SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 60,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Bloodshot - Vin Diesel-Actioner bekommt PG-13-Freigabe

Am 13. März 2020 kommt die Comicverfilmung Bloodshot mit Vin Diesel in die US-Kinos. Um der Vorlage gerecht zu werden, hatten die Fans sicher die Hoffnung, dass der Film mit einem R-Rating starten wird und offenbar war die Freigabe auch anfangs mal angedacht. Diese Hoffnungen dürfen aber nun begraben werden. Zumindest für die Auswertung im Kino. Denn von der MPA erhielt der Sci-Fi-Actioner nämlich das familenfreundliche PG-13-Rating.

Bloodshot - Rated PG-13 for intense sequences of violence, some suggestive material and language

Der deutsche Kinostart ist bereits am 3. März 2020. Es liegt noch keine FSK-Freigabe vor.

Mehr zu:

Bloodshot

(OT: Bloodshot, 2020)

Kommentare

23.01.2020 00:16 Uhr - Thrax
Das heißt nicht das der Film hierzulande noch trotzdem eine 16er bekommen kann, da hier andere Freigabekriterien gelten.

Aber bei dem Titel hat ein PG13 trotzdem etwas befremdliches, ja schon fast ironisches.

23.01.2020 00:31 Uhr - Knochentrocken
2x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
Wer hätte es gedacht...
Vin Diesel mit pg-13. Aber hauptsache im Trailer einen auf dicke Hose machen und dann nicht einmal 3* fuck sagen dürfen. Der Vorlage gerecht werden... haha.
Und tschüss, Kinoticket!

Hoffentlich wird das so langsam mal was mit Mcfarlanes‘ neuem „Spawn“ - Film.
Damit die Comic-Kinolandschaft endlich mal wieder rasiert wird!

In seinem neuesten Post schrieb Mcfarlane ja - zu deutsch: „Dank des Erfolgs von Joker sind R-ratings wieder sexy.“

Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

23.01.2020 00:57 Uhr - RetterDesUniversums
Ha Ha Ha :-) Vin für welchen Käse gibst du dich mittlerweile hin?:-)
Bloodshoot was ein Titel!
In Babynator, da wo der Name schon Programm ist, fand ich Vin echt cool.
Aber bitte der braucht ordentliche Kracher die geile Sau!!! Alles was FSK18 oder da über ist;-)

23.01.2020 06:28 Uhr - Rayd
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 333
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Wer hätte es gedacht...
Vin Diesel mit pg-13. Aber hauptsache im Trailer einen auf dicke Hose machen und dann nicht einmal 3* fuck sagen dürfen. Der Vorlage gerecht werden... haha.
Und tschüss, Kinoticket!

Hoffentlich wird das so langsam mal was mit Mcfarlanes‘ neuem „Spawn“ - Film.
Damit die Comic-Kinolandschaft endlich mal wieder rasiert wird!

In seinem neuesten Post schrieb Mcfarlane ja - zu deutsch: „Dank des Erfolgs von Joker sind R-ratings wieder sexy.“

Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.


Ich glaube Spawn wird nicht so schnell die Produktionshölle verlassen.

23.01.2020 08:45 Uhr - privatejoker
2x
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

Damit Netflix noch mehr Miese macht oder was? Filme gehören ins Kino, das sollten auch die Dummköppe bei Netflix mal kapieren! Ansonsten können sie ihren Laden bald dicht machen.
Denn wer drei mal so viel ausgibt wie er einnimmt kann nicht lange überleben.

23.01.2020 10:36 Uhr - Knochentrocken
4x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
23.01.2020 08:45 Uhr schrieb privatejoker
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

Damit Netflix noch mehr Miese macht oder was? Filme gehören ins Kino, das sollten auch die Dummköppe bei Netflix mal kapieren! Ansonsten können sie ihren Laden bald dicht machen.
Denn wer drei mal so viel ausgibt wie er einnimmt kann nicht lange überleben.


Witzig. Hat Netflix nicht erst „the Irishman“, „Marriage Story“, „Two popes“ und auch „Roma“ ins Kino gehauen?! Jaja, diese Dummköppe.

Und so wie es bei „Spawn“ grad aussieht, sehe ich in Netflix echt die letzte Hoffnung! War ja bei „the irishman“ nicht anders.

23.01.2020 10:54 Uhr - Ned Flanders
2x
23.01.2020 10:36 Uhr schrieb Knochentrocken
23.01.2020 08:45 Uhr schrieb privatejoker
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

Damit Netflix noch mehr Miese macht oder was? Filme gehören ins Kino, das sollten auch die Dummköppe bei Netflix mal kapieren! Ansonsten können sie ihren Laden bald dicht machen.
Denn wer drei mal so viel ausgibt wie er einnimmt kann nicht lange überleben.


Witzig. Hat Netflix nicht erst „the Irishman“, „Marriage Story“, „Two popes“ und auch „Roma“ ins Kino gehauen?! Jaja, diese Dummköppe.

Und so wie es bei „Spawn“ grad aussieht, sehe ich in Netflix echt die letzte Hoffnung! War ja bei „the irishman“ nicht anders.


...und warum hat Netflix das gemacht, weil die Menschen solche Filme im Kino sehen möchten.
6 Underground hätte im Kino garantiert auch funktioniert, er war besser als das, was sonst so im Kino läuft.

23.01.2020 11:17 Uhr - privatejoker
2x
23.01.2020 10:36 Uhr schrieb Knochentrocken
23.01.2020 08:45 Uhr schrieb privatejoker
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

Damit Netflix noch mehr Miese macht oder was? Filme gehören ins Kino, das sollten auch die Dummköppe bei Netflix mal kapieren! Ansonsten können sie ihren Laden bald dicht machen.
Denn wer drei mal so viel ausgibt wie er einnimmt kann nicht lange überleben.


Witzig. Hat Netflix nicht erst „the Irishman“, „Marriage Story“, „Two popes“ und auch „Roma“ ins Kino gehauen?! Jaja, diese Dummköppe.

Und so wie es bei „Spawn“ grad aussieht, sehe ich in Netflix echt die letzte Hoffnung! War ja bei „the irishman“ nicht anders.

Komisch dass The Irishman bei mir im Kino nicht lief. Somit ist deine Aussage nicht 100 % schlüssig da der Film nur in ausgewählten Kinos lief. Ja ja, sie bleiben Dummköppe. Könnten Geld verdienen und machen es nicht!
Vieles verschwindet im digitalen Nirvana auf nimmer wiedersehen.

23.01.2020 11:29 Uhr - Ned Flanders
1x
23.01.2020 10:36 Uhr schrieb Knochentrocken
23.01.2020 08:45 Uhr schrieb privatejoker
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

Damit Netflix noch mehr Miese macht oder was? Filme gehören ins Kino, das sollten auch die Dummköppe bei Netflix mal kapieren! Ansonsten können sie ihren Laden bald dicht machen.
Denn wer drei mal so viel ausgibt wie er einnimmt kann nicht lange überleben.


Witzig. Hat Netflix nicht erst „the Irishman“, „Marriage Story“, „Two popes“ und auch „Roma“ ins Kino gehauen?! Jaja, diese Dummköppe.

Und so wie es bei „Spawn“ grad aussieht, sehe ich in Netflix echt die letzte Hoffnung! War ja bei „the irishman“ nicht anders.


Die von dir genannten Filme, haben bzw hatten auch irgendwie alle was mit den Oscars zu tun. Gibt es da nicht irgendwelche Bestimmungen, um nominiert zu werden, vielleicht steckt ja auch das hinter einer Kinoveröffentlichung?

23.01.2020 11:45 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
Versteht ihr meinen Punkt nicht?
Wenn kein Studio Mcfarlanes' "Spawn" produzieren will, dann ist Netflix die letzte Hoffnung. Mir doch Wurst, ob der dann im Kino läuft.

Ich und viele die ich kenne, die Spawn-fans sind, warten sehnlichst auf den Film.

Darum gehts!

23.01.2020 11:48 Uhr - alex_wintermute
2x
23.01.2020 11:29 Uhr schrieb Ned Flanders
23.01.2020 10:36 Uhr schrieb Knochentrocken
23.01.2020 08:45 Uhr schrieb privatejoker
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

Damit Netflix noch mehr Miese macht oder was? Filme gehören ins Kino, das sollten auch die Dummköppe bei Netflix mal kapieren! Ansonsten können sie ihren Laden bald dicht machen.
Denn wer drei mal so viel ausgibt wie er einnimmt kann nicht lange überleben.


Witzig. Hat Netflix nicht erst „the Irishman“, „Marriage Story“, „Two popes“ und auch „Roma“ ins Kino gehauen?! Jaja, diese Dummköppe.

Und so wie es bei „Spawn“ grad aussieht, sehe ich in Netflix echt die letzte Hoffnung! War ja bei „the irishman“ nicht anders.


Die von dir genannten Filme, haben bzw hatten auch irgendwie alle was mit den Oscars zu tun. Gibt es da nicht irgendwelche Bestimmungen, um nominiert zu werden, vielleicht steckt ja auch das hinter einer Kinoveröffentlichung?


Glaub eine Woche lang müssen solche Filme im Raum von Los Angeles in einem öffentlichen Kino gezeigt werden, um bei den Oscars mitzumischen. Der Film muß mindestens eine Länge von 40 Minuten aufweisen, um z.B. in der Kategorie "Bester Film" nominiert werden zu können.

23.01.2020 12:10 Uhr - Ned Flanders
1x
23.01.2020 11:48 Uhr schrieb alex_wintermute
23.01.2020 11:29 Uhr schrieb Ned Flanders
23.01.2020 10:36 Uhr schrieb Knochentrocken
23.01.2020 08:45 Uhr schrieb privatejoker
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

Damit Netflix noch mehr Miese macht oder was? Filme gehören ins Kino, das sollten auch die Dummköppe bei Netflix mal kapieren! Ansonsten können sie ihren Laden bald dicht machen.
Denn wer drei mal so viel ausgibt wie er einnimmt kann nicht lange überleben.



Witzig. Hat Netflix nicht erst „the Irishman“, „Marriage Story“, „Two popes“ und auch „Roma“ ins Kino gehauen?! Jaja, diese Dummköppe.

Und so wie es bei „Spawn“ grad aussieht, sehe ich in Netflix echt die letzte Hoffnung! War ja bei „the irishman“ nicht anders.


Die von dir genannten Filme, haben bzw hatten auch irgendwie alle was mit den Oscars zu tun. Gibt es da nicht irgendwelche Bestimmungen, um nominiert zu werden, vielleicht steckt ja auch das hinter einer Kinoveröffentlichung?


Glaub eine Woche lang müssen solche Filme im Raum von Los Angeles in einem öffentlichen Kino gezeigt werden, um bei den Oscars mitzumischen. Der Film muß mindestens eine Länge von 40 Minuten aufweisen, um z.B. in der Kategorie "Bester Film" nominiert werden zu können.


Damit wäre dann auch erklärt, warum Netflix diese Filme im Kino zeigt.

23.01.2020 12:36 Uhr - privatejoker
2x
23.01.2020 12:10 Uhr schrieb Ned Flanders
23.01.2020 11:48 Uhr schrieb alex_wintermute
23.01.2020 11:29 Uhr schrieb Ned Flanders
23.01.2020 10:36 Uhr schrieb Knochentrocken
23.01.2020 08:45 Uhr schrieb privatejoker
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

Damit Netflix noch mehr Miese macht oder was? Filme gehören ins Kino, das sollten auch die Dummköppe bei Netflix mal kapieren! Ansonsten können sie ihren Laden bald dicht machen.
Denn wer drei mal so viel ausgibt wie er einnimmt kann nicht lange überleben.



Witzig. Hat Netflix nicht erst „the Irishman“, „Marriage Story“, „Two popes“ und auch „Roma“ ins Kino gehauen?! Jaja, diese Dummköppe.

Und so wie es bei „Spawn“ grad aussieht, sehe ich in Netflix echt die letzte Hoffnung! War ja bei „the irishman“ nicht anders.


Die von dir genannten Filme, haben bzw hatten auch irgendwie alle was mit den Oscars zu tun. Gibt es da nicht irgendwelche Bestimmungen, um nominiert zu werden, vielleicht steckt ja auch das hinter einer Kinoveröffentlichung?


Glaub eine Woche lang müssen solche Filme im Raum von Los Angeles in einem öffentlichen Kino gezeigt werden, um bei den Oscars mitzumischen. Der Film muß mindestens eine Länge von 40 Minuten aufweisen, um z.B. in der Kategorie "Bester Film" nominiert werden zu können.


Damit wäre dann auch erklärt, warum Netflix diese Filme im Kino zeigt.

Genau , hat nichts damit zu tun den Leuten den Film im Kino zu zeigen sondern nur damit dass sie bei den Oscars nominiert werden können. Drecksladen! Aber wer nicht mehr Geld verdienen möchte soll es lassen!

23.01.2020 13:14 Uhr - FdM
3x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Vielleicht entschließt sich Netflix ja mal zu einem ähnlichen Gang,wie Warner in den USA...da kann man irgendwo bei denen Filmtitel aus deren Programm anfragen und sich eine DVD-KOPIE (die einfach nur einen silbernen Aufdruck mit Titel und Warner enthält) per Geld zuschicken lassen,ist sowas wie ne Sender-Kopie...hatte 20$ inklusive Versand gekostet.

23.01.2020 15:31 Uhr - Deafmobil
Wenn ums Ballerei und die Kugeln in den Körper eindringt wird hierzulande in Deutschland wohl keine FSK12, eher FSK16. Sind reichlich Blutspritzer zu sehen könnte wohl FSK18.

Kann mich an John Rambe FSK 16 Uncut im Kino in Schweiz erinnern während in Deutschland FSK18 und 1 Min gekürzt im Kino gezeigt wird.

Bei Bloodshot würde vermutlich in Deutschland FSK16 und in der Schweiz FSK12

23.01.2020 16:01 Uhr - Wong Fei Hung
Die blutigeren Szenen aus dem Trailer wird man bestimmt raus geschnitten haben, oder retuschiert, für's PG-13.

23.01.2020 16:37 Uhr - VHS-Sammler
User-Level von VHS-Sammler 2
Erfahrungspunkte von VHS-Sammler 42
23.01.2020 10:54 Uhr schrieb Ned Flanders
23.01.2020 10:36 Uhr schrieb Knochentrocken
23.01.2020 08:45 Uhr schrieb privatejoker
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

Damit Netflix noch mehr Miese macht oder was? Filme gehören ins Kino, das sollten auch die Dummköppe bei Netflix mal kapieren! Ansonsten können sie ihren Laden bald dicht machen.
Denn wer drei mal so viel ausgibt wie er einnimmt kann nicht lange überleben.


Witzig. Hat Netflix nicht erst „the Irishman“, „Marriage Story“, „Two popes“ und auch „Roma“ ins Kino gehauen?! Jaja, diese Dummköppe.

Und so wie es bei „Spawn“ grad aussieht, sehe ich in Netflix echt die letzte Hoffnung! War ja bei „the irishman“ nicht anders.


...und warum hat Netflix das gemacht, weil die Menschen solche Filme im Kino sehen möchten.
6 Underground hätte im Kino garantiert auch funktioniert, er war besser als das, was sonst so im Kino läuft.


Dass gerade Dir der grausige „6 Underground“, der im Kino garantiert zu 99,9% gefloppt wäre, gefällt, sollte niemanden wundern und ein Indikator für die katastrophale Qualität dieses Blödsinns sein. Der ist bei Netflix wunderbar aufgehoben und so ärgert sich im Nachhinein zumindest niemand, für diesen Driss Geld ausgegeben zu haben. Bis auf die kompromisslose Inszenierung und 2-3 brauchbare Jokes, ist der Film von vorn bis hinten belanglos, zäh und pubertär; vom Esprit früherer Bay-Actioner ist in diesem überlangen Videoclip nichts mehr übrig.
Da kann man nur froh sein, dass man Bay nicht den dritten „Bad Boys“-Teil hat drehen lassen.
Naja, immerhin Mélanie Laurent ist auch hier wieder hübsch anzusehen und für die Mädels gibt es Ryan Reynolds, der seine ewig gleiche Standard-Rolle abspult. Wem das reicht, der wird bestimmt Spaß haben.

Über diesen drohenden Fauxpas hier kann man nur schmunzeln, aber die Verlockung, mit PG-13 Geld zu generieren, obwohl ein R-Rating dem Sujet eher gestanden hätte, ist natürlich groß. Für mich ein typisch belangloses Filmchen, bei dem es mir egal ist, ob es flopt, oder nicht und das sicher schnell in der Versenkung verschwunden sein wird.

23.01.2020 17:03 Uhr - Roderich
2x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
23.01.2020 16:37 Uhr schrieb VHS-Sammler
Bis auf die kompromisslose Inszenierung und 2-3 brauchbare Jokes, ist der Film von vorn bis hinten belanglos, zäh und pubertär; vom Esprit früherer Bay-Actioner ist in diesem überlangen Videoclip nichts mehr übrig.


Mal abgesehen davon, dass Michael Bay normalerweise immer ein Scheissregisseur war und ist (BB 1 und P&G mal ausgenommen) hat mich an 6 Underground die Technik fasziniert. Ich bin nämlich ziemlich sicher, dass da fast nur reine Computerstunts vorkommen, ohne dass man das merkt, dh die Qualität der computergenerierten Crashs und digitalen Körperdoubles in einem relativ normalen Actionfilm hat hier eine neue Qualitätsstufe erreicht.

Aber vielleicht war ja auch alles echt (dann war der abartig teuer für einen Fernsehfilm), muss mal gucken ob es irgendwo Making ofs gibt, vielleicht bei Netflix selbst siehe Dark Crystal Making ofs.

23.01.2020 17:55 Uhr - Brti
23.01.2020 00:57 Uhr schrieb RetterDesUniversums
Ha Ha Ha :-) Vin für welchen Käse gibst du dich mittlerweile hin?:-)
Bloodshoot was ein Titel!
In Babynator, da wo der Name schon Programm ist, fand ich Vin echt cool.
Aber bitte der braucht ordentliche Kracher die geile Sau!!! Alles was FSK18 oder da über ist;-)


Hhm. Was denn nun ab 18 oder Babynator?

23.01.2020 18:37 Uhr - Nick Toxic
User-Level von Nick Toxic 1
Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
23.01.2020 00:57 Uhr schrieb RetterDesUniversums
Ha Ha Ha :-) Vin für welchen Käse gibst du dich mittlerweile hin?:-)
Bloodshoot was ein Titel!
In Babynator, da wo der Name schon Programm ist, fand ich Vin echt cool.
Aber bitte der braucht ordentliche Kracher die geile Sau!!! Alles was FSK18 oder da über ist;-)

Ha Ha Ha
BLOODSHOT gibt es schon 28 (!!!) Jahre als Comic.
Ha Ha Ha
Na so was aber auch.

Und wirklich entscheiden kannst dich anscheinend auch nicht was Du wirklich willst.

23.01.2020 20:57 Uhr - humptydumpty
1x
User-Level von humptydumpty 6
Erfahrungspunkte von humptydumpty 516
23.01.2020 11:17 Uhr schrieb privatejoker
Komisch dass The Irishman bei mir im Kino nicht lief. Somit ist deine Aussage nicht 100 % schlüssig da der Film nur in ausgewählten Kinos lief. Ja ja, sie bleiben Dummköppe. Könnten Geld verdienen und machen es nicht!
Die Filme von Netflix laufen auch deswegen nur in ausgewählten Kinos weil sie von den Kinoketten boykottiert werden. Die großen Kinos bestehen auf ihrem exklusiven Auswertungsfenster von (ich glaube) mindestens drei Monaten. Weil Netflix da nicht mitmacht und die Filme viel schneller im Stream haben möchte, laufen die Filme eben nur in unabhängigen Kinos. Ich bin zwar auf der Seite der Kinobetreiber und die fürchten völlig zu Recht eine noch stärkere Aufweichung und Verkürzung des Auswertungsfensters, aber ich finde auch "The Irishman" hätte durchaus das Potenzial gehabt einen Test mit großem Kinostart zu wagen.

24.01.2020 00:42 Uhr - Ned Flanders
1x
23.01.2020 16:37 Uhr schrieb VHS-Sammler
23.01.2020 10:54 Uhr schrieb Ned Flanders
23.01.2020 10:36 Uhr schrieb Knochentrocken
23.01.2020 08:45 Uhr schrieb privatejoker
23.01.2020 00:31 Uhr schrieb Knochentrocken
Und wenns nicht klappt mit den Studios - Netflix ist die letzte Hoffnung.

Damit Netflix noch mehr Miese macht oder was? Filme gehören ins Kino, das sollten auch die Dummköppe bei Netflix mal kapieren! Ansonsten können sie ihren Laden bald dicht machen.
Denn wer drei mal so viel ausgibt wie er einnimmt kann nicht lange überleben.


Witzig. Hat Netflix nicht erst „the Irishman“, „Marriage Story“, „Two popes“ und auch „Roma“ ins Kino gehauen?! Jaja, diese Dummköppe.

Und so wie es bei „Spawn“ grad aussieht, sehe ich in Netflix echt die letzte Hoffnung! War ja bei „the irishman“ nicht anders.


...und warum hat Netflix das gemacht, weil die Menschen solche Filme im Kino sehen möchten.
6 Underground hätte im Kino garantiert auch funktioniert, er war besser als das, was sonst so im Kino läuft.


Dass gerade Dir der grausige „6 Underground“, der im Kino garantiert zu 99,9% gefloppt wäre, gefällt, sollte niemanden wundern und ein Indikator für die katastrophale Qualität dieses Blödsinns sein. Der ist bei Netflix wunderbar aufgehoben und so ärgert sich im Nachhinein zumindest niemand, für diesen Driss Geld ausgegeben zu haben. Bis auf die kompromisslose Inszenierung und 2-3 brauchbare Jokes, ist der Film von vorn bis hinten belanglos, zäh und pubertär; vom Esprit früherer Bay-Actioner ist in diesem überlangen Videoclip nichts mehr übrig.
Da kann man nur froh sein, dass man Bay nicht den dritten „Bad Boys“-Teil hat drehen lassen.
Naja, immerhin Mélanie Laurent ist auch hier wieder hübsch anzusehen und für die Mädels gibt es Ryan Reynolds, der seine ewig gleiche Standard-Rolle abspult. Wem das reicht, der wird bestimmt Spaß haben.

Über diesen drohenden Fauxpas hier kann man nur schmunzeln, aber die Verlockung, mit PG-13 Geld zu generieren, obwohl ein R-Rating dem Sujet eher gestanden hätte, ist natürlich groß. Für mich ein typisch belangloses Filmchen, bei dem es mir egal ist, ob es flopt, oder nicht und das sicher schnell in der Versenkung verschwunden sein wird.


Na dann wollen wir mal hoffen, dass der neue Bad Boys nicht zu einen Flop wird, Gott sei Dank, kann man es dann nicht auf Bay schieben, wenn es schief geht.
Falls es dir entgangen sein sollte, es sind in letzter Zeit so einige vielversprechende Filme gefloppt...
Reynolds in Standard Rollen? Dann solltest du vielleicht mal mehr als nur 2 Filme mit ihn anschauen.
Im übrigen, ist 6 Underground nicht schlechter, als das was im Moment so im Kino läuft. Die Geschichte auf dem Boot zb war definitiv mal was neues.

24.01.2020 02:02 Uhr - RetterDesUniversums
1x
@brti bei Babynator habe ich keine 18 erwartet bei Bloodshoot schon.

@Nick Toxic Und wenn ein Schaufel in China umfällt, ist mir das scheißegal ob es das schon seid 28 Jahren als Comic gibt, das kannst du deinem Frisör erzählen!
Wie was warum entscheiden!? Das ich das blöd finde das es nun doch PG13 wird und von Vin lieber härteres sehen will?

24.01.2020 10:48 Uhr - Nick Toxic
User-Level von Nick Toxic 1
Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
24.01.2020 02:02 Uhr schrieb RetterDesUniversums
@brti bei Babynator habe ich keine 18 erwartet bei Bloodshoot schon.

@Nick Toxic Und wenn ein Schaufel in China umfällt, ist mir das scheißegal ob es das schon seid 28 Jahren als Comic gibt, das kannst du deinem Frisör erzählen!
Wie was warum entscheiden!? Das ich das blöd finde das es nun doch PG13 wird und von Vin lieber härteres sehen will?

Aber gleichzeitig schreiben das er dir in Babynator gefallen hat?
Wo ist denn da der Sinn, wenn man dann was härteres will?
Wohl ein Universum zuviel gerettet.

24.01.2020 19:41 Uhr - Evil Dawn
1x
Von einem Titel names "Bloodshot" erwarte ich schon ein R-Rating und keine massentauglichen Weichspülfilme.

24.01.2020 21:20 Uhr - Wong Fei Hung
War doch aber vorauszusehen, dass Sony dafür nicht den Mut aufbringt. Und der Erfolg von Venom gibt ihnen da leider recht.

25.01.2020 21:38 Uhr - RetterDesUniversums
@Nick Toxic

Ja Babynator fand ich super, und habe den auch in meiner Sammlung und mind. 2x gesehen, und ja das der 2005 rauskamm also 15 Jahre her, und Darsteller entwickeln sich mit den Jahren, mehr Muskeln fiesere Gesichtszüge und ich bei Bloodshoot schon was anderes erwartet habe macht das schon Sinn oder?
Und ich Vin dann lieber in Filmen der härteren Gangart sehen will auch oder?
Dann Dreh mir mal wieder die Worte im Mund um:-)



kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)