SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Tom Cody

The Trial of the Chicago 7: Starbesetztes Thriller-Drama mit Sacha Baron Cohen

 “Give me a moment, would you friend? I’ve never been on trial for my thoughts before.”

Hier präsentiert Netflix einen ersten Teaser-Trailer zu seinem hochkarätig besetzten und auf Tatsachen beruhenden Thrillerdrama The Trial of the Chicago 7.

Was 1968 als friedliche Demonstration anlässlich des Parteitags der Demokratischen Partei geplant war, führte zu blutigen Auseinandersetzungen mit der Polizei und der Nationalgarde. Die Organisatoren der Demonstration wurden der Anstiftung zu einem Volksaufstand angeklagt, und die darauf folgende Gerichtsverhandlung ging als einer der berüchtigtsten Prozesse in die US-Geschichte ein.

Natürlich fällt im Cast zuerst der sonst eher im Comedybereich tätige Sacha Baron Cohen auf, aber auch der Rest der Besetzung kann sich wirklich sehen lassen: Eddie Redmayne, Jeremy Strong, Yahya Abdul-Mateen II (Aquaman), Mark Rylance, Joseph Gordon-Levitt, Frang Langella und Michael Keaton. Die Regie führte der, in der Vergangenheit bereits mit einem Oscar® ausgezeichnete Autor (Eine Frage der Ehre, The West Wing, Steve Jobs) und Regisseur (Molly's Game - Alles auf eine Karte) Aaron Sorkin, welcher hier auch gleichzeitig das Drehbuch schrieb.

The Trial of the Chicago 7 ist in den USA und Deutschland ab dem 16. Oktober 2020 bei Netflix zu sehen. Zusätzlich läuft der Film (zumindest in den Staaten) im September in ausgewählten Kinos. Für Deutschland ist in dieser Hinsicht bis jetzt nichts bekannt. Diese Tatsache und der VÖ-Zeitpunkt lassen darauf schließen, dass sich Netflix Hoffnungen auf die ein oder andere Oscar-Nominierung macht.

Mehr zu:

The Trial of the Chicago 7

(OT: Trial of the Chicago 7, The, 2020)

Kommentare

16.09.2020 00:50 Uhr - Tom Cody
12x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.590
Wow, was für ein fantastischer Trailer! Den Film muss ich mir unbedingt ansehen.

Fast ein wenig beängstigend, wenn man überlegt, wie brandaktuell das Thema immer noch ist. Denn geschrieben und produziert wurde der Film natürlich schon lange vor den derzeitigen Unruhen und Protesten (Sorkin schrieb das Drehbuch 2007 mit Steven Spielberg als möglichen Regisseur im Hinterkopf)
Und wenn sich dann ein Dumb-Trump heute derselben Terminologie bedient wie die Ankläger hier 1968, dann kann es einem kalt den Rücken herunterlaufen.

Wie auch immer – ich freu mich auf den Streifen!

16.09.2020 03:22 Uhr - Dissection78
3x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.904
Dumb-Trump? Buuuh, Tom! Sowas über den ehrenwerten Herrn Trump zu schreiben, ist nicht fein. Das darfst Du nicht. Das ist das totale Mainstream-Narrativ! Darüber werden sich sicherlich manche Leute echauffieren. Vermutlich hauptsächlich jene, die mit ihrem ganz eigenen Narrativ-Süppchen über Ferkel-Merkel und andere Liii-hinksrotgrün-liberalradikale (grrr!) stänkern. Aber die dürfen das ;D

Doch, ja, ansonsten hast Du recht. Die 'Chicago Seven' sind in der Tat ein interessantes Thema. Ein Film über die 'Seattle Seven' wäre ebenfalls reizvoll. Der 'Dude' gehörte dazu... und sechs andere Kerle.

16.09.2020 05:30 Uhr - babyface
9x
In keinem Land der Erde wird so schlecht und negativ von vornherein geschrieben über DT wie be uns.Stimmungsmache und Kontrolle ist ist hier im Land des Blockwartes sehr einfach....

16.09.2020 06:50 Uhr - Kaleun
10x
16.09.2020 00:50 Uhr schrieb Tom Cody
Wow, was für ein fantastischer Trailer! Den Film muss ich mir unbedingt ansehen.

Fast ein wenig beängstigend, wenn man überlegt, wie brandaktuell das Thema immer noch ist. Denn geschrieben und produziert wurde der Film natürlich schon lange vor den derzeitigen Unruhen und Protesten (Sorkin schrieb das Drehbuch 2007 mit Steven Spielberg als möglichen Regisseur im Hinterkopf)
Und wenn sich dann ein Dumb-Trump heute derselben Terminologie bedient wie die Ankläger hier 1968, dann kann es einem kalt den Rücken herunterlaufen.

Wie auch immer – ich freu mich auf den Streifen!


Auch wenn ich oft mit dem übereinstimme, wass du sagst lieber Tom, finde ich es doch schon ziemlich arrogant über jemanden zu urteilen, der tausende Kilometer weit entfernt sitzt, den man nie persönlich getroffen hat und über den, gerade in unseren "Qualitätsmedien" nicht ein gutes Haar gelassen wird. Wenn man sich anschaut, wie dreist die Presse in unserem Land lügt (wer am 01.08.2020 und am 29.08.2020 in Berlin war, wird wissen, was ich meine) der wird auch nicht glauben, dass die Wahrheit über jemanden berichtet wird, der über dem Atlantik wohnt. Da werden teilweise die albernsten Dinge hervorgekramt um jemanden in ein schlechtes Licht zu rücken. "Trump verhöhnt Veteranen" als Überschrift eines Artikels in einer großen Tageszeitung. Diese Aussage beruhte auf der Aussage von 4 (anonymen!) Zeugen. Oder Trump soll in Frankreich Bilder geklaut haben. Ganz ehrlich, das ist schon alles unterste Schublade und man sollte sich fragen, warum man schon zu solchen Mitteln greifen muss um jemanden zu diskreditieren. Ich bin nicht mit allem einverstanden, was er macht (z.B. seine Haltung zu Nordstream 2), aber jeder Mensch hat auch ein bisschen Würde verdient. Es gibt bei Youtube einen Ausschnitt aus einer Pressekonferenz und es ist schon zum fremdschämen, wenn man sieht, wie herablassend sich teilweise Journalisten einem Präsidenten gegenüber verhalten. Und dass eine Produktion über Gewalt gegen Demokraten so kurz vor den Präsidentschftswahlen erscheint ist doch auch kein Zufall. Diese ganzen Offensichtlichkeiten springen einem doch schon mit dem nackten Arsch ins Gesicht.

16.09.2020 06:51 Uhr - lappi
6x
User-Level von lappi 3
Erfahrungspunkte von lappi 175
16.09.2020 05:30 Uhr schrieb babyface
In keinem Land der Erde wird so schlecht und negativ von vornherein geschrieben über DT wie be uns.Stimmungsmache und Kontrolle ist ist hier im Land des Blockwartes sehr einfach....


Naja, wenn ich mir die Kommentare von ganz normalen Menschen aus US und A (nicht Medien) über DT ansehe, dann würde ich deine Aussage so nicht stehen lassen. Der Unterschied ist nur, dass DT bei den Amis auch viele Fans hat und diese dann ein anderes Natrativ verfolgen, als geistig nicht ganz minderbemittelte. Es ist ja nun auch schon mehrfach belegt worden, dass er ein Lügner, Agitator, offen rassistisch und Betrüger ist. Ob man über so einen Mann in so einer Stellung ein positives Narrativ will? Klar, seine Bemühungen um Deeskalation mit Nord Korea und um die eigene Wirtschaft sind nett. Aber ob es was bringt, wird sich erst in Zukunft zeigen.

How ever. Der Film klingt äußerst spannend und die Besetzung bockt ordentlich. Genau meins.

16.09.2020 09:10 Uhr - Roderich
20x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Film sieht toll aus und Trump darf man auch scheisse finden wenn man sich einfach nur anhört, was er selbst gesagt hat und nicht die angebliche Lügenpresse.

Aber schön zu wissen, das Kaleun am 29.08.20 in Berlin war, als eine Heilpraktikerin aus der Eifel auf einer Corona-Leugner-Demo verkündet hat, dass Trump in Berlin gelandet sei, um einen Friedensvertrag mit dem deutschen Reich zu schließen und dann 150 jubelnde Reichsbürgertrottel versucht haben, den Reichstag zu stürmen. Gibt es unverfälscht und mit Originalton auf Video. Genauso wie Trumps frühere Verhöhnung von US-Veteranen, die das Pech hatten, ehemalige Kriegsgefangene zu sein.

Politische Filme hat es zu allen Zeiten gegeben und selbstverständlich stehen sie in einem Kontext zu den aktuellen Zuständen. Dass es wenig Trump-freundliche Filmemacher gibt dürfte daran liegen, dass seiner Anhängerschaft bestimmte Voraussetzungen dafür abgehen (Talent, Verstand, Mitgefühl zB).

16.09.2020 11:23 Uhr - Lukas
8x
Stimmungsvoller Trailer, und bei dem Cast und der Regie dürfte eigentlich nicht viel schief gehen können.
Den ganzen Trump-Sympathisanten hier würde ich wünschen, sie würden in den USA (und auf der "falschen" Seite der Gesellschaft) leben, vielleicht würde das den Denkprozess etwas erweitern...

16.09.2020 11:47 Uhr - neothechosenone
13x
Das Unheimliche an den Unruhen in den USA ist, dass sie ungefähr alle 50 Jahre auftreten. Der folgende wissenschaftliche Artikel aus dem Jahr 2012 sagt sogar korrekt voraus, dass 2020 ein Höhepunkt zu erwarten ist:

To Peter Turchin, who studies population dynamics at the University of Connecticut in Storrs, the appearance of three peaks of political instability at roughly 50-year intervals is not a coincidence. For the past 15 years, Turchin has been taking the mathematical techniques that once allowed him to track predator–prey cycles in forest ecosystems, and applying them to human history. He has analysed historical records on economic activity, demographic trends and outbursts of violence in the United States, and has come to the conclusion that a new wave of internal strife is already on its way1. The peak should occur in about 2020, he says, and will probably be at least as high as the one in around 1970. “I hope it won't be as bad as 1870,” he adds.

https://www.nature.com/news/human-cycles-history-as-science-1.11078

P.S. Wenn ich sagen würde, Trump verhalte sich als Präsident wie ein Elefant im Porzellanladen, wäre das eine Beleidigung für alle Elefanten.

16.09.2020 12:46 Uhr - ZweiterBlick
6x
Zuerst: Der Trailer sieht klasse aus!
Trailer wie diese machen mir immer wieder drei Dinge bewusst:
Das Kino verliert - so fürchte ich - immer weiter an Bedeutung. Viele große Filme landen auf Streaming-Plattformen. Andererseits ließ das Programm im meinem lokalen Kino bereits vor Covid-19 zu wünschen übrig.
Als Netflix-Abonnent freue ich mich auf den Start-Termin. Als Filmsammler muss ich jedoch befürchten, dass der Film wahrscheinlich nicht auf Blu-Ray verfügbar sein wird (Ausnahmen bestätigen die Regel)
Und schließlich: Nichts kann den Kinobesuch ersetzen.

Als Schlussbemerkung zu Donald Trump: Ich halte seine Präsidentschaft für eine der größten (politischen) Katastrophen der letzten Jahrzehnte:
Trotzdem: Ich finde es wichtig und richtig, Trumps Politik differenziert zu betrachten, anstatt sich auf eine einseitige Sichtweise zu beschränken. Dasselbe sollten Kritiker aber auch unserer Regierung zugestehen.
Wer sich einfachen Wahrheiten hingibt, ist auch eher bereit, jede Lüge zu glauben, selbst wenn sie als die einzige Wahrheit von Lügnern verkauft wird.

16.09.2020 13:51 Uhr - Kaleun
5x
16.09.2020 09:10 Uhr schrieb Roderich
Film sieht toll aus und Trump darf man auch scheisse finden wenn man sich einfach nur anhört, was er selbst gesagt hat und nicht die angebliche Lügenpresse.

Aber schön zu wissen, das Kaleun am 29.08.20 in Berlin war, als eine Heilpraktikerin aus der Eifel auf einer Corona-Leugner-Demo verkündet hat, dass Trump in Berlin gelandet sei, um einen Friedensvertrag mit dem deutschen Reich zu schließen und dann 150 jubelnde Reichsbürgertrottel versucht haben, den Reichstag zu stürmen. Gibt es unverfälscht und mit Originalton auf Video. Genauso wie Trumps frühere Verhöhnung von US-Veteranen, die das Pech hatten, ehemalige Kriegsgefangene zu sein.

Politische Filme hat es zu allen Zeiten gegeben und selbstverständlich stehen sie in einem Kontext zu den aktuellen Zuständen. Dass es wenig Trump-freundliche Filmemacher gibt dürfte daran liegen, dass seiner Anhängerschaft bestimmte Voraussetzungen dafür abgehen (Talent, Verstand, Mitgefühl zB).


Du darfst scheiße finden wen du willst. Das Recht hat ja jeder. Mir geht es ja ebenso mit deinen herablassenden Trollkommentaren. Es ging mir darum, dass man sich eigentlich immer persönlich ein Bild von jemandem machen sollte, bevor man sich zu solchen Kommentaren hinreißen lässt. Und das Bild, dass einem von Donald Trump gegeben wird, ist eben nicht ungefärbt, sondern folgt ganz offensichtlich einer politischen Agenda.

Es ist mir übrigens völlig Wurst, ob jemand weiß, ob ich am 29.08.20 in Berlin war.
Und vielleicht raffen es irgendwann auch einmal Leute wie du, dass auf der Demo niemand den Corona-Virus leugnet, sondern die getroffenen Maßnahmen für überzogen erachtet werden und man deswegen auf die Straße geht. Was für Leute vor dem Reichtag waren interessiert mich nicht, denn das war nicht die Veranstaltung auf der ich gewesen bin. Und ich hoffe du bist nicht so naiv und glaubst, dass es auf den Gegendemonstrationen, oder allgemein den Demos der Linken keine Verirrten gibt.

Und der letzte Absatz ist an Albernheit ja kaum noch zu überbieten. Das hat weniger mit Trumps Anhängern zu tun, sondern mit dem herrschenden politischen Zeitgeist.
Dass es in den 80er Jahren wenige Russenfreundliche Filme gab, dürfte daran liegen, dass den Russen bestimmte Voraussetzungen dafür abgehen. Klingt ziemlich dämlich, oder? Könnte eher weniger etwas mit den Russen, als mit den damals vorherrschenden politischen Verhältnissen zu tun haben, meinst du nicht? Oder was in den 60ern und 70ern links war, war verpönt. Warum? Weil es nicht dem politischen Zeitgeist entsprach. Heute ist es anders herum. Warum? Weil es dem politischen Zeitgeist entspricht. Offensichtlicher geht es doch kaum. Man muss sich dafür nur das große Ganze ansehen und nicht Details, wie einzelne Personen.

16.09.2020 14:04 Uhr - lappi
7x
User-Level von lappi 3
Erfahrungspunkte von lappi 175
@Kaleun

Nur mal so nebenbei. Warum sollte man nicht über DT urteilen dürfen, wenn man ihn nicht privat kennengelernt hat? Oder habe ich was missverstanden?

Reichen seine Taten und Worte nicht aus, um sich über ihn ein Urteil bilden zu können?

16.09.2020 14:23 Uhr - Cinema(rkus)
3x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Gestern und heute wurde auf Dr. Ro Stoned "eingeprügelt", weil er sich erlaubte zu sagen, er wäre mal gern wieder auf einem Konzert oder in einem Stadion.

Auf mich wurde auch eingewirkt, weil ich den "schwedischen" Weg nur mal zur Diskussion stellte bzw. weil ich ( finanzielle) Bedenken hätte, wenn ein 2. Lockdown käme.

Heute wird nun plötzlich "Kaleun" an den Pranger gestellt, weil er einfach mal darauf hinweist, ein gewisser Herr Trump könnte auch mal differenzierter bewertet werden. Und, ach ja, er war - welch ein Wahnsinn !!! - am 29.08.2020 in Berlin. Ich darf mal leise und dezent darauf hinweisen, dass es eine von einem Gericht genehmigte Veranstaltung war. So etwas nennt man Gewaltenteilung bzw. ist ein Merkmal eines Rechtsstaates.

Was hier manche über Trump und seine Politik ablästern, selbst jedoch Leute diffamieren, die in einem Rechtsstaat an einer genehmigten Demonstration teilnehmen, ist schon sehr, sehr, sehr, fragwürdig.
Mit manchem von euch kann man wahrlich nur über Filme reden/schreiben...….
Eine bittere Erkenntnis, aber ist wohl so.....



16.09.2020 15:17 Uhr - stevo
6x
Wollt ihr nicht gleich ein Lied auf DT anstimmen, differenziert betrachten, persönliches Bild machen? Kann ich leider nicht weil ich ihn nicht kenne, bleibt mir nur die Information aus Nachrichten, Internet und Büchern.

16.09.2020 16:30 Uhr - Cinema(rkus)
4x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
stevo

Ob ich pro Trump oder contra Trump bin, überlasse ich jetzt mal Deiner Phantasie.
"Wir" (= übrigens einer der Besten Horror-Thriller der letzten Jahre) artikulieren immer in die Richtung, als hätte sich Trump irgendwie in den Chefsessel von "White House Down" (= einer der schlechtesten Action-Filme der letzten Jahre) geputscht. Mann, wann akzeptieren wir mal, dass ihn anscheinend mehr Amerikaner gewählt haben, als eben nicht. Er ist rechtmäßig im Amt, ob es uns nun gefällt, oder eben nicht.

Aber warum meinen "The Others" (= für mich immer noch ein Klassiker, ein Hounted-House-Thriller der Sonderklasse) immer wieder, dass wir Deutschen die Weisheit mit der Muttermilch aufgesogen haben ? Wir wollen bestimmen/erklären, welches Staatsoberhaupt im Ausland gut oder böse ist (ich rede wohlgemerkt von demokratisch gewählten Präsidenten). Trump ist gewählt und das ist zunächst mal zu akzeptieren. Wollen wir den Amerikanern vorschreiben, wer der nächste Präsident werden soll ? Lasst die Völker (= 1 Merkmal eines Staates) doch in ihrem Land selbst entscheiden. Es war doch auch schon ein mittelmäßiger Cowboy-Darsteller Präsident.

Haben wir in Deutschland immer so super Kanzler/Ministerpräsidenten gewählt, die alle in die Halle des Ruhmes einziehen sollten ? Stehen unsere einzelnen Bundesländer alle so stabil auf den Beinen ? Manche sind verschuldet bis über beide Ohren und können sich glücklich schätzen, dass es auch Geberländer gibt.

Hier im Forum rühmen sich manche, wenn sie nicht "Mainstream-Filme" schauen. Zugegeben, ich gehöre dazu, mir sind europäische, kleine Filme insgesamt etwas näher. Aber wenn jemand auf den " Anti-Trump-Mainstream/Ja, alle Corona-Maßnahmen sind richtig"- Zug aufspringt und fanatisch seine Parolen skandiert, dann laufen viele hinterher und "liken" ihn. Mann, oh Mann, ich würde mir einfach mal meine eigene Meinung bilden.

(Fast) keiner sagt hier wahrscheinlich, Uaaaahhhh, boaaaaahhhhh, ist Trump super, aber etwas nüchterner sollten wir das alle schon betrachten. Weil unsere Politik, unsere einzelnen Präsidenten, ach, die sind ja alle so toll............Lieber über den großen Teich angewidert zeigen und uns (mal wieder) als politische Vorzeige-Nation präsentieren.

16.09.2020 17:35 Uhr - Fratze
1x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 8
Erfahrungspunkte von Fratze 802
Und Runde Zwei *gonnnng*. Bin schon gespannt, wie lange das hier laufen gelassen wird ^^ 🍿

16.09.2020 17:47 Uhr - Baron-B
15x
Werte Fratze, ich auch …

Werter Cinema(rkus),

auf Dr. Ro Stoned wurde nicht eingeprügelt, es sei denn, ich habe etwas verpasst, was sich abseits dieses Forums abgespielt hat.

Was mich betrifft, so habe ich darauf hingewiesen, dass er Zahlen präsentierte, ohne Nennung einer Quelle oder eines Belegs, sich zudem als gut informiert ausgab, um dann zu behaupten, es hätte seit Wochen keinen Todesfall mehr in Verbindung mit Corona gegeben.

Das ist und bleibt bestenfalls zynisch, angesichts der Zahlen, die uns das RKI hier zur Verfügung stellt. Und auch dann, wenn wir uns in einem Filmforum bewegen, kann man dies so aus meiner Sicht nicht unkommentiert im Raume stehen lassen, es sei denn, man nennt sich Cinema(rkus) und liest offensichtlich selektiv.

Was Deinen "Schwedischen Weg" betrifft, so warte ich immer noch darauf was, Du Sinnvolles zu der Feststellung beizutragen hast, dass Schweden mittlerweile bei mehr als 50 Covid-19-Opfern (je 100.000 Einwohner) steht, während wir hier in Deutschland bei knapp 11 Covid-19-Opfern (je 100.000 Einwohner) verweilen. Also was genau ist an dem "Schwedischen Weg" so erstrebenswert?

Was insgesamt über die USA geschrieben wurde und wie man insbesondere zu dem Präsidenten und ehemaligen WWE-Wrestler Donald Trump steht, nennt man Meinung, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne.

Zu argumentieren, man dürfe ihn nicht ausschließlich negativ sehen, weil man ihn ja nicht kennt, ist bestenfalls albern. Die Umkehr wäre dann, dass ihn die, die ihn eher positiv betrachten, kennen, was ich in diesem Umfeld eher als absonderlichen Umstand betrachten würde. Also was genau sollten wir erlernen an ihm zu schätzen?

Und am Rande. Nein, ich ganz persönlich muss gar nichts akzeptieren, ich darf es bestenfalls zur Kenntnis nehmen, gerade weil ich in einer deutschen Demokratie aufgewachsen bin.

Und ich muss auch keine vom Gericht genehmigte Veranstaltung bejubeln, was komischerweise auch daran liegt, dass ich in einer deutschen … Du weißt schon. Ach und, Harmoniesucht ist immer noch heilbar.

Fakt ist aber, dass man einen Menschen, der den Klimawandel leugnet, während er friedlich auf die nächste Naturkatastrophe in seinem Land blickt, durchaus mit einem geringfügigen Argwohn betrachten darf und Fakt ist auch, dass sich gestapelte Leichensäcke und Massengräber in New York auch nach mehrfacher Betrachtung immer noch nicht als sonderlich erstrebenswert präsentieren.

Und witzigerweise stimmt nicht einmal Deine Aussage, dass Trump von der Mehrheit der Amerikaner gewählt wurde. Ein Blick auf das amerikanische Wahlsystem und das Ergebnis der letzten Wahl wird Dich vielleicht erhellen.

Deine bittere Erkenntnis kannst Du Dir aus meiner Sicht erneut rahmen lassen. Und ja, Du wirst Menschen finden, die die Bitternis mit Dir teilen werden, ganz sicher. Jeder Topf findet seinen Deckel, selbst dann, wenn sich der Topf eine Zwiebel ins Haar flechtet um Erdstrahlen zu besänftigen. Da muss es zwangsweise auch Deckel geben, die zu Dir passen, versprochen!

16.09.2020 18:01 Uhr - Ashy Slashy OT
3x
@ Baron-B
Danke für diese Worte. Bin selber leider nicht so eloquent um es so auf den Punkt zu bringen. Aber du hast es wirklich trefflich vormuliert! 👏👍

16.09.2020 19:37 Uhr - Cinema(rkus)
4x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Baron-B
Roderich
Ashy Slashy OT (= der Putzerfisch zwischen den Zähnen von Baron-B)

Nein, ich unterwandere jetzt mal die Erwartungshaltung der im Kreis stehenden Zuschauer (u.a. "Fratze") und mache einen Cut.

Unsere ewigen (politischen) Diskussionen führen zu nichts. Behaltet ihr bitte eure Meinung - die sei euch auch unbenommen - und ich bleibe bei meinem Standpunkt. Ich bin hier vor ca. 1 Jahr mal eingetreten, um mich bevorzugt über Filme auszutauschen. O.K., gebe ich ja selbst zu, ich verbreite ja selbst die Meinung, dass sich verschiedene Themen nicht so klinisch voneinander trennen lassen. Aber hier ziehe ich jetzt meine persönliche Linie.
Mir ist mittlerweile - sorry - egal, was ihr über diese Themen denkt. Bleibt eurer Ideologie treu, ich verfolge weiterhin meine.
Ach ja, versteht das bitte nicht als Rückzug, aufgrund fehlender Argumente. Ihr seid - teilweise - eloquent, belesen und könnt argumentieren, kein Zweifel. Aber wie DeNiro heute schon mal schrieb, könnte man viele Argumente von euch aushebeln. Aber, soll ich wieder schreiben, dann schreibt wieder die Gegenseite und irgendwann fallen wir alle vor Müdigkeit ins Bett.
Neee, ich kümmere mich jetzt wieder um den Kern meines Lebens (= Frau, viele Tiere, ein Hof, Natur, Wälder....und, yeahhhh, ja, Filme !!!) und äußere mich künftig wieder sehr gerne, wenn es um irgendwelche Film-Themen geht.
Vielleicht kreuzen sich unsere Wege mal wieder, wenn ein Film im Mittelpunkt steht ?
Also, mögen andere jetzt hier den politischen Box-Kampf übernehmen; ich nicht mehr.
Mögen wir ALLE - ja, da ist sie wieder, meine Harmoniesucht - alles einigermaßen gut überstehen und mögen möglichst viele Forums-Mitglieder hier immer offen sein, für vielfältige Informationen und Meinungen.
Winke winke....Good Bye......C.M.


16.09.2020 20:47 Uhr - tp_industries
8x
User-Level von tp_industries 1
Erfahrungspunkte von tp_industries 14
Leute, seit zwei Tagen ballert ihr euch die Hütte voll. Klar, darf man über alles diskutieren. Aber wenn Bedarf besteht, dann bitte über PN oder im Forum. Hier geht es lediglich um aktuelle Filmnews ( zu einem der mich wirklich interessiert, danke für den Tipp 😉). Gestern ist die Diskussion eskaliert, bei einer Meldung zum kommenden "From Dusk Till Dawn" Trilogie Mediabook!!! Das hat nicht mal ansatzweise etwas mit Covid19 oder Politikrangeleien zu tun. Also bleibt beim Thema und diskutiert privat oder im Forum.

MfG

16.09.2020 21:06 Uhr - Loredanda Ferreol
9x
16.09.2020 06:50 Uhr schrieb Kaleun

Und dass eine Produktion über Gewalt gegen Demokraten so kurz vor den Präsidentschftswahlen erscheint ist doch auch kein Zufall. Diese ganzen Offensichtlichkeiten springen einem doch schon mit dem nackten Arsch ins Gesicht.


Dieses Filmprojekt befand sich bereits Mitte der 2000er Jahre in der Entwicklung. Zunächst sollte m. W. Spielberg Regie führen und Heath Ledger eine der Hauptrollen übernehmen. Das hat sich dann auch aufgrund Ledgers Ableben zerschlagen; wobei das Projekt nie "tot" war.

Deine Aluhuterei, dass der Film nun "pünktlich" zur US-Präsi-Wahl lanciert wird ist in schon insofern Tinnef, als dass, wie jeder der sich ein wenig im Filmbusiness auskennt bestätigen kann, unzählig viele Rädchen ineinander greifen müssen, um einen Film letztendlich in die Kinos zu bringen.

Es ist absurd anzunehmen, dass sich ein Obama oder sonst wer hinstellt und einen Anti-Trump-Film (zumal dieses Ausmaßes) 'auf die Schnelle' ins Kino schiebt, Kaleun.


16.09.2020 21:08 Uhr - Ashy Slashy OT
1x
16.09.2020 19:37 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Ihr seid - teilweise - eloquent, belesen und könnt argumentieren, kein Zweifel.


Also ich nicht.
Ausserdem bin ich nicht nur Zahnputz Fisch sondern auch noch Fähnchen im Wind.
Baron-B doch Buhhhh
Cinema(rkus) ist der coolste.

16.09.2020 21:31 Uhr - theNEWguy
9x
Moderator
User-Level von theNEWguy 11
Erfahrungspunkte von theNEWguy 1.850
Sucht euch eine Seite mit politischen Inhalt wo politisch diskutiert werden kann. Wenn es hier so weitergeht, wie es unter der From Dusk Till Dawn News begonnen hat (wie kann man davon eigentlich auf CORONA kommen?!), dann ist die Kommentarfunktion hier auch ruckzug wieder gesperrt.

17.09.2020 13:49 Uhr - DFense
Kann mir zwar Sacha Baron Cohen nicht so wirklich in einer ernsthaften Rolle vorstellen, habe ihn zumindest bis jetzt nur in Komödie gesehen, aber lasse mich da gerne überraschen. Sieht zumindest mal interessant aus. Wenn der fürs Heimkino dann auch noch als Medium verfügbar wäre, wäre es mir allerdings lieber, als nur bei NETFLIX... Mal schauen.

18.09.2020 11:17 Uhr - Grrrg
1x
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
Was ist eigentlich so verwerflich daran hier über Politik zu diskutieren? Schadet das der Seite? Ich finde es interessant und gerade die obige Diskussion lief doch für Internetverhältnisse sehr zivilisiert ab. Wer keine Politik sehen möchte, kann ja diese Kommentare überspringen.

Schon erhellend, wie manche alle Nachrichten, die ihnen nicht gefallen als fakenews abtun und gleichzeitig eine differenziertere Betrachtung fordern.
Es reicht wirklich Trump im Original zu hören, um herauszufinden, was für ein empathieloses, narzisstisches, sagen wir mal Lebewesen er ist. Da braucht man keine Mainstreampresse.
Erschreckend, dass so ein Lügner und Hassprediger so viele Anhänger hat.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)