SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von sausagemoo81

Once Upon a Time in... Hollywood - Release in China plötzlich abgesagt

Quentin Tarantinos neuester Film Once Upon a Time in... Hollywood läuft bereits seit längerem erfolgreich in den weltweiten Kinos. In China sollte der Film aber erst am 25. Oktober 2019 kommen. Die Genehmigung für den Kinostart wurde von der zuständigen Behörde bereits im September erteilt, was vor allem für den chinesischen Co-Produzenten Bona Film Group wichtig war, den Sony als wichtigen Investor mit an Bord holte. Für ihre finanzielle Beteiligung bekommt Bona Film Group einen Teil des weltweiten Einspiels und, wohl viel wichtiger für die chinesischen Investoren, die alleinigen Vertriebsrechte für China.

Laut The Hollywood Reporter wurde die Aufführungs-Erlaubnis nun aber plötzlich und ohne Angabe von Gründen wieder zurückgezogen. Bona Film dürfte damit viel Geld verlieren. Ein Problem, welches viele chinesische Filmfirmen in letzter Zeit hatten (u.a. The Eight Hundred).

Update (08:00 Uhr). Neueste Meldungen deuten darauf hin, dass der Film in China doch veröffentlicht werden könnte, wenn Tarantino Schnitte vornimmt. Angeblich ist vor allem die Darstellung von Bruce Lee im Film ein Problem, denn dessen Tochter Shannon Lee legte offizielle Beschwere bei Chinas National Film Administration ein. Shannon kritisierte den Film schon zuvor. Tarantino weigert sich aber den Film zu zensieren.

In Deutschland erscheint der Film schon am 19. Dezember 2019 auf 4K UHD, Blu-ray und DVD in diversen Editionen.

Quelle: THR

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Amazon.de:
Saturn.de:

Kommentare

19.10.2019 00:48 Uhr - FordFairlane
2x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Liegt wahrscheinlich an der Szene mit Bruce Lee, machen die doch immer wenn irgendwelche Leute nicht richtig dargestellt werdeb, sowie sie es glauben.

19.10.2019 09:31 Uhr - Haitoman
4x
Moderator
User-Level von Haitoman 3
Erfahrungspunkte von Haitoman 137
Da fällt mir wieder ein, wie gut wir es hier haben. Die Leute, die sich so häufig beklagen, dass man in Deutschland so stark bevormundet werde, haben wirklich keine Ahnung.

19.10.2019 10:24 Uhr - Nick Rivers
1x
Ganz ehrlich? Finde ich ein bischen übertrieben das Ganze... liegt doch auf der Hand, daß der Film zwar eine tarantinomäßige, aber vor Allem nicht ganz ernst zu nehmende Hommage an die Zeit und die Schauspiellegenden aus selbiger darstellt. Wenn man bedenkt, wie oft Bruce Lee in der Vergangenheit schon filmisch persifliert und karikiert wurde, kommt er hier sogar verhältnismäßig gut weg! 😜

19.10.2019 11:57 Uhr - Knochentrocken
2x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Wie egal das doch ist, ob Bruce Lee arrogant dargestellt wird.
Mag sein, dass er privat nicht arrogant gewesen sein soll, ABER in den Filmen hatte er schon ne Portion Arroganz, die er an den Tag legte.

Zumindest ist das mein Eindruck, dass er in seinen Filmen immer arrogant dargestellt wurde. In etwa: „Ich bin der krasseste“.

Die Welt hat ganz andere Sorgen, als einen Film wegen Bruce Lee zu verbieten.
Ausserdem hat Tarantino selbst gesagt: Brad Pitt könnte Bruce Lee wahrscheinlich nicht besiegen. Aber Cliff Booth ist FIKTIV! Also kann er (Cliff) es.

19.10.2019 13:01 Uhr - Baysongor
2x
die sequenz hat mich als ich sie im kino gesehen habe auch gestört. aber nach ende des films nicht mehr. ich denke die sequenz sollte u.a. auch etablieren dass der film in einer art paralleluniversum bzw. alternativer zeitlinie spielt.

ob das wirklich der anstoss war kann ich nicht beurteilen. bruce lee ist ja primär ne HK-ikone, und mit HK versteht sich china ja bekanntlich zur zeit nicht besonders...

basierend auf der zensurgeschichte chinas auch in letzter zeit könnte ich mir auch vorstellen dass es china tatsächlich um die nicht wahrheitsgemässe darstellung der geschichte der tate-morde ging.

19.10.2019 13:16 Uhr - FordFairlane
2x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
19.10.2019 13:01 Uhr schrieb Baysongor
die sequenz hat mich als ich sie im kino gesehen habe auch gestört. aber nach ende des films nicht mehr. ich denke die sequenz sollte u.a. auch etablieren dass der film in einer art paralleluniversum bzw. alternativer zeitlinie spielt.

ob das wirklich der anstoss war kann ich nicht beurteilen. bruce lee ist ja primär ne HK-ikone, und mit HK versteht sich china ja bekanntlich zur zeit nicht besonders...

basierend auf der zensurgeschichte chinas auch in letzter zeit könnte ich mir auch vorstellen dass es china tatsächlich um die nicht wahrheitsgemässe darstellung der geschichte der tate-morde ging.


Nichts mit Paralleluniversum, gib einfach Tarantino und Bruce Lee bei Google ein, da nimmt er Stellung. Tarantino hat Bruce Lee nur so dargestellt wie er wirklich war, ein arroganter Pinsel der meinte er sei King Curry.
Guck dir mal Interviews, Lehrkurse und Berichte von Steve McQueen und Co. an. Immer das selber Bruce Lee war ein Mann der alles besser wusste und sich nichts hat sagen lassen.

19.10.2019 13:21 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Die Szene mit Cliff sollte glaube ich eher zeigen, dass er sogar einen Bruce Lee fertig machen kann. Und dass man dann als Zuschauer am Ende erahnen kann... ohne Spoiler... dass Cliff nicht fertig gemacht wird.

19.10.2019 14:07 Uhr - Nick Rivers
Das ist wiedermal jede Menge Zinnober um einen Film, der - zumindest für mich - schon längst wieder im Sumpf der Belanglosigkeiten versickert ist. Wenn man jetzt plötzlich anfängt, jede neue Zelluloidausgeburt frame by frame auf Unzulänglichkeiten zu scannen, oder auf schwindelige inhaltliche Interpretierbarkeiten und mögliche Parallelen zu realen Personen und Geschehnissen zu durchforsten wird man ja nie fertig!

Keep repeating...it's only a movie
...only a movie
...only a movie
...
:)

19.10.2019 14:17 Uhr - Nick Rivers
2x
Ach ja, und ich finde auch, dass Tarantino zumindest passiv an der arroganten Entwicklung von Christoph Waltz beteiligt ist. Das ist nämlich genau so ein unangenehmer Zipfel und Besserwisser wenn er interviewt wird.

19.10.2019 14:43 Uhr - joerg6662005
2x
Stimmt. Legendär ist wie Waltz einen amerikanischen Talkmaster angebrüllt hat, weil dieser ihn als Deutschen bezeichnet hatte. Waltz hasst Deutschland wie er selbst zugegeben hat.

19.10.2019 15:12 Uhr - humptydumpty
3x
User-Level von humptydumpty 6
Erfahrungspunkte von humptydumpty 516
Die Tochter von Bruce Lee hat ja schon mit dem Kinostart die Darstellung ihres Vaters kritisiert und dass sie sogar Beschwerde bei den chinesischen Zensoren einlegt, klingt nicht unlogisch. Mit Tarantino scheinen die Zensoren dort aber sowieso Probleme zu haben.
19.10.2019 14:43 Uhr schrieb joerg6662005
Stimmt. Legendär ist wie Waltz einen amerikanischen Talkmaster angebrüllt hat, weil dieser ihn als Deutschen bezeichnet hatte. Waltz hasst Deutschland wie er selbst zugegeben hat.
Quellen bitte. Oder ist das wieder so eine Behauptung wie die, dass Gary Glitter nicht mehr im Knast sitzt und sowieso alles nur untergeschoben war?

19.10.2019 17:49 Uhr - Lowmaker
Ausgerechnet die Bruce Lee Szene ? Die fand ich am ganzen Film noch mit die beste. Nach solchen Brechern wie "Django und The hateful eight" fand ich diesen Streifen für einen Tarantinofilm sehr unbefriedigend.

19.10.2019 19:32 Uhr - 666
1x
Sack Reis...

19.10.2019 19:53 Uhr - Soul of the Sword
1x
Ein massiv gekürzter Director's Cut auf ca. 100 min. würde einen super Tarantino Film möglich machen inkl Bruce Lee Szene.... Die Kinoversion enthält einfach zuviel belangloses Füllmaterial... Der schlechteste Tarantino aber mit Potiential in gekürzter Form ohne Zensur zum Topfilm :-)

19.10.2019 21:30 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Jetzt mal schauen, ob Tarantino Integrität gegenüber den Faschisten bewahrt. Diese Tage wichtiger denn je. (Hab den Film ja selbst in Taiwan geschaut... Nach rot-chinesischer Weltanschauung lief der Film also längst in China.)
19.10.2019 13:01 Uhr schrieb Baysongor
basierend auf der zensurgeschichte chinas auch in letzter zeit könnte ich mir auch vorstellen dass es china tatsächlich um die nicht wahrheitsgemässe darstellung der geschichte der tate-morde ging.

lol WAS???

20.10.2019 11:19 Uhr - Nick Rivers
19.10.2019 19:53 Uhr schrieb Soul of the Sword
Ein massiv gekürzter Director's Cut auf ca. 100 min. würde einen super Tarantino Film möglich machen inkl Bruce Lee Szene.... Die Kinoversion enthält einfach zuviel belangloses Füllmaterial... Der schlechteste Tarantino aber mit Potiential in gekürzter Form ohne Zensur zum Topfilm :-)

Naja, ich glaube selbst dann bleibt einfach nicht wirklich etwas einprägsames übrig. Ich habe mir im Kino schon gedacht: "Und? kommt da jetzt endlich mal irg.was abgefahrenes??" Selbst nach ausführlichen Gesprächen mit wirklich filmaffinen Kollegen kamen Wir zu dem Schluß, daß Quentin diesmal lediglich in gewohnt souveräner Form Huldigungen und Lobhudeleien auf daß, was er geil findet raushaut, und somit nur der Zeit der swingin' sixties und diverser Schauspiellegenden auf seine Art ein Denkmal setzt. Coole Dialoge die hängenbleiben, spannende Kameramätzchen und überraschender crazy violent shit kommen hier einfach viel zu kurz. Als hätte man Tarantino die Krallen gestutzt. Is' aber nur meine Meinung ;)

20.10.2019 13:29 Uhr - Baysongor
2x
19.10.2019 13:16 Uhr schrieb FordFairlane
19.10.2019 13:01 Uhr schrieb Baysongor
die sequenz hat mich als ich sie im kino gesehen habe auch gestört. aber nach ende des films nicht mehr. ich denke die sequenz sollte u.a. auch etablieren dass der film in einer art paralleluniversum bzw. alternativer zeitlinie spielt.

ob das wirklich der anstoss war kann ich nicht beurteilen. bruce lee ist ja primär ne HK-ikone, und mit HK versteht sich china ja bekanntlich zur zeit nicht besonders...

basierend auf der zensurgeschichte chinas auch in letzter zeit könnte ich mir auch vorstellen dass es china tatsächlich um die nicht wahrheitsgemässe darstellung der geschichte der tate-morde ging.


Nichts mit Paralleluniversum, gib einfach Tarantino und Bruce Lee bei Google ein, da nimmt er Stellung. Tarantino hat Bruce Lee nur so dargestellt wie er wirklich war, ein arroganter Pinsel der meinte er sei King Curry.
Guck dir mal Interviews, Lehrkurse und Berichte von Steve McQueen und Co. an. Immer das selber Bruce Lee war ein Mann der alles besser wusste und sich nichts hat sagen lassen.


was für ein unfug. das ist tarantinos persönliche meinung die nichts mit der realität zu tun hat. siehe z.b.: https://www.hollywoodreporter.com/news/kareem-abdul-jabbar-bruce-lee-was-my-friend-tarantinos-movie-disrespects-him-1232544

bruce lee wurde zudem immer dispektierlich behandelt als asiate in hollywood. was steve mcqueen angeblich gesagt hat passt genau in dieses schema.

im übrigen hat bruce lee eine neue kampftechnik entwickelt die weltweit unterrichtet wird. nur so am rande...

22.10.2019 17:37 Uhr - Mr.Tourette
User-Level von Mr.Tourette 2
Erfahrungspunkte von Mr.Tourette 63
Hoffentlich bleibt Tarantino hart und pfeifft die chinesischen Befindlichkeiten!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)