SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

The Hunt - Neuer Trailer zum Action-Thriller, US-Start im März 2020

Eigentlich hätte der Thriller The Hunt bereits im September 2019 in die amerikanischen Kinos kommen sollen. Wegen einiger Amokläufe zu damaligen Zeitpunkt hat Universal Pictures den Kinostart jedoch kurzfristig abgesagt. Nachdem nun einige Zeit vergangen ist, startet man am 13. März 2020 einen neuen Versuch in den US-Kinos und hat nun einen neuen Trailer veröffentlicht.

Wann der Film nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Mehr zu:

The Hunt

(OT: Hunt, The, 2019)
Meldung:

Kommentare

12.02.2020 04:58 Uhr - Splatterking
2x
Kommt hoffentlich auch bald unzensiert bei uns!

12.02.2020 07:06 Uhr - diamond
2x
Der sieht für mich sehr interessant aus.Auch eine gute Besetzung,mit Serienstars aus
'GLOW','This is us' und 'American Horror Story'.
Mir wäre es lieber,wenn er direkt kommt und nicht im Kino

12.02.2020 11:29 Uhr - Eh Malla
2x
Will ja nicht pietätlos den Opfern gegenüber sein, aber ich finde das Verhalten von Universal schon recht fragwürdig. Klingt so, als würde Universal bei sowas einen Boykott wittern und sich denken: "Hm, warten wir einfach bis Gras über die Sache gewachsen ist, dann kräht da kein Hahn mehr nach..."
Dann sollen sie die doch lieber bestimmte Filme gar nicht erst ins Kino bringen, anstatt den Leuten ihr Mitgefühl vorzuheucheln!

12.02.2020 12:14 Uhr - Samyx
2x
Naja ich finde es war schon ziemlich klar, dass der Film früher oder später noch erscheint. Dann könnte man ja bald gar keine Gewalt-Filme mehr produzieren, so oft wie es irgendwelche Amokläufe gibt in den USA oä.
Passend dazu wurde übrigens noch ein neues Poster veröffentlicht, auf dem man sehr deutlich mit der ganzen Kontroverse wirbt
(The most talked about movie of the year is one that no ones actually seen)

Ich hab mich drauf gefreut & freue mich immer noch drauf.

12.02.2020 12:57 Uhr - Eh Malla
12.02.2020 12:14 Uhr schrieb Samyx
Passend dazu wurde übrigens noch ein neues Poster veröffentlicht, auf dem man sehr deutlich mit der ganzen Kontroverse wirbt
(The most talked about movie of the year is one that no ones actually seen)


Das unterstreicht Universals Heuchelei um Mitgefühl nur umso mehr! Ich sehe da ansosnten nicht so wirklich den Sinn so einen Film verspätet zu bringen. Die Trittbrettfahrer bekommen von sowas mehr durch die täglichen Nachrichten mit, als über einen Film - ja gut, es sei denn man wirbt wie in diesem Falle mit dem reißerischen Inhalt noch mal extra ;D
So oder so, ich freu mich ebenfalls auf den Film ;)

12.02.2020 14:18 Uhr - Cinema(rkus)
4x
Es gibt so "Dings-Situationen", da weiß man einfach nicht, wie soll man sich jetzt genau verhalten ?
Wäre der Film regulär im September 2019 gestartet, dann wäre bestimmt von einigen sensibleren Personen dagegen Sturm gelaufen worden.
Wird der Streifen ganz eingestampft, he, dann passt es uns doch auch nicht.
Ich kann mit dem zeitlichen "Kompromiss" ganz gut leben. Über Sinn und Unsinn könnten wir jetzt - denke ich - stundenlang diskutieren.

Zum Film selbst: schaut toll aus. Scheint mir eine ausreichend harte Jagd zu sein, die mich mitfiebern lässt. Das "Swank-Mädel" ist für mich mittlerweile ein Qualitäts-Merkmal. Von der Optik her zwar nicht im 1 A- Regal angesiedelt, hat sie aber in den letzten Jahren in Klasse-Filmen mitgespielt. Und ja, sie kann spielen, sie ist eine ausdrucksstarke Schauspielerin.
Sie gefiel mir außerordentlich gut in einem der besten Western der letzten Jahre (Homesman), und auch in "I am Mother" hat sie mich sauber positiv überrascht. Selten so ein starkes Science fiction - Kammerspiel gesehen, was mich mit seinem ausgeklügelten Drehbuch sehr beeindruckt hat.

Das Mädel sucht sich ihre Projekte wohl mit sehr viel Sorgfalt aus; alleine deshalb scheint mir "The Hunt" ein Lichtblick der nächsten Zeit zu sein. In 0815-Massenware ist eine Swank nicht zu finden....Deshalb: ich fiebere dem Start des Films auch entgegen.

12.02.2020 14:33 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.384
War doch eigentlich klar, dass Universal und Blumhouse die ca. 15 Mio. $ nicht einfach in den Wind schießen.
Zudem haben sie in Ihrem ursprünglichen Statements betont: "...aber wir sind der Meinung, dass jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist, diesen Film zu veröffentlichen." bzw. dass die Studioleitung, in Absprache mit den Filmemachern entschied, "dass der Film warten könnte". Wahrscheinlich hat niemand wirklich geglaubt, dass "The Hunt" dauerhaft im Giftschrank verschwinden würde.
Andererseits hat Eh Malla mit seiner Kritik auch nicht ganz Unrecht. Es wirkt schon zumindest ein klein wenig zynisch, dass man jetzt genau diesen (wohl auch selbst ein wenig hochgepushten) "Skandal" als Marketingmittel nutzt.
Gerade auch das neue Poster mit der von Samyx erwähnten neuen Tagline, dem Schweinekopf (??) und irgendwelchen "erzürnten" Kommentaren zum inhalt des Films ("Demented and Evil", "A Sick Murder Fantasy", "Not Appropriate" etc.) irritiert dann doch.
Wie auch immer, egal ob im Kino oder als Bluray-premiere (bei Universal und Blumhouse tippe ich sogar erst mal aufs Kino), ansehen will ich mir den Film auf jeden Fall. Selbstverständlich nur in einer ungekürzten Fassung.

12.02.2020 22:01 Uhr - Pazuzu13
Zum Glück hat man verstanden, daß Musik nich mit sowas in Verbindung steht (Manson, Slipknot).
Vllt klappt das ja mit Filmen auch.

13.02.2020 03:49 Uhr - Tom Cody
2x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.384
12.02.2020 22:01 Uhr schrieb Pazuzu13
Zum Glück hat man verstanden, daß Musik nich mit sowas in Verbindung steht (Manson, Slipknot).
Vllt klappt das ja mit Filmen auch.

Grundsätzlich stimme ich dir zu.
Wobei ich denke, dass es in dieses Mal keiner der Fälle war, wo man einen bestimmten Film (oder auch mal ein Game) als Verursacher für ein Verbrechen auszumachen glaubte, sondern eher annahm, man müsse aus Pietätsgründen auf eine Veröffentlichung vorerst verzichteten oder auch ggf. Änderungen vornehmen.

Ein ähnlicher, noch auffälligerer Fall war "Gangster Squad". Hier wurde der Film von Ruben Fleischer ebenfalls nicht als Verursacher des "Joker"-Massakers in einem Kino angesehen (das bekam dann [oh Wunder] "The Dark Knight" ab), sondern man strich aus Rücksichtnahme wegen Parallelen eine ähnliche Schießerei in einem Filmtheater aus dem fertigen Endprodukt und ersetzte sie durch eine alternative Szene (wobei das Attentat in Chinatown hier leider sehr nach Studiokulisse aussieht und auch irgendwie nicht harmonisch in den Film passen will).

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2020)