SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Kingdoms of Amalur Re-Reckoning · Entdecke die Geheimnisse von Amalur · ab 38,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

The Equalizer - Serien-Reboot mit Queen Latifah bekommt grünes Licht

Ende Januar hat das US-Network CBS die Arbeiten an einem Serien-Reboot von Der Equalizer verkündet. Für ein eher zeigemäßes Gewand hat man sich dafür entschieden die Hauptrolle mit einer Frau besetzen und die Wahl des Senders fiel hierbei auf Queen Latifah.

Weil man wegen der Corona-Pandemie keine Pilotfolge drehen konnte, hat CBS nun Nägel mit Köpfen gemacht und für The Equalizer eine direkte Serienbestellung gemacht. Die Verantwortlichen scheinen dadurch ziemlich überzeugt von dem Projekt zu sein.

Geplant  wäre hier eine Ausstrahlung in der kommenden TV-Season 2020/2021.

Quelle: Deadline
Mehr zu:

Der Equalizer

(OT: Equalizer, The, 1985)

Kommentare

09.05.2020 01:20 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
3, 2, 1 und ... los!

09.05.2020 01:53 Uhr - Carlos Glatzos
9x
Hab gar kein Problem damit, dass eine Frau die Rolle übernimmt. Aber... Queen Latifah? Echt? Kein Zweifel ist sie eine grossartige Musikerin, aber leider keine gute Hauptdarstellerin. Das Taxi Remake mit ihr war der grösste Mist.

09.05.2020 02:49 Uhr - Ghostfacelooker
7x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.828
"Für ein eher zeigemäßes Gewand", finde ich als Formulierung bei einem Sequel, welches gerade mal zwei Jahre her ist, sagen wir es so, etwas unglücklich.

09.05.2020 03:37 Uhr - Kaldemorgen
7x
Ghostbusters lässt grüssen...Viel Spaß, ohne mich !

09.05.2020 03:37 Uhr - Lukas
3x
09.05.2020 01:53 Uhr schrieb Carlos Glatzos
Hab gar kein Problem damit, dass eine Frau die Rolle übernimmt. Aber... Queen Latifah? Echt? Kein Zweifel ist sie eine grossartige Musikerin, aber leider keine gute Hauptdarstellerin. Das Taxi Remake mit ihr war der grösste Mist.


Seh ich ganz genauso. Queen Latifah als toughe Rächerin, die in der Unterwelt aufräumt? Nope, eher nicht. ;-)
Wobei mich der erste Film (den zweiten habe ich nicht gesehen) auch schon nicht sonderlich vom Hocker gerissen hat, so dass ich da jetzt nicht auch noch auf ne Serie gewartet hätte.

09.05.2020 07:51 Uhr - Cinema(rkus)
4x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Da gibt der werte Forums-Kumpel Pentegrin das Startkommando für eine Welle von
"Anti-Frau", "Anti-Schwarz -Besetzungs-Kommentaren" und viele halten sich bisher (absichtlich ??) zurück.
Na ja, Pentegrin, ich glaube wenn Du in Hollywood am großen "Besetzungs-Steuerknüppel" sitzen würdest, wären die jeweiligen Hauptdarsteller-(innen) immer mit der "homosexuellen, dunkelhäutigen, behinderten Schwarzen" besetzt, oder ?
Das wäre aber irgendwann dann auch gegenüber den "blauäugigen, blonden, muskulösen, heterosexuellen Weißen" unfair.
Zwinker...Zwinker……

Mir persönlich ist die Herkunft und das Aussehen, das Geschlecht des Hauptdarstellers vollkommen egal. Es sollte einfach zur entwickelten Rolle passen und zu dem (hoffentlich) fein und säuberlich herausgearbeiteten Charakter. Wenn mich der Charakter packt, mich stundenlang an der Mattscheibe mitfiebern lässt, wenn diesbezüglich die Drehbuchautoren nicht versagt haben, dann kann/könnte mich auch eine Queen Latifah begeistern. Ich hätte dann kein Problem damit, dass plötzlich eine Frau den Kämpfer (die Kämpferin ?) für Gerechtigkeit spielt.

Ich selbst empfinde nur folgende Schwierigkeit mit (fast) jeder Serie. Aufgewachsen mit qualitativ - aus heutiger Sicht !!! - minderwertigen Serien-Allerlei, nehmen mich heute anfangs wirklich viele Serien mit; jedoch, fast immer nur bis zu einem bestimmten Punkt. Ab diesem Punkt zerfasern - meiner Meinung nach - die meisten Serien auf triviales Seifen-Opern-Niveau. Es wird sich dann in endlose, nichtssagende Dialoge verhaspelt, die Beziehungen und Intrigen zwischen den Protagonisten werden immer absurder und die einzelnen Staffeln kommen mir künstlich gestreckt und gedehnt vor. Von dem her - sorry, Serien-Freaks - bin ich kein großer Serien-Durchhalter. Irgendwann steige ich bei sehr vielen Serien dann doch noch aus.

Diesbezüglich bin ich insgesamt auch bei dieser vorgesehenen Staffel etwas skeptisch. Es gibt einfach Geschichten, die sind in 2 Stunden exzellent auserzählt, entpuppen sich aber bei einer Laufzeit von ca. 10 Stunden als ziemlich öde und langweilig, weil dann - um die Laufzeit eben erfüllen zu können - wieder viele Puzzle-Stücke eingefügt werden, die letztendlich aber...….zum gäääääääääähnen verleiten.

Ghostfacelooker
Den Ausdruck "zeitgemäß" hat Blade41 wohl auf den Umstand bezogen, dass der (ursprüngliche) männliche Equalizer nun eben durch eine Frau ersetzt wird. Mit den "erst" 2 vergangenen Jahren zu Equalizer 2 hat das Wort "zeitgemäß" wohl nichts zu tun. Obwohl ? 2 Jahre können im Fußball viel Veränderung bedeuten, aber auch in Hollywood.....


09.05.2020 08:29 Uhr - Knochentrocken
2x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
https://youtu.be/u5k_arVcqR8

09.05.2020 08:55 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.828
@ cine
Mit deiner Andeutung bleibst du und pentegrin, der dadurch lieber penetrant(e) heißen sollte, hoffentlich die einzigen die darauf hinaus wollen oder indirekt darauf abzielen.
Hab nicht bemerkt dass der link als Hinweis zur damalig tollen Serie, als Begründung ausreicht. Hätte man ja auch als Einleitung in einem Satz hinbekommen. Somit bleibe ich bei unglücklich formuliert

09.05.2020 08:57 Uhr - EnteTainment
2x
Hätte man für diesen Schrott nicht wenigstens eine Dame besetzen können, die auch schauspielern kann? Wobei spielt eh keine Rolle, wird eh zurecht floppen.

09.05.2020 09:42 Uhr - Cinema(rkus)
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Ghostfacelooker
He, sorry, da haben wir jetzt aber evtl. aneinander vorbeigeschrieben.
Ich zähle mich nicht zu der Fraktion, die in JEDEM EINZELNEN FILM, eine evtl. bisher benachteiligte Minderheit - koste es was es wolle, auf Biegen und Brechen - gecastet haben möchte, um die persönliche Glückseligkeit zu finden.
Ich selbst kann einem hünenhaften, blauäugigen, blonden Typen genauso viel abgewinnen, wie dem genauen Gegenteil. Es muss einfach und simpel der Charakter toll geschrieben sein, die Handlung muss mich mit dem Protagonisten mitleiden, mitfreuen, mitweinen lassen können. Dann finde ich einen Film toll.

Außerdem - und da stehe ich auf Seite der Geldgeber - darf man auch die Zugkraft eines Namens nicht unterschätzen. Diesbezüglich hat mich das letzte mal die Diskussion hinsichtlich dem Chris Hemsworth Film etwas verwundert. Kommt von den Forumsmitgliedern, die einen Inder in der Hauptrolle hätten sehen wollen, keiner auf den Gedanken, dass ein indischer Schauspieler im Rest der Welt evtl. nicht die Zuschauer so anlockt, wie wenn eben der ehemalige Thor den Söldner spielt ?

Also, "Ghostface"; ich sehe diese Besetzungen schon etwas differenzierter und falle nicht nur dann in Ekstase, wenn eine evtl. Minderheit die Hauptrolle bekommt.

Und um nochmals auf die Serie zurückzukommen. Wenn schon "Black and Beautiful", dann würde mir als Besetzung Lupita Nyong`o einfallen. Hat mir bisher in fast jeder ihrer Rollen sehr gut gefallen, selbst in dieser - ansonsten schwachen - Kinder/Zombie-Komödie.


09.05.2020 10:29 Uhr - alex_wintermute
2x
Lupita Nyong? Das grenzt schon fast an Magersucht. Die sieht zwar gut aus ist aber von der Körperstatur völlig ungeeignet um einen taffen Equalizer zu spielen. Queen Latifah empfinde ich da als weitaus bessere Wahl. ihr Body ist wesentlich wuchtiger, im Nahkampf glaubwürdiger, man traut ihr einfach mehr zu.

09.05.2020 10:34 Uhr - Tom Cody
5x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.590
09.05.2020 01:53 Uhr schrieb Carlos Glatzos
Hab gar kein Problem damit, dass eine Frau die Rolle übernimmt. Aber... Queen Latifah? Echt? Kein Zweifel ist sie eine grossartige Musikerin, aber leider keine gute Hauptdarstellerin. Das Taxi Remake mit ihr war der grösste Mist.

Wobei sich da auch Jimmy Fallon nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat.
Ansonsten stimme ich dir aber komplett zu. Man muss jetzt nicht gleich (wie Kaldemorgen) den Vergleich zu "Ghostbusters" heranziehen , aber mir fallen auf Anhieb einige (schwarze) Schauspielerinnen ein, die ich mir eher in der Rolle vorstellen könnte.
Lupita Nyong’o wurde ja schon genannt, ansonsten wären da z.B. Naomie Harris, Paula Patton, Gabrielle Union, Danai Gurira ("Black Panther“), Tamara Taylor ("Bones") usw.
So aber befürchte ich fast auch wieder eine Serie, die es nicht über die erste (im besten Fall zweite) Staffel hinausschaffen wird...
09.05.2020 10:29 Uhr schrieb alex_wintermute
Lupita Nyong'o? Das grenzt schon fast an Magersucht. Die sieht zwar gut aus ist aber von der Körperstatur völlig ungeeignet um einen taffen Equalizer zu spielen.

Da erinnere ich nur mal eben an all jene (zu denen ich dummerweise auch gehörte!) die etwas an Gal Gadot als "Wonder Woman" auszusetzen hatten. Verständlich, wenn man sich ansieht, was die noch für ein Hungerhaken (aber ein gutaussehender ;-)) in "Fast Five" war. Inzwischen gilt sie als Idealbesetzung. Mit dem richtigen Personal Trainer und Engagement ist so etwas sicherlich kein so großes Problem.

09.05.2020 10:46 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.828
Wir schreiben Gott sei Dank oft aneinander vorbei, denn ich hoffe dass ihr beiden die einzigen bleibt, die darauf hinaus wollen, ob indirekt oder direkt, daß es wieder Anti-irgendwas Kommentare gibt.
Und mir ist deine oft ausschweifend "langatmig" Begründung herzlich egal, also bitte glaube nicht dass ich glückseelig werde durch irgendeine Besetzung nur oder gerade weil es dem Zeitgeist entspricht. Mich überzeugt das Resultat oder schreckt mich ab. Doch deshalb immer über Entscheidungen des Cast im Vorfeld ein Faß aufmachen zu müssen sehe ich als fragwürdig und oft haltlos, besonders von Leuten die selbst wahrscheinlich keinerlei Erfahrungen oder Ahnung haben wie es in einer weiblichen, schwarzen, behindert oder sexuell anders geneigten Haut zu leben ist

Tom Cody hat den Durchblick und bin seiner Meinung

09.05.2020 10:48 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
09.05.2020 07:51 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Da gibt der werte Forums-Kumpel Pentegrin das Startkommando für eine Welle von
"Anti-Frau", "Anti-Schwarz -Besetzungs-Kommentaren"


Waaaaas? Nein, niemals! Ich meinte mit meinem Kommentar ... äh ... ich meinte ... ach ja, ich meinte: "3, 2, 1 - ich freue mich auf die Serie!". Wenn ich ganz fest daran glaube, wird es doch wahr, oder? :p

und viele halten sich bisher (absichtlich ??) zurück.


Vielleicht ist die Zahl von fraglichen Ansichten einfach über Nacht geschrumpft, das wäre mal was. ^^

Na ja, Pentegrin, ich glaube wenn Du in Hollywood am großen "Besetzungs-Steuerknüppel" sitzen würdest, wären die jeweiligen Hauptdarsteller-(innen) immer mit der "homosexuellen, dunkelhäutigen, behinderten Schwarzen" besetzt, oder?


Nä, eigentlich nicht. Ich würde es so verteilen, dass es eine weitestgehende Gleichverteilung gibt. Aber das ist nicht unbedingt mein Problem, viel schlimmer sind frauenfeindliche Kommentare, wenn es eben doch mal eine weibliche Besetzung gibt. Als wäre die Berücksichtigung von Frauen etwas Negatives ...

Das wäre aber irgendwann dann auch gegenüber den "blauäugigen, blonden, muskulösen, heterosexuellen Weißen" unfair. Zwinker...Zwinker……


Wenn es soweit kommt, kämpfe ich auch für diese Gruppe, keine Sorge. :p

Ich zähle mich nicht zu der Fraktion, die in JEDEM EINZELNEN FILM, eine evtl. bisher benachteiligte Minderheit - koste es was es wolle, auf Biegen und Brechen - gecastet haben möchte, um die persönliche Glückseligkeit zu finden.
Ich selbst kann einem hünenhaften, blauäugigen, blonden Typen genauso viel abgewinnen, wie dem genauen Gegenteil.


Ich übrigens auch. Von meinen acht Lieblingsfilmen hat nur einer eine Minderheit bzw. Frau in der Hauptrolle, insofern ... ^^

Kommt von den Forumsmitgliedern, die einen Inder in der Hauptrolle hätten sehen wollen, keiner auf den Gedanken, dass ein indischer Schauspieler im Rest der Welt evtl. nicht die Zuschauer so anlockt, wie wenn eben der ehemalige Thor den Söldner spielt ?


Es muss ja kein Inder sein, das Problem war das rassistische Klischee, nach welchem eben ein weißer eine "geringere" Nation retten muss, weil sie es nicht selbst kann. Hätte man den Film einfach in den USA spielen lassen, hätte ich mich über den Thordarsteller nie beschwert.

09.05.2020 10:51 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.828
Allison Williams wäre schauspierisch bestimmt auch besser als die Queen. Wieso sollte eine Frauenrolle überhaupt eine Minderheit sein@Penetrante und bezogen auf den letzten Satz deines Kommentars deiner Lieblingsfilme.?

09.05.2020 10:53 Uhr - alex_wintermute
Allison Williams? Viel zu dünn und weiß.

09.05.2020 10:59 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.828
09.05.2020 10:53 Uhr schrieb alex_wintermute
Allison Williams? Viel zu dünn und weiß.

Das so was von dir kommt ist kaum verwunderlich. Auch Logan Browning hat mehr schauspielerische Qualität, was man beiden Damen in The Perfection anmerken kann

09.05.2020 11:03 Uhr - alex_wintermute
2x
09.05.2020 10:59 Uhr schrieb Ghostfacelooker
09.05.2020 10:53 Uhr schrieb alex_wintermute
Allison Williams? Viel zu dünn und weiß.

Das so was von dir kommt ist kaum verwunderlich. Auch Logan Browning hat mehr schauspielerische Qualität, was man beiden Damen in The Perfection anmerken kann


Auch zu dünn und damit unglaubwürdig. An der Knarre mag sie gut sein, im Nahkampf muß man nur kurz Ausatmen und sie fällt um. Durchgefallen.

09.05.2020 11:03 Uhr - Pentegrin
1x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
09.05.2020 08:55 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Mit deiner Andeutung bleibst du und pentegrin, der dadurch lieber penetrant(e) heißen sollte, hoffentlich die einzigen die darauf hinaus wollen oder indirekt darauf abzielen.


Solange es hier penetrant fragwürdige Kommentare gibt, werde ich die Pen(t)etrant bekämpfen, jap. ^^

Doch deshalb immer über Entscheidungen des Cast im Vorfeld ein Faß aufmachen zu müssen sehe ich als fragwürdig und oft haltlos, besonders von Leuten die selbst wahrscheinlich keinerlei Erfahrungen oder Ahnung haben wie es in einer weiblichen, schwarzen, behindert oder sexuell anders geneigten Haut zu leben ist


Genau die von dir gemeinten Kommentare sind es ja, die ich "penetrant" kritisiere. :)

Wieso sollte eine Frauenrolle überhaupt eine Minderheit sein@Penetrante und bezogen auf den letzten Satz deines Kommentars deiner Lieblingsfilme.?


Minderheit in dem Sinne sind Frauen keine. Deswegen schrieb ich ja "bzw. Frau", weil sie zwar zahlenmäßig keine Minderheit sind, aber immer noch nicht gleichberechtigt.

09.05.2020 11:07 Uhr - David_Lynch
3x
09.05.2020 03:37 Uhr schrieb Kaldemorgen
Ghostbusters lässt grüssen...Viel Spaß, ohne mich !


Just another case of toxic masculinity passing thru... :D Ach, abwarten. Komplett untalentiert ist Queen Latifah ja nun auch nicht, vielleicht entdeckt sie sich neu. "Widows", der letzte female-lead Rachethriller, den ich gesehen habe, gefiel mir zwar leider gar nicht, aber das lag hauptsächlich am Drehbuch. Für Stunt-Casting hingegen bin ich immer erstmal zu haben und geb dem ganzen gerne 'ne Chance. Vor einem Jahr hätte auch noch niemand Carl Weathers, Nick Nolte, Bill Burr und Werner Herzog in einer modernen "Star Wars" Umsetzung vermutet und jetzt wird es zurecht abgefeiert. Der Trailer mit Kevin James als Home Invasion Nazi sah auch nach spitze Indie-Kino aus. :D

09.05.2020 11:29 Uhr - Ennui
3x
War Angela Bassett nicht zu haben? Mit ihrem Armen kauft man ihr jede gute Prügelei ab. ^^

09.05.2020 11:48 Uhr - Wong Fei Hung
1x
Da wäre mir Halle Berry lieber.

09.05.2020 12:20 Uhr - deNiro
6x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Witzig, so sieht also ein Kommentarstrang aus, wenn "kontroverse" Meinungsäußerungen fehlen. Man versteht sich untereinander miss. Köstlich! Hat auch einen gewissen Unterhaltungswert!👍😉

Washington oder Latifah? Ich sehe da physiognomisch gesehen eh keinen großen Unterschied! Obwohl, Vorschlag: Während Washington den smarten Ex-Söldner mimte, wird Latifah wohl die "Gangster"- Fraktion bedienen müssen und unter den "Ghetto-Gangs" mal kräftig aufräumen. Gähhnnn... wer´s braucht!

Man darf wohl auf die nächsten "innovativen" Ideen der Produzenten gespannt sein, die sich wohl maßgeblich darauf beschränken werden, halbwegs erfolgreiche Filme ins Serien-Format zu zwängen und nur den männlichen Hauptdarsteller austauschen. Klasse, can´t wait!


09.05.2020 12:25 Uhr - Roderich
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Mary J. Blige gibt auch eine durchaus überzeugende toughe Action-Frau in 'Umbrella Academy', also mal abwarten, Queen Latifah ist jedenfalls kein dünner Spargel wie Tiffany Boone in 'Hunters'.

Ich konnte aber mit allen Equalizern bis jetzt nicht viel anfangen, mir ist unklar was an dem Konzept originell sein soll. Irgendwer Ex-Agent hilft irgendwem in einem Action-Setting, so what?

09.05.2020 13:27 Uhr - Ned Flanders
2x
Das Körperliche ob groß, klein, dünn usw ist doch eigentlich egal, denn die Figur hat ja eine gute Ausbildung gehabt und weiß sich durchzusetzen. Gibt ja genug männliche Beispiele,die nicht gerade die größten sind und trotzdem gut austeilen können.
Rein vom Gesichtsausdruck würde mir persönlich Michelle Rodriguez gefallen, die guckt immer als würde sie dir jeden Moment den Arm ausreißen und dich damit erschlagen.

09.05.2020 15:01 Uhr - Baysongor
1x
09.05.2020 10:34 Uhr schrieb Tom Cody
Da erinnere ich nur mal eben an all jene (zu denen ich dummerweise auch gehörte!) die etwas an Gal Gadot als "Wonder Woman" auszusetzen hatten. Verständlich, wenn man sich ansieht, was die noch für ein Hungerhaken (aber ein gutaussehender ;-)) in "Fast Five" war. Inzwischen gilt sie als Idealbesetzung. Mit dem richtigen Personal Trainer und Engagement ist so etwas sicherlich kein so großes Problem.


gal gadot war ausbilderin in der israelischen armee, was überhaupt erst der grund war warum man sie für actionlastige hollywoodfilme gecastet hat und ihr somit zum durchbruch verholfen hat. ich dachte das wäre allgemeinhin bekannt.

für die rolle wäre zoe saldana am geeignetsten gewesen, aber sie kriegt deutlich bessere rollen als diese.

09.05.2020 16:54 Uhr - Cinema(rkus)
3x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Ghostface
He, tut mir leid, aber einmal muss ich jetzt nochmals auf Dich zurückkommen.
Es gibt Tage, da drückt man sich evtl. nicht so gut aus, und dann kommt erschwerend dazu, dass andere Dich auch nicht verstehen möchten, selbst wenn sie könnten.
Ich möchte hier keine Anti-Thesen und Kommentare provozieren. Das siehst Du auch - o.k., ist Dir ja herzlich egal - an meinen bisherigen über 200 Kommentaren.
Langatmig, ausufernd....ist Deine Wahrnehmung, he, das schlucke ich. Kein Problem.

Ich selbst schätze übrigens - obwohl etwas anders - Deine Kommentare größtenteils, auch wenn wir keine allzu große (gemeinsame) Schnittfläche haben.

Aber, in einem Punkt muss ich - pardon - jetzt einhaken.

Über einem Cast im Vorfeld ein Fass aufzumachen, das findest Du fragwürdig und haltlos ? Dann lies Dir bitte mal Deine Kommentare zu Pattinson/The Batman durch. Der Typ hat doch - Deiner Meinung nach -gar keine Chance verdient. "Glitzer-Vampir" und ähnliches kann man da lesen, unbeachtet der objektiv eigentlich zu beachtenden Schauspielleistung von ihm in diversen anderen Filmen.

Versteh` mich bitte nicht falsch. Wir verrennen uns alle manchmal in irgendwelchen Thesen. Ausdrücklich "mich selbst eingeschlossen". Aber heute versuchst Du mir was vorzuwerfen, was einfach nicht stimmt, wenn Du meine bisherigen Beiträge hier mal durchlesen würdest. Aber, zugegeben: sie sind im Durchschnitt auch etwas länger formuliert, weil ich oftmals "kürzer" einfach nicht hinbekomme.
-----> Insgesamt: bitte werfe mir nichts vor, was Du nicht belegen kannst und schleudere dabei nicht den ersten Stein, wenn er Dir evtl. auf Deine Füße zurückfällt.....(siehe Batman/Pattinson)
Aber ansonsten: alles cool, alles in Ordnung zwischen uns...Wie geschrieben: ich schätze - obwohl anders- Deine Beiträge hier....
Gruß C.M.

09.05.2020 17:17 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.828
@Cinemarkus
Deine Kommentare sind oft "ausufernd". Was nicht bedeutet, daß ich sie abwerte oder es ihnen an intelligenter Sichtweise fehlte, da gibt es hier, schlimmere.
MEIN BATMAN Glitzer Pattinson Kommentar ist zugegeben ähnlich.
Aber ich bezog es auf die Allgemeinheit der hier oft vorkommenden Usermeinung, welche schon im Vorfeld jammern und Dinge negativieren.
Ich werden den Pattinson Batman bestimmt ansehen und DANACH mein definitives Urteil bilden. Dies machen einige USER hier grundsätzlich nicht und lassen auch keine aktuelle News dazu aus um dies zu bestätigen.
Wenn DIR was zu persönlich war, meinte ich DICH nur im Hinblick auf Kommentare und die eventuelle Andeutung die eventuell Antithesen hätte provozieren können.
Sollte noch was unklar sein schreib eine PN, denn das Thema ist für mich hier erledigt

09.05.2020 23:16 Uhr - Leela
Ich fand die bisherigen Filme mit ihr nicht wirklich gut. Aktionszenen wie in den Filmen kann ich bei ihr nicht wirklich vorstellen .... Da wären z.b. Charlize Theron oder Michelle Rodriguez die bessere Wahl gewesen.

10.05.2020 10:09 Uhr - Ivan_Danko
4x
User-Level von Ivan_Danko 5
Erfahrungspunkte von Ivan_Danko 313
Lieber noch ein paar Filme mit Denzel Washington als ein Reboot. Die alte Serie an sich reicht vollkommen aus, die Filme haben frischen Wind gebracht, der jetzt ziemlich sicher wieder zur Flaute wird.
Und ja, ich bin diesbezüglich auch GEGEN die Besetzung, nicht wegen Queen Latifah oder weil der Main Character eine Frau sein soll, sondern weil ich Probleme damit habe, mich an ständig wechselnde Identifikationsfiguren zur gleichen Thematik zu gewöhnen. Trotz eines genialen Mikkelsen hatte ich zB so meine Problemchen mit der Hannibal-Serie, bin da einfach zu sehr auf Hopkins fixiert.
Wer war nochmal alles Jack Ryan? Alec Baldwin, Harrison Ford, Ben Arschleck, und jetzt bei der Serie wieder neu? OK die ist recht in Ordnung, vielleicht schaue ich ja nur nicht genug über den Tellerrand oder bin zu unflexibel... Vielleicht muss man aber einfach auch nicht alles DREIFACH verwursten.

12.05.2020 00:58 Uhr - BedtimeStory
2x
Queen Latifah, mir reichte uA ihre Rolle in NY Taxi völlig...

Schade, aber bei einer solchen Besetzung, lasse ich die Serie eher aus.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)