SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Cleopatra - Gal Gadot schlüpft für die Neuverfilmung in die Hauptrolle

Cleopatra (1963) mit Elizabeth Taylor und Richard Burton ist die wohl bekannteste Verfilmung über die ägyptische Herrscherin. Seit Jahren ist ein neuer Film geplant, schritt aber nie wirklich voran. Nun gibt es aber Neuigkeiten, denn Paramount Pictures konnte Gal Gadot als "Cleopatra" und Patty Jenkins als Regisseurin für das Projekt gewinnen. Somit werden die beiden nach den zwei Wonder Woman-Filmen erneut zusammen arbeiten, ein Kinostart ist bisher aber noch nicht bekannt gegeben worden.

Quelle: Deadline

Mehr zu: Cleopatra (OT: Cleopatra, 2023)

Aktuelle Meldungen

Kommentare

13.10.2020 00:10 Uhr - ifoundfootage
11x
User-Level von ifoundfootage 2
Erfahrungspunkte von ifoundfootage 70
Ebenso mit riesigen, gebauten Sets? Tausenden von Statisten? Und einer Laufzeit von über 4h?!

Ich denke eher nicht...

13.10.2020 00:26 Uhr - Malo HD
1x
DB-Helfer
User-Level von Malo HD 10
Erfahrungspunkte von Malo HD 1.357
Oh man.

13.10.2020 00:28 Uhr - Roderich
6x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Also eine gewisse Ähnlichkeit mir der Asterix-Cleopatra hat sie schon.

13.10.2020 00:36 Uhr - Ned Flanders
7x
13.10.2020 00:10 Uhr schrieb ifoundfootage
Ebenso mit riesigen, gebauten Sets? Tausenden von Statisten? Und einer Laufzeit von über 4h?!

Ich denke eher nicht...


Sets=CGI, Statisten=CGI , Laufzeit mit über 4h wahrscheinlich nicht Kinotauglich

13.10.2020 00:53 Uhr - alex_wintermute
6x
Gal Gadot. Sie ist die Richtige.

13.10.2020 01:12 Uhr - FordFairlane
2x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Die Filmlandschaft hat 3 Monumentalfilme zu bieten Ben Hurn , Spartacus, Zehn Gebote. Cleopatra war so ein Mittelding auf Soap Opera Niveau. Viel zu lang und nicht besonders gut. Erfolgreich nur wegen Elisabeth Taylor, die zur damaligen Zeit auf dem Höhepunkt ihrer Karriere war. 1. Million Dollar Gage nur für ihren Namen. Naja mein Film war es nicht. Ob sowas heute noch jemand sehen will. Ich weiß es nicht.

Filme wie Alexander oder das Remake Ben Hur haben es gezeigt, wie unbeliebt das Genre eigentlich ist.

Gal Gadot ist nett, doch ob ihr Name ausreicht Unsummen einzuspielen. Man geht ja von einem Budget von 200 Millionen US-Dollar aus.

13.10.2020 04:37 Uhr - Tom Cody
8x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.329
13.10.2020 01:12 Uhr schrieb FordFairlane
Die Filmlandschaft hat 3 Monumentalfilme zu bieten Ben Hurn , Spartacus, Zehn Gebote.
...
Filme wie Alexander oder das Remake Ben Hur haben es gezeigt, wie unbeliebt das Genre eigentlich ist.

Na, da gibt es aber schon noch ein paar. Aber gut, du willst dich wahrscheinlich auf den "Sandalenfilm" beschränken, aber selbst dann würde ich aus dieser Epoche noch Filme wie "Das Gewand", "Der Untergang des Römischen Reiches" und natürlich "Quo Vadis?" mit dazuzählen.

Das 'Remake' "Ben Hur"? Welches? Auch der Film mit Charlton Heston ist ein "Remake", d.h. strenggenommen nur eine weitere Verfilmung der Romanvorlage von Lew Wallace. Auch die enorm aufwändige, zweieinhalbstündige Verfilmung von 1925 gilt als filmischer Meilenstein (und selbst die war nicht die erste).

Was die Qualität der neuen Filme angeht, hast du natürlich Recht. Sollte "Cleopatra" genau so werden wie der 2016er Flop "Ben Hur"...na dann 'Gute Nacht'.
Und, äh...die Drehbuchautorin Laeta Kalogridis hat zufällig auch an "Alexander" mitgeschrieben.

Ich kann mir aber, ehrlich gesagt, nicht vorstellen, dass sich jetzt (also zumindest solange Corona noch ein wichtiges Thema ist...und das wird es auch noch eine längere Zeit bleiben) Studios und Produzenten auf ein derartig riskantes Vabanque-Spiel einlassen.
Vor allem auch, wenn man den Ruf des originalen "Cleopatra"-Films als gigantische, aufgeblasene und ziemlich inhaltsleere Extravaganz mit einbezieht. Es hatte schon seinen Grund, dass nach diesem Film (und dem "Untergang des Römischen Reiches") erst einmal für laaange Zeit Schluss war mit derartigen Monumentalstreifen.

Da wird noch viel Wasser den Nil herunterfließen, bis dieser neue Cleopatra-Streifen fertiggestellt sein wird...sofern das Projekt nicht vorher schon im (Wüsten-)Sande verläuft.

13.10.2020 05:19 Uhr - Der Dicke
2x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 23
Erfahrungspunkte von Der Dicke 12.121
Gal ja! "Ich werde euch zeigen, wie eine Königin zu sterben weiß!"

13.10.2020 06:32 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
3x
13.10.2020 00:53 Uhr schrieb alex_wintermute
Gal Gadot. Sie ist die Richtige.


Absolut! Ich glaube die Frau wird auf ewig verdammt sein Göttinnen und Königinnen zu spielen. Denn die normale Hausfrau nehme ich ihr einfach nicht ab. Dafür hat sie viel zu sehr in der genetischen Lotterie gewonnen.

Ich halte hier ein 200 Mio Dollar Epos auch für ein riskantes Unterfangen. Wir wissen noch gar nicht wieviele Kinos überhaupt überleben werden. Historische Filme haben auch in letzter Zeit nicht gerade die Massen ins Kino gelockt. Dabei wäre ich aber trotzdem. Ist eine interessante Geschichte. Ansonsten kann man sich auch Rome Staffel 2 ansehen. Super Serie!

13.10.2020 08:33 Uhr - Ashy Slashy OT
Oh Yes! Bin dabei! 😍😍😍

13.10.2020 09:17 Uhr - Ashy Slashy OT
13.10.2020 06:32 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
13.10.2020 00:53 Uhr schrieb alex_wintermute
Gal Gadot. Sie ist die Richtige.


Dafür hat sie viel zu sehr in der genetischen Lotterie gewonnen.


Das ist aber schön und treffend formuliert! Nahezu poetisch!
Ja sehr hübsch die Güte. Gehört zu meiner Top3 zusammen mit Daddario und Johansson. Danach kommt schon Irina Starschenbaum. Wer ein paar Filme der letzten Jahre aus Russland gesehen hat wird sie möglicherweise kennen. Die spielt da gefüllt in jedem dritten mit. 😁😅

13.10.2020 09:44 Uhr - Amazzavampiri
Gal Gadot ist die Idealbesetzung. Hoffentlich dauert der Film dann vier Stunden oder wird ein Zweiteiler.

13.10.2020 11:46 Uhr - Kerry
13.10.2020 00:10 Uhr schrieb ifoundfootage
Ebenso mit riesigen, gebauten Sets? Tausenden von Statisten? Und einer Laufzeit von über 4h?!

Ich denke eher nicht...

Tja, der in der Verfilmung von 1963 betriebene Aufwand wird wohl für immer unerreichbar bleiben. Eine solche Pracht ist schlicht nicht mehr finanzierbar.
Ebenso der Stil des Filmes: dominierten damals ausgefeilte Dialoge und tolle Schauspieler, so dürfte sich eine Neuverfilmung wohl eher auf im Prinzip langweilige Schlachtszenen konzentrieren.

13.10.2020 12:07 Uhr - Movieveteran
3x
13.10.2020 01:12 Uhr schrieb FordFairlane
Filme wie Alexander oder das Remake Ben Hur haben es gezeigt, wie unbeliebt das Genre eigentlich ist.


Wohl eher, wie ein schlechter Film aussehen muss. Beide sind totale Gurken. Völlig zu recht hat man sich damals lustig gemacht, dass die nervige Jolie wohl sogar ein Jahr jünger war als ihr Filmsohn. So ein Schwachsinn sagt doch schon einiges über eine Produktion.

Das Ben Hur Remake zum perfekten Original war ambitioniert oder besser gesagt gewagt und ist kläglich als dümmliches Action Spektakel gescheitert.

Cleopatra dagegen ist ein stinklangweiliger Kinokitsch mit Gigantomanie. Wenn da eine vernünftige Handlung abgedreht wird, könnte das Remake mit Leichtigkeit besser werden, als das Original.

13.10.2020 12:27 Uhr - theNEWguy
5x
Moderator
User-Level von theNEWguy 11
Erfahrungspunkte von theNEWguy 1.850
13.10.2020 01:12 Uhr schrieb FordFairlane
Die Filmlandschaft hat 3 Monumentalfilme zu bieten Ben Hurn , Spartacus, Zehn Gebote.


Nein.

13.10.2020 12:57 Uhr - Jack Bauer
2x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Ich finde den 63er CLEOPATRA immer noch atemberaubend. Der mag erzählerisch nicht sonderlich beeindruckend sein, aber die Wucht der Bilder ist nicht zu leugnen: die Sets, die Bauten, die Requisiten, die Statisten - eine derart beeindruckende Gigantomanie (inflationsbereinigt immer noch der mit Abstand teuerste Film aller Zeiten) hat es davor nicht und auch danach nie wieder gegeben. Dass es letztendlich nicht mehr als eine Machtdemonstration Hollywoods und ein Schwanzlängenvergleich mit den anderen Filmindustrien war - geschenkt. Das ist ein beeindruckender Film.

Finde auch Stones ALEXANDER sehenswert, wenngleich das schon ein bisweilen schräger, unrunder Film mit erheblichen Schwächen ist - immerhin sehenswert gescheitert.

Über Bekmambetovs BEN HUR hüllen wir stattdessen lieber den Mantel des Schweigens. Und in welche Richtung eine neue CLEOPATRA-Verfilmung heutzutage gehen wird, wurde hier ja bereits hinreichend und treffend in diversen Horrorszenarien geschildert. Das wird höchstwahrscheinlich absolut verzichtbar und austauschbar (sofern es denn überhaupt zu diesem Film kommt) und natürlich auch ein gigantischer finanzieller Flop.

13.10.2020 13:16 Uhr - Jimmy Conway
1x
13.10.2020 01:12 Uhr schrieb FordFairlane
Die Filmlandschaft hat 3 Monumentalfilme zu bieten Ben Hurn , Spartacus, Zehn Gebote.

Das sind vielleicht die drei besten, bekanntesten, aber es gibt noch andere gute, große Monumentalfilme:
Quo Vadis, Samson und Delilah, Ben Hur von 1925, Das Gewand, die beiden großen Filme über Jesus: König der Könige von Nicholas Ray mit Jeffrey Hunter & Die größte Geschichte aller Zeiten von George Stevens mit Max von Sydow, El Cid.
Auch Vom Winde verweht, Krieg und Frieden, Lawrence von Arabien, Doktor Schiwago und Der Glöckner von Notre-Dame gelten als Monumentalfilme.
Einige, wie eben Ben Hur oder Cleopatra wurden bereits vor 1950, zum Teil in der Stummfilmzeit, verfilmt (Die zehn Gebote oder Quo Vadis gehören dazu).

Die Liste lässt sich sehr viel weiter ausdehnen, denn auch spätere Werke wie Gladiator, Alexander, Das Königreich der Himmel, Der Herr der Ringe sind Monumentalfilme.

13.10.2020 13:20 Uhr - Cocoloco
1x
Finde sie ist zu schön für Cleopatra.
Sonst genügt mir die bodenständigere Darstellung der Geschichte aus der genialen Serie "Rom"

13.10.2020 14:07 Uhr - redvega389
1x
Nie und nimmer wird der Film 4 Stunden dauern wer darauf hofft der glaubt auch an den Weihnachtsmann, zum Film selber, wird halt der übliche überteuerte CGI Film von denn es in Hollywood viel zu viele gibt, sollte der Film irgendwann erscheinen wird er ähnlich wie auch der Film Ben Hur an denn Kassen sowie bei denn Kritikern untergehen.

13.10.2020 14:29 Uhr - Cinema(rkus)
3x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Cleopatra = Gal Godot ?
Es wäre zumindest ein Besetzungs-Coup. Die Frau, zwischen deren Hände alle Männer weich wie Wachs werden (o.K., manchmal auch hart wie Stahl) mit Gal Godot zu besetzen, ist für mich schon mal genial. Von 100 Forumsmitgliedern hier, würde sie locker 99 verführen können. Und der eine, der eher auf einen römischen Legionär steht, he, den bekommt sich auch noch rum.
Warum so negativ eingestellt ? Ich darf erinnern, dass auch Ridley Scott im Jahr 2000 - der Monumentalfilm war praktisch klinisch tot - mit Computertricks saubere Arbeit geleistet hat. Wir können doch nicht im Ernst erwarten, dass im Jahr 2021 noch tatsächliche Sets und Bauten entstehen ? Es kann, wenn es geschickt dargestellt wird, aber auch wirklich authentisch und echt wirken. Ich bin zunächst mal zuversichtlich. Und, jetzt erinnere ich die älteren unter uns mal an die Vergangenheit. Was gab es da in früheren Jahren für Sandalen-Filme, bei denen das Styropor und Plastik nur so in die Kamera lugte ? Also, nicht alles frühere ist automatisch besser.
Sollte der Film tatsächlich entstehen, dann glaube ich an die Fortführung des Kinos. Während Covid-19 so einen Plan zu veröffentlichen, zeugt von Mut (aber evtl. auch Hoffnung ?). Wenn die gesamte Kinolandschaft mit einem neuen Monumental-Film überleben würde, dann fände ich dieses fast als "göttliches" (zwinker, zwinker, nicht so ernst nehmen) Zeichen. Der Monumentalfilm war - bis 2000 - eigentlich tot, das Kino wird - wenn es so weitergeht - ebenfalls bald am Intensiv-Tropf hängen. Wenn dann gerade eine Cleopatra die Wende schaffen würde, he, das wäre ein Wendepunkt, von dem wir noch unseren Enkeln erzählen würden.
Ich würde es Klasse finden und nimm heute schon mal in freudiger Erwartung ein Bad in Eselsmilch. Mit Gal Godot ? Ähmmmmmmmm, nein, alleine mit einem Glas Wein.....

13.10.2020 14:41 Uhr - Der Dicke
11x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 23
Erfahrungspunkte von Der Dicke 12.121
13.10.2020 14:29 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Bad in Eselsmilch. Mit Gal Godot ?


Auf Godot kannst du lange warten.

13.10.2020 15:00 Uhr - Jack Bauer
4x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
13.10.2020 14:29 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Warum so negativ eingestellt ? Ich darf erinnern, dass auch Ridley Scott im Jahr 2000 - der Monumentalfilm war praktisch klinisch tot - mit Computertricks saubere Arbeit geleistet hat. Wir können doch nicht im Ernst erwarten, dass im Jahr 2021 noch tatsächliche Sets und Bauten entstehen ?


Ich würde GLADIATOR jetzt auch nicht unbedingt mit CLEOPATRA vergleichen wollen. Ersterer setzt durchaus auch auf CGI, da wurden aber trotzdem schon auch noch riesige Sets gefertigt und allgemein unheimlich vieles praktisch gedreht (allein die Schlacht zum Auftakt, Wahnsinn!). Der Film ist 20 Jahre alt! Da drehte man noch eher nach dem Grundsatz: alles, was wir nicht ausschließlich mit CGI machen können, machen wir echt. Computereffekte hatten nicht mehr als eine weitestgehend unterstützende Aufgabe, das Filmemachen sah da noch ein bisschen anders aus als heute - heute ist der Grundsatz eher: das machen wir natürlich mit CGI, so oder so. Und von all dem abgesehen hätten auch schlechtere CG-Szenen in Scotts Film wahrscheinlich nicht so gestört, weil es da ausreichend andere Schauwerte gab.

Und warum sollen heutzutage keine Sets mehr gebaut werden? Wäre doch mal was Neues. Ich bin diese komplett am Computer generierten Städte und Landschaften ja sowas von Leid! Da wäre ein pompöser Film nur halbwegs im Stil des '63er-Mammutwerks doch viel eher ein Grund, mal wieder einen Historienschinken im Kino zu gucken und die x-te langweilige CGI-Fiesta.

Und ich wage mal zu behaupten, dass echte Sets nichtmal teurer, sondern eher günstiger sind als ausufernde CGI-Panoramen (ein Blick auf das Budget der letzten große CGI-Schlachten genügt). Es ist der Aufwand, die Zeit und die benötigte Kunstfertigkeit, die die Studios heute scheuen. CGI ist halt weniger risikobehaftet und wesentlich bequemer (um nicht zu sagen: fauler).

13.10.2020 15:13 Uhr - redvega389
@Jack Bauer
Und eben bei einem Budget von 200 Millionen Dollar wird man größtenteils nur am PC generierte Städte und Landschaften zu sehen bekommen und die PC Technik ist in denn vergangenen 20 Jahren sehr gewachsen ich sehe das ganze skeptisch.

13.10.2020 15:22 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Der Dicke
hihihihi, tolles Wortspiel; dafür liebe ich Dich hier.

Jack Bauer
Ich geb` Dir diesbezüglich ja größtenteils recht. Ich möchte nur nicht, dass man sich vor so einem neuen Projekt von vornherein irgendwie sperrt.
Perfekt wäre natürlich eine Mischung aus "echten" Aufnahmen und CGI, die jedoch gar nicht auffällt. Und ja, dreht endlich mal wieder in freier Natur. Mit dem Wunsch rennst Du bei mir offene Türen ein, weil keine Landschaft im Computer so herrlich gestaltet werden kann, wie wir es auf unserem Planeten vorfinden.
Und die Eröffnungs-Schlacht bei Gladiator, Mann, die hat mich damals im Kino in den Sitz gepresst. Genial ! Ridley Scott ist in meinen Augen sowieso ein "Hero"; in einem Alter, in dem man uns dann mal langsam die Schnabeltasse reicht, kreiert er ein optisches Highlight nach dem anderem. Selbst wenn ich mit der Story mal nicht so konform gehe, bietet er immer eine Wahnsinnsoptik.

Zurück zu "Cleopatra"; vielleicht gelingt ja eine geglückte Mischung aus echten Aufnahmen und etwas CGI ? Wichtig wäre überhaupt, dass dieser Film entsteht und noch in Kinos aufgeführt werden kann. Sind wir uns da einig ?


13.10.2020 15:32 Uhr - ifoundfootage
5x
User-Level von ifoundfootage 2
Erfahrungspunkte von ifoundfootage 70
13.10.2020 15:22 Uhr schrieb Cinema(rkus)

Perfekt wäre natürlich eine Mischung aus "echten" Aufnahmen und CGI, die jedoch gar nicht auffällt.

Zurück zu "Cleopatra"; vielleicht gelingt ja eine geglückte Mischung aus echten Aufnahmen und etwas CGI ?


„Perfekt“ wäre garkein CGI!

Und Ridley Scott ein „Hero“, weil er im hohen Alter noch Filme macht? Im Gegensatz zu Ridley Scott, der in den letzen Jahren meiner Meinung nach nur noch Schrott produziert hat sind andere Namen wie George Miller oder Clint Eastwood zu nennen.

Eastwood arbeitet anscheinend gerade an einem neuen Projekt Namens „Cry Macho“ indem er Regie und Hauptrolle übernehmen soll. Mit 90 Jahren!

13.10.2020 15:47 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
ifoundfootage

So ein Werk im Jahr 2021/2022, ganz ohne CGI ?
Klar, wäre noch perfekter.
Manche Sachen lassen sich aber im Jahr 2021 nicht mehr zurückdrehen. Für mich wäre z.Bsp. ein perfekter Welt-Tag, wenn keiner in sein Handy schaut (CGI im kleinen ???) und dafür den ganzen Tag mal wieder mit seinen Mitmenschen von Angesicht zu Angesicht spricht.
Unrealistisch ? Siehste; im Jahr 2020/2021/2022 sind ganz normale Dinge (zumindest früher) nicht mehr machbar.

Ich mag auch Clint Eastwood (siehe frühere Kommentare von mir) und auch George Miller. Die Erwähnung von Ridley Scott ergab sich, weil ja Jack den Gladiator erwähnte. Dass Scott in den letzten Jahren nur noch Schrott produzierte, kann ich so nicht unterschreiben. Da würde man ihm Unrecht tun.

Insgesamt wundert mich immer die Abneigung von vielen, gegenüber Computertricks, während man ständig selbst immer in virtuellen Welten abhängt. Aber nochmals, wie oben erwähnt; ich mag es selbst natürlich auch realistischer bzw. wenn man in echten Welten dreht. Dass die jüngere Generation das aber auch so empfindet, das lässt mich ab und zu staunen (weil sie selbst ja ständig in virtuellen Wellten abhängen).

13.10.2020 15:56 Uhr - Eisenherz
3x
Cleopatra war der Forschung zu Folge keine sonderlich schöne Frau. Im Gegenteil, sie soll sogar eher recht gewöhnlich gewirkt haben. Ihr Zauber basierte wohl rein auf ihrer extrem einnehmenden Persönlichkeit und Willensstärke. DAS sollte bei einer Verfilmung in den Mittelpunkt rücken, nicht das Äußerliche.

13.10.2020 16:03 Uhr - Jack Bauer
3x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
13.10.2020 15:22 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Zurück zu "Cleopatra"; vielleicht gelingt ja eine geglückte Mischung aus echten Aufnahmen und etwas CGI ? Wichtig wäre überhaupt, dass dieser Film entsteht und noch in Kinos aufgeführt werden kann. Sind wir uns da einig ?


Eine "geglückte Mischung aus echten Aufnahmen und etwas CGI" würde ich erstmal vorbehaltlos unterschreiben, bin mir aber leider sehr sicher, dass der Film am Ende nicht in diese Sparte fallen wird - und das finde ich unendlich schade.

Ich bin der Meinung, dass Hollywood mit diesem immergleichen CGI-Gedöns nicht mehr weiterkommt und der Weg vorgezeichnet ist, wenn man sich da nicht langsam mal wieder auf alte Stärken besinnt. CGI ist in den letzten 20 Jahren so dermaßen inflationär eingesetzt worden und oftmals nicht nur äußerst schlecht gealtert, sondern schon beim Erscheinen des jeweiligen Films so wenig überzeugend gewesen, dass dieses Kino für einen großen Teil des Publikums jeglichen Reiz verloren hat. Das kann ich für mich so bestätigen, das sehe ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis und das spiegeln auch die Einspielergebnisse von so ziemlich allen Blockbustern der letzten Jahre abseits des MCU wider - CGI-Orgien sind kein Grund mehr, ins Kino zu sehen. Alles schon gesehen. Was das Kino dringend zurück braucht, ist der sense of wonder. Das Gefühl, etwas Neues, womöglich etwas Einzigartiges gesehen zu haben, das Gefühl, sich endlich mal wieder zu fragen: wie zum Teufel haben die das denn jetzt gemacht?!

Und klar gibt es sie hin und wieder noch, die herausragenden Filme, aber die finden sich schon seit vielen Jahren eher nicht mehr oder nur noch in absoluten Ausnahmen im Blockbusterkino, die sind stattdessen fast ausschließlich im Bereich der sehr kostengünstig produzierten Filme bis hin zum absoluten Independentkino zu finden. Ich will mich endlich mal wieder richtig auf große, teure, handgemachte, risikobereite Produktionen freuen, bei denen ich nicht das Gefühl habe, alles schonmal besser gesehen zu haben. Weg von den CGI-verseuchten Cash Grabs und den eeeeeendlosen Remakes und Reboots und zurück zu originären Blockbustern wie in den seligen 80ern und 90ern.

Wenn Tom Cruise in MI: FALLOUT einen echten Helikopter in einem praktisch gefilmten Luftkampf ohne CGI fliegt, dann hat das eben eine andere Wirkung als diese lääächerlichen Luftkampfszenen in Megaschrott wie MIDWAY - und die Einspielergebnisse beider Filme sprechen für sich.
Ich möchte wieder großes Blockbusterkino, das ich mir auch in vielen Jahren noch anschauen kann, ohne Augenkrebs zu bekommen, vor Fremdscham fast zu sterben oder bestenfalls gelangweilt abzuschalten. Es hat seine Gründe, dass sich für BEN HUR 2016 weder vier Jahre später noch *irgendwann mal* jemand interessiert hat, während der 60 Jahre alte Charlton Heston-Film ein zeitloser Klassiker ist. Mit Blick auf die heutige Kinolandschaft befürchte ich, dass es sich mit CLEOPATRA 1963 und CLEOPATRA 2022 ähnlich verhalten wird.

13.10.2020 16:06 Uhr - Cinema(rkus)
1x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Eisenherz
Ja, ich weiß, aber wer von uns war schon damals dabei ? Ist die Forschung immer so korrekt ?
Lass` uns doch die Illusion.
Was wäre/ist die Alternative: Alice Schwarzer als Cleopatra ?

13.10.2020 16:14 Uhr - Eisenherz
13.10.2020 16:06 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Was wäre/ist die Alternative: Alice Schwarzer als Cleopatra ?


Ok, ich musste lachen. :-p

Allerdings steckt schon wahrer Kern dahinter, denn mir fällt auf Anhieb keine bekannte Schauspielerin ein, die nicht Mainstream-Hübsch wäre. Selbst wenn man den Typ "Herb, aber charismatisch" besetzen wollen würde, würde es wohl schlicht mangels Kandidaten scheitern.

13.10.2020 16:20 Uhr - Der Dicke
2x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 23
Erfahrungspunkte von Der Dicke 12.121
13.10.2020 16:14 Uhr schrieb Eisenherz
Typ "Herb, aber charismatisch"


In Deutschland gibt's einige solcher Schauspielerinnen. Nina Kunzendorf und Fritzi Haberlandt zum Beispiel.

13.10.2020 16:30 Uhr - Eisenherz
1x
In Hollywood leider eher weniger. Auf Anhieb fallen mir da nur Milla Jovovich und Eva Green ein. Letztere mag ich aber dafür umso lieber, da die sich nie zu schade war, für ihre Rollen richtig durch die Scheiße zu waten. Beide würde man aber wohl kaum für so ein Projekt besetzen, dafür sind sie zu "klein".

Edit: Wo ich so darüber nachdenke ... Eva Green wäre toll in dieser Rolle. Sie ist gutaussehend, aber kein typisches 08/15-Hollywoodgesicht und könnte mit ihrer oft gezeigten Fähigkeit zur physischen Präsenz ganze Szenen dominieren. Schade, dass es nicht so kommen wird.

13.10.2020 19:47 Uhr - Speckbarbie
1x
Der Taylor/Burton Klassiker würde noch so viele Möglichkeiten
bieten. Sollen doch über 40 Stunden Filmmaterial in den Archiven
des Studios schlummern, laut der Doku auf der BD von "Cleopatra"
ein Berg von Filmdosen in einem separaten Raum.
Endlose Dreharbeiten sorgten für das finanzielle Disaster des Films.
Würde mir für Cleopatra eher ein Serienformat wie "Rom" oder
"Spartacus" wünschen. Wobei "Rom" ja bei Cleopatra angelangt war,
aber die Serie leider nicht fortgesetzt werden konnte.

13.10.2020 19:50 Uhr - Lukas
Gadot und Jenkins als illustre Kombination ist schon mal keine schlechte Voraussetzung. Corona dann schon eher, und in diesen Zeiten ein solches Projekt stemmen zu wollen ist doch durchaus gewagt, denn billig wird das sicher nicht und mit dem Genre hat man in den letzten Jahrzehnten jetzt auch nicht die Straßen leergefegt. Ich bin gespannt...

13.10.2020 22:06 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
1x
13.10.2020 15:32 Uhr schrieb ifoundfootage
13.10.2020 15:22 Uhr schrieb Cinema(rkus)

Perfekt wäre natürlich eine Mischung aus "echten" Aufnahmen und CGI, die jedoch gar nicht auffällt.

Zurück zu "Cleopatra"; vielleicht gelingt ja eine geglückte Mischung aus echten Aufnahmen und etwas CGI ?


„Perfekt“ wäre garkein CGI!

Und Ridley Scott ein „Hero“, weil er im hohen Alter noch Filme macht? Im Gegensatz zu Ridley Scott, der in den letzen Jahren meiner Meinung nach nur noch Schrott produziert hat sind andere Namen wie George Miller oder Clint Eastwood zu nennen.

Eastwood arbeitet anscheinend gerade an einem neuen Projekt Namens „Cry Macho“ indem er Regie und Hauptrolle übernehmen soll. Mit 90 Jahren!


Ridley Scott ist ein guter Regisseur. Er weiss wie Effekte am besten funktionieren, wo die Kameras hin müssen und wie man die Schauspieler ins perfekte Frame stellt. Was der Mann braucht ist einfach ein gutes Script und Schauspieler die wissen wie Dialoge für sie am besten funktionieren. Manchmal ist es auch nicht schlecht wenn ein paar kreative Köpfe am Set hat die sich gegen ihn durchsetzen können. Ich würde schon nochmal gerne ein Meisterwerk von Scott sehen. Seit Kingdom of Heaven hatte er keinen richtigen Knaller mehr.

Aber so ein Sci Fi Film oder ein Historischer Epos ist schon nochmal ein anderes Kaliber als die Eastwood Dramen. Bei teuren Produktionen hast du auch oft die Executives die da noch mit reinfummeln.

13.10.2020 23:03 Uhr - Chris Payne
Na immerhin eine sehr hübsche Cleopatra! Lassen wir uns doch mal überraschen!

13.10.2020 23:07 Uhr - Jimmy Conway
1x
Gal Gadot passt PERFEKT! 99 % wollen eine attraktive Cleopatra und als wenn eine Vivien Leigh, Elizabeth Taylor oder Leonor Varela herb gewesen wären und keine klassischen Schönheiten.
Manche haben Sorgen :-/
Allerdings gibt es bisher noch keinen wirklich guten Cleopatra-Film. Der mit Vivien Leigh war schon fad und der mit Liz Taylor purer, langatmiger, kitschiger Pomp.
Der andere war halt nur ein TV-Zweiteiler.
Das kann man alles tatsächlich besser gestalten.

13.10.2020 23:13 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
13.10.2020 23:07 Uhr schrieb Jimmy Conway
Gal Gadot passt PERFEKT! 99 % wollen eine attraktive Cleopatra und als wenn eine Vivien Leigh, Elizabeth Taylor oder Leonor Varela herb gewesen wären und keine klassischen Schönheiten.
Manche haben Sorgen :-/
Allerdings gibt es bisher noch keinen wirklich guten Cleopatra-Film. Der mit Vivien Leigh war schon fad und der mit Liz Taylor purer, langatmiger, kitschiger Pomp.
Der andere war halt nur ein TV-Zweiteiler.
Das kann man alles tatsächlich besser gestalten.


Ich schätze die Cleopatra aus "Rome" wird selbst Gal Gadot nicht toppen können ;)

13.10.2020 23:34 Uhr - Der Dicke
2x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 23
Erfahrungspunkte von Der Dicke 12.121
13.10.2020 23:13 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Ich schätze die Cleopatra aus "Rome" wird selbst Gal Gadot nicht toppen können ;)


Monica Bellucci nicht vergessen.

Ansonsten passte natürlich Amanda Barrie in "Carry on Cleo" wie die Faust aufs Auge 😄

14.10.2020 01:51 Uhr - Jimmy Conway
Ich meinte auch nur die Cleos aus den "richtigen" Filmen um Sie, Marcus Antonius und Julius Caesar ;-)
Wobei ich die aus "Rome" von den nun genannten jetzt leider nur auf den letzten Platz einstufen würde. Sorry, Pistolero. Und Amanda Barrie hat mir zu große Augen :-D
Aber die Bellucci ist freilich erste Sahne.

14.10.2020 10:28 Uhr - OllO
1x
CGI Städte funktionieren im Allgemeinen wunderbar. Klar bin ich auch ein Freund von echten Bauten und vorallem Miniaturkulissen aber bei 90% der Städte die in aktuellen Filmen aus dem Computer stammen merkt das kein Mensch. Bei einem alten Ägypten ist natürlich das Problem, dass jeder Zuschauer weiß, dass es nicht echt ist, daher muss die CGI besonders gut sein.


14.10.2020 13:04 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
Mir wären Miniaturen wie in Gladiator oder Herr der Ringe lieber. Wirkt einfach greifbarer und CG ist da ein gutes Mittel die zu beleben.

14.10.2020 23:39 Uhr - kroenen77
1x
Gladiator war damals einfach eine Wucht.Der Film hat absolut zu Recht das Sandalengenre neu erweckt.Würde ihn auch heute noch zu den besten Filmen aller Zeiten zählen.
Hab ihn letztens noch in (Pseudo) 4k auf Sky gesehen.Wow...der Kampf mit den Tigern...mein absolutes Highlight.:)

Gal Gadot als Cleopatra ist nahezu perfekt besetzt.Wüsste nicht wer sie besser spielen sollte als "Wonder Woman".Gold steht ihr gut.:)

15.10.2020 16:09 Uhr - Lukas
Schon lustig, wie durch diverse mal mehr aber im Zweifelsfall eher weniger realitätsnahe Cleopatra-Filme die Meinung entsteht, Gadot wäre eine "perfekte" Besetzung, obwohl sie wahrscheinlich der historischen Figur optisch nicht so furchtbar nahe kommt. ;-) Aber schön anzuschauen is sie natürlich, unsere Gal... ;-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)