SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Wolfenstein Youngblood · Internationale Version mit Symbolik · ab 19,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Kaiser Soze

Midnight Meat Train erhält zwei weitere Mediabooks (DVD und Blu-ray)

Clive Barker hat schon so manch blutig-brutalen Horrorfilm selber inszeniert, produziert bzw. das Drehbuch geschrieben (siehe Barker-Special). Sein anno 2019 letztes, verfilmtes Drehbuch bescherte uns den Horrorfilm The Midnight Meat Train (2008) mit Vinnie Jones und Bradley Bradley Cooper in den Hauptrollen. Neben der Kinofassung wurde ein härterer Director's Cut veröffentlicht.

Aufgrund diverser Gewaltszenen eckte The Midnight Meat Train in China, in Thailand sowie in Deutschland an. Beide Fassungen sind in Deutschland auf Liste B indiziert (siehe Special), aber (noch) nicht beschlagnahmt (siehe Special). The Midnight Meat Train ist  beispielsweise über Österreich unzensiert erwerbbar. Hier erschienen bereits 2012 unter anderem vier Mediabooks (DVD und Blu-ray). Es waren stets beide Versionen ungeschnitten vorhanden.

Frei nach dem Motto aller guten Dinge sind sechs veröffentlicht das Label NSM pünktlich zu Halloween 2019, am 31. Oktober 2019, zwei weitere Mediabooks (DVD und Blu-ray). Die auf jeweils 250 Stück limitierten Cover E und F bieten abermals sowohl die ungeschnittene Kinofassung, wie auch den unzensierten Director's Cut.

Bonusmaterial:

  • 16-seitiges Booklet
  • Audiokommentar von Clive Barker
  • Anatomie einer Mordszene
  • Clive Barker: Der Mann hinter dem Mythos
  • Mahoganys Geschichte
  • Filmographien
  • Bildergalerien

 

 

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

BeyondMedia:
OFDB:
Mehr zu:

The Midnight Meat Train

(OT: Midnight Meat Train, The, 2008)
Schnittberichte:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Doctor Sleep bekommt Extended Cut - Mehr Stephen King im Heimkino
Sex und Zen (1991) - Indizierung aufgehoben
Torso - Die Säge des Teufels ist vom Index
Wolfenstein - The New Order ist jetzt unzensiert in Deutschland erhältlich
Rise of the Footsoldier 3 - FSK verweigert Uncut-Fassung die Freigabe
Star Wars (1977-1983) in 4K - mit neuen Änderungen
Alle Neuheiten hier

Kommentare

20.10.2019 00:37 Uhr - Ned Flanders
8x
Die Cover (auch von anderen MB's)werden irgendwie immer schlimmer.


20.10.2019 01:20 Uhr - Intofilms
3x
20.10.2019 00:37 Uhr schrieb Ned Flanders
Die Cover (auch von anderen MB's)werden irgendwie immer schlimmer.

Vor allem erwecken konkret diese einen mMn völlig falschen Eindruck vom Film.

20.10.2019 01:37 Uhr - spobob13
7x
Habe die Unrated Blu-ray von NSM mit dem sehr schönen Kinoplakat (leerer blutverschmierter Fahrgastraum) als Cover. Würde ich zum Verrecken nicht gegen die beiden häßlichen Media Book Cover eintauschen wollen.

Die beiden media Book Cover passen besser zu einem schlechtem billigen B-Movie, und das ist Midnight Meat Train ja weiss Gott nicht.

20.10.2019 08:44 Uhr - n_netter_Kerl
1x
Abgesehen davon, dass es - warum auch immer - wieder gezeichnete Cover sein müssen, ist hier wieder viel zu viel auf das Cover geklatscht.
Warum nicht ein schönes Szenenbild aus dem Film, irgendwas ikonisches (z.B. der Fleischerhammer) oder das sehr coole Kinoplakatmotiv? Wahrscheinlich nur weil es extra Lizenzkosten beinhaltet.
Für mich persönlich sehen diese gezeichneten Motive immer billig aus. Egal, ob alte Kinofilme, VHS-Cover von günstigeren Filmen, oder jetzt halt diese Neuauflagen. Nicht umsonst wird dadurch die Assoziation zu einem trashigen Film hergestellt (was er definitiv nicht ist)
Ich boykottiere diese Auflagen einfach nur noch, da ich sowas nicht in meiner Sammlung stehen haben möchte.

20.10.2019 10:23 Uhr - humptydumpty
2x
User-Level von humptydumpty 5
Erfahrungspunkte von humptydumpty 320
Mir gefallen die beiden Covermotive auch gar nicht. Was mir bei den "gezeichneten" Motiven viel zu oft fehlt, ist ein Wiedererkennungswert und ein bestimmtes Bild, das man auch direkt mit dem Film verbindet. Die sind alle so nichtssagend und machen auch eigentlich besondere Filme irgendwie austauschbar. Angeblich sollen die Cover ja eine gewisse Wertigkeit vermitteln und an die alten Kinoplakate anknüpfen, als sehr oft gezeichnete Motive verwendet wurden. Mein Eindruck ist, dass die oft so "dahingerotzt" aussehen und auf mich nicht so wirken, als ob sich da ein Künstler hingesetzt hätte und sich Gedanken darüber gemacht hätte. Eher wirken sie so, als ob ein Grafiker an seinem Rechner da etwas zusammengebastelt hätte und es so aussehen lässt, als ob es gezeichnet wäre.
20.10.2019 08:44 Uhr schrieb n_netter_Kerl
Warum nicht ein schönes Szenenbild aus dem Film, irgendwas ikonisches (z.B. der Fleischerhammer) oder das sehr coole Kinoplakatmotiv? Wahrscheinlich nur weil es extra Lizenzkosten beinhaltet.
Wenn ich mich nicht täusche, beinhaltet eine Lizenz in der Regel nicht nur den Film, sondern auch die Erlaubnis das originale Werbematerial verwenden zu dürfen. Anders dürfte es aussehen wenn ein anderer Anbieter extra einen Künstler bezahlt und mit der Erstellung von neuem Artwork beauftragt hat. Warum nicht eines der beiden Kinomotive verwendet wurde, wird einfach daran liegen, dass die beide schon bei den Mediabooks A bis D zum Einsatz kamen.

20.10.2019 11:38 Uhr - D-P-O / 77
3x
Total überladen: …
... Das Cover-Design sollte sich wesentlich mehr an dem Motto
„Weniger ist mehr“ orientieren!

Wie es gehen kann, zeigt das geniale „Logan-Steelbook-Cover“
von Steve McNiven :)

20.10.2019 11:47 Uhr - Roughale
1x
warum Mühe geben, wenn die Sammler eh zugreifen...

20.10.2019 12:37 Uhr - Oberstarzt
1x
20.10.2019 01:37 Uhr schrieb spobob13
... Die beiden media Book Cover passen besser zu einem schlechtem billigen B-Movie, und das ist Midnight Meat Train ja weiss Gott nicht.

Doch, genau das beschreibt diesen hanebüchenen Schrottfilm ohne Spannung und Drehbuch.

20.10.2019 12:40 Uhr - Pazuzu13
1x
Sammler hin oder her, Auktionspreise wie (beispielhaft) für Lego oder Nike werden wohl nie erreicht!
Da Lob ich mir die (mächtig umfangreiche) Metal-Szene wo man für Cover auf richtige Künstler/Zeichner zurück greift & dann auf große Formate setzt - Vinyl & Merch.
Die Cover würden auf nem Hoodie viel besser zur Geltung kommen!
Ich bin so überglücklich auf dem PartySan-Festival einen Maneater-Kapu bekommen zu haben: Schriftzug vorn, Film-Plakat hinten (auf dem Felsen sitzend Fleisch fressen) - einfach Hammer.

20.10.2019 13:23 Uhr - Man Behind The Sun
Und schon wieder so was von hässlich... Was soll das? Holen sich die Labels neuerdings Kunststudenten ins Praktikum?

20.10.2019 13:28 Uhr - Intofilms
5x
20.10.2019 12:37 Uhr schrieb Oberstarzt
20.10.2019 01:37 Uhr schrieb spobob13
... Die beiden media Book Cover passen besser zu einem schlechtem billigen B-Movie, und das ist Midnight Meat Train ja weiss Gott nicht.

Doch, genau das beschreibt diesen hanebüchenen Schrottfilm ohne Spannung und Drehbuch.

„MMT“ hat Stimmung und Spannung. Mag sein, dass nicht alle CGI-Splattereffekte ideal sind. Aber „Schrottfilm“ ist doch etwas stark.

20.10.2019 13:55 Uhr - Ricky-Oh
1x
"Mitternachtsfleischzug"....ernsthaft? :D

Warum muss das auch noch mit aufs Cover?

20.10.2019 14:44 Uhr - Kaiser Soze
2x
DB-Helfer
User-Level von Kaiser Soze 16
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 4.387
Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass so viele gezeichnete Cover hässlich finden. Diese Cover gefallen mir oftmals sehr gut, auch wenn ich zustimme, dass diese hier eine falsche Erwartungshaltung aufbauen könnten und man mitunter von Spoiler sprechen kann.

Den unteren Teil von Cover E würde ich mir bei nem Wrong Turn Teil gut vorstellen können ;-D, aber Cover F ist doch gelungen - etwas voll und passt nicht so recht zum Film, aber optisch gelungen.

20.10.2019 13:28 Uhr schrieb Intofilms
20.10.2019 12:37 Uhr schrieb Oberstarzt
20.10.2019 01:37 Uhr schrieb spobob13
... Die beiden media Book Cover passen besser zu einem schlechtem billigen B-Movie, und das ist Midnight Meat Train ja weiss Gott nicht.

Doch, genau das beschreibt diesen hanebüchenen Schrottfilm ohne Spannung und Drehbuch.

„MMT“ hat Stimmung und Spannung. Mag sein, dass nicht alle CGI-Splattereffekte ideal sind. Aber „Schrottfilm“ ist doch etwas stark.


Na endlich mal ne negative Meinung zu Film^^ ja, an dem scheiden sich eigl die Meinungen. Ich kann Oberarzt verstehen, finde den Film dank des Endes auch nur so lala - stimme Dir, Intofilms, aber auch zu Schrottfilm ist auch für mich zu negativ.


20.10.2019 13:55 Uhr schrieb Ricky-Oh
"Mitternachtsfleischzug"....ernsthaft? :D

Warum muss das auch noch mit aufs Cover?


Daran siehte eigl nur, wie bescheiden die engl. Titel sind, denn das ist die deutsche Übersetzung. Aber ja, viele können sowas bei anderen Sprachen besser verkraften, als wenn man dann wirklich auf deutsch sieht, was fürn Quatsch da geschrieben steht! (Nicht unfreundlich gemeint, lediglich meine Meinung)

20.10.2019 16:19 Uhr - Ricky-Oh
1x
20.10.2019 14:44 Uhr schrieb Kaiser Soze
Daran siehte eigl nur, wie bescheiden die engl. Titel sind, denn das ist die deutsche Übersetzung. Aber ja, viele können sowas bei anderen Sprachen besser verkraften, als wenn man dann wirklich auf deutsch sieht, was fürn Quatsch da geschrieben steht! (Nicht unfreundlich gemeint, lediglich meine Meinung)


Ich meine nur, das Cover ist so schon sehr überladen, da hätte man das auch weglassen können, so wie beim anderen Cover. Zumal es auf dem Spine auch nicht steht.

20.10.2019 17:07 Uhr - Loredanda Ferreol
3x
20.10.2019 14:44 Uhr schrieb Kaiser Soze
20.10.2019 13:55 Uhr schrieb Ricky-Oh
"Mitternachtsfleischzug"....ernsthaft? :D

Warum muss das auch noch mit aufs Cover?


Daran siehte eigl nur, wie bescheiden die engl. Titel sind, denn das ist die deutsche Übersetzung. Aber ja, viele können sowas bei anderen Sprachen besser verkraften, als wenn man dann wirklich auf deutsch sieht, was fürn Quatsch da geschrieben steht! (Nicht unfreundlich gemeint, lediglich meine Meinung)


Na ja, Midnight Train bedeutet eigentlich eher sowas wie "der letzte Zug".
Barkers Wortspiel kann man m. E. ebenso wenig im Wortlaut übersetzen, wie bspw. Warteschlange mit Waitingsnake. ;-)

20.10.2019 19:14 Uhr - humptydumpty
User-Level von humptydumpty 5
Erfahrungspunkte von humptydumpty 320
20.10.2019 17:07 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
...ebenso wenig im Wortlaut übersetzen, wie bspw. Warteschlange mit Waitingsnake. ;-)
Unterschied ist, dass das eine grammatikalisch falsche Übersetzung wäre, weil Schlange nicht nur "snake", sondern genauso "line" oder "queue" bedeutet.

20.10.2019 19:30 Uhr - Intofilms
20.10.2019 19:14 Uhr schrieb humptydumpty
20.10.2019 17:07 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
...ebenso wenig im Wortlaut übersetzen, wie bspw. Warteschlange mit Waitingsnake. ;-)
Unterschied ist, dass das eine grammatikalisch falsche Übersetzung wäre, weil Schlange nicht nur "snake", sondern genauso "line" oder "queue" bedeutet.

‚Warteschlange‘ ist einfach nur ‚queue‘, ein ‚waiting‘ hat da nichts verloren: „There‘s a queue here.“
‚Mitternachtsfleischzug‘ ist die korrekte, wortwörtliche Übersetzung des Originaltitels, klingt aber nicht gut. Ich hätte das einfach weggelassen.

20.10.2019 20:14 Uhr - humptydumpty
User-Level von humptydumpty 5
Erfahrungspunkte von humptydumpty 320
20.10.2019 19:30 Uhr schrieb Intofilms
‚Warteschlange‘ ist einfach nur ‚queue‘, ein ‚waiting‘ hat da nichts verloren: „There‘s a queue here.“
"waiting in a queue" kann man sehr wohl verwenden und "line" wird auch mit und ohne "waiting" verwendet. Bei uns wird für wartende Menschen einfach "Schlange" mindestens genauso häufig verwendet wie "Warteschlange". "Mitternachtszug" ist keine grammatikalisch falsche Übersetzung und wird auch im Deutschen verwendet, "waitingsnake" ist einfach falsch.

20.10.2019 20:45 Uhr - Intofilms
20.10.2019 20:14 Uhr schrieb humptydumpty
20.10.2019 19:30 Uhr schrieb Intofilms
‚Warteschlange‘ ist einfach nur ‚queue‘, ein ‚waiting‘ hat da nichts verloren: „There‘s a queue here.“
"waiting in a queue" kann man sehr wohl verwenden und "line" wird auch mit und ohne "waiting" verwendet. Bei uns wird für wartende Menschen einfach "Schlange" mindestens genauso häufig verwendet wie "Warteschlange". "Mitternachtszug" ist keine grammatikalisch falsche Übersetzung und wird auch im Deutschen verwendet, "waitingsnake" ist einfach falsch.

Ja, so natürlich schon. „Wait, there‘s a queue here!“ kann man ja auch sagen. Aber ‚waiting queue‘ (als Determinativpronomen) klingt irgendwie befremdlich und nur das wollte ich zum Ausdruck bringen. ‚Line‘ als Synonym für ‚queue‘ ist mir in meiner Zeit in England nie begegnet (was natürlich nichts heißen muss). Aber ‚waiting snake / waitingsnake‘ würde dort vermutlich niemand verstehen.

21.10.2019 00:49 Uhr - caligula-1803
Die neu aufgelegten Mediabooks gefallen mir auch überhaupt nicht mit ihren Cover Artworks .Die Erstauflagen sahen wirklich super aus mit den Kinoplakatmotiven und waren auch genau passend zu dem Film ! Was mir auch nicht gefällt das es immer wieder neue Auflagen gibt um noch mehr Geld raus zu holen , zum Glück besitze ich auch eine der schönen Erstauflagen!

21.10.2019 10:31 Uhr - Der Dicke
3x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 16
Erfahrungspunkte von Der Dicke 4.321
20.10.2019 19:14 Uhr schrieb humptydumpty
Unterschied ist, dass das eine grammatikalisch falsche Übersetzung wäre, weil Schlange nicht nur "snake", sondern genauso "line" oder "queue" bedeutet.

20.10.2019 20:45 Uhr schrieb Intofilms
Aber ‚waiting snake / waitingsnake‘ würde dort vermutlich niemand verstehen.


Meine Güte, genau das wollte der Kollege Loredanda Ferreol doch augenzwinkernd zum Ausdruck bringen. "English for Runaways" and all that...

21.10.2019 20:58 Uhr - Loredanda Ferreol
2x
21.10.2019 10:31 Uhr schrieb Der Dicke
20.10.2019 19:14 Uhr schrieb humptydumpty
Unterschied ist, dass das eine grammatikalisch falsche Übersetzung wäre, weil Schlange nicht nur "snake", sondern genauso "line" oder "queue" bedeutet.

20.10.2019 20:45 Uhr schrieb Intofilms
Aber ‚waiting snake / waitingsnake‘ würde dort vermutlich niemand verstehen.


Meine Güte, genau das wollte der Kollege Loredanda Ferreol doch augenzwinkernd zum Ausdruck bringen. "English for Runaways" and all that...


So siehts aus, lieber Dicker. ;-) Das Beispiel war vllt. nicht ganz à point - aber nu ja . . .

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)