SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Resident Evil 4 Remake · Erlebe den Albtraum. · ab 67,99 € bei gameware Dead Space Remake · der Sci-Fi-Survival-Horrorklassiker · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Wrong Turn - Reboot wird mit einem R-Rating starten

Das Wrong Turn-Franchise dürfte wohl zu den lukrativsten Horror-Reihen der letzten Jahre gehören und brachte es bisher auf 6 Filme. Im Oktober 2018 wurde dann bekannt, dass es einen weiteren Film geben wird, welches als Reboot deklariert wird. Der neue Wrong Turn (alternativ: Wrong Turn - The Foundation) ist mittlerweile fertig und wurde bereits von der MPA begutachtet. Und wie sollte es auch anders sein, gab es hier natürlich ein R-Rating.

Wrong Turn - Rated R for strong bloody violence, grisly images and pervasive language

Zum Cast gehören u.a. Emma Dumont und Matthew Modine. Geplant ist ein Kinostart im kommenden Jahr.

Mehr zu: Wrong Turn (OT: Wrong Turn, 2021)

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Kommentare

05.11.2020 00:07 Uhr - Kaiser Soze
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 29
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 21.145
Ich freue mich! Bislang haben mir alle Wrong Turn-Filme gefallen. Teil 1 am besten, Teil 6 am wenigsten, aber unterhaltsam waren alle und abgesehen von Teil 6 auch alle schön brutal :) Hir aus, Film an - ich bin gespannt. Danke für die Info, Blade!

05.11.2020 00:23 Uhr - SierreHenry82
3x
User-Level von SierreHenry82 2
Erfahrungspunkte von SierreHenry82 44
Ich freue mich auch schon sehr und hoffe das der wieder klasse wird
1-5 machen alle wirklich Spaß
Der 6. ging leider gar nicht an dem war alles schlecht

05.11.2020 04:35 Uhr - Ralle87
1x
Kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Aber zur News: Alles andere wäre ja wohl auch ein Witz gewesen.

05.11.2020 08:00 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
6x
Jo ich mochte Wrong Turn sehr. War ich sogar damals im Kino. Aber alles was danach kam, war extrem billiger Schrott. In den Filmen hat man sich nichtmal ansatzweise bemüht irgendeinen Charakter zu entwickeln für den man mitfiebern könnte. Filme wo man irgendwelche Idioten als Hauptakteure reinsetzt und wo es hauptsächlich nur noch um die Kills geht, kann ich mir mittlerweile nicht mehr ansehen.

05.11.2020 08:25 Uhr - Scharlatan
6x
Schon die erste Fortsetzung fand ich seeeeehr ernüchternd (ja, ja, großartige SFX, aber wir wissen ja alle, gehört halt mehr dazu). Und der dritte Teil erst, mit diesen allesamt hassenswerten (im wahrsten Sinne dieses Wortes) Knasti-Figuren, furchtbar. Den vierten habe ich tatsächlich als Double-Feature mit Cold Prey veranstaltet, daher vermischen sich meine Erinnerungen ´n bissl, was wo wie nun statt gefunden hat. Die letzten zwei Ableger habe ich mir gar nicht mehr angetan.

Das Original finde ich heute noch knorke. Ich erinnere mich gerne noch daran, wie ich ihn einem Freund und seiner Frau vorgeführt habe, und sie dann so wirklich total entsetzt: "Wo kriegt man nur solche Filme her, das ist der krankeste Scheiß, den wir je gesehen haben. Letzens haben wir einen schönen Film gesehen, "White Chicks", das war ein guter Film!!!" Und ich so: "Ok".

05.11.2020 08:47 Uhr - deNiro
10x
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
So so, ein Remake also. 🤦‍♂️

Hätte ein etwaiger 7. Teil die komplette Einfallslosigkeit zu offensichtlich offengelegt? Was liegt da wohl näher, als den ganzen Kladderadatsch nochmal von vorn zu erzählen, werden sich schon ein paar Trottel finden, denen es komplett egal ist, welche "Geschichte" zum 100. Mal erzählt wird, Hauptsache es suppt ordentlich.

Ohnehin nicht nachzuvollziehen, wie man dieses Franchise auf 6!!! Teile aufblähen konnte, obwohl doch mit Teil 1 - auch der war im Kern nicht wirklich innovativ, konnte aber zumindest mit einer gewissen Suspense punkten - bereits alles erzählt wurde?

Egal, der Markt bestimmt, so dürfen wir wohl weitere 5 Remakes erwarten. Bin gespannt!

05.11.2020 09:25 Uhr - Roughale
3x
Fällt denen echt nichts mehr ein?

05.11.2020 10:39 Uhr - Eh Malla
2x
Hoffentlich geht man die Reihe wieder etwas ernsthafter an (wenn schon ein Neustart sein muss). Teil 1 ist mit Abstand der Beste!

05.11.2020 10:44 Uhr - Tom Cody
4x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.387
Ich kann die Reserviertheit hier gegenüber einem Reboot (bzw. die daraus schließende Ideenlosigkeit) durchaus nachvollziehen.

Nur ein paar Gedanken zu dieser Reihe:
Schon der erste Film war eine fette Hommage (wenn auch eine gelungene) an 70er Vorbilder wie “Texas Chainsaw Massacre” oder “The Hills Have Eyes”, sowie der schottischen “Sawney Bean”-Legende (siehe auch Jack Ketchums “Beute…”-Romane), konnte aber mit einem tollen Setting, einer düsteren Grundstimmung, einigen geschickt eingestreuten Härten (und gelungenen FX) und einer überzeugenden Protagonistin punkten. Auch der drei Jahre später in Norwegen entstandene “Cold Prey” bewies, dass so eine Herangehensweise funktionieren kann.
Teil 2 krankte schon an der “Survivor”-ähnlichen Grundidee und war ziemlich vorhersehbar. Zumindest hat er für Splatterfreunde einige doch sehr herbe Goreszenen zu bieten und auch Erica Leehrsen machte ihren Job nicht schlecht. Kein “Must-See”, aber durchaus goutierbar. Man hätte es aber wirklich bei den beiden Filmen belassen sollen.

Nummer 3 war dann nur noch billig (auch dank eines erkennbar schmaleren Budgets) und uninteressant heruntergekurbelt. No. 4 habe ich (wegen der damaligen Kürzungen) nie gesehen, aber auch nie das Bedürfnis gehabt, irgendwie mehr Geld für eine Uncut-Fassung aus dem Ausland auszugeben. Nr. 5 war dann ein Tiefpunkt zum Fremdschämen. Eine einzige (!) gelungene, wenn auch ziemlich unlogische Splatterszene konnte da nichts mehr retten. Dieses Herumgestolpere durch den erkennbar lichten, osteuropäischen Mischwald und die billige Studiokulisse der “Stadt” machen den Film völlig ungenießbar. Zusammen mit dem ebenfalls misslungenen Teil 6 haben diese Sequels am wenigsten mit dem ersten Teil zu tun und auch qualitativ liegen Welten zwischen den Filmen.

Und jetzt nochmal ein Reboot zum Reboot des “Backwood”-Horrors?? Was will man da gegenüber dem ersten “Wrong Turn” noch verbessern oder gar Neues bringen (außer vielleicht, dass man sich statt nach Bulgarien tatsächlich mal wieder in die amerikanischen Wälder begibt)?!? Oder möchte man tatsächlich einfach nur verschleiern, dass ein siebter Teil inzwischen niemanden mehr hinter dem Ofen hervorlocken würde?!

Ich bin gerne bereit, mich hier eines Besseren behren zu lassen und werde, bei entsprechenden Kritiken, sicherlich dann auch auch mal neugierig werden. Aber bis dahin überwiegt eindeutig die Skepsis.
Ach so…alles unter einem “R-Rating” wäre in dem Fall auch eine Verhöhnung des Originals bzw. der bekannten Vorbilder gewesen.

05.11.2020 10:47 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
05.11.2020 00:23 Uhr schrieb SierreHenry82
1-5 machen alle wirklich Spaß
Der 6. ging leider gar nicht an dem war alles schlecht


Ich fand den fünften Teil *noch* schlechter als den sechsten und sehe ihn als absoluten Tiefpunkt der Reihe.
Teil 2 ist Teil 1 mindestens ebenbürtig, Teil 4 ist auch noch so ein kleines Highlight.

Verstehe die Aufregung vieler über die vielen Sequels auch nicht so ganz, so ist das eben mit kostengünstig runtergekurbelten Horrorfilmen, die ordentlich Profit abwerfen (siehe die FRIDAY THE 13TH- oder HATCHET-Filme, um nur zwei Beispiele zu nennen).

05.11.2020 10:54 Uhr - Bill Williamson
3x
05.11.2020 08:47 Uhr schrieb deNiro
So so, ein Remake also. 🤦‍♂️

Hätte ein etwaiger 7. Teil die komplette Einfallslosigkeit zu offensichtlich offengelegt? Was liegt da wohl näher, als den ganzen Kladderadatsch nochmal von vorn zu erzählen, werden sich schon ein paar Trottel finden, denen es komplett egal ist, welche "Geschichte" zum 100. Mal erzählt wird, Hauptsache es suppt ordentlich.

Ohnehin nicht nachzuvollziehen, wie man dieses Franchise auf 6!!! Teile aufblähen konnte, obwohl doch mit Teil 1 - auch der war im Kern nicht wirklich innovativ, konnte aber zumindest mit einer gewissen Suspense punkten - bereits alles erzählt wurde?

Egal, der Markt bestimmt, so dürfen wir wohl weitere 5 Remakes erwarten. Bin gespannt!



Es handelt sich um ein Reboot kein Remake, erstmals die News lesen, bevor man sich beschwert.

Vielleicht ist es für dich nicht nachvollziehbar das die Filme es auf 6 Teile gebracht haben.
Niemand zwingt dich die zu gucken, aber gucken und ....... verbreiten ist schon eine Klasse für sich.

Ich für meinen Anteil finde die Filme ganz ok und ich bin mit dieser Meinung nicht allein.

Also erst lesen dann Tippen.

05.11.2020 11:23 Uhr - Lukas
4x
Alles außer Teil 1 kann man getrost in die Tonne treten, von daher bin ich sogar halbwegs guter Hoffnung, dass das Reboot zumindest besser als der ganze Schmonz von Nachfolgern wird. Vielleicht wird's ja auch nett, Matthew Modine mal wieder zu sehen...

05.11.2020 11:24 Uhr - turnstile67
3x
05.11.2020 10:54 Uhr schrieb Bill Williamson
Also erst lesen dann Tippen.


Solltest du auch mal ab und zu beherzigen und nicht nur genervt sein, weil dir die Reihe gefällt (was ja i.O. ist), deNiro lediglich aber ausgesprochen hat, was nun mal unbestritten 'ne Menge Filmfans (mich eingeschlossen) über diese Reihe denken.

Ein REBOOT ist das Gleiche wie ein REMAKE, weil es die gleiche (!) Geschichte neu erzählt. War bisher (auf Filme bezogen) noch nie anders.

05.11.2020 11:37 Uhr - Cinema(rkus)
7x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Bill Williamson

Sorry, Bill, wenn ich Dich hier mal direkt anrede. Deine Reaktionen auf andere Kommentare erscheinen mir immer etwas "hitzig", als würde eine sich nicht unter Kontrolle habende "Becky" (siehe den entsprechenden Film) hier posten.
"Reboot"/"Remake" ------> Na und ? Eine kleine Spitzfindigkeit in der Bezeichnung, jedoch im Endeffekt der Quatsch, den deNiro zurecht anspricht.
Und, nochmals sorry, das Argument, Du brauchst es ja nicht schauen, Du brauchst es ja nicht kaufen, ja, ist zwar vollkommen richtig, aber dann braucht man solche News/Meldungen hier auch nicht mehr zur Diskussion stellen, wenn alle Fans dazu nur wohlwollende Kommentare abgeben sollen und sobald die Meldung jemand kritisch sieht, soll dieser mit dem "TOTSCHLAG-Argument (dann schau es halt nicht !!!) mundtot gemacht werden.
Dieses Forum ist zum diskutieren und auch gerne polarisieren da, und da muss man eben auch mal gegensätzliche Meinungen akzeptieren. Warum hier immer gleich aggressiv auf den anderen losgegangen wird, bleibt mir auf ewig ein Rätsel.

Zur Meldung selbst:
Für mich auch unglaublich, wie viele Fans eine billigst runtergekurbelte Reihe noch finden kann. Ja, ich weiß, auch mich nötigt keiner zum schauen. Aber die Meldung ist nun mal oben im Forum veröffentlicht und dann darf man doch seine Meinung dazu sagen, oder ? Der erste Teil war für mich sehr gut, alles andere niveauloser Quatsch, den ich mit evtl. 15 Jahren als gut empfunden hätte. Der erste Teil ist von 2003, im Jahr 2020 muss man diesen "remaken", ach ja, sorry, "rebooten" ? Wie einfallslos wird Hollywood noch ? Die sollen künftig besser das "Kasperletheater" der Wahl 2020 verfilmen, denn so eine "crazy" Drehbuch-Idee haben sich die Autoren seit vielen Jahren nicht mehr einfallen lassen.

05.11.2020 11:39 Uhr - Kaiser Soze
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 29
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 21.145
05.11.2020 10:47 Uhr schrieb Jack Bauer
05.11.2020 00:23 Uhr schrieb SierreHenry82
1-5 machen alle wirklich Spaß
Der 6. ging leider gar nicht an dem war alles schlecht


Ich fand den fünften Teil *noch* schlechter als den sechsten und sehe ihn als absoluten Tiefpunkt der Reihe.
Teil 2 ist Teil 1 mindestens ebenbürtig, Teil 4 ist auch noch so ein kleines Highlight.

Verstehe die Aufregung vieler über die vielen Sequels auch nicht so ganz, so ist das eben mit kostengünstig runtergekurbelten Horrorfilmen, die ordentlich Profit abwerfen (siehe die FRIDAY THE 13TH- oder HATCHET-Filme, um nur zwei Beispiele zu nennen).


1. Jetzt möchte ich es aber wissen: Wie fandest Du denn Teil 3 :D
2. Ja, Filme, Fortsetzungen usw. seine den Fans gegönnt, es wird ja niemand gezwungen das anzuschauen und erscheinen genug andere Werke, die u.a. durch die Einnahmen dieser Werke finanziert wurden.


Es handelt sich um ein Reboot kein Remake, ...


Ich weiß nicht, aber irgendwie war das für mich immer zumindest ähnlich^^
Wer die Reihe nicht mag, wird durch diesen Unterschied aber wohl kaum besänftigt werden, meinste nicht :D
Leute, wie wir, die die Reihe mögen, freuen sich hingegen über weitere Werke!

05.11.2020 12:24 Uhr - Jack Bauer
3x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
05.11.2020 11:39 Uhr schrieb Kaiser Soze
1. Jetzt möchte ich es aber wissen: Wie fandest Du denn Teil 3 :D
2. Ja, Filme, Fortsetzungen usw. seine den Fans gegönnt, es wird ja niemand gezwungen das anzuschauen und erscheinen genug andere Werke, die u.a. durch die Einnahmen dieser Werke finanziert wurden.


1. Schlechter als die Teile 1, 2 und 4 (den vierten mochte ich zunächst aber auch nicht und habe ihn erst nach wiederholten Sichtungen schätzen gelernt; da mag ich mittlerweile das winterliche Setting um die abgeranzte Psychiatrie ganz gern, ganz zu Schweigen natürlich von den selbst für diese Reihe noch verblüffend sadistischen Härten, die ihn für mich inzwischen mühelos auf den dritten Platz hieven), aber *deutlich* besser als 5 und 6. Die spielten nochmal einige Ligen unter den anderen Filmen und das nicht nur aufs reine Budget bezogen, sondern in wirklich jeder Hinsicht. Ich vermute, deswegen bemüht man nun auch den Begriff "Reboot", weil es ein einfacher 7. Teil nach den letzten beiden Filmen wohl selbst bei den hartgesottensten Fans schwer gehabt hätte.

Ich zitiere mal meinen eigenen Beitrag vom 5.5.2013 zu Teil 5:

"Mit diesem fünften Teil ist die Reihe nun endgültig in den Gefilden billigsten Splatterschrotts angekommen. Der vierte Teil war ja schon nur noch haarscharf am Totalausfall vorbeigeschrammt, vor dem ihn vor allem die halbwegs atmosphärische Location (leerstehendes Krankenhaus in verschneiter Pampa) und die größtenteils handgemachten, richtig deftigen Splatterszenen bewahrt haben (man kann Teil 4 sicherlich vieles vorwerfen, aber nicht, dass er splattertechnisch nicht in die Vollen gegangen ist).
Teil 5 versagt nun selbst in diesen Kategorien. Eine richtig billig heruntergekurberlte, völlig spannungs- und höhepunktlose Aneinanderreihung von schlecht getricksten Splatterszenen mit schlechten Schauspielern, die absolut dämliche Figuren verkörpern, die das Drehbuch jede Menge unendlich dumme Dinge tun und sagen lässt. Zu allem Überfluss sind dieses Mal sogar die Masken richtig lausig gemacht, was die Macher aber nicht davon abhält, sie von Anfang an bei jeder Gelegenheit in voller "Pracht" zu zeigen. Und auch das Prunkstück der anderen Teile, die rabiaten Tötungsszenen, sind hier bis auf zwei oder drei Ausnahmen kaum mehr der Rede wert, sodass es auch gar nicht mehr so verwunderlich erscheint, dass die deutsche Fassung dieses Mal nur um fünf Szenen gekürzt wurden.
Ein furchtbar langweiliger, öder, vorhersehbarer, schlechter Film, der nichtmal mehr erahnen lässt, welche Klasse die ersten beiden Teile hatten."

Meine Reihenfolge wäre wohl die folgende: 1/2 > 4 > 3 > 6 > 5

2. Sehe ich genauso, es ist ja auch kein neues Phänomen, dass gerade diese preiswerten Slasher- und Splatterreihen bis ins nahezu Endlose fortgesetzt werden. Finde ich bei diesen ohnehin kleinen, oft egalen Filmen für den Heimkinomarkt weit weniger ärgerlich als bei den Reboots/Remakes/Whatever von größeren (oder ikonischen) Kinofilmen, zumal die Formel der WRONG TURN-Filme ja nun wirklich ausgesprochen simpel gestrickt ist und es da reicht, blutige, abwechslungsreiche, ordentlich gemachte Tötungsszenen einigermaßen ansprechend aneinander zu reihen (was im Falle von WRONG TURN nach hinten raus leider trotzdem schon zuviel verlangt war).

05.11.2020 13:00 Uhr - Kaiser Soze
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 29
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 21.145
@Jack Bauer

Danke für die ausführliche Antwort!
Ich selbst mochte den 4. Teil übrigens auch erst nach der zweiten Sichtung, finde den und Teil 3 aber gleich gut. Anscheinend verhält es sich bei WT 2 aber genauso, wie bei Predator 2: Ich muss den nochmal sichten. So schlecht, wie ich beide Sequels in Erinnerung habe, können die beiden bei den ganzen "Lobeshymnen" doch eigl nicht sein :D

Kleiner Scherz am Rande: Na, wenn Tele5 das schreibt, muss es ja stimmen^^
Aber Deine Argumentation ist natürlich schlüssig.

05.11.2020 13:23 Uhr - deNiro
3x
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
05.11.2020 10:54 Uhr schrieb Bill Williamson
05.11.2020 08:47 Uhr schrieb deNiro
So so, ein Remake also. 🤦‍♂️

Hätte ein etwaiger 7. Teil die komplette Einfallslosigkeit zu offensichtlich offengelegt? Was liegt da wohl näher, als den ganzen Kladderadatsch nochmal von vorn zu erzählen, werden sich schon ein paar Trottel finden, denen es komplett egal ist, welche "Geschichte" zum 100. Mal erzählt wird, Hauptsache es suppt ordentlich.

Ohnehin nicht nachzuvollziehen, wie man dieses Franchise auf 6!!! Teile aufblähen konnte, obwohl doch mit Teil 1 - auch der war im Kern nicht wirklich innovativ, konnte aber zumindest mit einer gewissen Suspense punkten - bereits alles erzählt wurde?

Egal, der Markt bestimmt, so dürfen wir wohl weitere 5 Remakes erwarten. Bin gespannt!



Es handelt sich um ein Reboot kein Remake, erstmals die News lesen, bevor man sich beschwert.

Vielleicht ist es für dich nicht nachvollziehbar das die Filme es auf 6 Teile gebracht haben.
Niemand zwingt dich die zu gucken, aber gucken und ....... verbreiten ist schon eine Klasse für sich.


Wollte gerade zu einer Antwort ausholen, haben aber einige hilfsbereite SB-User schon übernommen. Vielen Dank, so muss ich mich nicht mit so einem Unfug rumschlagen!

05.11.2020 16:15 Uhr - Mr.Tourette
4x
User-Level von Mr.Tourette 2
Erfahrungspunkte von Mr.Tourette 69
Wahrscheinlich wird das Remake/Reboot von "Wrong Turn" den gleichen Wert haben wie das von "Cabin Fever (2016) im Vergleich zum Original. Also so in Richtung 0 tendierend, behaupte ich zynisch, wobei da im Vergleich der Originale die Hillbillie Kannibalen die Latte recht hoch gelegt haben. Um so schmerzlicher der Fall nach unten...

05.11.2020 16:37 Uhr - D-P-O / 77
5x
Von mir aus kann gerebootet und geremaked werden bis der Filmarzt kommt ;)

Ich bleibe bei meinem jährlich stattfindenden (privaten) Hinterwäldler-Filmfestival,
beginnend mit Teil 4 (Prequel zu Teil 1) gefolgt von 1, 2 und 3.

Natürlich mit Gerstensaft-Unterstützung :D

05.11.2020 17:05 Uhr - Deraku
1x
na ja mal sehen wie dieses reboot oder remake wird

ist zwar schön das der film ein R-Rating bekommen hat aber ich fürchte hier in deutschland wird dann wieder ein schnittmassaker abgehen bei der FSK wahren die wrong turn film nie sehr beliebt.

05.11.2020 17:35 Uhr - silverhaze
2x
Solange das nicht im Weltraum spielt und die nötige Härte mitbringt ist alles gut, flimmer Kiste an Hirn aus alles gut ;).
Die deutsche Veröffentlichung wird was Zensur angeht sehr intressant.

05.11.2020 20:10 Uhr - joecool69
1x
Reboot/Remake?
Also, ich denke das ein Remake dem Original so nah wie möglich steht und ein Reboot da in der Handlung variiert. Zum Beispiel "Das Omen" oder "Psycho" Remake.
Bei einem Reboot fällt mir zwar grad kein Bsp. ein aber Euch vielleicht?

05.11.2020 21:52 Uhr - Kaiser Soze
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 29
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 21.145
05.11.2020 20:10 Uhr schrieb joecool69
Reboot/Remake?
Also, ich denke das ein Remake dem Original so nah wie möglich steht und ein Reboot da in der Handlung variiert. Zum Beispiel "Das Omen" oder "Psycho" Remake.
Bei einem Reboot fällt mir zwar grad kein Bsp. ein aber Euch vielleicht?


Evil Dead - gilt als Remake, wäre bei Deiner Beschreibung aber ein Reboot^^
Childs Play / Chucky

fallen mir spontan ein

06.11.2020 01:02 Uhr - FdM
1x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Teil 1 war damals ein kleines Highlight mit der Freigabe,zumal in der DF Szenen enthalten sind,die dann für den asiatischen Raum gekürzt wurden.Während mich die anderen noch durch ein paar kreative F/X überzeugen konnten,wurde die Handlung immer schwächer.
Ich bin gespannt,schlimmer als bei The Fog darf es allerdings nicht modernisiert werden.

06.11.2020 09:13 Uhr - SierreHenry82
User-Level von SierreHenry82 2
Erfahrungspunkte von SierreHenry82 44
05.11.2020 21:52 Uhr schrieb Kaiser Soze
05.11.2020 20:10 Uhr schrieb joecool69
Reboot/Remake?
Also, ich denke das ein Remake dem Original so nah wie möglich steht und ein Reboot da in der Handlung variiert. Zum Beispiel "Das Omen" oder "Psycho" Remake.
Bei einem Reboot fällt mir zwar grad kein Bsp. ein aber Euch vielleicht?


Evil Dead - gilt als Remake, wäre bei Deiner Beschreibung aber ein Reboot^^
Childs Play / Chucky

fallen mir spontan ein

Evil Dead (2013) ist aber weder das eine noch das andere. Fede Alvarez hat in einem Interview gesagt/bestätigt, dass es ein Sequel ist, was viele Jahre später in der gleichen Hütte vom 1. oder evtl auch 2. spielt .

06.11.2020 10:10 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.387
05.11.2020 20:10 Uhr schrieb joecool69
Reboot/Remake?
Also, ich denke das ein Remake dem Original so nah wie möglich steht und ein Reboot da in der Handlung variiert. Zum Beispiel "Das Omen" oder "Psycho" Remake.
Bei einem Reboot fällt mir zwar grad kein Bsp. ein aber Euch vielleicht?

Erfolge:
"Planet der Affen - Prevolution"
"Godzilla" (2014)
"Star Trek" (2009)
"Man of Steel"
"Spider Man: Homecoming"
"Jumanji - Welcome to the Jungle"
"Jurassic World"
"Mad Max: Fury Road"

Fehlschläge:
"Robocop" (2014)
"Hellboy" (2019)
"Ghostbusters" (2016)
"Die Mumie" (2017)
"Fantastic Four" (2015)
"Men in Black: International"

Eigentlich kommt es auch innerhalb der Bond-Reihe alle paar Jahre zu einer Art "Reboot", wenn man sich dann weg von zu viel SciFi, Technik-Gadgets oder Klamauk wieder mehr auf die Ursprünge von Flemings Vorlage konzentriert ("Im Geheimdienst Ihrer Majestät", "In tödlicher Mission", "Lizenz zum Töten", "Casino Royale")

06.11.2020 19:11 Uhr - redvega389
Diesen Reboot Bullshit braucht von dieser ansonsten schlechten Horrorfilm Reihe nun wirklich keiner, außerdem guten ersten Teil waren die Teile alle einfach nur schlecht.

07.11.2020 01:44 Uhr - Deraku
wenn wir richtig pech haben wird dieses remake/reboot filmchen so ein reinfall wie das handzahme remake von Inside

das einzige reboot was mich zuletzt begeistert hat war Child's Play

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)