SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Kingdoms of Amalur Re-Reckoning · Entdecke die Geheimnisse von Amalur · ab 38,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Tom Cody

Sudden Death: Netflix plant Remake für 2020

Vor nicht ganz 25 Jahren gelangte der Actionfilm Sudden Death in unsere Kinos, mit Martial Arts Star Jean-Claude Van Damme in der Hauptrolle. Der Film war nicht nur eine der gelungensten Stirb Langsam-Kopien, sondern gleichzeitig auch einer der besseren Filme des Belgiers.

Als Gangster unter der Führung des skrupellosen Joshua Foss (Powers Boothe) während des NHL Stanley Cup-Finales in Pittsburgh Geiseln nehmen (darunter den Vizepräsidenten der USA) und das komplette Stadion mit Bomben spicken, liegt es am traumatisierten Feuerwehrmann Darren McCord (Van Damme) den Kampf gegen die bösen Jungs aufzunehmen. Der Film wurde u.a. von Howard Baldwin und Karen Elise Baldwin, den damaligen Besitzern der Pittsburgh Penguins, produziert und geschrieben.

Dallas Jackson, bekannt als Autor, Regisseur und Produzent des von Blumhouse vertriebenen Slashers Thriller (2018), beginnt diese Woche mit den Dreharbeiten zu seinem zweiten Projekt in Winnipeg, wenn die Produktion von Welcome to Sudden Death / Sudden Death 2 für Universal 1440 and Netflix beginnt.

Der neue Sudden Death wird allerdings ohne die Beteiligung von Jean-Claude Van Damme entstehen. Dafür aber steht Karate- und Taekwondo-Ass Michael Jai White (Falcon Rising, Black Dynamite, Triple Threat) in den Startlöchern und wird hierbei von US-Komiker Gary Owen (Ride Along, Der Knastcoach) unterstützt.

Netflix hat für den Film eine Veröffentlichung im Juni 2020 geplant.

Quelle: deadline.com
Mehr zu:

Welcome to Sudden Death

(OT: Welcome to Sudden Death, 2020)

Kommentare

23.08.2019 00:37 Uhr - Ned Flanders
1x
Jetzt fängt Netflix auch noch mit Remakes an, Applaus.
Kann man nur hoffen, dass Jai White besser in Form ist, als in Accident Man, wo er ziemlich Dick wirkte.

23.08.2019 00:47 Uhr - MrCreazil
1x
User-Level von MrCreazil 4
Erfahrungspunkte von MrCreazil 239
Ein Wechselbad der Gefühle: ein Remake... oh je... von "Sudden Death"? Warum nicht! Auf Netflix... oh weh... dafür hoffentlich mit vernünftigem Härtegrad? Sehr gerne! Aber ohne Van Damme? Naja... dafür mit Michael Jai White! Juhu! Allerdings mit einem Komiker-Sidekick... oh, oh, oh, das kann fies in die Hose gehen... andererseits kenne ich Gary Owen nicht. ^^

23.08.2019 00:37 Uhr schrieb Ned Flanders
Jetzt fängt Netflix auch noch mit Remakes an, Applaus.
Kann man nur hoffen, dass Jai White besser in Form ist, als in Accident Man, wo er ziemlich Dick wirkte.


Stimmt, da sah er etwas füllig aus.

23.08.2019 02:38 Uhr - FordFairlane
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Leute sowas nennt man Massephase mit Fett sein hat die Statur von Michael Jai White mit Sicherheit nicht zu tun. Nur leider übertreibt es White etwas mit dem Muskeltraining, das sieht schon zu sehr nach extremer Bodybuilder aus und das seit Undisputed 2. Früher war eher athletisch, heute einfach furchtbar.

Zum Thema:
Ein Remake von Sudden Death benötigt niemand, würde ich nicht gerade zu Van Dammes besten zählen. Einmal gesehen damals und dann nie wieder dran gedacht. Scheint also nicht der Hit gewesen zu sein.

23.08.2019 04:53 Uhr - Kane McCool
4x
User-Level von Kane McCool 5
Erfahrungspunkte von Kane McCool 358
Gab es so was ähnliches nicht erst kürzlich schon mit Batista und Pierce Brosnan? Nur halt mit Fußball statt Eishockey.

23.08.2019 06:37 Uhr - Ivan_Danko
1x
User-Level von Ivan_Danko 5
Erfahrungspunkte von Ivan_Danko 313
Naja, wieso eigentlich nicht? Das Original war zwar durchaus brauchbar, aber gehört, wie hier schon erwähnt wurde, definitiv nicht zu Van Dammes Besten... Weiß nicht wieso, aber trotz aller Bemühen konnte der bei mir nie zu 100 % zünden.
Bin kein Freund von vielen der seelenlosen Remakes, aber Jai White ist absolut OK, Netflix hat genug Kohle für anständige Action, also den Staub vom 1995er entfernen, kein billiges CGI einsetzen und dann wird das schon fruchten, zumindest für einen unterhaltsamen Abend.

23.08.2019 07:36 Uhr - Midnight Meat Man
Was soll der Scheiss ?
Wo bleibt das Die Hard Remake von Netflix
Wo bleibt das Indianer Jones Remake von Netflix
Wo bleibt das Predator Remake von Netflix
Wo bleibt das Weisse Hai Remake von Netflix

Sowas unnötiges einfach nur noch Kopfschütteln......

23.08.2019 08:27 Uhr - TonyJaa
4x
SB.com-Autor
User-Level von TonyJaa 35
Erfahrungspunkte von TonyJaa 50.845
23.08.2019 02:38 Uhr schrieb FordFairlane
Leute sowas nennt man Massephase mit Fett sein hat die Statur von Michael Jai White mit Sicherheit nicht zu tun. Nur leider übertreibt es White etwas mit dem Muskeltraining, das sieht schon zu sehr nach extremer Bodybuilder aus und das seit Undisputed 2. Früher war eher athletisch, heute einfach furchtbar.


Also in Dragged Across Concrete sah es eher nach einer Botoxphase und nicht nach einer Massephase aus ;-D

23.08.2019 08:31 Uhr - lappi
3x
User-Level von lappi 3
Erfahrungspunkte von lappi 175
23.08.2019 06:37 Uhr schrieb Ivan_Danko
Naja, wieso eigentlich nicht? Das Original war zwar durchaus brauchbar, aber gehört, wie hier schon erwähnt wurde, definitiv nicht zu Van Dammes Besten... Weiß nicht wieso, aber trotz aller Bemühen konnte der bei mir nie zu 100 % zünden.
Bin kein Freund von vielen der seelenlosen Remakes, aber Jai White ist absolut OK, Netflix hat genug Kohle für anständige Action, also den Staub vom 1995er entfernen, kein billiges CGI einsetzen und dann wird das schon fruchten, zumindest für einen unterhaltsamen Abend.


Eigentlich hat Netflix über 20 Mrd. Schulden ^^ Zeit und Geld (was sie nicht haben) unnötig in Remakes zu investieren nach denen keiner fragt scheint mir kontraproduktiv. Aber is mir egal. Netflix wird so oder bald krachen gehen.

23.08.2019 09:02 Uhr - humptydumpty
1x
User-Level von humptydumpty 6
Erfahrungspunkte von humptydumpty 516
Universal 1440 macht ja nichts anderes als den Universal-Katalog durchzugehen und neue Filme zu halbwegs bekannten früheren Titeln zu machen.
Hier scheinen sie die Idee besser zu finden den als "Remake" zu verkaufen (vielleicht ist das ja auch nur die Idee von Netflix). Man sollte aber nicht mehr erwarten als von einem "Hard Target 2", "Death Race 4", "Dragonheart 4", "The Scorpion King 5" oder "Tremors 6". Durch den Vorverkauf an Netflix können sie eventuell ein Milliönchen mehr in die Produktion stecken, einen Film der es auch ins Kino geschafft hätte, werden sie bestimmt trotzdem nicht machen.
Allein dieses Jahr bringt Universal 1440 so Sachen wie "Backdraft 2, "How High 2", "The Car 2" oder "Benchwarmers 2", nächstes Jahr "Inside Man 2" oder "Bulletproof 2".

23.08.2019 09:03 Uhr - McQuade
5x
23.08.2019 07:36 Uhr schrieb Midnight Meat Man
Was soll der Scheiss ?
Wo bleibt das Indianer Jones Remake von Netflix....

Richtig! Alle macht den Indianern. Die wurden auch viel zu lange von den Weißen unterdrückt. ;-)
23.08.2019 04:53 Uhr schrieb Kane McCool
Gab es so was ähnliches nicht erst kürzlich schon mit Batista und Pierce Brosnan? Nur halt mit Fußball statt Eishockey.

Denselben Gedanken hatte ich auch sofort. Wobei "Final Score" gar nicht mal übel war.

Welches ist eigentlich das beste "Die Hard" Rip-off??
Meine Favoriten hier sind eindeutig:
"The Rock" (mit großem Abstand!)
"Cliffhanger" u.
"Alarmstufe Rot".
"Skyscraper" (der mit Anna Nicole Smith) hat es dummerweise nicht in die engere Auswahl geschafft. :-D

23.08.2019 11:23 Uhr - elvis the king
23.08.2019 08:31 Uhr schrieb lappi

Eigentlich hat Netflix über 20 Mrd. Schulden ^^ Zeit und Geld (was sie nicht haben) unnötig in Remakes zu investieren nach denen keiner fragt scheint mir kontraproduktiv. Aber is mir egal. Netflix wird so oder bald krachen gehen.


Na jetzt bin ich mal gespannt woher Du die 20 Milliarden Schulden her hast? Und komme mir nicht mit den Gesamtverbindlichkeiten 2018, dann lache ich dich aus!


23.08.2019 12:21 Uhr - alex_wintermute
1x
23.08.2019 09:03 Uhr schrieb McQuade

Welches ist eigentlich das beste "Die Hard" Rip-off??
Meine Favoriten hier sind eindeutig:
"The Rock" (mit großem Abstand!)
"Cliffhanger" u.
"Alarmstufe Rot".
"Skyscraper" (der mit Anna Nicole Smith) hat es dummerweise nicht in die engere Auswahl geschafft. :-D


Bei mir stehen "Dredd" und "Raid" an der Spitze, die schlagen in eine ähnliche Kerbe.

23.08.2019 12:26 Uhr - Enrico Pallazzo
1x
Gäähn!

23.08.2019 12:27 Uhr - alex_wintermute
1x
23.08.2019 04:53 Uhr schrieb Kane McCool
Gab es so was ähnliches nicht erst kürzlich schon mit Batista und Pierce Brosnan? Nur halt mit Fußball statt Eishockey.


So ist es. "Final Score" von 2018.

23.08.2019 14:09 Uhr - McQuade
1x
23.08.2019 12:21 Uhr schrieb alex_wintermute
23.08.2019 09:03 Uhr schrieb McQuade
Welches ist eigentlich das beste "Die Hard" Rip-off??
Meine Favoriten hier sind eindeutig:
"The Rock" (mit großem Abstand!)
"Cliffhanger" u.
"Alarmstufe Rot".
"Skyscraper" (der mit Anna Nicole Smith) hat es dummerweise nicht in die engere Auswahl geschafft. :-D

Bei mir stehen "Dredd" und "Raid" an der Spitze, die schlagen in eine ähnliche Kerbe.

Stimmt auffällig. An diese beiden Beispiele neueren Datums habe ich gar nicht mehr gedacht.
Sehr unterhaltsam war übrigens auch die Verfilmung von William Kennedys "Terrorspiele" als "Boy Soldiers"! "Stirb Langsam" im Internat. ("Was ich hier in der Hand halte, nennt man 'Buch'! Einige von euch haben so etwas sicher schon im TV gesehen.").

23.08.2019 14:13 Uhr - MMorbius
23.08.2019 11:23 Uhr schrieb elvis the king
23.08.2019 08:31 Uhr schrieb lappi

Eigentlich hat Netflix über 20 Mrd. Schulden ^^ Zeit und Geld (was sie nicht haben) unnötig in Remakes zu investieren nach denen keiner fragt scheint mir kontraproduktiv. Aber is mir egal. Netflix wird so oder bald krachen gehen.


Na jetzt bin ich mal gespannt woher Du die 20 Milliarden Schulden her hast? Und komme mir nicht mit den Gesamtverbindlichkeiten 2018, dann lache ich dich aus!



Und jetzt bin ich mal gespannt, was denn Verbindlichkeiten für Dich sind, wenn es keine Schulden sind!?

23.08.2019 14:53 Uhr - alex_wintermute
1x
23.08.2019 14:13 Uhr schrieb MMorbius
23.08.2019 11:23 Uhr schrieb elvis the king
23.08.2019 08:31 Uhr schrieb lappi

Eigentlich hat Netflix über 20 Mrd. Schulden ^^ Zeit und Geld (was sie nicht haben) unnötig in Remakes zu investieren nach denen keiner fragt scheint mir kontraproduktiv. Aber is mir egal. Netflix wird so oder bald krachen gehen.


Na jetzt bin ich mal gespannt woher Du die 20 Milliarden Schulden her hast? Und komme mir nicht mit den Gesamtverbindlichkeiten 2018, dann lache ich dich aus!



Und jetzt bin ich mal gespannt, was denn Verbindlichkeiten für Dich sind, wenn es keine Schulden sind!?


Man hat erst dann Schulden, wenn man seinen Rückzahlungen nicht mehr verbindlich nachkommen kann. Ein Schuldverhältnis liegt dann vor wenn man keine Zahlungen mehr leisten kann oder keinen neuen verbindlichen Rückzahlungsplan vereinbaren konnte. Ob das Netflix Projekt zu implodieren droht bleibt abzuwarten. Die Abonnentenzahl ist immerhin 2019 weiter angestiegen. Disney+ und Warner stecken aber in den Startlöchern und werden Netflix noch mehr unter Druck setzen.

23.08.2019 17:40 Uhr - Sir Quiekeschwein1
1x
23.08.2019 14:53 Uhr schrieb alex_wintermute
23.08.2019 14:13 Uhr schrieb MMorbius
23.08.2019 11:23 Uhr schrieb elvis the king
23.08.2019 08:31 Uhr schrieb lappi

Eigentlich hat Netflix über 20 Mrd. Schulden ^^ Zeit und Geld (was sie nicht haben) unnötig in Remakes zu investieren nach denen keiner fragt scheint mir kontraproduktiv. Aber is mir egal. Netflix wird so oder bald krachen gehen.


Na jetzt bin ich mal gespannt woher Du die 20 Milliarden Schulden her hast? Und komme mir nicht mit den Gesamtverbindlichkeiten 2018, dann lache ich dich aus!



Und jetzt bin ich mal gespannt, was denn Verbindlichkeiten für Dich sind, wenn es keine Schulden sind!?


Man hat erst dann Schulden, wenn man seinen Rückzahlungen nicht mehr verbindlich nachkommen kann. Ein Schuldverhältnis liegt dann vor wenn man keine Zahlungen mehr leisten kann oder keinen neuen verbindlichen Rückzahlungsplan vereinbaren konnte. Ob das Netflix Projekt zu implodieren droht bleibt abzuwarten. Die Abonnentenzahl ist immerhin 2019 weiter angestiegen. Disney+ und Warner stecken aber in den Startlöchern und werden Netflix noch mehr unter Druck setzen.


Deine Aussagen bzgl. Schulden und Schuldverhältnis sind inhaltlich falsch. Schulden sind schlicht Rückzahlungsverpflichtungen, unabhäng von der aktuellen Möglichkeit des Schuldners diese begleichen zu können oder nicht. Bzgl. der Situation von netflix hast Du Recht, das bleibt abzuwarten, ob sich die dauerhaft am Markt in der Form halten können.

23.08.2019 18:00 Uhr - Kaldemorgen
Sudden Death war jetzt aber auch nicht der "Überfilm".....

Dann ein Remake ? Ok ....

Michael White ist leider auch ein B-Movie Darsteller, deswegen sollte man nicht zu viel erwarten ...

27.08.2019 10:15 Uhr - McClane
SB.com-Autor
User-Level von McClane 7
Erfahrungspunkte von McClane 637
"Sudden Death" gehört IMO zu Van Dammes besten.

Aber aus relativ ernster Einzelkämpferaction jetzt ein Buddy-Comedy-Reboot zu stricken? Da hätte man eigentlich einen komplett eigenständigen Film drehen können... aber Universal 1440 will wohl noch was aus dem Namen herauspressen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)