SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Kaiser Soze

Battle Star Wars: Trailer zum The Asylum-Film

Freunde des Trashfilms und 'schlechten' Geschmacks aufgepasst: The Asylum hat wieder zugeschlagen. Mit Battle Star Wars wurde ein Sci-Fi-Actionfilm produziert, dessen Handlung und Filmcover in bekannter Manier eine gewissen Ähnlichkeit zu einem etwas bekannteren Filmchen hat.

In den USA erschien Battle Star Wars bereits am 28. Januar 2020, in Deutschland kommt der Film am 20. März 2020 endlich heraus. Zur Überbrückung gibt es anbei den englischen Filmtrailer:

Mehr zu:

Battle Star Wars - Die Sternenkrieger

(OT: Battle Star Wars, 2020)

Kommentare

22.02.2020 00:13 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Könnte man denn da keine fette Klage gegen Asylum einreichen?

Wenn ja, würde Disney/Lucasfilm sowas von gewinnen und Aslyum bis auf die Hosen ausziehen!
Dann würde dieser Gurkenladen endlich bankrott gehen.

22.02.2020 00:25 Uhr - Mr. Cutty
4x
1,6/10 bei bisher 189 Bewertungen bei der IMDb sagen schon was aus.

22.02.2020 01:02 Uhr - Topper_Harley
4x
User-Level von Topper_Harley 4
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 237
@Mr. Cutty; Also haben mindestens 189 Leute sich den Film schon reingezogen, Kaching $$$ Geld für die Produktion fast schon wieder eingenommen. ;)

Ich hatte ein Grinsen auf dem Gesicht bei dem Trailer. Leicht überspitzt gesagt finde ich, dass die Asylum Leute mittlerweile mehr Leidenschaft und Herzblut in ihre Filme stecken als viele Blockbuster oder die letzten Star Wars Filme vorweisen können. Ich werde mir den reinziehen. 😁

22.02.2020 01:58 Uhr - Cocoloco
4x
Immer noch besser als die Star Wars Filme von Disney.

22.02.2020 07:22 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Gott sei Dank, sind CGI- Effekte mittlerweile für jeden erschwinglich geworden, man stelle sich den Trailer ohne die Computer-Effekte vor....🥴

22.02.2020 09:23 Uhr - PaulBearer
Also, Filme, bei denen der Titel so ähnlich klingt wie der von bekannten Filmen... ist ja nichts neues. Aber hier steckt nunmal "Star Wars" direkt im Titel, ob sich Disney das gefallen lässt?

22.02.2020 09:52 Uhr - detschnuerchen
2x
Was ich aus dem Trailer so aufschnappen konnte, scheint dieser Flick storytechnisch besser zu werden, als das "etwas bekanntere Filmchen" *grins*

Disney's Star Wars ist bis zu einem gewissen Teil unterhaltsam, keine Frage. Ich mag die Filme sogar ein bisschen. Aber sie sind, wie kann ich das am besten beschreiben, nicht nachhaltig. Die Charactere sind austauschbar, oberflächlich. Die einzigen, die bei mir Eindruck hinterlassen haben sind Han Solo und Finn im ersten Teil - und vielleicht noch die unsympatische Vizeadmiralin im zweiten. Die Story ist ein nicht mal mehr lauwarmer Aufguss der alten Saga.... ach, das soll hier keine Kritik zu Star Wars werden.

Ich habe dann lieber staight forward Trash, der auch gar nichts anderes sein will, als das. Bringt mir mehr Spass und hat hin und wieder sogar Wiedersehenwert.

22.02.2020 10:30 Uhr - MrCreazil
5x
User-Level von MrCreazil 4
Erfahrungspunkte von MrCreazil 239
"Freunde des Trashfilms und 'schlechten' Geschmacks"

Tatsächlich bietet The Asylum nichts für solche, denn was die produzieren ist in Wahrheit das Äquivalent zu Disneys Star Wars: berechnend billig produzierter Schrott, der über keine Anti-Qualitäten eines "echten" Trash-Werks verfügt, bloß mit dem Siegel angeblichen Trashs hausieren geht, um Deppen einzufangen, die meinen, Trash könne man bewusst produzieren und wie geil das doch sei. Das in der Regel mehr dazu gehört, als ohne Geld und Talent irgendeine Scheiße zu drehen, geht solchen Fans dabei vollständig ab. Von The Asylum kommt kein Trash, da kommt nur flüssiger Dünnpfiff, den ich nicht mal wagen würde als Film zu bezeichnen, höchstens als zugegeben nicht ungeschickter Bauernfängerei. Aber wie gesagt: auf ihre berechnende und einfallslose Art und Weise kann man das schon das Pendant zu Disney nennen, die ja gleichfalls ohne Sinn und Verstand mit "Star Wars" die Nostalgiker fleißig zu melken verstehen.

22.02.2020 10:34 Uhr - Pazuzu13
2x
Vllt is der Filmtitel anerkanntes 'Denglisch' & soll heißen: Der Kriegs-Stern war es (hochdeutsch).
Herzblut is wichtig, sonst hätte Sharknado & sonstige 'Mega'-Filme nich so nen Fankreis bzw Menge an Teile geschafft.

22.02.2020 10:43 Uhr - deNiro
4x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
22.02.2020 10:30 Uhr schrieb MrCreazil
"Freunde des Trashfilms und 'schlechten' Geschmacks"

Tatsächlich bietet The Asylum nichts für solche, denn was die produzieren ist in Wahrheit das Äquivalent zu Disneys Star Wars: berechnend billig produzierter Schrott, der über keine Anti-Qualitäten eines "echten" Trash-Werks verfügt, bloß mit dem Siegel angeblichen Trashs hausieren geht, um Deppen einzufangen, die meinen, Trash könne man bewusst produzieren und wie geil das doch sei. Das in der Regel mehr dazu gehört, als ohne Geld und Talent irgendeine Scheiße zu drehen, geht solchen Fans dabei vollständig ab. Von The Asylum kommt kein Trash, da kommt nur flüssiger Dünnpfiff, den ich nicht mal wagen würde als Film zu bezeichnen, höchstens als zugegeben nicht ungeschickter Bauernfängerei. Aber wie gesagt: auf ihre berechnende und einfallslose Art und Weise kann man das schon das Pendant zu Disney nennen, die ja gleichfalls ohne Sinn und Verstand mit "Star Wars" die Nostalgiker fleißig zu melken verstehen.


So schaut's aus. "Trash™" ist doch auch nur noch ein markenrelevantes Etikett, dass man zur Verkaufsförderung irgendwo draufklatscht um "Liebhaber" dieser Werke abzuholen. Im schlimmsten Fall kommt dann noch "Kultfilm™", als weiteres Etikett dazu...

22.02.2020 11:01 Uhr - HUANSOAHN
5x
Besser als der SW Müll der die letzten Jahre die Kinos befleckte.

22.02.2020 11:14 Uhr - Tom Cody
5x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.431
22.02.2020 10:43 Uhr schrieb deNiro
22.02.2020 10:30 Uhr schrieb MrCreazil
"Freunde des Trashfilms und 'schlechten' Geschmacks"

Tatsächlich bietet The Asylum nichts für solche, denn was die produzieren ist in Wahrheit das Äquivalent zu Disneys Star Wars: berechnend billig produzierter Schrott, der über keine Anti-Qualitäten eines "echten" Trash-Werks verfügt, bloß mit dem Siegel angeblichen Trashs hausieren geht, um Deppen einzufangen, die meinen, Trash könne man bewusst produzieren und wie geil das doch sei. Das in der Regel mehr dazu gehört, als ohne Geld und Talent irgendeine Scheiße zu drehen, geht solchen Fans dabei vollständig ab. Von The Asylum kommt kein Trash, da kommt nur flüssiger Dünnpfiff, den ich nicht mal wagen würde als Film zu bezeichnen, höchstens als zugegeben nicht ungeschickter Bauernfängerei. Aber wie gesagt: auf ihre berechnende und einfallslose Art und Weise kann man das schon das Pendant zu Disney nennen, die ja gleichfalls ohne Sinn und Verstand mit "Star Wars" die Nostalgiker fleißig zu melken verstehen.

So schaut's aus. "Trash™" ist doch auch nur noch ein markenrelevantes Etikett, dass man zur Verkaufsförderung irgendwo draufklatscht um "Liebhaber" dieser Werke abzuholen. Im schlimmsten Fall kommt dann noch "Kultfilm™", als weiteres Etikett dazu...

Vollste Zustimmung meinerseits. Herzblut? Pffft, von wegen! Diese lieblos dahingerotzte Asylum-Ausschiss...öh, Ausschussware kann man sich nun wirklich nicht antun.
Und wenn man schon (vielleicht auch aus Trotz oder als Gegenreaktion zu Disneys ungeschickter Handhabung des Ausgangsmaterials) in die andere Richtung tendiert – dann würde ich mir zehnmal lieber z. B. die möglicherweise auch schon etwas angestaubten SciFi-Werke aus der Roger Corman-Produktionschmiede ansehen. Die haben sich ja auch an bekannte Vorbilder wie "Star Wars" oder "Alien" angehängt und waren selbstverständlich auch auf schnellen Profit ausgelegt ("Sador - Herrscher im Weltraum", "Space Raiders", "Planet des Schreckens", Mutant - Das Grauen im All"). Aber dennoch kann man da viel eher noch von Herzblut sprechen und von Machern, die aus bescheidenen Mitteln das Beste herausgeholt haben.

22.02.2020 11:34 Uhr - OllO
1x
Ich könnte mir vorstellen, das "Star Wars" als Name schlecht zu schützen ist, weil es einfach nur zwei ganz normale englische Wörter sind. Schützenswert ist es erst mit dem Schriftzug als bekanntem Logo.

Ansonsten hätten The Asylum auch Probleme mit Battlestar Galactica, da stecken auch die selben beiden Wörter drin, ohne dass es jemanden interessiert.

22.02.2020 12:23 Uhr - Cinema(rkus)
5x
Eine der größten Fragen im Cinema(rkus)-Universum ist seit Jahrzehnten:

Aus welchem Personenkreis rekrutiert sich eigentlich der Asylum-Liebhaber ? Sitzen wir in unserem Alter (irgendwas 30 +) wirklich noch im Jugendzimmer, mit Kumpels und `nen Six-Pack und schauen uns diese Grütze an und feiern dabei, klopfen uns auf die Schenkel und kichern wie die Irren ? Wer schaut sich solche Filme eigentlich an ? Dieses "Trash-Merkmal" ist in meinen Augen ein hochgezüchtetes Irrsinns-Siegel, zu dem ich noch nie Zugang gefunden habe. Noch schlimmer finde ich jedoch den Typen Kalkofe, der sich in seiner "SchleFAz-Sendung" über die Trash-Filme lustig macht, sonst aber selbst nichts auf die Reihe bekommt und davon (anscheinend) auch noch gut lebt. Soll er doch gern seine 2 Wixxer-Filme dort auch mal unterbringen. Sich über andere Filme - DOPPELMORAL !!!! - lustig machen, davon aber eigentlich leben, weil man selbst nicht fähig ist, ein vernünftiges Drehbuch zu schreiben. Oh Mann, der Typ nervt mich was.


Zurück zu Asylum. Wie man im fortgeschrittenen Alter diese Streifen abfeiern kann, ist mir ein totales Rätsel. O.K., mit 15 - als ich glaubte, he, ich lebe unendlich - da hätte ich mit solchen Schrott evtl. auch noch die Zeit tot geschlagen. Aber heutzutage suche ich die Filme sorgfältiger aus, weil ich merke, Mann, meine Sanduhr ist doch nicht unendlich und bei Nonsens sind dann wieder 2 Stunden unnütz durchgerieselt. Das sind alles Machwerke, die von mir von Haus aus die rote Karte gezeigt bekommen.

Ich bin auch überhaupt kein "Star Wars-Fan". Aber wenn hier Forums-Mitglieder diesen Asylum-Streifen über die Qualität der Star Wars-Filme stellen, dann machen sie sich lächerlich. Das kann nicht euer ernst sein, oder ?

Wenn ihr auf Trash steht, dann bin ich bei Tom Cody. Schaut euch etwas ältere Streifen an, die damals total ernsthaft abgedreht wurden, heute aber diesen "natürlichen" Trash-Touch besitzen. Zumindest das ergibt für mich noch etwas Sinn. Man erinnert sich an früher, als man nach dem Baden am Dienstag vor dem ZDF hockte, und sich "Der Hexer" anschaute. Gänsehaut war garantiert....Wenn ich heute - wo, wie oben beschrieben die Sanduhr rieselt - diese Gefühle nochmals bekommen möchte, dann schalte ich auf Sky-Nostalgie und schaue mir - für heutige Verhältnisse !! - Trash an, der aber trotzdem eine gewisse Qualität besitzt, weil er eben damals aus seriösen Intentionen gedreht wurde.

-------------> Nur das ist für mich annehmbarer "Trash".....Filme, damals total modern und adäquat umgesetzt, jedoch durch die seitdem vergangenen Jahre jetzt etwas im "Trash-Bereich" angekommen....Ein - meiner Meinung nach - natürlicher Prozess, der aber als Kino-Fan annehmbar ist. Diese "von Haus aus billig produzierten aktuellen Filme" interessieren mich nullonix. Und genauso der Typ (Kalkofe) , der darüber lästert, aber nur deswegen überhaupt noch anscheinend fähig ist, sich sein Butterbrot zu leisten....

22.02.2020 12:26 Uhr - Mr. Cutty
1x
22.02.2020 01:58 Uhr schrieb Cocoloco
Immer noch besser als die Star Wars Filme von Disney.

22.02.2020 11:01 Uhr schrieb HUANSOAHN
Besser als der SW Müll der die letzten Jahre die Kinos befleckte.

Euch sollte man mit 7 Tagen Asylum-Schrott Non-Stop bestrafen. Dann ist man reif für die Klapse.

22.02.2020 13:18 Uhr - Topper_Harley
6x
User-Level von Topper_Harley 4
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 237
Ihr seid so mega krass, richtige Filmcheckers hier🤣👍🏽
Die Community hier ist zum Großteil absolut humorlos, spießig und verbissen geworden. Klar wer nicht so denkt wie ihr, ist ein Depp, Bauer, macht sich Lächerlich. Zum Glück wisst ihr ja Bescheid👍🏽

22.02.2020 13:51 Uhr - amano
2x
User-Level von amano 17
Erfahrungspunkte von amano 5.721
22.02.2020 13:18 Uhr schrieb Topper_Harley
Ihr seid so mega krass, richtige Filmcheckers hier🤣👍🏽
Die Community hier ist zum Großteil absolut humorlos, spießig und verbissen geworden. Klar wer nicht so denkt wie ihr, ist ein Depp, Bauer, macht sich Lächerlich. Zum Glück wisst ihr ja Bescheid👍🏽

danke für den beitrag...besser kann man es nicht ausdrücken.

22.02.2020 15:43 Uhr - babyface
1x
Asylum und Co. werden hauptsächlich von Filmstudenten gemacht.Das ist bei vielen dort der Sprung zu den grossen Studios.Also ist doch ne Menge Herzblut dort....

22.02.2020 16:19 Uhr - Dragon50
2x
DB-Helfer
User-Level von Dragon50 12
Erfahrungspunkte von Dragon50 2.040
Battle Star Wars.............. XD

Ich richte Klage von Disney...


PS: Asylum macht keinen Trash, sondern billige Hinterhof Filme... Wer das Trash nennt, hat noch nie echten Trash gesehen.

22.02.2020 16:23 Uhr - Eisenherz
2x
Dass Asylum können, wenn sie wollen, haben sie mit Z-Nation und Black Summer hinreichend bewiesen. Über solchen Quark hier sehe ich da gerne hinweg. :-)

22.02.2020 17:54 Uhr - OllO
4x
22.02.2020 12:23 Uhr schrieb Cinema(rkus)

Zurück zu Asylum. Wie man im fortgeschrittenen Alter diese Streifen abfeiern kann, ist mir ein totales Rätsel. O.K., mit 15 - als ich glaubte, he, ich lebe unendlich - da hätte ich mit solchen Schrott evtl. auch noch die Zeit tot geschlagen. Aber heutzutage suche ich die Filme sorgfältiger aus, weil ich merke, Mann, meine Sanduhr ist doch nicht unendlich und bei Nonsens sind dann wieder 2 Stunden unnütz durchgerieselt. Das sind alles Machwerke, die von mir von Haus aus die rote Karte gezeigt bekommen.



Ich gucke das zum Teil echt gerne. Wenn die CGI richtig schlecht ist, ist es eben lustig und bei Asylum & Co kommen ja auch gerne richtige Mindfuck-Absurditäten bei rum. Wenn man sich überlegt, was in Deutschland in Geld für irgendwelche NS-Zeit Bewältigungsfilme, unlustige Komödien und Schmonzetten fließt, gucke ich mir lieber Riesenschlangen an die gegen Monsteralligatoren oder Roboterviecher kämpfen und dabei noch lustige Hirnlosdialoge abgelassen werden, die durch die teils unterirdische Pornosynchro noch komischer sind.

Schlefaz hat in letzter Zeit zwar nachgelassen, war mitunter aber das beste was im Free-TV je gelaufen ist, Sharknado 2 und 3 waren wirkliche Feuerwerke an Unterhaltung, ich habe das richtig abgefeiert.

22.02.2020 18:08 Uhr - Funless
3x
User-Level von Funless 2
Erfahrungspunkte von Funless 49
Solange die Macher von „Dünyayi Kurtaran Adam“ a.k.a „Turkish Star Wars“ (der zudem IMHO sowieso der mit Abstand beste Trashfilm ever ist) von Lucasfilm keine Klage an die Backe bekommen haben denke ich, dass sich die Leute von Asylum diesbezüglich keine Sorgen machen brauchen.

Ich für meinen Teil werde mir den Film zwar nicht angucken aber offenbar gibt es einen Markt für diese Art von Filmen mit einem bestimmten Potenzial an Zuschauern. Von daher alles schick.

22.02.2020 19:50 Uhr - BLUEANGEL X
1x
ich freue mich besonders auf die Deutsche Synchro die meistens bei den The Asylum produktionen mega schlecht sind das sie wieder lustig sind. Ausser bei Avengers Grimm 2 und Atlantic Rim 2 da waren die Deutschen Synchros so schlecht das ich sie nicht bis zum ende angeschaut habe.
Und Ja ich gucke gerne diesen The Asylum müll an aber nur wenn die im TV kommen (SyFy und Tele 5) oder für 1 Euro in der Wühlkiste sind oder kostenlos bei Netzkino oder Weloadtv auf Youtube sind.

23.02.2020 10:58 Uhr - Lukas
22.02.2020 12:23 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Eine der größten Fragen im Cinema(rkus)-Universum ist seit Jahrzehnten:

Aus welchem Personenkreis rekrutiert sich eigentlich der Asylum-Liebhaber ? Sitzen wir in unserem Alter (irgendwas 30 +) wirklich noch im Jugendzimmer, mit Kumpels und `nen Six-Pack und schauen uns diese Grütze an und feiern dabei, klopfen uns auf die Schenkel und kichern wie die Irren ? Wer schaut sich solche Filme eigentlich an ? Dieses "Trash-Merkmal" ist in meinen Augen ein hochgezüchtetes Irrsinns-Siegel, zu dem ich noch nie Zugang gefunden habe. Noch schlimmer finde ich jedoch den Typen Kalkofe, der sich in seiner "SchleFAz-Sendung" über die Trash-Filme lustig macht, sonst aber selbst nichts auf die Reihe bekommt und davon (anscheinend) auch noch gut lebt. Soll er doch gern seine 2 Wixxer-Filme dort auch mal unterbringen. Sich über andere Filme - DOPPELMORAL !!!! - lustig machen, davon aber eigentlich leben, weil man selbst nicht fähig ist, ein vernünftiges Drehbuch zu schreiben. Oh Mann, der Typ nervt mich was.


Zurück zu Asylum. Wie man im fortgeschrittenen Alter diese Streifen abfeiern kann, ist mir ein totales Rätsel. O.K., mit 15 - als ich glaubte, he, ich lebe unendlich - da hätte ich mit solchen Schrott evtl. auch noch die Zeit tot geschlagen. Aber heutzutage suche ich die Filme sorgfältiger aus, weil ich merke, Mann, meine Sanduhr ist doch nicht unendlich und bei Nonsens sind dann wieder 2 Stunden unnütz durchgerieselt. Das sind alles Machwerke, die von mir von Haus aus die rote Karte gezeigt bekommen.

Ich bin auch überhaupt kein "Star Wars-Fan". Aber wenn hier Forums-Mitglieder diesen Asylum-Streifen über die Qualität der Star Wars-Filme stellen, dann machen sie sich lächerlich. Das kann nicht euer ernst sein, oder ?

Wenn ihr auf Trash steht, dann bin ich bei Tom Cody. Schaut euch etwas ältere Streifen an, die damals total ernsthaft abgedreht wurden, heute aber diesen "natürlichen" Trash-Touch besitzen. Zumindest das ergibt für mich noch etwas Sinn. Man erinnert sich an früher, als man nach dem Baden am Dienstag vor dem ZDF hockte, und sich "Der Hexer" anschaute. Gänsehaut war garantiert....Wenn ich heute - wo, wie oben beschrieben die Sanduhr rieselt - diese Gefühle nochmals bekommen möchte, dann schalte ich auf Sky-Nostalgie und schaue mir - für heutige Verhältnisse !! - Trash an, der aber trotzdem eine gewisse Qualität besitzt, weil er eben damals aus seriösen Intentionen gedreht wurde.

-------------> Nur das ist für mich annehmbarer "Trash".....Filme, damals total modern und adäquat umgesetzt, jedoch durch die seitdem vergangenen Jahre jetzt etwas im "Trash-Bereich" angekommen....Ein - meiner Meinung nach - natürlicher Prozess, der aber als Kino-Fan annehmbar ist. Diese "von Haus aus billig produzierten aktuellen Filme" interessieren mich nullonix. Und genauso der Typ (Kalkofe) , der darüber lästert, aber nur deswegen überhaupt noch anscheinend fähig ist, sich sein Butterbrot zu leisten....

Hat dir Kalkofe mal die Frau ausgespannt, oder woher kommt diese etwas abstruse Abneigung?

23.02.2020 11:41 Uhr - Cinema(rkus)
Hallo Lukas...
...da kann ich Dich beruhigen; das ist nicht geschehen. Glaube und hoffe ich zumindest mal.....
Ich finde Parodien und Satire bis zu einer gewissen Anzahl ja auch ganz akzeptabel. Aber wenn Leute seit Jahren immer auf der gleichen Welle reiten, andererseits aber eigentlich froh sein müssen, dass es diese Filme gibt, weil sie davon leben, dann kann ich das irgendwann nicht mehr sehen. Sorry !! Schau Dir mal Kalkofes Filmographie an; und dann stellt gerade er sich ständig hin, und veräppelt Film und Fernsehen ? (Übrigens genauso nervig: Pocher, der nichts anderes zu tun hat, als Wendler zu veräppeln, lebt aber andererseits von ihm.....soll mal sein eigenes Beziehungs-Chaos der letzten Jahre parodieren und persiflieren...)

Grundsätzlich: es kann jeder - Gott sei Dank in unserem freien Land - anschauen, was er möchte. Ich will mich mit meinem subjektiven Film-Geschmack auch nicht über andere stellen. Es kann ein IQ-160-Professor auf "Sharknado" stehen, warum sollte ich diesen deswegen für nicht intelligent halten ? Ich betone dies nur deshalb nochmals gesondert, weil mir ein Forums-Mitglied gestern eine private Nachricht zukommen ließ, warum ich meinen würde, ich wäre "besser" als andere. Alles Quatsch !!
Ich selbst finde einfach keinen Zugang zu "Trash-Filmen" und werde auch nie verstehen, wie sich manche dies bewusst antun. Deswegen qualifiziere ich jedoch keinen einzigen dieser Fans ab. Ich frage mich nur immer wieder, wem gefallen diese "Quark-Streifen" ?
Na ja, wollte ich nochmals klar stellen. Mein Film-Geschmack (nochmals; der nicht über dem Geschmack von anderen stehen muss) ist einfach ein gänzlich anderer, als diese "Trash-Billig-Film-Granaten". Sorry, ist einfach so.....

23.02.2020 13:08 Uhr - OllO
23.02.2020 11:41 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Ich finde Parodien und Satire bis zu einer gewissen Anzahl ja auch ganz akzeptabel. Aber wenn Leute seit Jahren immer auf der gleichen Welle reiten, andererseits aber eigentlich froh sein müssen, dass es diese Filme gibt, weil sie davon leben, dann kann ich das irgendwann nicht mehr sehen. Sorry !! Schau Dir mal Kalkofes Filmographie an; und dann stellt gerade er sich ständig hin, und veräppelt Film und Fernsehen ?


Grade bei Oliver Kalkofe empfinde ich das aber nicht so, weil da auch ständig das gewisse Maß an Selbstironie mit dabei ist. Alleine schon die Freunschaft zwischen ihm und dem leider zu früh verstorbenen Achim Mentzel zeigt doch, dass da mehr dahinter steckt als nur stumpfes Rumgehacke auf schlechten Sendungen.


26.02.2020 02:51 Uhr - spobob13
22.02.2020 00:25 Uhr schrieb Mr. Cutty
1,6/10 bei bisher 189 Bewertungen bei der IMDb sagen schon was aus.


Kein Wunder, das Mädel hat ja viel zu viel Klamotten an.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)