SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 37,99 € bei gameware Assassins Creed Valhalla · Schreibe deine eigene Wikingersaga · ab 58,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Meine teuflischen Nachbarn mit neuem Bildtransfer als Tape Edition und Mediabook

Joe Dantes Meine teuflischen Nachbarn (Original: The 'Burbs, 1989) mit Tom Hanks und Carrie Fisher erschien von Koch Media 2014 erstmals in Deutschland auf Blu-ray. Im gleichen Jahr erschien er dann in Großbritannien von Arrow Video mit neuer 2K-Abtastung und dem bis dato unveröffentlichten Workprint (Schnittbericht).

Birnenblatt bringt die Horrorkomödie am 30. Juli 2020 als Tape Edition und am 27. August 2020 im Mediabook auch erstmals mit diesem neueren Transfer zu uns. Es wird jeweils nur die Blu-ray enthalten sein und folgendes Bonusmaterial geben:

  • Audiokommentar von Torsten Sträter, Hennes Bender und Gerry Streberg
  • "You can't kill Tom Hanks" - Exklusives Interview mit Regisseur Joe Dante
  • Intro mit Regisseur Joe Dante
  • alternatives Ende
  • Bildergalerie
  • deutscher Trailer
  • Originaltrailer

Tape Edition:

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

BeyondMedia:
Mediamarkt.de:
OFDB:
Saturn.de:

Kommentare

30.06.2020 00:25 Uhr - Dissection78
6x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.904
Jedem Mediabook und jeder Tape Edition ist außerdem eine Dose mit Sardinen beigelegt. Somit kann man dieses nach wie vor herrlich amüsante Werk angemessen rituell zelebrieren und genießen.

30.06.2020 00:33 Uhr - great owl
1x
Oh nöö hätte ich doch nur gewartet damit meine Tom Hanks Komödien von DVD auf Blu-ray zu wechseln. Verflucht warum musste ich das jetzt lesen :)))
Mal schauen ob zu Weihnachten hin diese Birne an meinem Baume hängen will. Solange werde ich mich trösten diese teuere Früchtchen zu kaufen.^^

30.06.2020 08:23 Uhr - Onkelpsycho
Mir reicht nach wie vor die Amaray Blu Ray. Grandioser Film.

Warum man jetzt einen Audiokommentar mit diesen 3 Leuten hat, anstatt mit jemandem, der am Film beteiligt war, erschliesst sich mir aber nicht. Oder wird das so eine Nummer wie bei Mystery Science Theater?

Die Workprint hätte mich eher interessiert...

30.06.2020 09:32 Uhr - Mr.Brown-1602
Wenn schon Tape-Edition, dann hätten sie auch die geile, alte Tagline wieder draufhauen sollen: "Er sorgt für Frieden in der Nachbarschaft. Wenn's sein muss mit Gewalt."

Liebe zwar (als bekennender OV/OmU Schauer!) die Synchro von diesem Film sehr, aber besitze bereits die Blu-rays von Koch *und* Arrow, denke das reicht mir.

30.06.2020 10:59 Uhr - McMurphy
1x
User-Level von McMurphy 1
Erfahrungspunkte von McMurphy 8
30.06.2020 00:25 Uhr schrieb Dissection78
Jedem Mediabook und jeder Tape Edition ist außerdem eine Dose mit Sardinen beigelegt. Somit kann man dieses nach wie vor herrlich amüsante Werk angemessen rituell zelebrieren und genießen.

Wenn 'ne Tüte Salzbrezeln auch dabei ist, kann's losgehen.

30.06.2020 11:40 Uhr - Ricky-Oh
1x
Also ohne den Workprint? Dann können sie den Kram behalten.

30.06.2020 14:11 Uhr - Dogger
Ich liebe den Film.
Einer meiner Favs!

30.06.2020 19:26 Uhr - Frank666
DB-Helfer
User-Level von Frank666 4
Erfahrungspunkte von Frank666 215
schade... also von Arrow wurde lediglich das Bildmaster übernommen und das Bonusmaterial hat den SBS-Kommentar dazubekommen? Das ist mir leider auch zu wenig... man hätte ja das Cover-Design der VHS richtig übernehmen können, somit macht die Aufmachung ja auch nicht wirklich sinn... schade

30.06.2020 20:29 Uhr - DerRabe
2x
Für mich uninteressant. Der Arrow-Transfer sieht nicht wirklich gut aus – man kann sich auf caps-a-holic selbst ein Bild davon machen, etwa hier im Vergleich mit der dt. Koch-Blu-ray:

https://caps-a-holic.com/c.php?go=1&a=0&d1=4743&d2=4166&s1=44125&s2=38785&i=8&l=0

oder hier:

https://caps-a-holic.com/c.php?go=1&a=0&d1=4743&d2=4166&s1=44123&s2=38781&i=6&l=0

Das Arrow-Bild sieht zwar nicht so kaputtgefiltert und überbelichtet aus wie das der dt. Blu-ray, dafür aber wirkt es vertikal auseinander gezogen und bietet etwas weniger Bildinhalt an den Rändern.

Und ein Audiokommentar mit Hennes Bender und Torsten Sträter? Ernsthaft? Und auf der nächsten Blu-ray von Murnaus „Nosferatu“ erzählen uns dann Jenny Elvers und Horst Lichter, was ihnen dazu einfällt, oder wie?

Ich weiß nicht, wie andere das sehen, aber für mich ist ein Audiokommentar nur dann interessant wenn er a) von an der Filmproduktion beteiligten Personen, oder b) von einem Filmhistoriker o. ä. stammt. Einfach nur irgendjemanden vor ein Mikro zu setzen, damit man „Audiokommentar“ aufs Cover pappen kann, ist unsinnig, und besonders eines Mediabooks unwürdig.

30.06.2020 22:25 Uhr - Frank666
DB-Helfer
User-Level von Frank666 4
Erfahrungspunkte von Frank666 215
Geschmackssache... aber es macht schon Sinn "Leute vom Fach" kommentieren zu lassen. Bei einer Komödie Comedians drüber reden zu lassen, kann auch recht informativ sein. Die Truppe hat dieses bei "Schlock" und "Amazonen auf dem Mond" auch schon gemacht

30.06.2020 22:41 Uhr - Thrax
Ich finde ja bei Filmen aus VHS-Zeiten passt so eine Edition auch. Die von "Monster Squad" und "Tanz Der Teufel" habe ich auch hier.
Nur zu Filmen wie "John Wick 3" oder so Filmen die gar nicht aus so Zeiten stammen ist sie schwachsinnig.

Den Film hier muss ich zugeben allerdings schon so lange nicht mehr gesehen zu haben, dass ich gar nicht mehr weiß worum es überhaupt geht.

30.06.2020 23:37 Uhr - DerRabe
3x
30.06.2020 22:25 Uhr schrieb Frank666
Geschmackssache... aber es macht schon Sinn "Leute vom Fach" kommentieren zu lassen. Bei einer Komödie Comedians drüber reden zu lassen, kann auch recht informativ sein.


Keine Frage, deswegen auch mein Einwand, dass Audiokommentare von Filmhistorikern o. ä. für mich persönlich völlig in Ordnung sind, zumal ich auch gerne Sekundärliteratur zu bestimmten Filmen oder Filmen im Allgemeinen lese.

Und hier offenbart sich das Problem: Comedians sind in diesem Fall nicht vom Fach. Sie stellen sich auf eine Bühne und erzählen schnelle Witze vor Publikum. Eine Filmkomödie ist jedoch etwas völlig anderes; hier spielen solche Dinge wie Kameraführung, Timing, Schauspiel, Dialoge, Storyaufbau, und Strukturierung eine substanzielle Rolle.
Ein Filmhistoriker (oder z. B. ein guter Komödien-Regisseur) kann auf solche Dinge kompetenter eingehen. Er informiert über Hintergründe, vergleicht den Film mit ähnlichen Filmen, erzählt etwas über die Zeit, in der der Film erschien, um das Werk filmhistorisch besser einordnen zu können, etc.
Und ich wage zu behaupten, dass Bender und Co. diesen Ansprüchen nicht genügen.

Das wäre für mich so ähnlich, als würde man mangels an der Produktion beteiligten Personen für einen Audiokommentar zu „The Mummy“ (1999) nicht etwa einen Ägyptologen einladen, sondern einen Hersteller von Mullbinden, nach dem Motto: „In dem Film wird jemand eingewickelt, XY hat auch was mit Bandagen zu tun, setzen wir ihn vor ein Mikro und schreiben dann, dass wir einen Audiokommentar haben. Das macht sich gut auf so einem Mediabook-Cover.“
Dieses Vorgehen erinnert mich stark an diverse DVD-Verleger, die unter „EXTRAS“ solche Dinge wie „Interaktive/Animierte Menüs“ oder „Trailer für die Filme XX und YY“ anbieten, nur um die Liste umfangreicher wirken zu lassen.

01.07.2020 00:43 Uhr - Ned Flanders
30.06.2020 23:37 Uhr schrieb DerRabe
30.06.2020 22:25 Uhr schrieb Frank666
Geschmackssache... aber es macht schon Sinn "Leute vom Fach" kommentieren zu lassen. Bei einer Komödie Comedians drüber reden zu lassen, kann auch recht informativ sein.


Keine Frage, deswegen auch mein Einwand, dass Audiokommentare von Filmhistorikern o. ä. für mich persönlich völlig in Ordnung sind, zumal ich auch gerne Sekundärliteratur zu bestimmten Filmen oder Filmen im Allgemeinen lese.

Und hier offenbart sich das Problem: Comedians sind in diesem Fall nicht vom Fach. Sie stellen sich auf eine Bühne und erzählen schnelle Witze vor Publikum. Eine Filmkomödie ist jedoch etwas völlig anderes; hier spielen solche Dinge wie Kameraführung, Timing, Schauspiel, Dialoge, Storyaufbau, und Strukturierung eine substanzielle Rolle.
Ein Filmhistoriker (oder z. B. ein guter Komödien-Regisseur) kann auf solche Dinge kompetenter eingehen. Er informiert über Hintergründe, vergleicht den Film mit ähnlichen Filmen, erzählt etwas über die Zeit, in der der Film erschien, um das Werk filmhistorisch besser einordnen zu können, etc.
Und ich wage zu behaupten, dass Bender und Co. diesen Ansprüchen nicht genügen.

Das wäre für mich so ähnlich, als würde man mangels an der Produktion beteiligten Personen für einen Audiokommentar zu „The Mummy“ (1999) nicht etwa einen Ägyptologen einladen, sondern einen Hersteller von Mullbinden, nach dem Motto: „In dem Film wird jemand eingewickelt, XY hat auch was mit Bandagen zu tun, setzen wir ihn vor ein Mikro und schreiben dann, dass wir einen Audiokommentar haben. Das macht sich gut auf so einem Mediabook-Cover.“
Dieses Vorgehen erinnert mich stark an diverse DVD-Verleger, die unter „EXTRAS“ solche Dinge wie „Interaktive/Animierte Menüs“ oder „Trailer für die Filme XX und YY“ anbieten, nur um die Liste umfangreicher wirken zu lassen.


Vielleicht solltest du dich erstmal mit dem Podcast der 3 Herren beschäftigen, bevor du etwas dazu sagst.
Sträter ist mehr als nur ein Typ der Witze auf einer Bühne erzählt . Streberg ist vom Fach und Bender macht auch nicht nur Comedy

01.07.2020 01:43 Uhr - DerRabe
3x
Lieber Ned Flanders,

wenn dir Bender und Co. zusagen, dann gönne ich dir das. Vielleicht gefällt dir dann auch ihr Audiokommentar zu "Meine teuflischen Nachbarn". Und womöglich haben sie in ihrem Podcast witzige Dinge über ihre Lieblingsfilme zu erzählen. Vielleicht höre ich einmal in ihren Podcast hinein.

Der Unterhaltungswert und die unterschiedlichen Beschäftigungsfelder der genannten Herren haben für mich jedoch keine Bedeutung, da ich - wie ich bereits ausführlich dargelegt habe - informativen Audiokommentaren von Leuten, die an der Produktion beteiligt waren, den Vorzug gebe.

Nachdem das nun hoffentlich geklärt ist, bin ich zuversichtlich, dass auch du mir einen anderen Geschmack und andere Präferenzen zugestehen wirst :)


LG,
DerRabe

01.07.2020 11:42 Uhr - Ned Flanders
01.07.2020 01:43 Uhr schrieb DerRabe
Lieber Ned Flanders,

wenn dir Bender und Co. zusagen, dann gönne ich dir das. Vielleicht gefällt dir dann auch ihr Audiokommentar zu "Meine teuflischen Nachbarn". Und womöglich haben sie in ihrem Podcast witzige Dinge über ihre Lieblingsfilme zu erzählen. Vielleicht höre ich einmal in ihren Podcast hinein.

Der Unterhaltungswert und die unterschiedlichen Beschäftigungsfelder der genannten Herren haben für mich jedoch keine Bedeutung, da ich - wie ich bereits ausführlich dargelegt habe - informativen Audiokommentaren von Leuten, die an der Produktion beteiligt waren, den Vorzug gebe.

Nachdem das nun hoffentlich geklärt ist, bin ich zuversichtlich, dass auch du mir einen anderen Geschmack und andere Präferenzen zugestehen wirst :)


LG,
DerRabe


Du solltest den Podcast auf alle Fälle mal hören. Denn der beschäftigt sich nicht mit Witzen, sondern mit Filmen, Serien usw.
Das nur zur Info

01.07.2020 19:40 Uhr - Mr.Brown-1602
Apropos Audiokommentar mit Leuten vom Fach: hab gestern entdeckt, dass es zu Apollo 13 nen AK von/mit Jim Lovell und seiner Frau gibt. Hat sich den schon jemand gegeben?

04.07.2020 21:28 Uhr - xtr3me
Sardine?

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)