SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Destroy All Humans · Ein großer Tritt für die Menschheit! · ab 28,99 € bei gameware Predator Hunting Grounds · Lass die Jagd beginnen · ab 38,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Bloodshot erscheint nächste Woche digital, auch in Deutschland

Erst vor zwei Tagen berichteten wir, dass Universal Pictures einige ihrer Filme wegen der Coronavirus-Krise und den deswegen in den meisten wichtigen Märkten geschlossenen Kinos zeitnah als VOD anbietet, um mit den Titeln erstmal überhaupt Einnahmen zu generieren.

Nun zieht auch Sony mit Bloodshot nach. Erst vor kurzem in den Kinos gestartet, wird der Actioner mit Vin Diesel ab dem 24.03.2020 in den USA und drei Tage später auch in Deutschland digital erhältlich sein, wie man iTunes entnehmen kann.

Mehr zu:

Bloodshot

(OT: Bloodshot, 2020)

Kommentare

20.03.2020 00:20 Uhr - FdM
4x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Eine gute Idee,ich finde die Wartezeiten zwischen Kino und Heimkinobereich nicht mehr zeitgemäß. Maximal 3 Monate im Kino,1 Monat später im VOD,1 Monat später als Kaufbereitschaft Medium.Auch irgendwelche Verträge über 2 Jahre abschließen,finde ich nicht mehr aktuell,passiert zuviel in so einer langen Zeit...

20.03.2020 00:26 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Ich bin auch der Meinung, dass die Spanne zwischen „läuft im Kino“ und „Heimkinoveröffentlichung“ deutlich zu groß ist.

Es gibt zwar Titel die laufen im Kino und sind ca. 2, 3 Monate später dann im Handel oder laufen nebenbei immer noch im Kino („Parasite“), aber es gibt auch Titel die kommen bspw. im Sommer ins Kino und ein Jahr später im Herbst erst in den Handel. Obwohl die Rechte und Vertrieb ja im Prinzip schon stehen, sowie auch die Synchro.


Aber wer weiß was da noch alles dahintersteckt. Wie der Gang zur FSK z. B.

20.03.2020 00:27 Uhr - FordFairlane
3x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Der größte Fehler den man machen kann, da ein Itune Rip in bester Qualität schon wenige Minuten später im Internet Veröffentlicht wird.
Klar in der Corona-Kriese und zurzeit wo Kino ein Problem ist, kann man das zwar verstehen. Nur wirtschaftlich ist das ein Griff ins Klo.

20.03.2020 00:29 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
20.03.2020 00:27 Uhr schrieb FordFairlane
Der größte Fehler den man machen kann, da ein Itune Rip in bester Qualität schon wenige Minuten später im Internet Veröffentlicht wird.
Klar in der Corona-Kriese und zurzeit wo Kino ein Problem ist, kann man das zwar verstehen. Nur wirtschaftlich ist das ein Griff ins Klo.


Soll der Film doch auch sein, also passt doch die Brille auf den Klodeckel?!

20.03.2020 01:00 Uhr - FdM
1x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
20.03.2020 00:27 Uhr schrieb FordFairlane
Der größte Fehler den man machen kann, da ein Itune Rip in bester Qualität schon wenige Minuten später im Internet Veröffentlicht wird.
Klar in der Corona-Kriese und zurzeit wo Kino ein Problem ist, kann man das zwar verstehen. Nur wirtschaftlich ist das ein Griff ins Klo.


Ja genau und bei der jetzigen Krise gibt es nur noch Mord und Totschlag und die Vergewaltigungen steigen....
Das kann natürlich passieren,muss aber nicht.Inwiefern das Label einen Fehler macht oder nicht,können wir beide nicht beurteilen,Mutmaßungen versuche ich weitgehend wegzulassen,da sie nicht weiter bringen.
Wirtschaftlich werden die sich das schon hochgerechnet haben,immerhin machen einige VOD Anbieter so Werkend-Tickets usw. wo man den Film zwar zu Hause gucken kann,der aber nicht unbedingt günstiger ist,als die Kinokarte...hatte ich das nicht sogar letztens erst hier auf der Seite gelesen ?
Das wird sich auf früh oder lang schon rechnen,sonst wäre dieses VOD-SYSTEM nicht entstanden...
Davon auszugehen,dass ja alles illegal verbreitet werden könnte,kann nur heissen,dass alle Labels einfach dicht machen,mittlerweile kann man ja fast alles duplizieren...

20.03.2020 19:51 Uhr - Orthopädix
Die Frage ist für mich; kann man sich auch den Film einzeln anschauen oder muss man gleich den Sony Channel abonnieren ?

20.03.2020 21:15 Uhr - alraune666
20.03.2020 01:00 Uhr schrieb FdM
20.03.2020 00:27 Uhr schrieb FordFairlane
Der größte Fehler den man machen kann, da ein Itune Rip in bester Qualität schon wenige Minuten später im Internet Veröffentlicht wird.
Klar in der Corona-Kriese und zurzeit wo Kino ein Problem ist, kann man das zwar verstehen. Nur wirtschaftlich ist das ein Griff ins Klo.


Ja genau und bei der jetzigen Krise gibt es nur noch Mord und Totschlag und die Vergewaltigungen steigen....
Das kann natürlich passieren,muss aber nicht.Inwiefern das Label einen Fehler macht oder nicht,können wir beide nicht beurteilen,Mutmaßungen versuche ich weitgehend wegzulassen,da sie nicht weiter bringen.
Wirtschaftlich werden die sich das schon hochgerechnet haben,immerhin machen einige VOD Anbieter so Werkend-Tickets usw. wo man den Film zwar zu Hause gucken kann,der aber nicht unbedingt günstiger ist,als die Kinokarte...hatte ich das nicht sogar letztens erst hier auf der Seite gelesen ?
Das wird sich auf früh oder lang schon rechnen,sonst wäre dieses VOD-SYSTEM nicht entstanden...
Davon auszugehen,dass ja alles illegal verbreitet werden könnte,kann nur heissen,dass alle Labels einfach dicht machen,mittlerweile kann man ja fast alles duplizieren...


Nunja ... Mutmassung ist es nicht wirklich ... wenn er als VOD kommt ist er schnell im Internet zum illegalen Download verfuegbar ... kommt er irgendwann ins Kino rennen wenigstens die Diesel Fans rein ... so geht das Geld floeten ... Und da die Kritiken wirklich nicht besonders sind ist fuer viele der Reiz den so anzutesten bestimmt gross ... keine Ahnung wie man das schoenrechnen koennte ... wahrscheinlich wollen die sich das Marketing in nem Jahr sparen ... kann mir wirklich nicht vorstellen dass es so was wird ... die Verbindung zu Mord und Totschlag raff ich nicht ... man kann ja sehen ... schwappt ein Film schnell in exzellenter Bildqualitaet bei mittelmaessiger Filmwualitaet auf illegale Downloadplattformen wirkt sich das stark auf das Konsumverhalten aus ... insbesondere da in vielen Laendern physikalische Medien kaum noch angesagt sind und daher immer noch bei der guten alten DVD bleiben ...

20.03.2020 22:16 Uhr - Romando
3x
Ich sage es mal ganz ehrlich: "VOD" halte ich für einer der größten Müllhaufenerfindungen der digitalen Welt überhaupt!!! Was für eine zukünftige schöne Welt, wenn man sich zum Beispiel auf ein spektakuläres Event-Movie freut und dieses dann nur noch vor einem mickrigen Computerbildschirm genießen kann, der dem Feeling einer großen Leinwand nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen kann. "Netflix", Disney+ und Co. halte ich für den epochalen Todesstoß des klassischen Kinos und wenn dies passiert, dann bin ich die längste Zeit Film-Fan gewesen, da ich darüber hinaus nicht bereit bin, für so einen Schwachsinn tausende von Euros für das erforderliche technische Equipment zu investieren, damit diese Datenmengen überhaupt verarbeitet werden können (TV oder PC), ganz zu Schweigen von den horrenden monatlichen Kosten bei Inanspruchnahme dieser Streaming-Ko.ze. Dann soll die gesamte Filmindustrie ihre Produktionsstrategie nur noch auf anspruchsvolles Arthousekino reduzieren, weil diese Filme passen dann hervorragend für reines Heimentertainment. Das Kino als Ort, wo man sich zu einem gemütlichen Beisammensein trifft, existiert dann auch nicht mehr. Ich stelle mir gerade den neuesten "James Bond"-Kracher als reine Heimpremiere vor: Eine unsagbare Entsetzlichkeit vor dem Herrn.

21.03.2020 00:59 Uhr - Ned Flanders
1x
20.03.2020 22:16 Uhr schrieb Romando
Ich sage es mal ganz ehrlich: "VOD" halte ich für einer der größten Müllhaufenerfindungen der digitalen Welt überhaupt!!! Was für eine zukünftige schöne Welt, wenn man sich zum Beispiel auf ein spektakuläres Event-Movie freut und dieses dann nur noch vor einem mickrigen Computerbildschirm genießen kann, der dem Feeling einer großen Leinwand nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen kann. "Netflix", Disney+ und Co. halte ich für den epochalen Todesstoß des klassischen Kinos und wenn dies passiert, dann bin ich die längste Zeit Film-Fan gewesen, da ich darüber hinaus nicht bereit bin, für so einen Schwachsinn tausende von Euros für das erforderliche technische Equipment zu investieren, damit diese Datenmengen überhaupt verarbeitet werden können (TV oder PC), ganz zu Schweigen von den horrenden monatlichen Kosten bei Inanspruchnahme dieser Streaming-Ko.ze. Dann soll die gesamte Filmindustrie ihre Produktionsstrategie nur noch auf anspruchsvolles Arthousekino reduzieren, weil diese Filme passen dann hervorragend für reines Heimentertainment. Das Kino als Ort, wo man sich zu einem gemütlichen Beisammensein trifft, existiert dann auch nicht mehr. Ich stelle mir gerade den neuesten "James Bond"-Kracher als reine Heimpremiere vor: Eine unsagbare Entsetzlichkeit vor dem Herrn.


Willkommen im Jahr 2020.
Niemand muss sich noch Filme auf einem PC Monitor ansehen. Ne Schachtel Zigaretten ist teurer, soviel zu den Monatliche Kosten.

21.03.2020 01:06 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
20.03.2020 21:15 Uhr schrieb alraune666
20.03.2020 01:00 Uhr schrieb FdM
20.03.2020 00:27 Uhr schrieb FordFairlane
Der größte Fehler den man machen kann, da ein Itune Rip in bester Qualität schon wenige Minuten später im Internet Veröffentlicht wird.
Klar in der Corona-Kriese und zurzeit wo Kino ein Problem ist, kann man das zwar verstehen. Nur wirtschaftlich ist das ein Griff ins Klo.


Ja genau und bei der jetzigen Krise gibt es nur noch Mord und Totschlag und die Vergewaltigungen steigen....
Das kann natürlich passieren,muss aber nicht.Inwiefern das Label einen Fehler macht oder nicht,können wir beide nicht beurteilen,Mutmaßungen versuche ich weitgehend wegzulassen,da sie nicht weiter bringen.
Wirtschaftlich werden die sich das schon hochgerechnet haben,immerhin machen einige VOD Anbieter so Werkend-Tickets usw. wo man den Film zwar zu Hause gucken kann,der aber nicht unbedingt günstiger ist,als die Kinokarte...hatte ich das nicht sogar letztens erst hier auf der Seite gelesen ?
Das wird sich auf früh oder lang schon rechnen,sonst wäre dieses VOD-SYSTEM nicht entstanden...
Davon auszugehen,dass ja alles illegal verbreitet werden könnte,kann nur heissen,dass alle Labels einfach dicht machen,mittlerweile kann man ja fast alles duplizieren...


Nunja ... Mutmassung ist es nicht wirklich ... wenn er als VOD kommt ist er schnell im Internet zum illegalen Download verfuegbar ... kommt er irgendwann ins Kino rennen wenigstens die Diesel Fans rein ... so geht das Geld floeten ... Und da die Kritiken wirklich nicht besonders sind ist fuer viele der Reiz den so anzutesten bestimmt gross ... keine Ahnung wie man das schoenrechnen koennte ... wahrscheinlich wollen die sich das Marketing in nem Jahr sparen ... kann mir wirklich nicht vorstellen dass es so was wird ... die Verbindung zu Mord und Totschlag raff ich nicht ... man kann ja sehen ... schwappt ein Film schnell in exzellenter Bildqualitaet bei mittelmaessiger Filmwualitaet auf illegale Downloadplattformen wirkt sich das stark auf das Konsumverhalten aus ... insbesondere da in vielen Laendern physikalische Medien kaum noch angesagt sind und daher immer noch bei der guten alten DVD bleiben ...


Die Verbindung zu Mord und Totschlag,ergibt sich aus der Einleitung....ich wollte an der Stelle auf eine überspitzte,nicht fundierte Panikmache eingehen...
Wie kommt ihr immer drauf,dass illegale Downloads überhaupt so angesagt sind,dass sie so große Labels schädigen können ? Mein gesamter Bekanntenkreis verfügt über eine Technik,auf der sich keiner sowas antun mag,weder mit noch ohne Untertitel,meine Leute haben auf Internet-Kack keinen Bock,da es den Anspruch nicht erfüllt, der Großteil der User bewegt sich immer noch im legalen Bereich....so wird es immer bleiben,da manche Label Weltvertriebsrechte und Lizenzierung auf Lebenszeit (nenne ich mal jetzt so,da man sich auch sonst manche VÖ'S von deutschen Labeln nicht erklären kann - Rechtevergabe für einen von 20+ hat schon was, das werde ich nochmal genauer recherchieren) haben,gibt es zig fach Möglichkeiten das Geld auf +-0, wenn nicht sogar mit dickem Gewinn zu verbuchen... die GEZ hebt um 83 Cent an...das mal ALLE x Lebenszeit.... so ähnlich läuft es auch bei VOD, wenn es natürlich der Label Kanal ist.... ich bin kein Mathematiker,es erschließt sich trotzdem die Logik und Rechnung dahinter....da kommt genug bei raus,das keiner rum heulen muss.


Zur Sony - Frage : Sony betreibt Crackle... da ist alles umsonst vom dem Label erhältlich und wird auch ständig erweitert.... früher,oder später wird sich Sony wegspalten und alle Titel auf solchen Dingern veröffentlichen.
Shout Factory hat sowas auch,ein empfehlenswerter Kanal.
Es gibt natürlich auch Vereinbarungen über den Datenverkehr,die Label verdienen sich im digitalen Zeitalter Blöd und Dämlich, stellen es nur sehr verheult dar...wenn die nicht an illegalen VÖs wie z.B. bei YouTube mitverdienen würden,gäbe es solche Plattformen nicht.

21.03.2020 02:34 Uhr - humptydumpty
User-Level von humptydumpty 6
Erfahrungspunkte von humptydumpty 516
20.03.2020 19:51 Uhr schrieb Orthopädix
Die Frage ist für mich; kann man sich auch den Film einzeln anschauen oder muss man gleich den Sony Channel abonnieren ?
Die Frage macht nicht wirklich Sinn. Warum solltest du einen Channel abonnieren müssen um einen Film digital kaufen (oder leihen) zu können?

20.03.2020 21:15 Uhr schrieb alraune666
... wenn er als VOD kommt ist er schnell im Internet zum illegalen Download verfuegbar ... kommt er irgendwann ins Kino rennen wenigstens die Diesel Fans rein ... so geht das Geld floeten ... Und da die Kritiken wirklich nicht besonders sind ist fuer viele der Reiz den so anzutesten bestimmt gross ... keine Ahnung wie man das schoenrechnen koennte ... wahrscheinlich wollen die sich das Marketing in nem Jahr sparen ...
Diese Filme, die jetzt so schnell als VOD kommen haben ja das Problem, dass die schon im Kino angelaufen sind, in den Kinos aber gar keine Umätze mehr machen können. Das Geld für das Marketing ist auch schon ausgegeben und in einem Jahr kann man die Filme eben nicht noch einmal bewerben und neu starten.

21.03.2020 08:16 Uhr - filosofisch
2x
Ich bin zwar eher ein Freund von Kinos, den mittlerweile kaputt gegangenen Videotheken oder echten Medien, finde diese Entwicklung aber nicht so tragisch. Wieso ein weiteres Jahr warten, und man muss auch nicht jeden FIlm im Kino sehen. Allerdings stoßen mir die Preise auf. Für 5 Euro leihen einmal ansehen und dann wars das kann ich nachvollziehen. Einen Film für 17 Euro kaufen, ohne ein Medium in der Hand zu haben, das meinen Wohnraum ständig weiter einschränkt ist schon bedenklich. Aber die Corona-Filme sollen ja teilweise für 20 Euro zum einmaligen ansehen zur Verfügung gestellt werden. Was geschieht dann wenn dieses Konzept aufgeht?

21.03.2020 11:47 Uhr - Romando
1x
21.03.2020 00:59 Uhr schrieb Ned Flanders
20.03.2020 22:16 Uhr schrieb Romando
Ich sage es mal ganz ehrlich: "VOD" halte ich für einer der größten Müllhaufenerfindungen der digitalen Welt überhaupt!!! Was für eine zukünftige schöne Welt, wenn man sich zum Beispiel auf ein spektakuläres Event-Movie freut und dieses dann nur noch vor einem mickrigen Computerbildschirm genießen kann, der dem Feeling einer großen Leinwand nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen kann. "Netflix", Disney+ und Co. halte ich für den epochalen Todesstoß des klassischen Kinos und wenn dies passiert, dann bin ich die längste Zeit Film-Fan gewesen, da ich darüber hinaus nicht bereit bin, für so einen Schwachsinn tausende von Euros für das erforderliche technische Equipment zu investieren, damit diese Datenmengen überhaupt verarbeitet werden können (TV oder PC), ganz zu Schweigen von den horrenden monatlichen Kosten bei Inanspruchnahme dieser Streaming-Ko.ze. Dann soll die gesamte Filmindustrie ihre Produktionsstrategie nur noch auf anspruchsvolles Arthousekino reduzieren, weil diese Filme passen dann hervorragend für reines Heimentertainment. Das Kino als Ort, wo man sich zu einem gemütlichen Beisammensein trifft, existiert dann auch nicht mehr. Ich stelle mir gerade den neuesten "James Bond"-Kracher als reine Heimpremiere vor: Eine unsagbare Entsetzlichkeit vor dem Herrn.


Willkommen im Jahr 2020.
Niemand muss sich noch Filme auf einem PC Monitor ansehen. Ne Schachtel Zigaretten ist teurer, soviel zu den Monatliche Kosten.


Bis zu € 18,-- monatlich sind zum Beispiel für Netflix zu berappen. Zum Thema Technik: Ich besitze ein LCD-Full-HD-TV-Gerät von Samsung mit 3D-Funktion, die ich auch durch diverse 3D-Blu-Rays durchaus nutze. Dieses besagte Fernsehgerät ist zwar bezüglich aufgrund seines Baujahres (2011) schon veraltet und es werden auch keine System-Updates mehr angeboten, aber warum soll ich mir jetzt nur wegen den unsäglichen "VOD"-Diensten einen neuen Fernseher zulegen, für den ich wieder an die € 700,-- hinblättern muss für nichts und wieder nichts? Nein, "VOD" kommt mir niemals ins Haus und hoffe inständig, dass dies für alle Anbieter in einem finanziellen Desaster enden wird. So nebenbei: Was mache ich, wenn ich mir online eine virtuelle "Videothek" zugelegt habe, aber unter Umständen keinen Zugang mehr habe, wegen eines defekten Rechners zum Beispiel oder durch eine längerfristige Verbindungsunterbrechung zum WorldWideWeb? Ich sehe in der Tat zukünftig nur negative Entwicklungen in diesem Bereich wegen der vielgepriesene Digitalisierung, die, und dies betone ich nochmal, den größten Rohrkrepierer in der Film/-und Fernsehlandschaft darstellt. So nebenbei: Ich habe vor ca. drei Jahren versucht, den zusätzlich angebotenen Stream der Extended-Version der "The Fate of the Furious"-Blu-Ray auf dem PC zu bekommen. Das Ergebnis war fürchterlich, die Wiedergabe war eine einzige "Stop and Go"-Katastrophe und ich habe daraufhin den Download wieder gelöscht. NIE WIEDER MEHR digital!!!

22.03.2020 03:16 Uhr - alraune666
1x
@FdM

Warum soll die Qualitaet bei illegalen downloads schlechter sein? Das meiste Zeug wird in Full HD oder UHD inclusive DTS oder anderer qualitativ hochwertiger Tonspur hochgeladen. Da das physikalische Medium hier nicht sonderlich angesagt ist, die Leute mit ihren DVD’s - wenn ueberhaupt noch physisch gekauft wird - zufrieden sind passt die Qualitaet da allemal, insbesondere wenn es ne hochwertige VOD Quelle gibt steht das am gleichen Abend in Full HD oder auch UHD kostenlos bereit ... via HDMI gehts dann sofort auf die Anlage ... und die Downloadzahlen sind ja jetzt bei illegalen Inhalten nicht ohne. Abgefilmte Inhalte sind jetzt nicht wirklich ne Gefahr ... da bringt dann auch Full HD Cam Material oder ne Hammer micro Spur nuescht ... schauten die Leute fruehe die 700 MB files sinds heute so 5 - 50 GB pro Film ... meist steht gleich jede Qualitaet zur Auswahl ... vom Minimalisten bis hin zum UHD Fanatiker ... und mit Virgin ist son 50 GB Monster ruck zuck auffer Platte ... kenne keiner mehr der meine Vorliebe fuer schoene physische Editionen teilt!

24.03.2020 20:09 Uhr - Dexxter
@alraune666

So sieht es aus.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)