SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 60,99 € bei gameware Assassins Creed Valhalla · Schreibe deine eigene Wikingersaga · ab 58,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Rollerball - Capelight Pictures mit Austauschaktion

Im Oktober 2019 berichteten wir, dass Rollerball (1975) mit James Caan von Capelight Pictures in 4K restauriert wurde und so auf Blu-ray und als 4K UHD herauskam. Die 5-Disc Ultimate Edition beinhaltet außerdem zusätzlich noch das Remake von 2002 auf Blu-ray und eine weitere Bonus-Disc.

Leider gab es bei der Produktion der Discs einige Fehler: da das UHD-Master vier Frames kürzer als das HD-Master war, sind dort alle Tonspuren um vier Frames (1/6 Sekunde) asynchron, im deutschen 5.1 Ton sind die rechten Kanäle mit den linken vertauscht worden und beim Remake ist der Original-Ton an einigen Stellen asynchron. All diese Fehler werden laut Capelight Pictures für die UHD und Blu-ray, sowie dem Remake ausgebessert.

Wer im Capelight-Shop bestellt hat, bekommt die neuen Discs automatisch zugeschickt. Alle anderen Kunden können eine E-Mail mit einem Foto oder Scan des Kaufbelegs und ihrer Adresse an support@capelight.de senden. Die Produktion wird vermutlich zwischen 5-6 Wochen dauern, könnte sich wegen der aktuellen Lage aber auch verzögern.

Das Label gibt weiterhin an, dass der restaurierte Ton (Originalfassung) schon immer Probleme mit der Synchronität gehabt habe und nur als Bonus auf den Discs angeboten wurde. Daher soll die Synchronität hier wohl nicht verbessert werden.

Quelle: Capelight (Kommentarsektion)
Mehr zu:

Rollerball

(OT: Rollerball, 1975)
Schnittbericht:
Meldungen:
Mehr zu:

Rollerball

(OT: Rollerball, 2002)
Schnittberichte:
Meldung:

Aktuelle Meldungen

Der Pate III - Recut ist fertig und kommt im Dezember 2020 ins Kino
Rocky IV - Director
Mortal Kombat 3 - Ex-131er ist jetzt vom Index
Blast Heroes - BPjM streicht John Woos Actionfilm
Texas Chainsaw Massacre-Reboot: Regisseure wegen kreativer Differenzen gefeuert
Darkman - Sam Raimis heimliche Schnittfassung
Alle Neuheiten hier

Kommentare

28.04.2020 12:24 Uhr - Dr.Ro Stoned
3x
Der oder die armen Kerle in der QS.

Wenn ich auf der Arbeit so eine Arbeit mit den damit verbundenen bestimmt nicht unerheblichen Mehrkosten abgeliefert oder in der Qualitätssicherung freigegeben hätte, würde mein Chef im Achteck tanzen und mir so dermaßen die Füße aufpumpen, daß ich die nächsten Wochen Schuhgröße 60 bräuchte.🤣🤣🤣🤣

Naja. Wo gehobelt wird, fallen halt Späne.

28.04.2020 13:17 Uhr - TonyJaa
4x
SB.com-Autor
User-Level von TonyJaa 35
Erfahrungspunkte von TonyJaa 50.845
Fehler passieren, auch diese und auch bei Capelight sitzen nur Menschen. Bei all der Kritik die die anderorts einstecken müssen, eine feine Sache, dass man hier eine Austauschdisk bietet und den Aufwand der Mehrkosten nicht scheut. Da können sich die Majors mal wieder eine dicken Scheibe abschneiden, wenn ich da so aktuell an Universal denke und die vermurkste dt. Tonspur und dass man glatt die selbst Scheibe nun nochmal released!

28.04.2020 15:34 Uhr - McMurphy
2x
User-Level von McMurphy 1
Erfahrungspunkte von McMurphy 8
Ich arbeite als Cutter und kann solche Fehler nicht nachvollziehen. Eine Austausch-Disc sollte dann auch drin sein.

28.04.2020 15:40 Uhr - Grosser_Wolf
3x
Fehler mögen passieren... dennoch kann ich es nicht ganz nachvollziehen, denn solche Fehler nehmen gefühlt zu. Nicht nur bei Filmen, auch im Audio-Bereich: man möchte sich eine limitierte CD-Box einer Band holen und liest erstmal, daß aus Versehen einige Stücke mono anstatt stereo sind, oder ein Stück fehlt, ein anderes dafür doppelt vorkommt etc. Wird Personal dort eingespart, wo das Endprodukt kontrolliert werden sollte? Sorgfalt ade? Sicher ist es schön, wenn die Discs ausgetauscht werden. Dennoch würde ich mein Geld lieber für ein geprüftes Produkt ausgeben wollen.

28.04.2020 15:52 Uhr - turnstile67
1x
Vielleicht ist das nicht direkt vergleichbar, weil der deutsche Markt ein anderer ist als im Ausland. Kann jedenfalls nur von meiner Erfahrungsseite her sprechen.

Meine Sammlung von ca. 1.900 Titeln besteht zu 95 % (bewusst!) aus ausländischen VÖs. Und in über 25 Jahren ist mir NOCH NIE (!!!) ein Titel untergekommen, bei dem solche oben beschriebenen Mängel, wie sie in einer Häufigkeit auf dem deutschen Markt passieren, aufgetreten sind.

Ich gehe gar soweit zu behaupten, dass sowas in ausländischen Märkten einfach nicht stattfindet, weil dort generell keine kleinen "Hinz-und-Kunz-Unterlabels" am Markt sind, die solche VÖs bringen, sondern weil im Ausland augenscheinlich generell vor VÖ eine Endkontrolle stattfindet, die hierzulande offensichtlich immer mehr und mehr eingespaart wird.

Spreche halt nur aus meiner Erfahrung...
;-)

28.04.2020 17:06 Uhr - FdM
2x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Aha,es gab also schon Probleme mit dem Ton,die man nicht behoben hat ? Komisch,ich mache das für mich privat anscheinend schon in einem höheren Anspruch...ich arbeite aber auch nicht aus Stückzahl.... diese Asynch und Früher Aussage,ist mir neu,werde mein Tape nochmal rausholen und genau Aug und Ohr einschalten...

Lippensynchron war früher noch etwas schwammiger,das ist im Laufe der Jahre besser geworden...bei Brennende Rache sind Gespräche drin (Alfred und Glazer),wo man denken könnte,die sprechen deutsch....kommt halt auf den Dialogheinz an und wie gut der sich in den Sprachen auskennt.

Sehr schön,wenn ein Fehler zugegeben und korrigiert wird,ich mache auch gerne Endkonttolle,das gehört halt dazu...um weiteren Mehraufwand zu minimieren.

Früher habe ich schonmal 2 Wochen am Ton rumgefeilt (bei Chopping Mall eine Woche,wer sich den Ton anhört und wohlmöglich noch mit der Tapespur vergleichen mag,wird bemerken,was alles gemacht wurde) ein Glück wird es über die Jahre ein wenig flotter.

Ich bin mir nicht sicher was ein Cutter,mit so einer VÖ noch zu tun hat,aber der Dubber sollte zumindest schon Ausdauer haben und das hinbekommen (wenn ich das kann,können andere das auch)... bei den DVDs konnte man das manchmal schnell machen,bei HD kommt oftmals ein anderes Master zum Einsatz,da kann man nicht mehr einfach den Ton einmal anpassen und drauflegen...Chopping Mall ist ja auch nicht gekürzt,aber nun vom heilen,vollständigen Master...das war viel Gefrickel,obwohl nichts gekürzt war.

28.04.2020 18:04 Uhr - alex_wintermute
1x
28.04.2020 15:52 Uhr schrieb turnstile67
Meine Sammlung von ca. 1.900 Titeln besteht zu 95 % (bewusst!) aus ausländischen VÖs. Und in über 25 Jahren ist mir NOCH NIE (!!!) ein Titel untergekommen, bei dem solche oben beschriebenen Mängel, wie sie in einer Häufigkeit auf dem deutschen Markt passieren, aufgetreten sind.


Haste eine Criterion Sammlung oder wie muss man das verstehen? Selbst die haben in der Vergangenheit sich nicht immer mit goldenen Lorbeeren schmücken können. Aber so grobe Patzer wie asynchroner Ton ist denen nicht unterlaufen.

28.04.2020 22:56 Uhr - Horstferatu
28.04.2020 13:17 Uhr schrieb TonyJaa
Fehler passieren, auch diese und auch bei Capelight sitzen nur Menschen. Bei all der Kritik die die anderorts einstecken müssen, eine feine Sache, dass man hier eine Austauschdisk bietet und den Aufwand der Mehrkosten nicht scheut. Da können sich die Majors mal wieder eine dicken Scheibe abschneiden, wenn ich da so aktuell an Universal denke und die vermurkste dt. Tonspur und dass man glatt die selbst Scheibe nun nochmal released!

Find es nur krass, dass gleich 3 releases hintereinander fehlerhaft sind: Parasite, Rollerball und schloss des Grauens. Aber UHF kriegt keine Austauschdisc....

29.04.2020 08:25 Uhr - CLonkster
28.04.2020 22:56 Uhr schrieb Horstferatu
28.04.2020 13:17 Uhr schrieb TonyJaa
Fehler passieren, auch diese und auch bei Capelight sitzen nur Menschen. Bei all der Kritik die die anderorts einstecken müssen, eine feine Sache, dass man hier eine Austauschdisk bietet und den Aufwand der Mehrkosten nicht scheut. Da können sich die Majors mal wieder eine dicken Scheibe abschneiden, wenn ich da so aktuell an Universal denke und die vermurkste dt. Tonspur und dass man glatt die selbst Scheibe nun nochmal released!

Find es nur krass, dass gleich 3 releases hintereinander fehlerhaft sind: Parasite, Rollerball und schloss des Grauens. Aber UHF kriegt keine Austauschdisc....


Was war denn mit Schloss des Grauens und UHF? Schloss des Grauens habe ich noch eingeschweisst im Regel stehen.

29.04.2020 09:11 Uhr - LiveFastDiarrhea
1x
28.04.2020 15:52 Uhr schrieb turnstile67
Meine Sammlung von ca. 1.900 Titeln besteht zu 95 % (bewusst!) aus ausländischen VÖs. Und in über 25 Jahren ist mir NOCH NIE (!!!) ein Titel untergekommen, bei dem solche oben beschriebenen Mängel, wie sie in einer Häufigkeit auf dem deutschen Markt passieren, aufgetreten sind.


Meine Sammlung besteht auch zum Großteil aus US und UK Importen, aber auch dort passieren solche Fehler. Mondo Macabro hatten z.B. in letzter Zeit massive Probleme mit Discs, die sich komplett aufhängen oder gar nicht abspielbar sind. Gut, MM wird von einer Person geleitet, aber trotzdem ist es ein international anerkanntes Kultfilm-Label. Die Austausch-Disc für "Woman chasing the Butterfly of Death" zu bekommen hat schon etwas gedauert, da die wiegesagt der Chef persönlich aus den Staaten schicken musste.

29.04.2020 09:21 Uhr - turnstile67
28.04.2020 18:04 Uhr schrieb alex_wintermute
28.04.2020 15:52 Uhr schrieb turnstile67
Meine Sammlung von ca. 1.900 Titeln besteht zu 95 % (bewusst!) aus ausländischen VÖs. Und in über 25 Jahren ist mir NOCH NIE (!!!) ein Titel untergekommen, bei dem solche oben beschriebenen Mängel, wie sie in einer Häufigkeit auf dem deutschen Markt passieren, aufgetreten sind.


Haste eine Criterion Sammlung oder wie muss man das verstehen? Selbst die haben in der Vergangenheit sich nicht immer mit goldenen Lorbeeren schmücken können. Aber so grobe Patzer wie asynchroner Ton ist denen nicht unterlaufen.


Meine Sammlung besteht zu ca. 85% aus US RC1-Scheiben (- auch jede Menge Criterion-VÖs). 10% sind RC3-VÖs aus Asien und RC2-VÖs aus dem europäischen Ausland. Deutsche VÖs nehmen die restlichen 5% ein.

Und ich wiederhole mich: noch nie war auch nur eine der ausländischen Scheiben in irgendeiner Weise fehlerbehaftet.

29.04.2020 10:04 Uhr - alex_wintermute
1x
29.04.2020 09:21 Uhr schrieb turnstile67
Und ich wiederhole mich: noch nie war auch nur eine der ausländischen Scheiben in irgendeiner Weise fehlerbehaftet.


Also Criterion hat als Beispiel den Klassiker "Harakiri" (Erstauflage) verhunzt. Da stimmt das Bildformat nicht, wurde leicht reingezoomt. Einen Bildvergleich gibt es auf http://sd.caps-a-holic.com/vergleich.php?vergleichID=823 . Und die Tokyo Drifter (Erstauflage) ist von der Bildqualität auch nicht gerade prickelnd.

29.04.2020 12:41 Uhr - Horstferatu
1x
29.04.2020 08:25 Uhr schrieb CLonkster
28.04.2020 22:56 Uhr schrieb Horstferatu
28.04.2020 13:17 Uhr schrieb TonyJaa
Fehler passieren, auch diese und auch bei Capelight sitzen nur Menschen. Bei all der Kritik die die anderorts einstecken müssen, eine feine Sache, dass man hier eine Austauschdisk bietet und den Aufwand der Mehrkosten nicht scheut. Da können sich die Majors mal wieder eine dicken Scheibe abschneiden, wenn ich da so aktuell an Universal denke und die vermurkste dt. Tonspur und dass man glatt die selbst Scheibe nun nochmal released!

Find es nur krass, dass gleich 3 releases hintereinander fehlerhaft sind: Parasite, Rollerball und schloss des Grauens. Aber UHF kriegt keine Austauschdisc....


Was war denn mit Schloss des Grauens und UHF? Schloss des Grauens habe ich noch eingeschweisst im Regel stehen.

UHF hat nen Tonhöhenfehler und bei schloss des grauens ist der Ton asynchron.

29.04.2020 13:07 Uhr - turnstile67
29.04.2020 10:04 Uhr schrieb alex_wintermute
29.04.2020 09:21 Uhr schrieb turnstile67
Und ich wiederhole mich: noch nie war auch nur eine der ausländischen Scheiben in irgendeiner Weise fehlerbehaftet.


Also Criterion hat als Beispiel den Klassiker "Harakiri" (Erstauflage) verhunzt. Da stimmt das Bildformat nicht, wurde leicht reingezoomt. Einen Bildvergleich gibt es auf http://sd.caps-a-holic.com/vergleich.php?vergleichID=823 . Und die Tokyo Drifter (Erstauflage) ist von der Bildqualität auch nicht gerade prickelnd.


Nicht böse gemeint, aber ich glaube, du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. ;-)
Allgemeine Qualitätsunterschiede (Bild, Ton) zwischen einzelnen VÖs sind nicht zu vergleichen mit den diversen Fehlern und Pannen hiesiger kleiner Labels, die durch offensichtlich nicht stattfindende Endkontrolle immer wieder Austauschaktionen der fehlerhaften Discs nach sich ziehen!

Klar gibt es auch in den Staaten genauso nicht immer optimale VÖs. Würde nie das Gegenteil behaupten. Genau aus dem Grund erscheinen dort auch mehr oder weniger regelmäßig Neuauflagen, wo dann (nicht immer, aber manchmal) Bild und/oder Ton überarbeit wurden (z.B. von Letterbox zu Anamorph, von Mono zu Stereo zu Digital etc.) oder neue Extras, oder oder oder...

Zu deiner erwähnten VÖ von "Harakiri":
Von einem "verhunzt sein" kann man IMHO bei dem Criterion-Master doch absolut nicht sprechen. Unter "leichtes Hereinzoomen" verstehe ich was Anderes, als die 2cm links und der 1cm rechts weniger bei einem Format von 2,35:1... so what... Es gibt weltweit immer wieder mal unterschiedliche Auflagen, wo z.B. die eine VÖ im Bild minimal mehr zeigt als eine andere. Entscheidend ist doch, dass eine solche VÖ ansich qualitativ absolut top sein soll bzw. ist (generelle Bildqualität, Ton, Extras) und - das ist der entscheidende Punkt (!) - KEINE MÄNGEL UND FEHLER DURCH SCHLAMPIGKEIT ODER FEHLENDE ENDKONTROLLE ENTHÄLT, WAS EINE AUSTAUSCHAKTION (!) EINER FEHLERHAFTEN DISC ERFORDERLICH MACHEN WÜRDE.

Ich hoffe, ich konnte verdeutlichen, worum es mir hier ging. Trotzdem darfst du das natürlich gerne anders sehen.
;-)

29.04.2020 22:08 Uhr - alex_wintermute
1x
29.04.2020 13:07 Uhr schrieb turnstile67
29.04.2020 10:04 Uhr schrieb alex_wintermute
29.04.2020 09:21 Uhr schrieb turnstile67
Und ich wiederhole mich: noch nie war auch nur eine der ausländischen Scheiben in irgendeiner Weise fehlerbehaftet.


Also Criterion hat als Beispiel den Klassiker "Harakiri" (Erstauflage) verhunzt. Da stimmt das Bildformat nicht, wurde leicht reingezoomt. Einen Bildvergleich gibt es auf http://sd.caps-a-holic.com/vergleich.php?vergleichID=823 . Und die Tokyo Drifter (Erstauflage) ist von der Bildqualität auch nicht gerade prickelnd.


Nicht böse gemeint, aber ich glaube, du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. ;-)
Allgemeine Qualitätsunterschiede (Bild, Ton) zwischen einzelnen VÖs sind nicht zu vergleichen mit den diversen Fehlern und Pannen hiesiger kleiner Labels, die durch offensichtlich nicht stattfindende Endkontrolle immer wieder Austauschaktionen der fehlerhaften Discs nach sich ziehen!

Klar gibt es auch in den Staaten genauso nicht immer optimale VÖs. Würde nie das Gegenteil behaupten. Genau aus dem Grund erscheinen dort auch mehr oder weniger regelmäßig Neuauflagen, wo dann (nicht immer, aber manchmal) Bild und/oder Ton überarbeit wurden (z.B. von Letterbox zu Anamorph, von Mono zu Stereo zu Digital etc.) oder neue Extras, oder oder oder...

Zu deiner erwähnten VÖ von "Harakiri":
Von einem "verhunzt sein" kann man IMHO bei dem Criterion-Master doch absolut nicht sprechen. Unter "leichtes Hereinzoomen" verstehe ich was Anderes, als die 2cm links und der 1cm rechts weniger bei einem Format von 2,35:1... so what... Es gibt weltweit immer wieder mal unterschiedliche Auflagen, wo z.B. die eine VÖ im Bild minimal mehr zeigt als eine andere. Entscheidend ist doch, dass eine solche VÖ ansich qualitativ absolut top sein soll bzw. ist (generelle Bildqualität, Ton, Extras) und - das ist der entscheidende Punkt (!) - KEINE MÄNGEL UND FEHLER DURCH SCHLAMPIGKEIT ODER FEHLENDE ENDKONTROLLE ENTHÄLT, WAS EINE AUSTAUSCHAKTION (!) EINER FEHLERHAFTEN DISC ERFORDERLICH MACHEN WÜRDE.

Ich hoffe, ich konnte verdeutlichen, worum es mir hier ging. Trotzdem darfst du das natürlich gerne anders sehen.
;-)


Ok... ich habe mal ein wenig Recherche im Internet betrieben und bin auf folgende Seite gestoßen:

https://www.criterion.com/current/posts/3317-exchanging-defective-discs

Dort sind einige BD Titel von Criterion gelistet, wo es im Laufe der Zeit zu Abspielproblemen kommen kann, weil in einem ihrer Presswerke etwas schief gelaufen ist. Einige dieser defekten BDs sind im Umlauf. Immerhin bietet Criterion Austauschsdisc an. Aber wie gesagt, selbst einem der weltweit besten Label können Fehler unterlaufen. ;)

02.05.2020 14:35 Uhr - Tommy83
Ich hatte mir den Film "das große Erdbeben von L.A." von 1990 vom Label Schröder auf DVD gekauft. (Bluray gibt es nicht). Das ist eine Zumutung. Der Film geht 180min ( 2 Teiler ursprünglich) Ruckeln ohne Ende...Unscharf und ich meine 240 Picksel auf Kinoleinwand als Vergleich unscharf. Das nette Label reagiert nicht einmal auf eine E Mail. Da ist Capelight wirklich ne andere Kategorie.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)