SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Vampire : The Masquerade - Swansong · Es gibt sie wirklich · ab 47,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Black Summer: Zombie-Apokalypse geht bei Netflix in die 2. Staffel

Bereits im April diesen Jahres hat Netflix die erste Staffel der Zombieserie Black Summer veröffentlicht. Mit der Entscheidung über die Zukunft der Serie hat sich der Streamingdienst aber sehr lange Zeit gelassen. Mittlerweile hat man sich aber entschieden und für die Fans der Produktion auch positiv. Denn die Serie der Z-Nation-Macher wurde nun offiziell für eine zweite Staffel verlängert. Zu sehen sein werden die neuen Folgen wohl irgendwann 2020.

Quelle: Bloody-Disgusting

Mehr zu: Black Summer (OT: Black Summer, 2019)

Aktuelle Meldungen

Kommentare

26.11.2019 00:17 Uhr - Eisenherz
2x
Nette Serie, aber leider fehlt ihr der teils abgedrehte Humor von Z-Nation komplett. Sie ist viel zu sehr auf Drama produziert, was dann teilweise anstrengend wird. Sehr gut sind allerdings die Kameraarbeit und die allgemeine Wertigkeit, die deutlich über dem sonstigen Asylum-Standard liegen. Man sieht zu keiner Zeit, dass die Serie von der berühmt-berüchtigten Trash-Schmiede stammt, und das ist hier als Kompliment zu verstehen.

Bissel mehr Z-Nation-DNA wäre mir aber in der zweiten Staffel sehr recht.

26.11.2019 08:18 Uhr - Cryptkeeper78
1x
Uff, hätte ich nicht gedacht. Die erste Staffel hatte dem Genre wirklich nichts Neues hinzuzufügen. Und die Rezensionen fielen auch nicht gut aus. Werde ich mir nicht geben. Z Nation mochte ich dagegen sehr.

26.11.2019 11:29 Uhr - Kerry
1x
Mir wäre es lieber, Netflix würde mehr auf Qualität denn auf Quantität achten, insbesondere bei der Ausarbeitung der Drehbücher.
Der Großteil des Netflix-Programms ist, so auch diese Serie, allenfalls mittelmäßig. Dafür ist mehr dann ehrlich gesagt meine Zeit zu schade.

26.11.2019 16:29 Uhr - holgocop
Ich habe jetzt die 1. Staffel zum dritten Mal durch und finde sie deutlich besser als alles andere im Bereich Zombie-Serien. Durch die variable Kürze der Folgen (werden zum Ende hin immer knapper) ist kaum Zeit für zähen, überflüssigen Füllstoff wie bei "The Walking Dead". Die großen Logikfehler die andere ausgemacht haben wollen, habe ich nicht gefunden - dafür aber eine sehr abwechslungsreiche, immer spannende und durchaus pessimistisch-realistisch gehaltene Serie. Auch den (obwohl tollen) Humor von Z-Nation vermisse ich hier überhaupt nicht. Allerdings darf gerne noch die extrem abwechslungsreiche Inszenierung (die teilweise auf tolle One-Shot-Szenen baut) und das formidable Sounddesign, wie überhaupt der gesamte tolle, unverkitschte Soundtrack (ja, ich meine Dich TWD) erwähnt werden.

Nur ob es jetzt davon eine zweite Staffel braucht halte auch ich für fragwürdig. Denn eigentlich kanns ab jetzt nur schlechter werden.

26.11.2019 16:40 Uhr - Cryptkeeper78
26.11.2019 16:29 Uhr schrieb holgocop
Die großen Logikfehler die andere ausgemacht haben wollen, habe ich nicht gefunden - dafür aber eine sehr abwechslungsreiche, immer spannende und durchaus pessimistisch-realistisch gehaltene Serie. .


Zu den Logikfehlern bzw. Idiotien hier bei meinen Spoilern:
https://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,225316.0.html

Ich fand das teilweise schon derbe blöd, was da abging. Lediglich der pessimistische und düstere Look gefiel mir.


26.11.2019 16:49 Uhr - holgocop
1x
Hmm, okay, hab ich jetzt durchgelesen, aber bis auf den ersten und den Punkt mit dem finalen Bunker sind das jetzt nicht wirklich Logikfehler (und zum ersten Punkt, muss ich gestehen, dass ich nicht mehr weiß welche Szene das war). Nur gerade das Ding mit den Kopfschüssen ist kein Argument, da das hier alles Zivilpersonen sind, die auf rennende "Menschen" schießen. Ein Kopfschuss ist da eher Zufall, da kannst Du selbst geübte Soldaten fragen. Die fehlenden Intentionen sind nur dann ein Problem, wenn man - wie von TWD gewohnt ist - alles erklärt zu bekommen und ist eher ein subjektives Problem, das ich nicht teilen kann. Und ja, gerade dass die Menschen als schlecht dargestellt werden, fand ich deutlich überzeugender als bei vielen der alternativen Zombiegeschichten. Also wie gesagt, bis auf kleinere Ausnahmen, die ich durchaus zur Notiz nehme kann ich hier keine Logikfehler im klassischen Sinn attestieren.

26.11.2019 17:35 Uhr - Cryptkeeper78
Naja, ich nenne es ja auch nicht Logikfehler allgemein. Bezog mich da nur auf das von Dir gewählte Wort. Für mich sind es eher dumme Szenen gepaart mit künstlicher Spannung.

Die Kopfschüsse sind meines Erachtens sehr wohl ein Argument, da im Laufe der Handlung durchaus ersichtlich wird, dass nur ein Kopfschuss einen Zombie erledigt. Im Finale wird ABSICHTLICH in andere Körperregionen geschossen. Da geht es nicht ums Rennen. Ob Du nun die Pistole nach unten oder nach oben hältst, ist für mich schon ein Unterschied. Deswegen auch der Verweis auf Fulci. Dort war es genauso peinlich (und ja - ich weiß, dass "Über dem Jenseits" ein Klassiker ist).

Fehlende Intentionen - nein bin nicht TWD-verwöhnt. Aber ich erwarte zumindest ein bißchen Nähe zu den Figuren, die nun mal überhaupt nicht vorhanden war. So waren die Figuren einem völlig egal.

Ich denke hier haben wir unterschiedliche Meinungen. Ist ja auch ok so. Hoffe nur, dass ich etwas aufklären konnte, warum ich nicht begeistert war. Durchaus Potenzial war ja genügend vorhanden.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)