SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 48,99 € bei gameware Maneater · Werde ein Menschenfresser · ab 38,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Indiana Jones 5 - Um ein Jahr verschoben, kommt jetzt erst im Juli 2022

2016 berichteten wir, dass Indiana Jones 5 mit Harrison Ford tatsächlich noch kommen sollte. Damals noch mit Steven Spielberg auf dem Regiestuhl und mit einem Release für 2019 angekündigt. Der Kinostart wurde später auf Juli 2021 verlegt.

Vor zwei Monaten trat Spielberg nun als Regisseur von dem Projekt ab, seitdem ist James Mangold im Gespräch, seinen Platz zu übernehmen. Jetzt wurde der Film um ein weiteres ganzes Jahr nach hinten verschoben, auf den 29.07.2022.

Mehr zu:

Indiana Jones 5

(OT: Indiana Jones 5, 2022)

Kommentare

05.04.2020 00:11 Uhr - Malo HD
4x
DB-Helfer
User-Level von Malo HD 9
Erfahrungspunkte von Malo HD 1.181
Lasst es gut sein!

05.04.2020 00:13 Uhr - Tollwütiger
4x
Pünktlich zu Harrison Fords 80. Geburtstag... sofern der überhaupt noch mitspielt.


05.04.2020 00:14 Uhr - Cocoloco
1x
05.04.2020 00:11 Uhr schrieb Malo HD
Lasst es gut sein!

Da Kathleen Kennedy ihre Finger im Spiel hat, wird das nichts.

05.04.2020 00:19 Uhr - Knochentrocken
5x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Ach...
Paar Redbull und Steroide und Ford is am Start! 🤣

Ganz ehrlich? Stallone ist echt der krasseste was Alter angeht. Ob Ford da mithalten kann? Ich bleibe gespannt. Aber naja.... die Frage ist ob Ford das wirklich noch stemmen kann. Bei Stallone z. B. mache ich mir da nicht so Gedanken.


ABER!
Was James Mangold angeht: bin ich zuversichtlich!
Cop Land
The Wolverine
Logan
Ford v. Ferrari


Alles guter Stuff.

05.04.2020 00:49 Uhr - mr.blonde
2x
Identität, Walk The Line und Todeszug Nach Yuma, bitte nicht vergessen! Knight And Day war eher durchschnittlich. Den Rest kann man vernachlässigen...

05.04.2020 00:49 Uhr - FdM
2x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Hoffentlich lebt der Schauspieler noch so lange,das jenes Projekt auch umgesetzt werden kann...

05.04.2020 00:52 Uhr - Tom Cody
8x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.482
Ob ein neuer Indy-Streifen für 2022, 2023 oder 2025 angekündigt wird, ist mir inzwischen auch ziemlich egal.

Nach dem unsäglichen "…Kingdom of the Chrystal Skull" (miese Effekte, lahme Gags, ein mehr als schwaches Drehbuch, Shia LaBeouf, "Nuking the Fridge", ein völlig enttäuschendes Finale), der mittlerweile auch schon 12 Jahre zurückliegt, ist mir die Lust auf weitere Indiana Jones-Filme ziemlich vergangen. Und ob Harrison Ford mit 80 Jahren dann immer noch einen agilen Abenteurer verkörpern kann???

Steven Spielberg – der ja gerade an seinem nächsten Flop bastelt (einem überflüssigen Remake der "West Side Story") – ist schon raus, dafür steht ja James Mangold in den Startlöchern. Der hat zwar ein paar wirklich gute Filme in seiner Vita ("Copland", "Walk the Line", "Identität", "Logan"), aber ob er dieses Franchise noch retten kann? Man kann einen alten Gaul auch zu Tode reiten.

05.04.2020 01:04 Uhr - Jimmy Conway
1x
Leute, eigentlich wollte ich gar nichts kommentieren, aber da ich doch schon sieben Beiträge zum Thema erspäht habe, ein Tipp:
Fallt doch nicht mehr darauf rein. Das ist doch mittlerweile ein Running Gag mit Indy 5. Dazu braucht es noch nicht mal das Corona Virus.
Nächstes Jahr heißt es eh: Indy 5 für 2023 geplant :-D

05.04.2020 04:28 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 21
Diese Nachricht kann schon zu einem dezenten "Kopf schütteln" verleiten, oder ?
Könnte fast nur noch getoppt werden, wenn morgen dann die nächste Meldung erscheint: Sensation ! Sean Connery gibt sein Film-Comeback. Wieder als Indiana Jones` Papa an Bord.

Mit Indiana Jones wurde - meiner bescheidenen Meinung nach - so viel Potential verschenkt. Dieser Name, diese Film-Idee, die hätte noch viel stärker in der Film-Geschichte verankert werden können.

Diese konzipierten Abenteuer-Geschichten, die lieben doch alle Jungs. Was waren die ersten 3 Filme für eine Wonne für uns ? Exotische Schauplätze, ein wackerer, aufrechter Held, toll fotografierte Action, die richtige Frau an der Seite, insgesamt superbe Besetzung. Oh Mann, das Erstellen von mitreißenden Kino-Filmen kann anscheinend sooooo einfach sein.
Warum wurde in den 90` ern nicht einfach weitergemacht ? Das wäre mein Traum gewesen. Nach dem 80`er - Dreierpack, hätte in dem Folgejahrzehnt nochmals ein
cooler "Dreier" entstehen können, der uns wahrscheinlich alle befriedigt hätte. Es gibt Metiers, da fahren wir Buben doch einfach drauf ab. Agenten-Storys (siehe James Bond), aber, und das noch viel mehr, diese im Grunde genommenen altmodischen "Abenteuer-Geschichten".
Für mich unbegreiflich, welche Chancen hier vertan wurden. Ich selbst als Verantwortlicher wäre sogar noch einen Schritt weiter gegangen. Indiana Jones als Gegenentwurf zu Bond einzuführen. Warum ist auf diese Idee niemand gekommen ? Gerade mit Indiana Jones wurde doch ein so interessanter Held kreiert, warum bringt man mit ihm nicht regelmäßige Abenteuer ins Kino ? Und wechselt - ähnlich wie bei Bond - nach einigen Jahren den Darsteller. Wäre für mich wirklich interessant gewesen zu beobachten, wie die verschiedenen Schauspieler jeweils die Rolle angelegt hätten. Die Grundidee hätte jedenfalls viel, viel mehr Stoff bieten können, als letztendlich ausgeschöpft wurde. Gerade in dem Fall hat Hollywood, was für mich fast einem Versagen gleich kommt, ZU WENIG GEMOLKEN !!

Der 2008` er Nachklapp war für mich ebenfalls enttäuschend. An welchen Eitelkeiten ist das damals eigentlich gescheitert ? In den Jahren davor hörte man doch immer wieder, Ford wäre mit den diversen Drehbüchern nicht einverstanden gewesen, dann gab`s wieder Terminschwierigkeiten, immer wieder "Vertröstungen" in das nächste Jahr.
Und dann wird diese krude Story doch noch abgenickt ? Dann möchte ich erst gar nicht wissen, was die Drehbuchautoren vorher zu Papier brachten. So viele Jahre nach dem dritten Teil war dieses Comeback jedenfalls enttäuschend.

Eine grundsätzliche Lust wäre bei mir jedenfalls noch vorhanden, um mal wieder einen richtig starken Abenteuer-Streifen zu sehen. Wie oben geschrieben, die Figur "Indiana Jones" hat für mich (noch) genügend Potential. Wäre evtl. ein Neustart - ähnlich wie mit "Casino Royale" - eine Lösung ?

05.04.2020 08:06 Uhr - Der Dicke
3x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 18
Erfahrungspunkte von Der Dicke 6.568
Die Idee, Indy mittels anderer Schauspieler am Leben zu halten, wurde in den 90ern doch umgesetzt. Die Serie nannte sich "Die Abenteuer des jungen Indiana Jones", und sollte all jenen etwas bieten, die den historischen Aspekt der Filme mochten, und denen die ersten 15 Minuten vom 3. Film zu wenig waren.

Kommerziell blieb die TV-Serie jedoch hinter ihren Erwartungen zurück, sodass George Lucas sich lieber auf seine nächste Star Wars-Trilogie konzentrierte.

05.04.2020 08:28 Uhr - Cinema(rkus)
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 21
Der Dicke
Die Serie ist mir natürlich bekannt. Aber dort wurden doch mehr die Jugendjahre von Indy abgedeckt. Wie Du selbst schon schreibst, war es mehr für die gedacht, denen der Ausflug in die Jugend in Teil 3 gefallen hat.
Auch im 4. Teil versuchte man ja dann noch so eine Art "Staffelübergabe"; hat aber auch nicht geklappt.
---------> Neeee, ein Indy muss für meinen Geschmack schon ein gewisses Alter/eine gewisse Reife besitzen - ähnlich wie James Bond - um für mich in Frage zu kommen. Die Flegeljahre interessieren mich da weniger.
Ich selbst hätte Indy sehr gerne seit 1980 - in verschiedenen Abenteuern, evtl. ab den 2000´er Jahren mit anderem Darsteller - gesehen.

05.04.2020 09:01 Uhr - deNiro
5x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Ich bleibe dabei, das gesamte Projekt, steigt und fällt mit einem guten und interessanten Drehbuch.

Auch ein 80- jähriger Ford kann einen glaubhaften Archäologen verkörpern, evtl. liegt der Fokus ja weniger auf der Action, als vielmehr auf einer spannenden Suche nach dem "X"?!

Warum nicht was Neues versuchen?



05.04.2020 09:15 Uhr - Sir Quiekeschwein1
6x
Wann der 5. Teil kommt, ist mir nicht ganz so wichtig, Hauptsache er kommt. Teil 1-3 sind für mich absolute Klassiker und mit Teil 4 verhält es sich für mich ein bisschen wie mit Rambo 5. Als Einzelfilm betrachtet in Ordnung, im Kontext der gesamten Reihe stinken beide ab. Was man dem 4. Teil zugute halten muss, ist, dass Spielberg wenigstens versucht hat, den Geist der ersten 3 Filme einzufangen und nicht mit etwas komplett Neuem und Verquerem die Fans zu "begeistern". Man sieht an diesem Teil aber wiederum exemplarisch, dass alles seine Zeit hat und man Filme nicht ohne Probleme zig Jahre später "reproduzieren" kann. Zwischen Teil 3 und 4 sind 19 Jahre vergangen und es wäre sehr naiv zu glauben, dass diese Zeit an den Filmmachern einfach vorbeigegangen wäre und die locker flockig einen grandiosen 4 . Teil raushauen können.
Tom Codys Aufzählung der Schwachpunkte des Films (insbesondere LaBoeuf und die Effekte) ist nachzuvollziehen (die Fridge-Szene jedoch, genau wie der gesamte Anfang des Films, sind aus meiner Sicht sehr gelungen), allerdings finde ich diese nicht so relevant, dass sie mir den Film kaputt gemacht hätten. Alles im Allen ist der 4. Teil ein flott inszenierter Abenteuerfilm, der mich bei jedem Schauen gut unterhält. Wird der 5. Teil ähnlich, bin ich schon zufrieden.

05.04.2020 10:09 Uhr - Cocoloco
2x
05.04.2020 09:15 Uhr schrieb Sir Quiekeschwein1 Was man dem 4. Teil zugute halten muss, ist, dass Spielberg wenigstens versucht hat, den Geist der ersten 3 Filme einzufangen und nicht mit etwas komplett Neuem und Verquerem die Fans zu "begeistern"

Ja Aliens in einem Indiana Jones Film sind total im Geiste der Vorlage ...

05.04.2020 10:22 Uhr - Pratt
3x
DB-Helfer
User-Level von Pratt 23
Erfahrungspunkte von Pratt 11.731
Mir ist egal wie alt Harrison Ford als Indy ist, für mich gibt es keinen anderen Darsteller, können ja ein Reboot starten als k. A. 'Alaska Jones' oder so, schaue Ford liebe zu wie er als Indy in 'Buba Ho-Tep'-Manier das Alterheim aufräumt als irgendwem anders, aber das ist alles Geschmackssache. Wie z.B. die 'Lethal Weapon' Serie besser als erwartet und nicht schlecht, aber für mich eben KEIN Lethal Weapon!!!

05.04.2020 10:31 Uhr - Sir Quiekeschwein1
2x
05.04.2020 10:09 Uhr schrieb Cocoloco
05.04.2020 09:15 Uhr schrieb Sir Quiekeschwein1 Was man dem 4. Teil zugute halten muss, ist, dass Spielberg wenigstens versucht hat, den Geist der ersten 3 Filme einzufangen und nicht mit etwas komplett Neuem und Verquerem die Fans zu "begeistern"

Ja Aliens in einem Indiana Jones Film sind total im Geiste der Vorlage ...


Welche Vorlage?

05.04.2020 10:46 Uhr - beebop251
1x
Also wenn Ford wieder die zentrale Rolle spielen sollte, wird das aber ein ganz anderer Indy Film als die Vorherigen, denn die gewohnte Indyaction werden wir nicht mehr sehen. Außen sie wollen sich total lächerlich machen. Als überzeugenden Nachfolger könnte ich mir vielleicht Chris Hemsworth vorstellen und Ford dann in der Connery Rolle. Das würde ich mir tatsächlich noch anschauen.

05.04.2020 10:57 Uhr - Xena22
2x
Man hätte das damalige Spiel Indiana Jones 4 von Lucasfilm aus den 90er Jahren verfilmen sollen. Leider war der letzte Film nämlich doch sehr enttäuschend mal von der Anfangszene abgesehen, die war nämlich noch irgendwo nice gemacht.
Eigentlich würde ich aber dennoch nochmal gerne einen Indy-Film mit Harrisson Ford sehen wollen, nur habe ich Schwierigkeiten mir einen 75-80 jährigen in der Titelrolle vorzustellen. Und als Nebenrolle passt das einfach nicht. Ein Indiana Jones Film braucht Harrisson Ford in der Hauptrolle.. .
Vielleicht würde ein neues Konzept guttun. Archäologie nur als Nebenthema und mehr Fokus auf einen gealterten Indiana Jones in der Mitte des letzten Jahrhunderts. Dann passiert irgendwas unvorhergesehenes das am Rande mit seiner Vergangenheit zu tun hat oder so was..
Könnte mir auch eine Mischung aus Indiana Jones und Cocoon vorstellen..
Mal schauen was die sich überlegen, solange die Hauptrolle bei Harrisson Ford bleibt, werde ich ihn mir auf jeden Fall anschauen ;)

05.04.2020 10:22 Uhr schrieb Pratt
Mir ist egal wie alt Harrison Ford als Indy ist, für mich gibt es keinen anderen Darsteller, können ja ein Reboot starten als k. A. 'Alaska Jones' oder so, schaue Ford liebe zu wie er als Indy in 'Buba Ho-Tep'-Manier das Alterheim aufräumt als irgendwem anders, aber das ist alles Geschmackssache. Wie z.B. die 'Lethal Weapon' Serie besser als erwartet und nicht schlecht, aber für mich eben KEIN Lethal Weapon!!!


Sehe ich ganz genauso. Dann sollen Sie einen neuen Film rausbringen, direkt mit neuem Helden und neuer Story und neuem Namen.

05.04.2020 10:09 Uhr schrieb Cocoloco
05.04.2020 09:15 Uhr schrieb Sir Quiekeschwein1 Was man dem 4. Teil zugute halten muss, ist, dass Spielberg wenigstens versucht hat, den Geist der ersten 3 Filme einzufangen und nicht mit etwas komplett Neuem und Verquerem die Fans zu "begeistern"

Ja Aliens in einem Indiana Jones Film sind total im Geiste der Vorlage ...


Wobei ich finde, dass manchmal ein neues Szenario auch guttun kann. Beispiel Rambo.

05.04.2020 11:04 Uhr - alraune666
1x
Die haetten wirklich nach Teil 3 den einen oder anderen Film nachlegen sollen. Teil 4 hat das was Indy ausmacht schon einfangen koennen, das Ende war aber brutalst schlecht ... Aliens ... die wohl bescheuerteste Idee die sie haetten haben koennen ... ich freue mich auf einen weiteren Teil dennoch ... aber nur mit Ford ... der das Zepter an einen wuerdigen Nachfolger uebergibt ... zum Glueck wurde es nicht LaBeouf ... In Teil fand ich schon das einiges der Indy Action zu viel war fuer sein Alter und hier und da albern wirkte ... oder sie verjuengen ihn mit CGI ... warum Spielberg lieber WSS anpackt ... fuer mich voellig ueberfluessig anstelle Indy zu ‚retten‘ ist mir nen Raetsel ... gibt einige Reihen wo ich mehr gesehen haette ... wie Lethal Weapon ...

05.04.2020 11:42 Uhr - Roderich
5x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Was habt ihr denn alle mit dem Vorwurf, "Aliens" würden nicht in einen Indiana Jones Film passen? Magie ist aber kein Problem?

50er Jahre Aliens haben genauso einen Platz in den Trivialmedien, auf die sich die Indiana Jones Filme beziehen, wie magische religiöse Artefakte, Geister und unvorstellbares Glück in lebensbedrohlichen Situationen.

Das Problem war hier das langweilige und selbstreferentielle Drehbuch mit etlichen Fehlentscheidungen wie dem unsympathischen naseweisen Sohn und der unglaubwürdigen (und schlecht gespielten) "alten Liebe", das ganze gepaart mit teilweise gruselig schlechten Spezialeffekten.

Die Szene mit dem genukten Fridge fand ich aber toll, siehe oben "unvorstellbares Glück in lebensbedrohlichen Situationen". Immerhin führt die Szene zu einem der besten Bilder in der ganzen Saga: Indy im Gegenlicht vor dem Atompilz.

05.04.2020 13:18 Uhr - deNiro
4x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
05.04.2020 11:04 Uhr schrieb alraune666
Die haetten wirklich nach Teil 3 den einen oder anderen Film nachlegen sollen. Teil 4 hat das was Indy ausmacht schon einfangen koennen, das Ende war aber brutalst schlecht ... Aliens ... die wohl bescheuerteste Idee die sie haetten haben koennen ... .


Einspruch! ich finde, die Aliens-Mythologie, bzw. das Mysterium rund um die Kristallschädel (ja, die gibt es wirklich) und der damit verbundenen Pseudo-Wissenschaft der Pre- Astronautik, passt ganz hervorragend ins Indy-Universum und erst recht in die 50er Jahre - auch, und vor allem wg. der damalig aufkommenden Popularität des UFO- Phänomens (siehe Roswell Zwischenfall u.ä.)

Darüber hinaus, wurden bereits im Indy- Computerspiel "Fate of Atlantis" (1993) Theorien geäußert, die selbige Thematik aufgriffen. So neu ist das Ganze also nicht.

Auch für mich ist Indy 4 ein gelungener Abenteuerfilm, nicht mehr auf dem Niveau der Vorgänger, aber immer noch sehr unterhaltsam.

05.04.2020 13:26 Uhr - Tollwütiger
2x
2008 hat man versucht, Shia LaBeouf als nächsten Indy aufzubauen. Hat nicht funktioniert. 2022 wird man es wieder probieren. Jede Wette, dass Ford einen "Nachfolger" an die Seite gestellt bekommt. Jetzt wo Spielberg das Ruder aus der Hand gegeben hat, bestimmt ohnehin Disney alles.
Der Film ist wie "Ghostbusters: Afterlife" (aka "Legacy"): Wird als "Ghostbusters 3" verkauft, aber eigentlich ist es ein Reboot mit jüngerem Cast.

05.04.2020 14:55 Uhr - Xena22
05.04.2020 13:26 Uhr schrieb Tollwütiger
2008 hat man versucht, Shia LaBeouf als nächsten Indy aufzubauen. Hat nicht funktioniert. 2022 wird man es wieder probieren. Jede Wette, dass Ford einen "Nachfolger" an die Seite gestellt bekommt. Jetzt wo Spielberg das Ruder aus der Hand gegeben hat, bestimmt ohnehin Disney alles.
Der Film ist wie "Ghostbusters: Afterlife" (aka "Legacy"): Wird als "Ghostbusters 3" verkauft, aber eigentlich ist es ein Reboot mit jüngerem Cast.


Ich hoffe nicht, aber du könntest Recht haben =/

07.04.2020 17:57 Uhr - ethan.edwards
Oh man Indy 5
nun ja man muß sich ja diese Sache nicht ansehen.

09.04.2020 14:00 Uhr - Swiffer25
"Fate of Atlantis" IST der legitime Nachfolger, es wurde vernebelt diese Thema nicht zu verfilmen!


09.04.2020 14:00 Uhr - Swiffer25
löschen bitte!


kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)