SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 34,99 € bei gameware Call of Duty Black Ops Cold War · Mit Zombiemodus · ab 67,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Mulan - Ab September 2020 in den USA und vielen westeuropäischen Ländern auf Disney+

Disneys Live-Action-Adaption Mulan mit Yifei Liu als titelgebende Heldin, Jet Li (als Kaiser), Donnie Yen (als Commander Tung) und Jason Scott Lee (als Bori Khan) wurde mehrfach verschoben. Zuletzt natürlich wegen Corona, bevor Disney ihn auf unbekannte Zeit verschoben hat.

Nun gibt es etwas mehr Gewissheit: zumindest in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland und vielen westeuropäischen Ländern wird Mulan ab dem 4. September 2020 auf Disney+ für zusätzlich $29,99 erwerbbar sein. In welchen Ländern Europas er so starten wird, ist leider aber noch nicht bekannt.

Mehr zu:

Mulan

(OT: Mulan, 2020)
Meldung:

Kommentare

06.08.2020 00:16 Uhr - Ned Flanders
14x
Stolzer Preis, dafür das man nix in den Händen hält.

06.08.2020 00:21 Uhr - Horstferatu
13x
Die sind doch mit e-scooter gegen die Wand gebrettert. Vollkommen absurd

06.08.2020 00:22 Uhr - Knochentrocken
3x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
Hahaahahahahaha....
f*** euch Disney! (Nicht ernst gemeint Leute, bleibt cool)

Mich hat der Film von Anfang an nicht gejuckt, aber $30 ist ziemlich heftig!!!

Ich weiss jetzt zwar nicht, wie die Preise im Kino in den USA sind, aber mehr als $10 sollten es doch echt nicht sein!

Dazu kommt, dass man für Disney+ eh schon ein Abbo zahlt. Sind das nicht 5 oder 6€ pro Monat?

So wäre man (in Dollar) schon bei ca. $35

Ohne Witz Leute... dann peifft auf den Film. 35???

06.08.2020 00:34 Uhr - diamond
1x
Ich hätte mir den angeschaut,da ich bei einer Freundin einen Abo-Zugang mitnutzen kann.
Aber 30 Dollar,das ist unglaublich,bin sehr gespannt ob sich das für Disney lohnt.Ich kann mir jetzt nicht wirklich vorstellen dass viele Leute das machen.Außer vielleicht,ein paar Leute tun sich zusamnmen und teilen das Geld.Und wie oben schon erwähnt:man hat nichts in der Hand!
Ich bin wirklich froh dass meine Ungeduld aus früheren Jahren verschwunden ist.Da musste man immer alles sofort gucken und haben,egal was es kostet.
So kann ich mich jetzt ganz entspannt zurück lehnen und irgendwann mal einen günstigen Stream oder die BluRay für 10€ erwerben

06.08.2020 01:10 Uhr - JPCO
4x
Ein zweischneidiges Schwert. Ich verstehe ja, dass Disney mit dem längst fertig gestellten Film nun auch ein bisschen Geld verdienen will. Aber den Kinos und ihren Betreibern dann so vor den Kopf zu stoßen... Aus meiner Sicht spricht nichts gegen eine gleichzeitige Kino- und Premium VOD-Auswertung. In Deutschland waren seit der Wiedereröffnung der Kinos welche Filme am erfolgreichsten? „Meine Freundin Conni“, „Paw Patrol“, „Takeover“ und „Scooby“ - allesamt Familien- und Kinderfilme. (Erst dann kommt der doch recht brutale „Unhinged“ mit Russell Crowe...) Da kann man sich denken, dass „Mulan“ bei einem zeitnahen Kinostart zumindest hierzulande der Film wäre, der das große Publikum zurück in die Kinos locken würde - allen Corona-bedingten Einschränkungen zum Trotz. 30 Dollar für einen Leihstream sind absoluter Wucher; ich kann mir nicht vorstellen, dass es so viele Leute gibt, die ein Disney + Abo abschließen, nur um zusätzlich so viel Geld für „Mulan“ auszugeben. Ich bin nach wie vor ein großer Kinofan und möchte diesen Film einfach auf der großen Leinwand sehen.

06.08.2020 01:13 Uhr - Roderich
4x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Wenn man zu Dritt ins Kino geht hat man nachher auch nichts "in der Hand", aber trotzdem 30 € los und auf nem schönen Fernseher ist das für Fans solcher Filme sicherlich überlegenswert, zumal man sich auch zu fünft vor die Glotze setzen, Tiefkühlpizza und Gut & Günstig-Popcorn dazu reichen und die Kosten teilen kann.

Für die Kinobranche ist es aber eine absolute Katastrophe. Mulan ist ein heiß ersehnter AAA-Blockbuster, egal ob man solche Filme selbst mag, oder nicht, der jetzt erstmals ohne 6-Monats-Schamfrist den Kinos vorenthalten wird und noch dazu direkt mit ihnen konkurriert! Und es ist Disney, der größte und erfolgreichste Filmproduzent der Welt, der das macht, während die Kinos bis auf weiteres komplett am Boden liegen, weil nur wenige Lust haben, sich dem COVID-19-Risiko auszusetzen bzw. die damit verbundenen Unannehmlichkeiten zu ertragen. Schlimme Sache für die gesamte Kinokultur, leider, hoffentlich erkennt auch Disney die Gefahr und belässt es bei diesem Experiment (letztlich fällt ihnen ja auch eine zusätzliche Einnahmequelle weg, wenn die Pandemie irgendwann vorbei ist aber vorher alle Kinos kaputt gehen würden).

06.08.2020 01:54 Uhr - Tollwütiger
4x
Entweder der Probelauf für die sukzessive Überwindung der Lokalität Kino durch VOD und absurde Preise (25 € für einen Stream!) oder der Film ist so grottig, dass Disney von einem Kinostart abgerückt ist und froh wäre, wenn ein paar Unglückliche wirklich die 30 $ hinblättern. Gab schließlich in den letzten Jahren genug Gurken, die kurz vor dem Kinostart an Netflix verscherbelt wurden.

Wenn das Experiment glückt, werden andere Studios nachziehen. Wird wohl auch davon abhängen, ob "Tenet" wirklich bald mal in den Kinos läuft und wie der finanziell einschlagen wird. Die Zukunft der Film- und Kinoindustrie ist momentan ungewiss. Die ganzen Filme, die jetzt fertig sind und auf 2021/22 verschoben wurden, könnten im Falle eines erfolgreichen "Mulan" wahrscheinlich noch dieses Jahr digital starten.

06.08.2020 03:58 Uhr - spobob13
1x
Die Preispolitik von Disney finde ich nachvollziehbar. Schließlich können sich auch mehrere Menschen von dem kleinen TV versammeln um den Film zu schauen. Mulan wurde vor Corona als Premium Produkt für das Kino mit einem Mega Budget produziert. Um die Kosten in Corona Zeiten wieder halbwegs einzuspielen muss der Preis entsprechend dann auch so sein oder gar höher. Oder hatten die Streaming Anhänger wirklich geglaubt, dass auch ohne Kinoauswertung man jeden Blockbuster Film für kleines Geld sehen kann? So ist eben die schöne neue Streaming Welt. Wenn das Kino tot ist, müssen die Nutzer eben viel Geld für das maue Streaming Heimerlebnis bezahlen, bzw. einen Fuffy für eine schon viel bessere UHD oder Blu-ray Variante. Und wenn eben nicht, dann gibt es halt demnächt nur meist etwas günstiger produzierte Serieneinheitsware, neben einigen Prestige Serien zum Abo-Anlocken, und ehemalige Kinofilme.

06.08.2020 04:49 Uhr - spobob13
1x
06.08.2020 01:54 Uhr schrieb Tollwütiger
Gab schließlich in den letzten Jahren genug Gurken, die kurz vor dem Kinostart an Netflix verscherbelt wurden.


Die Manager Bosse waren bei den letzten Disney Filmen schon entäuscht, wenn die 1 Millarden Grenze nicht touschiert wurde. Entweder der VOD Kunde ist nun auch bereit, wenn das Kino Aus steht, so 20-50$ für Blockbusterfilme zu bezahlen, oder man passt sich mit den Produktionen entsprechend an. Auch Prestige Serien wie Game of Thrones können natürlich Mega Budgets wie sehr teure Blockbuster Kinoproduktionen haben. Eben nur verteilt auf viele günstigere Einzelepisoden um die VOD Jünger möglichst lange an der Stange zu halten. VOD ist kein Ersatz zum Kinofilm. Von den Vorzügen, sich mit Freunden zu treffen, um im Filmtheater das ganze auf einer 20m LW mit eingemessenem Soundequiment erleben zu dürfen und danach schön essen, schon gar nicht.

06.08.2020 06:43 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
6x
06.08.2020 01:13 Uhr schrieb Roderich
Wenn man zu Dritt ins Kino geht hat man nachher auch nichts "in der Hand", aber trotzdem 30 € los und auf nem schönen Fernseher ist das für Fans solcher Filme sicherlich überlegenswert, zumal man sich auch zu fünft vor die Glotze setzen, Tiefkühlpizza und Gut & Günstig-Popcorn dazu reichen und die Kosten teilen kann.

Für die Kinobranche ist es aber eine absolute Katastrophe. Mulan ist ein heiß ersehnter AAA-Blockbuster, egal ob man solche Filme selbst mag, oder nicht, der jetzt erstmals ohne 6-Monats-Schamfrist den Kinos vorenthalten wird und noch dazu direkt mit ihnen konkurriert! Und es ist Disney, der größte und erfolgreichste Filmproduzent der Welt, der das macht, während die Kinos bis auf weiteres komplett am Boden liegen, weil nur wenige Lust haben, sich dem COVID-19-Risiko auszusetzen bzw. die damit verbundenen Unannehmlichkeiten zu ertragen. Schlimme Sache für die gesamte Kinokultur, leider, hoffentlich erkennt auch Disney die Gefahr und belässt es bei diesem Experiment (letztlich fällt ihnen ja auch eine zusätzliche Einnahmequelle weg, wenn die Pandemie irgendwann vorbei ist aber vorher alle Kinos kaputt gehen würden).


Genau das habe ich mir auch gedacht. Deswegen unterstütze ich das nicht. Mulan war tatsächlich ein Film den ich mir gerne im Kino angesehen hätte. Ich finde es nahezu eine Frechheit, dass sie es nicht einmal limitiert in den Kinos versuchen. Hier in der Schweiz sind die Kinos wieder geöffnet. Jetzt hat sich Disney all die Jahre mit Kinoveröffentlichungen eine goldene Nase verdient und jetzt unterstüzen sie nicht einmal diese Kinos in Kriesenzeiten. Hier läuft seit Wochen nichts vernünftiges mehr im Kino und ich würde auch gerne wieder gehen.

06.08.2020 08:35 Uhr - Deafmobil
Ich könnte 6 Monate oder 1 Jahr länger warten, hauptsache ich leihe nur für 3-4€ pro Film aus.
Es gibt genug andere Filme und Serien bei Netflix, Disney+ oder Amazon Prime im Angebot um die Wartezeit zu überbrücken bevor der Film auf dem Markt erscheint.

06.08.2020 08:52 Uhr - FordFairlane
3x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Wenn die Kinos einen Streamingdienst hätten, dann würde ich locker so um die 20 € bezahlen um die Kinos weiter am leben zu erhalten (Für das einmalige Streamen!). Doch Disney fährt hier ein Konzept aus, was in dieser Zeit preislich einfach nicht tragbar ist. Die Leute bezahlen schon ein teures Abo, um Zugriff auf die Disney Produkte zu bekommen. Wozu sollte man sich also die Filme noch einzeln kaufen, um diese zu Streamen?

Falls es aber eine digitale Version sein sollte welche man sich immer wieder ansehen kann, dann sollte man sich eher an den Preisen des Einzelhandels orientieren.

Alles darüber hinaus empfinde ich eher als Abzocke von einem Konzern, was seinen Hauptumsatz eher durch den Verkauf von Spielen und Spielzeug erreicht. Der Konzern wird schon nicht am Hungertuch leiden, wenn man in Coronazeiten mal keine Unsummen verlangt.

Ich kann mir aber auch nicht vortellen, das irgendjemand es so dringend nötig hat 30 Tacken für Mulan zu bezahlen.

Nur wenn man im Einzelhandel arbeitet wie ich, dann bemerkt man was Disned zurzeit alles macht, um an Kohle zu kommen. Von den Erhöhungen der DVD und Blu-Ray Preise mal ganz zu Schweige.



06.08.2020 09:22 Uhr - zulu-man1
1x
06.08.2020 00:16 Uhr schrieb Ned Flanders
Stolzer Preis, dafür das man nix in den Händen hält.


Hast du viel in den Händen, wenn du aus dem Kino kommst?

Der Preis ist nicht ohne im Vergleich zu den Preisen anderer "vorgezogenen" Premieren (19,99 US-Dollar), aber es ist offensichtlich eine Verzweiflungstat.

Es war zu erwarten, dass Disney es sich nicht lange leisten wird, Premieren/Heimkinopremieren als Teil des Abos zu zeigen. Aber was man ihnen übel nehmen kann und muss, dass sie den Film eben über Disney+ bringen, das direkt Kinder anspricht. Die kleine Tochter sieht Mulan und will ihn schauen, geht aber nicht. Da werden bestimmt schnell einige Eltern weich, wenn Trännen fließen.

06.08.2020 11:28 Uhr - Ned Flanders
2x
06.08.2020 09:22 Uhr schrieb zulu-man1
06.08.2020 00:16 Uhr schrieb Ned Flanders
Stolzer Preis, dafür das man nix in den Händen hält.


Hast du viel in den Händen, wenn du aus dem Kino kommst?

Der Preis ist nicht ohne im Vergleich zu den Preisen anderer "vorgezogenen" Premieren (19,99 US-Dollar), aber es ist offensichtlich eine Verzweiflungstat.

Es war zu erwarten, dass Disney es sich nicht lange leisten wird, Premieren/Heimkinopremieren als Teil des Abos zu zeigen. Aber was man ihnen übel nehmen kann und muss, dass sie den Film eben über Disney+ bringen, das direkt Kinder anspricht. Die kleine Tochter sieht Mulan und will ihn schauen, geht aber nicht. Da werden bestimmt schnell einige Eltern weich, wenn Trännen fließen.


Da Disney daran denkt in ferner Zukunft keine Filme mehr auf DVD/BR zuveröffentlichen, ist dieser Preis eine Frechheit und vielleicht ist das ja auch nur ein kleiner Vorgeschmack, was uns an Preisen erwartet, wenn der Konzern wirklich keine Scheiben mehr rausbringt. Dann für jeden neuen Disneyfilm diese Summe? Viel Vergnügen
Bei einem Kinobesuch habe ich zwar auch nix in der Hand, aber ich habe trotz Kinoerlebnis einen unterhaltsamen Abend gehabt.

06.08.2020 11:39 Uhr - ulver
4x
Allein schon die Möglichkeit über einen Kinobesuch regionale Kulturschaffende unterstützen zu können verbietet es mir Disney mit 30 Dollar zu versorgen.

06.08.2020 12:21 Uhr - great owl
2x
Bleibe bei meiner Trickfilm Version die kostet nichts mehr und ist besser als diese monotonen öfters ausdruckslosen 0815 Gesichter mit den ich Schwierigkeiten habe diese auseinander zu halten :(O)
Disney Abschied von seinen Wurzeln scheint mit und ohne Renminbi gar nicht mehr möglich zu sein. Ein Jammer hoffen wir Sie finden einmal wieder einen richtigen Frosch zum Küssen der sich zurück verwandelt :)))

06.08.2020 13:26 Uhr - Ned Flanders
1x
06.08.2020 01:13 Uhr schrieb Roderich
Wenn man zu Dritt ins Kino geht hat man nachher auch nichts "in der Hand", aber trotzdem 30 € los und auf nem schönen Fernseher ist das für Fans solcher Filme sicherlich überlegenswert, zumal man sich auch zu fünft vor die Glotze setzen, Tiefkühlpizza und Gut & Günstig-Popcorn dazu reichen und die Kosten teilen kann.

Für die Kinobranche ist es aber eine absolute Katastrophe. Mulan ist ein heiß ersehnter AAA-Blockbuster, egal ob man solche Filme selbst mag, oder nicht, der jetzt erstmals ohne 6-Monats-Schamfrist den Kinos vorenthalten wird und noch dazu direkt mit ihnen konkurriert! Und es ist Disney, der größte und erfolgreichste Filmproduzent der Welt, der das macht, während die Kinos bis auf weiteres komplett am Boden liegen, weil nur wenige Lust haben, sich dem COVID-19-Risiko auszusetzen bzw. die damit verbundenen Unannehmlichkeiten zu ertragen. Schlimme Sache für die gesamte Kinokultur, leider, hoffentlich erkennt auch Disney die Gefahr und belässt es bei diesem Experiment (letztlich fällt ihnen ja auch eine zusätzliche Einnahmequelle weg, wenn die Pandemie irgendwann vorbei ist aber vorher alle Kinos kaputt gehen würden).


Wenn man zu Dritt ins Kino geht hat man nachher auch nichts "in der Hand", aber trotzdem 30 € los und auf nem schönen Fernseher ist das für Fans solcher Filme sicherlich überlegenswert....

Und wie helfe bzw unterstütze ich in dieser schweren Zeit das Kino damit?
Du sagst es wenn man zu dritt geht ist man 30€ los ,aber wenn man alleine sich den Film anschaut ,ist man die gleiche Summe los und das ist dann doch schon ausverschämt.
Diese Politik wird der Untergang des Kinos sein und Disney ist ganz vorn dabei


06.08.2020 13:38 Uhr - Thrax
Der Preis mag stolz erscheinen, ist aber im Endeffekt immer noch günstiger als mit der ganzen Familie ins Kino zu gehen mit Tickets und Snacks.
Aus dem Blickwinkel ist der Preis sogar sehr human.

Und wer diesen Preis partout nicht zahlen will, der hat ja immer noch die Freiheit zu warten bis der Film irgendwann umsonst auf Disney+ zu sehen ist wie der restliche Content.
Daher verstehe ich die Aufregung sowieso nicht.

06.08.2020 14:21 Uhr - Ned Flanders
1x
06.08.2020 13:38 Uhr schrieb Thrax
Der Preis mag stolz erscheinen, ist aber im Endeffekt immer noch günstiger als mit der ganzen Familie ins Kino zu gehen mit Tickets und Snacks.
Aus dem Blickwinkel ist der Preis sogar sehr human.

Und wer diesen Preis partout nicht zahlen will, der hat ja immer noch die Freiheit zu warten bis der Film irgendwann umsonst auf Disney+ zu sehen ist wie der restliche Content.
Daher verstehe ich die Aufregung sowieso nicht.


Das könnte allerdings für Disney auch nach hinten losgehen, wenn dann wirklich der größte Teil der Leute wartet, bis der dann auf D+ läuft. Durchaus ein gewagtes "Experiment"

06.08.2020 14:24 Uhr - DaviD84at18
Würde die 30 mal investieren

06.08.2020 17:14 Uhr - seher
06.08.2020 01:54 Uhr schrieb Tollwütiger

[...]
Wenn das Experiment glückt, werden andere Studios nachziehen. Wird wohl auch davon abhängen, ob "Tenet" wirklich bald mal in den Kinos läuft und wie der finanziell einschlagen wird.
[...]


Tenet hat jetzt offiziell einen Starttermin. Und der fällt auch gleich in meinen Urlaub :-)

https://www.film.tv/pressemeldungen/2020/ueberraschung-tenet-startet-doch-im-kino-und-das-schon-bald-51358.html

06.08.2020 19:04 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
So einen Kinobesuch kann man eigentlich mit nichts eintauschen. Ist für mich einfach wie für andere zu einem Tempel zu gehen. Einfach mal abschalten und so einen Film über einen geschehen lassen, ohne irgendwelche Ablenkungen.

Ich denke in Zukunft wird sich da einiges verändern und diese ganze Chinasäuche hat das jetzt nur beschleunigt. Aber ja, wäre schön wenn es mal so eine Art Kinoflatrate geben würde. Ein monatlicher Betrag und man kann so oft ins Kino wie man bock hat. Ich denke min einmal pro Woche bin ich im Kino gewesen. Also bei 40€ zB würde sich das schon rechnen.

Aber ich denke nicht, dass Kinos komplett aussterben werden. Alleine die ganzen Arthousekinos haben ja ihr ganz eigenes Klientel. Aber dieser Deal zwischen Universal und AMC jagt mir schon einen kleinen Schauer hinter den Rücken. Wenn Filme schon nach 18 Tagen nach dem Kinostart auf Streamingplattformen landen, dann würden locker 30% Kinobesucher wegfallen.

06.08.2020 21:07 Uhr - JPCO
06.08.2020 19:04 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Aber ja, wäre schön wenn es mal so eine Art Kinoflatrate geben würde. Ein monatlicher Betrag und man kann so oft ins Kino wie man bock hat. Ich denke min einmal pro Woche bin ich im Kino gewesen. Also bei 40€ zB würde sich das schon rechnen.


So eine Flatrate gibt es bei Cinemaxx doch schon seit zwölf Jahren - kostet 399 € im Jahr; also umgerechnet etwas mehr als einen Euro pro Tag. Kann ich nur empfehlen. 😉 UCI hat ebenfalls eine Flatrate, meines Wissens sogar noch günstiger.

06.08.2020 23:21 Uhr - diamond
Genau,bei UCI heißt das Ding 'Unlimited Card',kostet 23,40€ im Monat,aus meiner Sicht ein Schnäppchen.Leider hat aber mein Stamm UCI Kino kürzlich dicht gemacht...

07.08.2020 07:13 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
06.08.2020 21:07 Uhr schrieb JPCO
06.08.2020 19:04 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Aber ja, wäre schön wenn es mal so eine Art Kinoflatrate geben würde. Ein monatlicher Betrag und man kann so oft ins Kino wie man bock hat. Ich denke min einmal pro Woche bin ich im Kino gewesen. Also bei 40€ zB würde sich das schon rechnen.


So eine Flatrate gibt es bei Cinemaxx doch schon seit zwölf Jahren - kostet 399 € im Jahr; also umgerechnet etwas mehr als einen Euro pro Tag. Kann ich nur empfehlen. 😉 UCI hat ebenfalls eine Flatrate, meines Wissens sogar noch günstiger.


Ja aber hier in der Schweiz gibt es sowas leider nicht. Hab mich da schon informiert. In den US gibt es oder gab es den Moviepass. Der ist aber leider gescheitert. Aber da gibt es noch Hoffnung. Sowas wie Moviepass womit man in fast jedes Kino kann, wäre schon cool.

07.08.2020 09:27 Uhr - zulu-man1
1x
06.08.2020 11:28 Uhr schrieb Ned Flanders
06.08.2020 09:22 Uhr schrieb zulu-man1
06.08.2020 00:16 Uhr schrieb Ned Flanders
Stolzer Preis, dafür das man nix in den Händen hält.


Hast du viel in den Händen, wenn du aus dem Kino kommst?

Der Preis ist nicht ohne im Vergleich zu den Preisen anderer "vorgezogenen" Premieren (19,99 US-Dollar), aber es ist offensichtlich eine Verzweiflungstat.

Es war zu erwarten, dass Disney es sich nicht lange leisten wird, Premieren/Heimkinopremieren als Teil des Abos zu zeigen. Aber was man ihnen übel nehmen kann und muss, dass sie den Film eben über Disney+ bringen, das direkt Kinder anspricht. Die kleine Tochter sieht Mulan und will ihn schauen, geht aber nicht. Da werden bestimmt schnell einige Eltern weich, wenn Trännen fließen.


Da Disney daran denkt in ferner Zukunft keine Filme mehr auf DVD/BR zuveröffentlichen, ist dieser Preis eine Frechheit und vielleicht ist das ja auch nur ein kleiner Vorgeschmack, was uns an Preisen erwartet, wenn der Konzern wirklich keine Scheiben mehr rausbringt. Dann für jeden neuen Disneyfilm diese Summe? Viel Vergnügen
Bei einem Kinobesuch habe ich zwar auch nix in der Hand, aber ich habe trotz Kinoerlebnis einen unterhaltsamen Abend gehabt.


Ich glaub, du bist auf dem Holzweg.
Es ist eine "vorgezogene Premiere" (nach Apple Art), du leihst den Film für x Stunden aus (keine Ahnung, ob man den Film für 48 Stunden mietet und ihn mehrere Male schauen kann). Mehr nicht. Du kannst genau so ein halbes Jahr warten, bis der Film zu kaufen sein wird oder eben der Leihpreis auf gewöhnliche Niveau sinkt (oder eben Teil des Disney+ wird). Und wenn Disney den Film nicht als BD anbietet, sondern nur als digitale Version, dann ist es halt so.
Edit:
Das ist ja noch besser:
Der Film wird für 30 US-Dollar zu erweben sein und man kann ihn beliebig oft schauen, so lange das Abo läuft? Das ist doch was anders und der hohe Preis relativiert sich etwas.

https://www.businessinsider.com.au/mulan-is-coming-to-disney-plus-rent-2020-8

"A representative for Disney Plus confirmed to Insider the $US29.99 is not a one-time rental charge. Disney Plus subscribers “will have continuous access to the film for as long as they remain subscribers to the service.”"

Da war ich auch auf dem Holzweg. Klar, der Erwerb ist an das Abo gebunden, da kann man sich schon etwas aufregen, wenn man das Abo aktivieren muss, um den Film zu schauen.

07.08.2020 17:29 Uhr - redvega389
30 Euro für einen Film der im Kino vielleicht höchstens 13 bis 14 Euro gekostet hätte,die haben bei Disney ja mächtig denn Arsch offen,wer das noch unterstützt der muss einfach die Kohle für haben.

08.08.2020 04:52 Uhr - spobob13
2x
07.08.2020 17:29 Uhr schrieb redvega389
30 Euro für einen Film der im Kino vielleicht höchstens 13 bis 14 Euro gekostet hätte,die haben bei Disney ja mächtig denn Arsch offen,wer das noch unterstützt der muss einfach die Kohle für haben.


Das ist aber Familienunterhaltung. Und da geht die ganze Familie ins Kino, und eher selten nur eine Person aus einem Haushalt. Ich denke doch, dass aus Sicht der Disney Bosse der Preis dadurch sehr gerechtfertigt ist. Auch wenn ein Kinobesuch, mit 3-4 Personen zu einem ähnlichen Preis, wie das maue TV-Streamingerlebnis, meilenweit auseinanderliegen. Da der Apfel in diesem Jahr eh viel höher hängt, könnte ich mir gut vorstellen, dass die Kids Ihre Eltern doch noch breitschlagen, wenigstens einen kindgerechten Blockbuster dieses Jahr, wenn auch nur zuhause, sehen zu dürfen. Angebot und Nachfrage bestimmen eben den Preis.

Meine Kids sind alle nun schon was älter, und Mulan kein absolutes Muß. Über eine gute UHD oder Blu-ray etwas später würden sich aber alle im Haus freuen. Wenn Disney aber nun den Sprung wagen wollte, nur noch ein Exklusiv Streaming-Only Geschäftsmodell aufzuziehen, würden sie gehörig auf die Nase fallen. Ich kann dies hier ja hier nicht weiter kommentieren, warum dies so kommen würde.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)