SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware Wolfenstein Youngblood · Internationale Version mit Symbolik · ab 49,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von sausagemoo81

Birds of Prey wird kein Chick Flick - Star bestätigt R-Rating

2019 haben wir wohl endlich Peak-Wokeness in Comicverfilmungen erreicht. Captain Marvel durften einem fiesen Sexisten das Moped klauen. Zu Beginn von Dark Phoenix glaubt Jennifer Lawrence, dass Xavier die X-Men in X-Women umbenennen sollte. In Endgame treffen alle Frauen des MCU trotz des gigantischen Schlachtfelds zufällig am gleichen Ort zur gleichen Zeit für einen inspirierenden Girl-Power-Moment zusammen. Und im neuen Men in Black erfahren wir, dass Emma Thompson bereits an einer Änderung des sexistischen Titels der Geheimorganisation arbeitet.

Natürlich mangelt es in der Filmgeschichte wahrlich auch nicht an "Yeah, Männer sind die geilsten"-Momenten, deshalb Danke an die starken und unabhängigen Frauen Hollywoods, die uns nun zeigen, wie peinlich sowas doch meist ist.

Aufgrund der aktuellen Konzentration der selben Message häufen sich im Netz die Beschwerden von Filmfans, Women's Empowerment doch etwas weniger plump zu inspirieren, was vielleicht auch der Grund ist, warum Margot Robbie uns allen versichern will, dass Birds of Prey (And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn) kein Chick Flick wird - obwohl alle Hauptrollen von Frauen besetzt sind. An der Kinokasse werden Männer schließlich noch gebraucht. Und um sicherzustellen, dass auch jeder Mann weiß, dass er willkommen ist, hat der Star noch einmal betont, dass der Film R-Rated wird. Wurde zwar bereits im letzten Jahr so schon angekündigt, aber es schadet wirklich nicht, das noch einmal hervorzuheben. Nicht, dass daraus wieder ein Venom-Debakel wird und sich die Fans der Birds of Prey vorwerfen lassen müssen, blutrünstig zu sein.

Margot Robbie: "I think there’s a perception that a PG female-led action film is kind of considered a chick flick."

Deutscher Kinostart für Birds of Prey ist der 7. Februar 2020.

Quelle: Indiewire
Mehr zu:

Birds of Prey

(OT: Birds of Prey (And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn), 2020)

Aktuelle Meldungen

Texas Chainsaw Massacre - Die Rückkehr ist vom Index
Wolfenstein: Youngblood erhält unzensiert eine USK-Freigabe
Zombie - Dawn of the Dead hat seine FSK-Freigabe
Men in Black: International - Kinofassung ist nicht der Director
Call of Duty: Modern Warfare (2019) - Fans fürchten Zensur, Studio spricht von Vision
Avengement - Blutiger Freigang wird dreimal von der FSK abgelehnt
Alle Neuheiten hier

Kommentare

10.06.2019 00:29 Uhr - Knochentrocken
4x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 406
Haha, ich will keine Politik-Diskussion starten, aber mich hat das schon beim MiB-Trailer massiv aufgeregt!

Wusste garnicht, dass Men sexistisch ist!
Mal abgesehen davon, dass die Mehrzahl von Frau im englischen Wo-MEN heißt, bedeutet MEN nicht gleich Mann.
So eine gequirlte Sch****!
MEN ist auch bei den Männern die Mehrzahl im englischen!

Allgemein werden mit MEN beide Geschlechter in einem Wort zusammengefasst.
Die Einzahl von Mann wäre im englischen MAN, mit einem A in der Mitte!

Das Gleiche also auch in einem X-Men Film jetzt? Oh man!
Das regt mich schon wieder auf.
X-Men heißt es, ja. Aber dort sind beide Geschlechter enthalten!
Sexistisch wären: X-Man only, oder Man in Black - Women in Pink.

Also wirklich, man kann es auch (FALSCH!) übertreiben.
Eigentlich müsste man, um politisch korrekt zu sein, das Gendergeschlecht mit hinzufügen...


Was die News zu BoP angeht: glaube ich erst nach einer Bestätigung durch die MPAA.

10.06.2019 06:52 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
Ich möchte das so. Ich habe zwei Töchter. Deren Role-model soll nicht von Heidi Klum bestimmt werden. Selbst Barbie ist mittlerweile schon Raumschiffkapitänin oder Programmiererin in Filmen gewesen, von Geheimagentin, bzw. Superheldin wollen wir gar nicht reden.

10.06.2019 08:03 Uhr - Batmobil
2x
Ich finde es interessant sexistisch, wenn Frauen andere Filme als Chick Flicks bezeichnen.
Und wer verbietet einer Barbie, das sie das macht was sie will?

Sie muß nun also prügelnd, pupsend, pöbelnd oder programmierend durch die Welt ziehen und ihr wird verboten, einfach mal Spaß am Teetisch zu haben.
OT:
Komischerweise darf es keine Chick Flics mehr geben, aber bei Lego ist man nun offen sexistisch, wenn es nur Women of Nasa gibt und kein Figuren-Set zu 50 Jahre Mondlandung.
Es gibt auch kein Fußballset für Jungs, nur für Mädchen, nennt sich komischerweise Lego-"Friends".

Zurück zum Thema:
Das hier ist die richtige Harley Quinn
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/a/a5/Harley_Quinn_and_Joker.png

Was soll diese verstaubte Cindi Lauper Kopie?

10.06.2019 08:44 Uhr - Wong Fei Hung
Mir ist das Rating nach wie vor ein Rätsel. Habe mal die Comics gelesen, könnte aber nicht wirklich brutales entdecken. Was ist also die Rechtfertigung des R-Rating? Rennen die weiblichen Protagonisten nackig rum, und treiben es miteinander?

10.06.2019 09:20 Uhr - Kaiser Soze
8x
DB-Helfer
User-Level von Kaiser Soze 14
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 3.445
Ich kann ehrlich gesagt mit diesen englischen Begriffen im Text (Nein, nicht die Filmtitel), nichts anfangen - gibts diesen Text auch auf Deutsch? Ich bin wohl "zu alt für son Scheiß."

10.06.2019 09:33 Uhr - RedArrow
1x
User-Level von RedArrow 2
Erfahrungspunkte von RedArrow 63
Witziger, wenn auch utopisch, wäre ja ein NC 17. Dass aber ein R Rating so nachdrücklich angedeutet wird, oder werden muss, sagt schon eine Menge über die Filmlandschaft in Hollywood und das System, welches dahinter steckt, aus. Geradezu urkomisch wäre ja, wenn der später doch mit PG kommt.

10.06.2019 09:36 Uhr - Fliegenklatsche
4x
Man hätte sich im Text auch auf die Bestätigung des R-Ratings und die Aussagen von Robbie konzentrieren können. So wirkt die News jetzt wie eine gewollte Kontroverse in der man auf hohe Klickzahlen und jede Menge User-Beteiligung abzielt, weil man wieder erfolgreich die wirklich schon endlos totgeschlagene Feminismus-Debatte anzettelt. Ich würde darauf wetten, dass die Kommentarspalte hier in nicht mal 24h geschlossen ist.

Das jede Aussage von weiblichen Stars immer so dermaßen zerpflückt werden muss, ist für mich schon genug Bestätigung des immer noch vorherrschenden Sexismus. Ich fand die Szene in Endgame super und den Seitenhieb zu den Namen "X-Men" und "Men in Black" gerechtfertigt.

Aber im Internet diskutieren ja eh meistens Männer darüber, was Frauen sexistisch finden dürfen und was nicht...

10.06.2019 10:17 Uhr - Dr. Jones
14x
Offensichtlich ist heut zu Tage alles nur noch Sexistisch , Rassistisch und
Homodingsbums oder so ähnlich .
Da kann man sich nur noch Kopfschüttelnd abwenden und sich dem nur noch entziehen .


10.06.2019 10:39 Uhr - Malo HD
11x
DB-Helfer
User-Level von Malo HD 9
Erfahrungspunkte von Malo HD 1.083
10.06.2019 10:17 Uhr schrieb Dr. Jones
Offensichtlich ist heut zu Tage alles nur noch Sexistisch , Rassistisch und
Homodingsbums oder so ähnlich .
Da kann man sich nur noch Kopfschüttelnd abwenden und sich dem nur noch entziehen .



Amen. Ich hab echt die Nase voll von dieser vielen politischen Korrektheit und dem SJW-Gehabe. Das macht nur die heutigen Filme kaputt.

10.06.2019 11:11 Uhr - Tom Cody
9x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.182
10.06.2019 09:36 Uhr schrieb Fliegenklatsche
Man hätte sich im Text auch auf die Bestätigung des R-Ratings und die Aussagen von Robbie konzentrieren können. So wirkt die News jetzt wie eine gewollte Kontroverse in der man auf hohe Klickzahlen und jede Menge User-Beteiligung abzielt, weil man wieder erfolgreich die wirklich schon endlos totgeschlagene Feminismus-Debatte anzettelt. Ich würde darauf wetten, dass die Kommentarspalte hier in nicht mal 24h geschlossen ist.

Das jede Aussage von weiblichen Stars immer so dermaßen zerpflückt werden muss, ist für mich schon genug Bestätigung des immer noch vorherrschenden Sexismus. Ich fand die Szene in Endgame super und den Seitenhieb zu den Namen "X-Men" und "Men in Black" gerechtfertigt.

Aber im Internet diskutieren ja eh meistens Männer darüber, was Frauen sexistisch finden dürfen und was nicht...

Vollste Zustimmung meinerseits. Mehr als einmal kann ich den Kommentar leider nicht "liken".
Es liegt mir wahrlich fern, andere Autoren hier kritisieren zu wollen, aber diese Frage drängte sich mir ebenfalls förmlich auf. Und da muss es dann auch erlaubt sein zu fragen, ob man wirklich mit einer absichtlich provozierenden Formulierung tatsächlich wieder Öl ins Feuer einer mMn ziemlich ausgelutschten und vor allem extrem nervigen Diskussion kippen muss.

Die besagte Einstellung in "Endgame" fand ich übrigens ebenfalls großartig. Umgekehrt könnte man genau so gut anmerken, dass wieder einmal zunächst nur Thor, Captain America und Iron Man zum alles entscheidenden Showdown schreiten.

10.06.2019 09:20 Uhr schrieb Kaiser Soze
Ich kann ehrlich gesagt mit diesen englischen Begriffen im Text (Nein, nicht die Filmtitel), nichts anfangen - gibt's diesen Text auch auf Deutsch? Ich bin wohl "zu alt für so 'n Scheiß."

Gratuliere, dann sind wir schon zu zweit. Auch wenn mir die Bedeutung relativ klar war...ein offensichtliches Modewort wie "Peak Wokeness" musste jemand wie ich, der sich z.B. nie auf Twitter, Instagram, Fratzbuch und Co. herumtreibt, tatsächlich erst einmal googeln.

PS: Bevor ich angefangen hatte, meinen Kommentar zu schreiben, dachte ich mir noch: Garantiert dauert es nicht lange, bis wieder das übliche "SJWs überall! Feminization!“-Gejammer losgeht.
10.06.2019 10:39 Uhr schrieb Malo HD
Ich hab echt die Nase voll von dieser vielen politischen Korrektheit und dem SJW-Gehabe. Das macht nur die heutigen Filme kaputt.

Quod erat demonstrandum.

10.06.2019 11:42 Uhr - sausagemoo81
6x
DB-Helfer
User-Level von sausagemoo81 9
Erfahrungspunkte von sausagemoo81 1.073
10.06.2019 11:11 Uhr schrieb Tom Cody
10.06.2019 09:20 Uhr schrieb Kaiser Soze
Ich kann ehrlich gesagt mit diesen englischen Begriffen im Text (Nein, nicht die Filmtitel), nichts anfangen - gibt's diesen Text auch auf Deutsch? Ich bin wohl "zu alt für so 'n Scheiß."

Gratuliere, dann sind wir schon zu zweit. Auch wenn mir die Bedeutung relativ klar war...ein offensichtliches Modewort wie "Peak Wokeness" musste jemand wie ich, der sich z.B. nie auf Twitter, Instagram, Fratzbuch und Co. herumtreibt, tatsächlich erst einmal googeln.


Tja, du bist halt einfach nicht woke.

10.06.2019 11:51 Uhr - Eh Malla
7x
Ich finde es in erster Linie gut das mehr Frauen ins Rampenlicht gestellt werden, aber dann sollen sich die Verantwortlichen etwas eigenes einfallen lassen und nicht einfach z.B. einen Mänenrcast plump ersetzten. Bestes Beispiel war Ghostbusters - das hat überhaupt nicht funktioniert meiner Meinung nach! Leslie Jones regt sich jetzt über den bevorstehenden Ghostbusters 3 auf da der Frauencast nicht gut ankam, doch das sie die "Quotenschwarze" war fand sie jetzt nicht so diskriminierend oder wie? Startet von mir aus eigene Franchises, Trilogien (ist ja sowieso gerade voll "In"), oder weis der Geier, aber hört auf bestehende Filme, die eh so gut sind das es gar nach keiner Neuauflage verlangt, zu verwursten.
Bitte versteht meinen Kommentar nicht falsch, ich bin gegen Rassismus und gegen Sexismus, jedoch finde ich neue Sachen besser, als wenn die alte Suppe nur durch weiblichen Cast neu aufgesetzt wird ;)

10.06.2019 12:16 Uhr - Sinclair
2x
Ich lehne mich erst einmal zurück und warte ab. Nur die Tatsache, daß es ein R-Rating wird, sagt ja nichts über die Qualität des Streifens aus.
Im übrigen reicht es in den USA ja schon "Fuck" zu sagen, um ein solches Rating zu bekommen.
Danach noch eine Szene mit Drogen oder Alkohol und die Sache ist durch.
Bei uns dann wieder ab 12 Jahren.
Wie bei den American Pie Filmen, deren Unrated Versionen bei uns bereits eine ab 12 bekommen haben.

10.06.2019 12:30 Uhr - Topper_Harley
4x
User-Level von Topper_Harley 3
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 144
Das eigentlich Schlimme worüber sich keiner aufregt, denkt keiner hier an die Tiere? Sind Vögel also Birds automatisch nur mit Frauen zu assoziieren weil Birds ja feminin sind? Oder Frauen halt nur so süße kleine Vögelchen, dass man sie Birds nennt? Liegt darin nicht der wahre Sexismus?? Wie wäre es mal mit DogWoman oder Grizzlys of Prey😉😆😆😆 ich meine das nur halb ernst. Diese Diskussion wird nie enden und ist in ihrer innerlichen Verblödung kaum zu toppen.
Wörterbuch sagt Men : Menschen, Leute, Männer etc.
Wissen wohl nicht einmal mehr die Amis. Brave New World aber so richtitsch🍻

10.06.2019 14:32 Uhr - redvega389
2x
Die kann labbern bis sich die Balken biegen das hat Robbie nicht zu entscheiden sondern der Regisseur Produzenten. usw wenn ich mir schon jetzt vorstelle das der Film erst 2020 in die Kinos kommt wird mir jetzt schon schlecht,bis dahin kann dem Film noch einiges zustossen,Nachdrehs,Terminverschiebungen usw.das alles kennt man ja von der Industrie zu gut,ich persönlich glaube nicht an das Gelabber da selbst die Comichefte nicht Brutal waren,wird wohl ein PG 13 Kandidat in den Statten und bei uns ein 12 er.

10.06.2019 14:42 Uhr - RedArrow
2x
User-Level von RedArrow 2
Erfahrungspunkte von RedArrow 63
Was ich witzig finde ist, wie trotzdem fast jeder Kommentar sich bis jetzt auf eben dieses leidige Thema bezog. Dabei hat doch der Autor der News die Meldung unter der Katerogie Freigaben gepostet. Vielleicht wollte er genau das provozieren? Falls ja, hat der Angler euch jetzt fast alle aus dem Wasser gezogen.😉✌

10.06.2019 15:03 Uhr - Sir Quiekeschwein1
7x
Da wir in einem freien Land leben, ist ja glücklicherweise keiner gezwungen, sich mit diesem Thema (im Kino-/Filmbereich) näher auseinanderzusetzen, wenn er keine Lust drauf hat. Peinlich/dämlich/erheiternd finde ich dieses Empowerment persönlich aber schon, besonders wenn man sich diese Scheinheiligkeit vor Augen führt, die dahinter steckt. Hollywood (gefühlt 99% von weißen Männern dominiert), springt auf die aktuelle Gleichberechtigungswelle auf und transportiert in vielen Filmen ein Weltbild, das fern jeder Realität ist, zumindestens die eigene Industrie betreffend. Dass das eiskalte Moneymaker sind, die aus Kalkül diese Welle reiten, wird da komplett ausgeblendet. Und wenn man sich diese Actress-Nappsülzen im richtigen Leben anschaut, die diese "coolen" Charaktere verkörpern, wie sie ihr weitgehend sinnbefreites Hollywood-Starlet-Leben mit shoppen, Partys, Drogen, Schönheits-Ops ab Mitte 20 und und oberschlauen Feminismus-Kommentaren verbringen, muss ich mich regelmäßig vor Lachen auf dem Boden wälzen.

10.06.2019 15:21 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.182
Um mal auf das eigentliche Thema zurückzukommen:
Gibt es in der Comicvorlage eigentlich Material, welches ein "R-Rating" zwingend notwendig macht?
Nicht dass eine R-Rated Version hier nicht interessant wäre, aber da gibt es doch bestimmt einige Figuren, nicht nur von DC, wo es sich viel eher anbieten würde. (Carnage? Spawn? Lobo? Deathstroke?)

Ich habe auch noch die, leider viel zu früh eingestellte Serie von 2002 in recht guter Erinnerung. Die hat auch ohne übertrieben gewalttätige Szenen funktioniert.

Ansonsten halte ich es zunächst wie "Knochentrocken": Erst glauben, wenn man die Begründung der MPAA schwarz auf weiß vor sich hat.

10.06.2019 11:42 Uhr schrieb sausagemoo81
Tja, du bist halt einfach nicht woke.

Gott sei Dank, ich fing schon an mir Sorgen zu machen. ;-)

10.06.2019 16:36 Uhr - Wong Fei Hung
2x
"Nicht dass eine R-Rated Version hier nicht interessant wäre, aber da gibt es doch bestimmt einige Figuren, nicht nur von DC, wo es sich viel eher anbieten würde. (Carnage? Spawn? Lobo? Deathstroke?)"

Bei Carnage wird das wohl nichts. Da er in "Venom 2" vorkommt, der ja auch PG-13 sein soll. Deathstroke hat man ja schon durch die "Arrow" Serie weichgespült. Aber er bekommt eine 2. Chance in der 2. Staffel von "Titans". Zudem war auch ein Film mit ihn geplant. Joe Manganiello sollte Deathstroke spielen, Gareth Evans sollte der Regiesseur 0werden. Lobo erscheint ja in der 2. Staffel von "Krypton". Bezweifle aber, das so krass drauf sein wird, wie in den Comics. Und bei Spawn ist ein Rated-R Reboot in Planung. Kommt aber leider nicht in Gänge.

10.06.2019 18:06 Uhr - Topper_Harley
User-Level von Topper_Harley 3
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 144
Zum Glück kommt der Spawnfilm nicht in die Gänge, ich würde es nach JL nicht ertragen meinen größten Comichelden (neben Batman) verhunzt zu sehen. Es ist grad einfach nicht die Zeit für solche Comicverfilmungen, Venom ist da das beste Beispiel. Aber deren Zeit wird kommen, gerne so in 10 Jahren💪🏼

10.06.2019 18:13 Uhr - Wong Fei Hung
3x
Bei Spawn hoffe ich auch dass man sich Zeit lässt. Vielleicht überdenkt man ja das Konzept. Denn so wie man haben will, gefällt mir auch nicht so recht. Ein Budget von $10 Million, Spawn nur als Hintergrundcharakter, sowie die Detectives Sam und Twitch als Protagonisten.

10.06.2019 19:15 Uhr - mondkrank
13x
Kompliment an sausagemoo81 für das Intro. Ich denke, dass es den vorherrschenden Zeitgeist gut beleuchtet.

10.06.2019 09:36 Uhr schrieb Fliegenklatsche
Man hätte sich im Text auch auf die Bestätigung des R-Ratings und die Aussagen von Robbie konzentrieren können. So wirkt die News jetzt wie eine gewollte Kontroverse in der man auf hohe Klickzahlen und jede Menge User-Beteiligung abzielt, weil man wieder erfolgreich die wirklich schon endlos totgeschlagene Feminismus-Debatte anzettelt. […] Das jede Aussage von weiblichen Stars immer so dermaßen zerpflückt werden muss, ist für mich schon genug Bestätigung des immer noch vorherrschenden Sexismus. […] Aber im Internet diskutieren ja eh meistens Männer darüber, was Frauen sexistisch finden dürfen und was nicht...


Zunächst einmal, gibt es so etwas wie eine „endlos totgeschlagene Feminismus-Debatte“ nicht und du bist der beste Beweis dafür. Eine Debatte schlägt erst dann ein totes Pferd, wenn es einen breiten Konsens darüber gibt, wie sich die Pros und Cons zueinander verhalten. Mit der reflexartig ausgepackten Sexismus Keule, beweist du aber im Alleingang bereits das Gegenteil. Ein „Chick Flick“ ist übersetzt nichts weiter als eine romantische Komödie, die in der Regel fest auf PG-13 gebucht sind. Die Protagonistin hat lediglich mit einem Augenzwinkern betont, dass es sich trotz des Female-Cast um einen handfesten Superhero-Actioner handelt. Dass du im Kontext von Gleichberechtigung dem Autor Sexismus unterstellst, weil er auf die aktuell vorherrschende Hollywood Agenda hinweist, und alle Männer im Internet als bevormundende Wesen portraitierst, weist eher auf Defizite in deiner Geschlechterwahrnehmung hin.

10.06.2019 11:11 Uhr schrieb Tom Cody
Es liegt mir wahrlich fern, andere Autoren hier kritisieren zu wollen, aber diese Frage drängte sich mir ebenfalls förmlich auf. Und da muss es dann auch erlaubt sein zu fragen, ob man wirklich mit einer absichtlich provozierenden Formulierung tatsächlich wieder Öl ins Feuer einer mMn ziemlich ausgelutschten und vor allem extrem nervigen Diskussion kippen muss.

PS: Bevor ich angefangen hatte, meinen Kommentar zu schreiben, dachte ich mir noch: Garantiert dauert es nicht lange, bis wieder das übliche "SJWs überall! Feminization!“-Gejammer losgeht. […] Quod erat demonstrandum.


So fern, wie du es vorgibst, lag es dir bei näherer Betrachtung nicht, sausagemoo81 für sein Intro zu kritisieren. Du tust es ehrlich gesagt sogar ziemlich unverhohlen, was ok ist, dann stehe aber auch dazu. Das Intro ist nicht provozierend, sondern ziemlich gut beobachtet, was die Maßnahmen und den Zeitgeist angeht. Wenn überhaupt, fühlst du dich davon provoziert, warum auch immer. Bemerkenswert finde ich auch, dass du meinst der Autor gieße Öl ins Feuer, wo sich das ganze Intro doch darum dreht, dass dies derzeit bewusst bei den zuletzt erschienenen Filmen gemacht wird und er sich explizit dagegen ausspricht.

Man tut gut daran, bei dieser Diskussion nicht Ursache und Wirkung zu verwechseln. Dass euch diese ganzen Spitzen verborgen bleiben oder von euch gefeiert werden, macht die Sache nicht unbedingt erträglicher. Dass vermehrt geförderte Frauenrollen sich dadurch auszeichnen sollen, dass sie Geschlechter gegeneinander ausspielen, ist zumindest eine sehr kreative Umsetzung von Gleichberechtigung. Die Wahrheit dahinter ist, wie Eh Malla es treffend benannt hat, dass es wenig Sinn macht, typisch männliche Franchises zu kapern und den Männern dann noch dumme Sprüche um die Ohren zu hauen, als wären alle Fans zurückgebliebene Chauvi-Schweine. Selbst bei einem Comic wie X-Men, der schon damals weibliche Superhelden als Teil des Universums miteinbezogen hat, reicht es für einige besonders kritische Herrschaften nicht. Da muss jetzt der Titel als Agenda-Aufhänger herhalten. Es ist diesen Menschen halt nie recht.

Das Problem sind einfach diese oft extrem schlecht geschriebenen weiblichen Charaktere, bei denen den Autoren nichts anderes einfällt, als weibliche Karikaturen zu schreiben, denen alles zufliegt, die nichts weiter lernen müssen, keine Charakterentwicklung durchlaufen und zur Krönung noch Seitenhiebe auf Männer austeilen. Komischerweise wurden gut geschriebene weibliche Charaktere nie kritisiert. Man denke an Ripley in Aliens, den frühen Game of Thrones Cast, Eleven aus Stranger Things, Foster in Schweigen der Lämmer, Uma in Kill Bill, Furiosa aus Mad Max, Pam in Jacky Brown oder den weiblichen Cast von The Descent, u.v.m. Da kam es nicht zu Problemen, weil man auf plakative Angriffe auf Männer verzichtet hat und die Charaktere eine nachvollziehbare und eigenständige Geschichte hatten. Euer Sexismus Argument ist also ganzheitlich betrachtet auf extrem wackligen Füßen unterwegs.

Gleichberechtigung wird nicht dadurch erreicht, dass man die Geschlechter gegeneinander ausspielt oder Frauen zu Männern macht, sondern steht für eine gerechte und nachvollziehbare Darstellung gut geschriebener Individuen jeder sexuellen Orientierung. Wer das nicht versteht und dem Drang verfällt Mitmenschen zu Sexisten zu degradieren, sollte seinem eigenen Charakter vielleicht erstmal eine genauere Prüfung unterziehen, bevor selbstvergnügt mit dem Finger gezeigt wird.

Gr. mond

10.06.2019 19:58 Uhr - Dr.Ro Stoned
1x
Hab heute noch einen absolut passenden film zum thema gesehen:
Anchorman und christina applegates rolle darin trifft den nagel aufden kopf😅😅😅😅.


10.06.2019 20:55 Uhr - antoniomontana
1x
Meine Meinung nach hat der mediale Einfluss einen zu starken Part im Leben der Menschen eingenommen! Statt sich auf ehrliche (Künstler-)Arbeit und urteilsfreien Austausch von Gedanken zu konzentrieren, debattiert der Homo Sapiens heutzutage teils nur noch der Debatte wegen (siehe Politiker).. Die Menschheit wird dabei von den Medien gesteuert um sich gegenseitig zu entzweien, weder Probleme werden gelöst, noch ein Zusammenleben erträglicher gemacht! Daher sollte jedermann (sowohl die Pro- als auch die Contraseite von eben diesen Debatten) einmal in sich kehren und sich über die Grundwerte für ein zukunftsorientiertes Miteinander besinnen.. 😎

10.06.2019 21:43 Uhr - Topper_Harley
2x
User-Level von Topper_Harley 3
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 144
10.06.2019 18:13 Uhr schrieb Wong Fei Hung
Bei Spawn hoffe ich auch dass man sich Zeit lässt. Vielleicht überdenkt man ja das Konzept. Denn so wie man haben will, gefällt mir auch nicht so recht. Ein Budget von $10 Million, Spawn nur als Hintergrundcharakter, sowie die Detectives Sam und Twitch als Protagonisten.


Die Idee ist nicht uninteressant, dann aber müssen mind. 80Mio her und das muß dann direkt als Mehrteiler ausgelegt sein. Zunächst Spawn im Hintergrund, Sam & Twitch als Protagonisten. Im 2 Teil dann die volle Spawn Ladung mit Origin Story in Rückblenden und mindestens 180min Spielzeit.😍😍😍 Das wäre was.

@Mondkrank,
du hast die Diskussion doch gerade beendet. Bitte kopiere den Text, übersetze ihn in alle Sprachen und verteile ihn in der Welt.👌🏼

Genau wie du sagst, gerade bei X-Men standen schon immer auch Frauen im Zentrum und darauf war der Comic seit jeher stolz.
---
Der Film Children of Men handelt doch nicht von Männern die alle plötzlich Kinder bekommen oder? oder?

10.06.2019 22:22 Uhr - Mike Lowrey
4x
Moderator
User-Level von Mike Lowrey 35
Erfahrungspunkte von Mike Lowrey 40.911
10.06.2019 19:15 Uhr schrieb mondkrank
Kompliment an sausagemoo81 für das Intro. Ich denke, dass es den vorherrschenden Zeitgeist gut beleuchtet.

10.06.2019 09:36 Uhr schrieb Fliegenklatsche
Man hätte sich im Text auch auf die Bestätigung des R-Ratings und die Aussagen von Robbie konzentrieren können. So wirkt die News jetzt wie eine gewollte Kontroverse in der man auf hohe Klickzahlen und jede Menge User-Beteiligung abzielt, weil man wieder erfolgreich die wirklich schon endlos totgeschlagene Feminismus-Debatte anzettelt. […] Das jede Aussage von weiblichen Stars immer so dermaßen zerpflückt werden muss, ist für mich schon genug Bestätigung des immer noch vorherrschenden Sexismus. […] Aber im Internet diskutieren ja eh meistens Männer darüber, was Frauen sexistisch finden dürfen und was nicht...


Zunächst einmal, gibt es so etwas wie eine „endlos totgeschlagene Feminismus-Debatte“ nicht und du bist der beste Beweis dafür. Eine Debatte schlägt erst dann ein totes Pferd, wenn es einen breiten Konsens darüber gibt, wie sich die Pros und Cons zueinander verhalten. Mit der reflexartig ausgepackten Sexismus Keule, beweist du aber im Alleingang bereits das Gegenteil. Ein „Chick Flick“ ist übersetzt nichts weiter als eine romantische Komödie, die in der Regel fest auf PG-13 gebucht sind. Die Protagonistin hat lediglich mit einem Augenzwinkern betont, dass es sich trotz des Female-Cast um einen handfesten Superhero-Actioner handelt. Dass du im Kontext von Gleichberechtigung dem Autor Sexismus unterstellst, weil er auf die aktuell vorherrschende Hollywood Agenda hinweist, und alle Männer im Internet als bevormundende Wesen portraitierst, weist eher auf Defizite in deiner Geschlechterwahrnehmung hin.

10.06.2019 11:11 Uhr schrieb Tom Cody
Es liegt mir wahrlich fern, andere Autoren hier kritisieren zu wollen, aber diese Frage drängte sich mir ebenfalls förmlich auf. Und da muss es dann auch erlaubt sein zu fragen, ob man wirklich mit einer absichtlich provozierenden Formulierung tatsächlich wieder Öl ins Feuer einer mMn ziemlich ausgelutschten und vor allem extrem nervigen Diskussion kippen muss.

PS: Bevor ich angefangen hatte, meinen Kommentar zu schreiben, dachte ich mir noch: Garantiert dauert es nicht lange, bis wieder das übliche "SJWs überall! Feminization!“-Gejammer losgeht. […] Quod erat demonstrandum.


So fern, wie du es vorgibst, lag es dir bei näherer Betrachtung nicht, sausagemoo81 für sein Intro zu kritisieren. Du tust es ehrlich gesagt sogar ziemlich unverhohlen, was ok ist, dann stehe aber auch dazu. Das Intro ist nicht provozierend, sondern ziemlich gut beobachtet, was die Maßnahmen und den Zeitgeist angeht. Wenn überhaupt, fühlst du dich davon provoziert, warum auch immer. Bemerkenswert finde ich auch, dass du meinst der Autor gieße Öl ins Feuer, wo sich das ganze Intro doch darum dreht, dass dies derzeit bewusst bei den zuletzt erschienenen Filmen gemacht wird und er sich explizit dagegen ausspricht.

Man tut gut daran, bei dieser Diskussion nicht Ursache und Wirkung zu verwechseln. Dass euch diese ganzen Spitzen verborgen bleiben oder von euch gefeiert werden, macht die Sache nicht unbedingt erträglicher. Dass vermehrt geförderte Frauenrollen sich dadurch auszeichnen sollen, dass sie Geschlechter gegeneinander ausspielen, ist zumindest eine sehr kreative Umsetzung von Gleichberechtigung. Die Wahrheit dahinter ist, wie Eh Malla es treffend benannt hat, dass es wenig Sinn macht, typisch männliche Franchises zu kapern und den Männern dann noch dumme Sprüche um die Ohren zu hauen, als wären alle Fans zurückgebliebene Chauvi-Schweine. Selbst bei einem Comic wie X-Men, der schon damals weibliche Superhelden als Teil des Universums miteinbezogen hat, reicht es für einige besonders kritische Herrschaften nicht. Da muss jetzt der Titel als Agenda-Aufhänger herhalten. Es ist diesen Menschen halt nie recht.

Das Problem sind einfach diese oft extrem schlecht geschriebenen weiblichen Charaktere, bei denen den Autoren nichts anderes einfällt, als weibliche Karikaturen zu schreiben, denen alles zufliegt, die nichts weiter lernen müssen, keine Charakterentwicklung durchlaufen und zur Krönung noch Seitenhiebe auf Männer austeilen. Komischerweise wurden gut geschriebene weibliche Charaktere nie kritisiert. Man denke an Ripley in Aliens, den frühen Game of Thrones Cast, Eleven aus Stranger Things, Foster in Schweigen der Lämmer, Uma in Kill Bill, Furiosa aus Mad Max, Pam in Jacky Brown oder den weiblichen Cast von The Descent, u.v.m. Da kam es nicht zu Problemen, weil man auf plakative Angriffe auf Männer verzichtet hat und die Charaktere eine nachvollziehbare und eigenständige Geschichte hatten. Euer Sexismus Argument ist also ganzheitlich betrachtet auf extrem wackligen Füßen unterwegs.

Gleichberechtigung wird nicht dadurch erreicht, dass man die Geschlechter gegeneinander ausspielt oder Frauen zu Männern macht, sondern steht für eine gerechte und nachvollziehbare Darstellung gut geschriebener Individuen jeder sexuellen Orientierung. Wer das nicht versteht und dem Drang verfällt Mitmenschen zu Sexisten zu degradieren, sollte seinem eigenen Charakter vielleicht erstmal eine genauere Prüfung unterziehen, bevor selbstvergnügt mit dem Finger gezeigt wird.

Gr. mond


Chapeau.

11.06.2019 11:09 Uhr - Eh Malla
1x
10.06.2019 21:43 Uhr schrieb Topper_Harley
Der Film Children of Men handelt doch nicht von Männern die alle plötzlich Kinder bekommen oder? oder?


:D Nein, eher so eine Art Zukunfts-Kriegs/Verfolgungsfilmchen mit sehr guter Kameraführung die oft Minutenlang ohne Schnitte auskommt und man sich dadurch sehr gut in das Geschehen reinversetzt fühlt. Dazu ist der Film spannend inziniert, auf jedenfall mal einen Blick riskieren!

11.06.2019 15:00 Uhr - Tom Cody
4x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.182
10.06.2019 19:15 Uhr schrieb mondkrank
So fern, wie du es vorgibst, lag es dir bei näherer Betrachtung nicht, sausagemoo81 für sein Intro zu kritisieren. Du tust es ehrlich gesagt sogar ziemlich unverhohlen, was ok ist, dann stehe aber auch dazu. Das Intro ist nicht provozierend, sondern ziemlich gut beobachtet, was die Maßnahmen und den Zeitgeist angeht. Wenn überhaupt, fühlst du dich davon provoziert, warum auch immer. Bemerkenswert finde ich auch, dass du meinst der Autor gieße Öl ins Feuer, wo sich das ganze Intro doch darum dreht, dass dies derzeit bewusst bei den zuletzt erschienenen Filmen gemacht wird und er sich explizit dagegen ausspricht.
Gr. mond

Verehrter Melancholiker /Epileptiker/ Schwermütiger:
Tja, das war halt auch so etwas wie der Versuch einer Quadratur des Kreises, sprich, mich etwas vorsichtiger auszudrücken. Ich habe bereits schon einmal kräftig einen auf den Deckel gekriegt, weil ich es tatsächlich gewagt habe, hier einen anderen Autoren im Forum zu kritisieren. Das wird nämlich von den "powers that be" gar nicht gern gesehen.

Und trotzdem (auch wenn ich wieder einen übergezogen kriege) will ich die Frage stellen dürfen, warum man eine im Grunde relativ neutrale Meldung über eine MPAA-Freigabe unbedingt in Richtung einer politisch-sozialen Gender-Diskussion pushen möchte, wohlwissend, wie sehr die Meinungen hier differieren und die Emotionen hochkochen. Dabei ist es dann auch völlig egal, ob man als Verfasser dem Thema jetzt kritisch gegenübersteht oder es abfeiert.

Vielleicht hätte ich tatsächlich den Rat eines Kollegen beherzigen sollen, keine Kommentare mehr zu lesen. Ich bin aber inzwischen von dem Eiertanz hier, Erbsenzählern, "No Ma'am"-Fraktionsmitgliedern und dieser, nicht erst seit gestern wütenden, Geschlechter-Diskussion so unglaublich genervt, dass ich jetzt, zwecks Nervenschonung, den Kerkeling mache und sage "Ich bin dann mal weg". Macht euren Kram alleine, ich bin raus.

11.06.2019 15:11 Uhr - PeregrinTuk
3x
User-Level von PeregrinTuk 2
Erfahrungspunkte von PeregrinTuk 84
11.06.2019 15:00 Uhr schrieb Tom Cody
Macht euren Kram alleine, ich bin raus.


Ich werde dich vermissen. :(

11.06.2019 15:54 Uhr - Sir Quiekeschwein1
5x
@Tom Cody
Nüchtern betrachtet hat mond nichts geschrieben, dass eine solche Reaktion bei Dir hervorrufen sollte. Er argumentiert faktenbasierend und wird weder beleidigend noch ausfallend. Ich teile einiges nicht, das er geschrieben hat, würde mich aber auch nicht aufregen, wenn die von Dir zitierten Sätze an mich gerichtet gewesen wären. Dass Du ihn als Epileptiker bezeichnest, finde ich schon ziemlich daneben und zeigt Dein eigentliches Gesicht.
Bei Dir kann man immer dasselbe Schemata beobachten. Sobald jemand nicht Deiner Meinung ist bzw. etwas schreibt, dass Du als einen persönlichen Angriff empfindest, wirst Du konfrontativ. Dir ist schon klar, dass diese Seite pluralistische Meinungen ausdrücklich erlaubt und Du nicht die Deutungshoheit über die Themen, die Dir wichtig sind, besitzt, oder? Andere als Erbsenzähler etc. zu bezeichen, wenn man sich selbst als maximal unentspannt gibt, setzt der Absurdität Deines Verhaltens dann noch gänzlich die Krone auf.

11.06.2019 16:32 Uhr - Wong Fei Hung
2x
Ein bisschen zu viel Off Topic mal wieder. Könnten wir bitte zum eigentlichen Thema zurückkehren.

11.06.2019 18:38 Uhr - Fliegenklatsche
4x
11.06.2019 16:32 Uhr schrieb Wong Fei Hung
Ein bisschen zu viel Off Topic mal wieder. Könnten wir bitte zum eigentlichen Thema zurückkehren.


Hätte uns doch nur jemand davor gewarnt!

...Oh warte! :D

11.06.2019 22:07 Uhr - Dissection78
5x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.890
Sir Quiekeschwein1:
Das mit dem "Epileptiker" ist mit Sicherheit nicht böse oder gehässig gemeint, und mondkrank wird dies vermutlich auch nicht so bierernst auffassen. Es ist einfach nur so, dass Epilepsie umgangssprachlich Mondkrankheit genannt wird.

11.06.2019 22:15 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.182
11.06.2019 15:54 Uhr schrieb Sir Quiekeschwein1
@Tom Cody
Nüchtern betrachtet hat mond nichts geschrieben, dass eine solche Reaktion bei Dir hervorrufen sollte. Er argumentiert faktenbasierend und wird weder beleidigend noch ausfallend. Ich teile einiges nicht, das er geschrieben hat, würde mich aber auch nicht aufregen, wenn die von Dir zitierten Sätze an mich gerichtet gewesen wären. Dass Du ihn als Epileptiker bezeichnest, finde ich schon ziemlich daneben und zeigt Dein eigentliches Gesicht.

Tja, nur blöd, dass das überhaupt keine Beleidigung war! Dissection hat es verstanden und ich bin mir sicher, auch "mondkrank" ist sich dieser Bedeutung 100%ig bewusst.

In diesem Fall schlage ich dir vor, du googelst einfach mal die verschiedenen Krankheitsbilder, die in der Umgangssprache als "Mondkrankheit" zusammengefasst werden. Und dazu gehört nun einmal, neben der "Melancholie als seelischem Zustand der Schwermut oder Traurigkeit" eben auch die "Epilepsie". Den Namen habe ich mir nicht ausgesucht, aber bei euch muss man ja sowieso jedes Wort auf die Goldwaage legen. Und ich soll hier Sittenwächter und Anstandswauwau sein? Wer im Glashaus sitzt...
Ist mir inzwischen aber auch ziemlich egal. Ich wollte mich ja nicht mehr aufregen. Macht was ihr wollt.

11.06.2019 22:36 Uhr - Sir Quiekeschwein1
@Tom Cody
Muss ich nicht googeln und schaue Dir bitte mal sein Avatar an. Ist für mich eindeutig und da die beiden Bedeutungen nichts miteinander zu tun haben, denke ich nicht, dass sich mond selbst als Epileptiker sieht. Falls doch und er damit kein Problem hat, nehme ich meine Aussage Dir gegenüber natürlich zurück.

12.06.2019 08:49 Uhr - mondkrank
5x
Um das aufzuklären, ich habe kein Problem damit. Zumindest nicht was meine Person angeht. Ob Menschen mit krankhafter Depression oder Epilepsiekrankheit das ebenfalls so locker sehen, sei mal dahingestellt. Cody hat mit seinen Äußerungen bei mir zumindest nicht den Eindruck erweckt, dass er der ideale Fürsprecher für soziale Gerechtigkeit und ein positives Miteinander ist.

Gr. mond

12.06.2019 10:35 Uhr - Eh Malla
4x
Wollen wir nicht alle wieder freunde sein? :)

13.06.2019 17:50 Uhr - Dr. Jones
6x
12.06.2019 10:35 Uhr schrieb Eh Malla
Wollen wir nicht alle wieder freunde sein? :)


Na klar . Pack schlägt sich, Pack verträgt sich :)

13.06.2019 19:23 Uhr - Eh Malla
5x
Ebend! :-*

14.06.2019 17:31 Uhr - PeregrinTuk
3x
User-Level von PeregrinTuk 2
Erfahrungspunkte von PeregrinTuk 84
13.06.2019 19:23 Uhr schrieb Eh Malla
Ebend! :-*


"Eben" sagt mam ohne D!!!!!!!!
Roar!
:p

27.06.2019 21:04 Uhr - Eh Malla
14.06.2019 17:31 Uhr schrieb PeregrinTuk
13.06.2019 19:23 Uhr schrieb Eh Malla
Ebend! :-*


"Eben" sagt mam ohne D!!!!!!!!
Roar!
:p


Ich hab dich auch lieb, Peace und Liebe für euch alle! :-******

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)