SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Yakuza 7: Like a Dragon · Its time to be a Hero · ab 58,99 € bei gameware The Dark Pictures: Little Hope · Rette deine Seele · ab 29,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

The Forever Purge - Teil 5 kommt nun erst im Sommer 2021 in die Kinos

Eigentlich hätte The Forver Purge diesen Freitag, dem 10. Juli 2020, in die US-Kinos kommen sollen. Wegen der Corona-Pandemie wurde der Kinostart allerdings schon im Mai abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Mittlerweile haben Universal und Blumhouse einen neuen Termin gefunden und der bedeutet für die Fans eine sehr sehr lange Wartezeit. Denn der 5. Teil der Reihe wird nämlich erst am 9. Juli 2021 in den USA anlaufen. Somit 12 Monate nach dem ursprünglichen Termin.

Quelle: Deadline
Mehr zu:

The Forever Purge

(OT: Forever Purge, The, 2020)

Kommentare

09.07.2020 01:26 Uhr - Cocoloco
2x
Nimmt ja langsam Saw-Dimensionen an: ein brauchbarer Film mit zig sinnlosen Aufgüssen.

09.07.2020 07:21 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
4x
Von mir aus könnten sie da jedes Jahr einen Film machen. Purge ist tatsächlich ein Franchise, dass mir sehr viel Spass macht.

09.07.2020 09:01 Uhr - Cryptkeeper78
4x
09.07.2020 01:26 Uhr schrieb Cocoloco
Nimmt ja langsam Saw-Dimensionen an: ein brauchbarer Film mit zig sinnlosen Aufgüssen.


Naja, also hier musste ich den Kritikern, wie u.a. bei filmstarts.de, Recht geben, dass es die erste Filmreihe ist, die von Film zu Film besser wird. Der erste war ja wirklich ganz großer Mist und suhlte sich nur so in Klischees und unglaubwürdigen Szenarien. Teil 2+3 waren dann spannende Action-Thriller. Und auch "The First Purge" war unterhaltsam und wurde mehr zum Actionfilm (fand ich). Von daher gebe ich dem fünften Teil eine Chance.

Die Serie habe ich hingegen nie gesehen.

09.07.2020 09:27 Uhr - Fliegenklatsche
09.07.2020 09:01 Uhr schrieb Cryptkeeper78
Die Serie habe ich hingegen nie gesehen.


Bei der Serie war es ähnlich wie bei den Filmen: Erste Staffel war etwas durchwachsen, die zweite aber dann richtig gut. Sehr schade, dass es keine dritte geben wird.

09.07.2020 11:00 Uhr - Stoi
1x
09.07.2020 09:01 Uhr schrieb Cryptkeeper78
...Der erste war ja wirklich ganz großer Mist..


Jedem seine Ansicht aber ich fand Teil 1 bisher am besten, gerade weil er sich nur auf ein Haus und eine Handvoll Personen konzentriert hatte. Teile 2 und 3 waren ganz nett und ähnelten eher der Serie und beschrieben verschiedene Einzelschicksale und wechselte auch mal die Perspektive. Teil 4 fand ich am schlechtesten.
Die Serien waren ok, wiederholen sich aber auch.

09.07.2020 11:39 Uhr - Lukas
1x
Ein weiteres ganzes Jahr Verschiebung ist natürlich schon heftig. Wobei "The first purge" echt nicht gut war, so dass sich mein Verlangen nach einem weiteren Teil auch ein Stück weit in Grenzen hält.

09.07.2020 12:28 Uhr - wollex81
Weiß jemand um was es in der Forever Purge geht, glaub ja nicht das es eine ewige Purge sein kann.

09.07.2020 12:57 Uhr - Cocoloco
3x
09.07.2020 09:01 Uhr schrieb Cryptkeeper78
09.07.2020 01:26 Uhr schrieb Cocoloco
Nimmt ja langsam Saw-Dimensionen an: ein brauchbarer Film mit zig sinnlosen Aufgüssen.


Naja, also hier musste ich den Kritikern, wie u.a. bei filmstarts.de, Recht geben, dass es die erste Filmreihe ist, die von Film zu Film besser wird. Der erste war ja wirklich ganz großer Mist und suhlte sich nur so in Klischees und unglaubwürdigen Szenarien. Teil 2+3 waren dann spannende Action-Thriller. Und auch "The First Purge" war unterhaltsam und wurde mehr zum Actionfilm (fand ich). Von daher gebe ich dem fünften Teil eine Chance.

Die Serie habe ich hingegen nie gesehen.

Teil 1 überließ der Fantasie des Zuschauers was draussen in der Purge Nacht so abgeht. Die Bilder in den Nachrichten lassen eine richtige Hölle vermuten.
In den Nachfolgern sieht man hingegen was passiert: verlassene Strassen und hier und da mal ein möchtegern Mad Max-artiger Freak. Einfach nur gähn.
Fazit: Subtilität von Teil 1 ein.

09.07.2020 13:23 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
09.07.2020 12:57 Uhr schrieb Cocoloco
09.07.2020 09:01 Uhr schrieb Cryptkeeper78
09.07.2020 01:26 Uhr schrieb Cocoloco
Nimmt ja langsam Saw-Dimensionen an: ein brauchbarer Film mit zig sinnlosen Aufgüssen.


Naja, also hier musste ich den Kritikern, wie u.a. bei filmstarts.de, Recht geben, dass es die erste Filmreihe ist, die von Film zu Film besser wird. Der erste war ja wirklich ganz großer Mist und suhlte sich nur so in Klischees und unglaubwürdigen Szenarien. Teil 2+3 waren dann spannende Action-Thriller. Und auch "The First Purge" war unterhaltsam und wurde mehr zum Actionfilm (fand ich). Von daher gebe ich dem fünften Teil eine Chance.

Die Serie habe ich hingegen nie gesehen.

Teil 1 überließ der Fantasie des Zuschauers was draussen in der Purge Nacht so abgeht. Die Bilder in den Nachrichten lassen eine richtige Hölle vermuten.
In den Nachfolgern sieht man hingegen was passiert: verlassene Strassen und hier und da mal ein möchtegern Mad Max-artiger Freak. Einfach nur gähn.
Fazit: Subtilität von Teil 1 win.


Teil 1 ist eigentlich ein ganz anderes Genre als die Sequel. Actionfans wie mich kommen bei den Fortsetzungen eher auf ihre Kosten. Ich finde Teil 1 nicht schlecht, aber ist trotzdem der Film den ich am wenigsten in der Reihe geschaut habe. Teil 2 ist für mich immernoch der Beste!

Meiner Meinung nach ging die Reihe für mich noch nicht weit genug. Bis jetzt schwingt ja bei der Reihe immer so ein kleiner satirischer Beigeschmack mit. Aber wenn man teilweise mal die Zeitung aufschlägt und sieht was es alles für Verbrechen da draussen gibt, dann will ich mir gar nicht ausmalen was bei einer echten Purge abgehen würde. Vorallem Gewalt gegen Frauen und Kindern wäre sehr schlimm.

09.07.2020 13:54 Uhr - Hashi
Also der erste Teil war noch ganz nett. Beim 2. mal sichten dann schon ziemlich mau. Die Nachfolger waren beim ersten mal schon nicht sonderlich spannend. Die Trailer waren immer so dreckig und ließen Gewaltspitzen vermuten, die im Film gar nicht mehr wirklich zu sehen waren. Auch wenn der sympathische Frank Grillo Teil 2 und 3 noch ganz gut trägt, die Filme an sich haben jetzt nie wirklich Spannung aufkommen lassen. Zu austauschbar und flach waren die Charaktere. Und naja The First purge war jetzt auch nicht der große Wurf..

weil der Vergleich vorhin viel- Saw hatte zumindest mit den ersten beiden Teilen noch relativ gute Kost abgeliefert und uns dazu James Wan und Leigh Whanhell gegeben. Klar haben beide auch öfter mal Mist produziert, aber hätten die beiden Filmstudenten damals keinen Durchbruch gehabt, müssten wir heute auf Conjuring und Upgrade verzichten.

09.07.2020 13:56 Uhr - Roderich
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Die Purge-Filme mischen grelle und holzschnittartige Sozial- und Kapitalismuskritik mit Action und Horror, was ich grundsätzlich für ein gutes und originelles Konzept halte, zumal sie diese grausame Welt in den Fortsetzungen versuchen weiter zu erklären. Letztlich ist das alles eine Art Farce.

Eine Sache fand ich in den Filmen aber immer unlogisch, weil sich die bösen Kapitalisten damit ja selbst schaden: Warum scheinen Brandstiftung und andere auch am nächsten Morgen schwer kontrollierbare Delikte (Giftgas freisetzen, Trinkwasservorrat vergiften, Haus in die Luft sprengen) auch erlaubt zu sein?

09.07.2020 14:26 Uhr - jrtripper
1x
09.07.2020 13:56 Uhr schrieb Roderich
Eine Sache fand ich in den Filmen aber immer unlogisch, weil sich die bösen Kapitalisten damit ja selbst schaden: Warum scheinen Brandstiftung und andere auch am nächsten Morgen schwer kontrollierbare Delikte (Giftgas freisetzen, Trinkwasservorrat vergiften, Haus in die Luft sprengen) auch erlaubt zu sein?


Abgesehen davon, würden am nächsten tag viele firmen insolvenz anmelden können, von wegen keine mitarbeiter mehr verfügbar.

09.07.2020 15:06 Uhr - Bill Williamson
1x
Hallo zusammen.
Ich hab nach den 2 Teil aufgehört die Filme zu gucken.
Im Prinzip, ist es immer das gleiche und das macht mir einfach keinen fun mehr.
Der erste Teil ist für mich persönlich der beste Teil.
Der zweite Teil, war eher mittelmäßig, die anderen Teile haben mich nicht mehr interessiert.
Aber solange die Filme ihre Fan Gemeinde haben ist das ok.
Mich persönlich stört das nicht, jeder hat einen anderen Geschmack.

09.07.2020 19:11 Uhr - RetterDesUniversums
1x
Den 1 Teil habe ich nach 1std ausgemacht, den Quatsch wollte ich mir dann nicht mehr zu Ende geben. Die Kulisse und die Schauspieler waren gar nicht nach meinem Geschmack.
Durch positive Resonanzen des 2 Teils habe ich auch versucht den zu schauen.Es ging einfach nicht und ich meine der war sogar schneller draußen aus dem Player.
Die anderen Teile habe ich immer gekonnt ignoriert:-)
Für mich ist das auch nix. Den Quatsch kann man eher vergleichen mit Hunger Games für Erwachsene als mit Saw.

09.07.2020 20:27 Uhr - Cryptkeeper78
2x
09.07.2020 12:57 Uhr schrieb Cocoloco
09.07.2020 09:01 Uhr schrieb Cryptkeeper78
09.07.2020 01:26 Uhr schrieb Cocoloco
Nimmt ja langsam Saw-Dimensionen an: ein brauchbarer Film mit zig sinnlosen Aufgüssen.


Naja, also hier musste ich den Kritikern, wie u.a. bei filmstarts.de, Recht geben, dass es die erste Filmreihe ist, die von Film zu Film besser wird. Der erste war ja wirklich ganz großer Mist und suhlte sich nur so in Klischees und unglaubwürdigen Szenarien. Teil 2+3 waren dann spannende Action-Thriller. Und auch "The First Purge" war unterhaltsam und wurde mehr zum Actionfilm (fand ich). Von daher gebe ich dem fünften Teil eine Chance.

Die Serie habe ich hingegen nie gesehen.

Teil 1 überließ der Fantasie des Zuschauers was draussen in der Purge Nacht so abgeht. Die Bilder in den Nachrichten lassen eine richtige Hölle vermuten.
In den Nachfolgern sieht man hingegen was passiert: verlassene Strassen und hier und da mal ein möchtegern Mad Max-artiger Freak. Einfach nur gähn.
Fazit: Subtilität von Teil 1 ein.


Darum ging es doch gar nicht. Ich habe doch beschrieben was die Probleme waren. Der Plot und die Subtilität können noch so toll sein, aber wenn man den Film mit übelsten Klischees anheizt und sich alle Charaktere wie Vollidioten verhalten, ist das schwer aushaltbar.

- Das Kind: Erlebt die Purge ja nicht zum ersten Mal, ist aber so doof, einen Unbekannten(!!!), der draußen um Hilfe ruft, einfach ins Haus zu lassen.
- Natürlich kann das Kind ein Hochsicherheitssystem ohne Probleme entsichern und die gesamte Anlage deaktivieren - unglaublich logisch
- Der Boyfriend der Tochter: Will angeblich mit dem Vater reden, aber entpuppt sich als Killer? Ähh ja, sehr logisch. Sicher ist die Liebe dann ganz groß, wenn man den Vater der Freundin umbringt
- Die Killer an sich: Lieben es zu töten, aber verbringen die GANZE Nacht wegen EINEM Menschen vor dem Haus? Sie könnten in der Zeit hunderte Menschen hinrichten
- Im Haus laufen auch alle schön allein rum, sodass es tolle Möglichkeiten gibt, jemanden als Geisel zu nehmen...

etc. etc.

Dutzende solcher Reviews auch hier: https://www.imdb.com/review/rw2874187/?ref_=tt_urv

Abgesehen davon, dass das Verbarrikadieren, um einen Menschen zu schützen, schon seit Peckinpah's "Wer Gewalt sät" zig Mal übernommen wurde und nichts Neues darstellt.

Teil 2+3 verliefen dann so ähnlich wie "Die Klapperschlange" und waren deswegen unterhaltsamer. Nicht zu vergessen die Gesellschaftskritik, die im 3. Teil noch am Besten übertragen wurde.

Geschmäcker sind verschieden und meinetwegen kann man den Plot von Teil 1 mögen. Was ich aber nicht verstehe, ist, wie man über die künstliche Spannung, die haarsträubenden Drehbucheinfälle und üblen Klischees hinwegsehen kann.

09.07.2020 20:52 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
2x
09.07.2020 13:56 Uhr schrieb Roderich
Die Purge-Filme mischen grelle und holzschnittartige Sozial- und Kapitalismuskritik mit Action und Horror, was ich grundsätzlich für ein gutes und originelles Konzept halte, zumal sie diese grausame Welt in den Fortsetzungen versuchen weiter zu erklären. Letztlich ist das alles eine Art Farce.

Eine Sache fand ich in den Filmen aber immer unlogisch, weil sich die bösen Kapitalisten damit ja selbst schaden: Warum scheinen Brandstiftung und andere auch am nächsten Morgen schwer kontrollierbare Delikte (Giftgas freisetzen, Trinkwasservorrat vergiften, Haus in die Luft sprengen) auch erlaubt zu sein?


Um den Kapitalismus geht es weniger. Ich denke es geht mehr darum was wäre wenn so Organisiationen wie die NRA politisch vollkommenen Einfluss gewinnen würden. Diese Organisation unterstützt ja letztendlich Produkte die hauptsächlich Straftaten unterstützen. Letztendlich geht es darum verschiedenen Ultras die Möglichkeit zu geben eine Nacht lang ihr Stammtischgeschwätz in die Tat umsetzen zu lassen. Die Purge Filme sind eine nette Spielwiese um die Abgründe der Menschen zu erforschen. Wie gesagt, die Reihe macht Spass. Bis jetzt haben sie auch in jedem Film immer einen neuen Ansatz gefunden eine andere Facette in dieser Welt zu zeigen.

09.07.2020 20:55 Uhr - Leon1809
Wozu noch weitere Teile, wenn sich die Purge eh bereits auf der Straße abspielt? (Also in Amerika). Aber auch abgesehen davon frag ich mich wie viel Teile die noch machen wollen. Die Reihe wurde mit jedem Teil schlechter. Nach dem dritten hätte es vorbei sein sollen.

09.07.2020 21:53 Uhr - joecool69
1x
09.07.2020 20:52 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
09.07.2020 13:56 Uhr schrieb Roderich


Um den Kapitalismus geht es weniger. Ich denke es geht mehr darum was wäre wenn so Organisiationen wie die NRA politisch vollkommenen Einfluss gewinnen würden. Diese Organisation unterstützt ja letztendlich Produkte die hauptsächlich Straftaten unterstützen. Letztendlich geht es darum verschiedenen Ultras die Möglichkeit zu geben eine Nacht lang ihr Stammtischgeschwätz in die Tat umsetzen zu lassen. Die Purge Filme sind eine nette Spielwiese um die Abgründe der Menschen zu erforschen. Wie gesagt, die Reihe macht Spass. Bis jetzt haben sie auch in jedem Film immer einen neuen Ansatz gefunden eine andere Facette in dieser Welt zu zeigen.


Danke dir, du bist anscheinend der einzige hier der "Purge" verstanden hat. Genau deshalb fand ich den ersten auch am besten. Erstmal sollte doch jeder für sich erkennen das es sich bei diesem Film ganz offensichtlich um eine Farce handelt. Die Politik die hinter dieser Geschichte steht ist doch ein ganz klarer Appell gegen die Waffenindustrie und das Elend was von deren Machenschaften ausgeht.
Und kommt mir jetzt bloß nicht mit "aber die Polizei und Soldaten müssen doch bewaffnet werden", brauchen die Splittergranaten oder Killerdrohnen? Nope
Ich werde wohl jetzt nicht mehr drum herum kommen ein Purge Wochenende einzulegen, wollte sowieso mal alle Teile hintereinander wech watchen, in diesem Sinne "Up the Irons" ;)

10.07.2020 00:19 Uhr - Thrax
2x
09.07.2020 13:54 Uhr schrieb Hashi
Also der erste Teil war noch ganz nett. Beim 2. mal sichten dann schon ziemlich mau. Die Nachfolger waren beim ersten mal schon nicht sonderlich spannend. Die Trailer waren immer so dreckig und ließen Gewaltspitzen vermuten, die im Film gar nicht mehr wirklich zu sehen waren. Auch wenn der sympathische Frank Grillo Teil 2 und 3 noch ganz gut trägt, die Filme an sich haben jetzt nie wirklich Spannung aufkommen lassen. Zu austauschbar und flach waren die Charaktere. Und naja The First purge war jetzt auch nicht der große Wurf..

weil der Vergleich vorhin viel- Saw hatte zumindest mit den ersten beiden Teilen noch relativ gute Kost abgeliefert und uns dazu James Wan und Leigh Whanhell gegeben. Klar haben beide auch öfter mal Mist produziert, aber hätten die beiden Filmstudenten damals keinen Durchbruch gehabt, müssten wir heute auf Conjuring und Upgrade verzichten.


Wobei ich zu Leigh Whannell ja sagen muss das der sich seit "Upgrade" und "Der Unsichtbare" (heute gesehen) definitiv als Garant für gute Unterhaltung empfiehlt.

Zu den Purge Filmen...ach die waren alle ganz ok. Kann ruhig ein neuer Teil kommen.

10.07.2020 09:15 Uhr - Cryptkeeper78
1x
09.07.2020 21:53 Uhr schrieb joecool69
09.07.2020 20:52 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
09.07.2020 13:56 Uhr schrieb Roderich


Um den Kapitalismus geht es weniger. Ich denke es geht mehr darum was wäre wenn so Organisiationen wie die NRA politisch vollkommenen Einfluss gewinnen würden. Diese Organisation unterstützt ja letztendlich Produkte die hauptsächlich Straftaten unterstützen. Letztendlich geht es darum verschiedenen Ultras die Möglichkeit zu geben eine Nacht lang ihr Stammtischgeschwätz in die Tat umsetzen zu lassen. Die Purge Filme sind eine nette Spielwiese um die Abgründe der Menschen zu erforschen. Wie gesagt, die Reihe macht Spass. Bis jetzt haben sie auch in jedem Film immer einen neuen Ansatz gefunden eine andere Facette in dieser Welt zu zeigen.


Danke dir, du bist anscheinend der einzige hier der "Purge" verstanden hat. Genau deshalb fand ich den ersten auch am besten. Erstmal sollte doch jeder für sich erkennen das es sich bei diesem Film ganz offensichtlich um eine Farce handelt. Die Politik die hinter dieser Geschichte steht ist doch ein ganz klarer Appell gegen die Waffenindustrie und das Elend was von deren Machenschaften ausgeht.
Und kommt mir jetzt bloß nicht mit "aber die Polizei und Soldaten müssen doch bewaffnet werden", brauchen die Splittergranaten oder Killerdrohnen? Nope
Ich werde wohl jetzt nicht mehr drum herum kommen ein Purge Wochenende einzulegen, wollte sowieso mal alle Teile hintereinander wech watchen, in diesem Sinne "Up the Irons" ;)


Mach das bitte und dann glaube ich, dass Du den ersten nicht mehr am Besten finden wirst :-) Überhaupt das was Ihr ansprecht wurde doch eh erst im zweiten Teil bekannt gemacht. Gerade die sogenannte Farce und Kritik an der Waffenindustrie ist doch speziell im dritten (politischer Wahlkampf) der Mittelpunkt. DIe andere Kritik an der Gesellschafft der Reichen (bezahlte Todeskämpfe) und dass die Regierung selbst eingreift ist im zweiten Teil Programm. Der erste bleibt für mich ein klischeebehaftetes Katz- und Maus-Spiel. Außer der echt coolen Idee der Purge-Nacht hat für mich der erste Teil wirklich null Sympathiepunkte.

10.07.2020 20:50 Uhr - joecool69
1x
10.07.2020 09:15 Uhr schrieb Cryptkeeper78
09.07.2020 21:53 Uhr schrieb joecool69
09.07.2020 20:52 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
09.07.2020 13:56 Uhr schrieb Roderich


Um den Kapitalismus geht es weniger. Ich denke es geht mehr darum was wäre wenn so Organisiationen wie die NRA politisch vollkommenen Einfluss gewinnen würden. Diese Organisation unterstützt ja letztendlich Produkte die hauptsächlich Straftaten unterstützen. Letztendlich geht es darum verschiedenen Ultras die Möglichkeit zu geben eine Nacht lang ihr Stammtischgeschwätz in die Tat umsetzen zu lassen. Die Purge Filme sind eine nette Spielwiese um die Abgründe der Menschen zu erforschen. Wie gesagt, die Reihe macht Spass. Bis jetzt haben sie auch in jedem Film immer einen neuen Ansatz gefunden eine andere Facette in dieser Welt zu zeigen.


Danke dir, du bist anscheinend der einzige hier der "Purge" verstanden hat. Genau deshalb fand ich den ersten auch am besten. Erstmal sollte doch jeder für sich erkennen das es sich bei diesem Film ganz offensichtlich um eine Farce handelt. Die Politik die hinter dieser Geschichte steht ist doch ein ganz klarer Appell gegen die Waffenindustrie und das Elend was von deren Machenschaften ausgeht.
Und kommt mir jetzt bloß nicht mit "aber die Polizei und Soldaten müssen doch bewaffnet werden", brauchen die Splittergranaten oder Killerdrohnen? Nope
Ich werde wohl jetzt nicht mehr drum herum kommen ein Purge Wochenende einzulegen, wollte sowieso mal alle Teile hintereinander wech watchen, in diesem Sinne "Up the Irons" ;)


Mach das bitte und dann glaube ich, dass Du den ersten nicht mehr am Besten finden wirst :-) Überhaupt das was Ihr ansprecht wurde doch eh erst im zweiten Teil bekannt gemacht. Gerade die sogenannte Farce und Kritik an der Waffenindustrie ist doch speziell im dritten (politischer Wahlkampf) der Mittelpunkt. DIe andere Kritik an der Gesellschafft der Reichen (bezahlte Todeskämpfe) und dass die Regierung selbst eingreift ist im zweiten Teil Programm. Der erste bleibt für mich ein klischeebehaftetes Katz- und Maus-Spiel. Außer der echt coolen Idee der Purge-Nacht hat für mich der erste Teil wirklich null Sympathiepunkte.


Habe mir die ersten beiden Filme heute angeschaut und meine Erinnerung hat mich nicht getrübt. Es bleibt dabei das für mich die Nummer 1 die Nummer Eins ist. Der zweite war ja auch ein geiles Ding, verliert sich meiner werten Ansicht nach in der Mitte im Action Genre. War auch Ok für mich, ich mag beide Teile aber den ersten nunmal mehr.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)