SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Dark Pictures: House of Ashes · Das Gruseln geht weiter · ab 29,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 29,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Phantastische Tierwesen 3 - Kinostart erfolgt nach Johnny Depps Abgang erst im Sommer 2022

Seit einigen Wochen befindet sich Phantastische Tierwesen 3 in Produktion. Vor wenigen Tagen wurde bekannt gegeben, dass Johnny Depp auf Wunsch von Warner Bros. nach seinem verlorenen Prozess gegen "The Sun" wegen der Bezeichnung "Ehefrauenschläger" nicht mehr die Rolle des Grindelwald übernehmen wird. Das Studio wird diese neu besetzen, mit wem ist allerdings noch nicht klar.

Dafür gibt es nun eine andere Gewissheit: der geplante Kinostart im November 2021 wird nicht eingehalten werden. Wie Deadline berichtet, kommt Teil 3 der Harry Potter-Vorgeschichte erst am 15.07.2022 in die US-Kinos und damit vier Jahre nach Teil 2.

Quelle: Deadline

Mehr zu: Phantastische Tierwesen 3 (OT: Fantastic Beasts and Where to Find Them 3, 2022)

Aktuelle Meldungen

Heavenly Creatures erscheint im August 2021 als deutsche Blu-ray-Premiere
Super Mario Bros. - Rohschnitt der Verfilmung wurde veröffentlicht
Dune - Der Wüstenplanet: Originalversion mit 4K-UHD-Premiere im August 2021
Saw: Spiral - Ungeschnitten mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren in deutschen Kinos
Mortal Kombat (2021) kommt im Juli 2021 als Blu-ray, 4K-UHD & DVD
The Dare: Uncut mit SPIO-Siegel im Juli 2021, FSK-Fassung (ab 18) cut
Alle Neuheiten hier

Kommentare

10.11.2020 00:29 Uhr - jimmymadrid
5x
die eine darf noch,der andere nicht mehr...schade...sehr sehr schade...

10.11.2020 00:54 Uhr - Malo HD
6x
DB-Helfer
User-Level von Malo HD 9
Erfahrungspunkte von Malo HD 1.181
Den Film können sie schön stecken lassen :)

10.11.2020 07:57 Uhr - Amazzavampiri
1x
Bitte bringt Colin Farell zurück! Er ist der einzig wahre Grindelwald.

10.11.2020 08:35 Uhr - devlin
9x
Dass Amber Heard 2009 verhaftet wurde, weil sie ihre damalige Lebensgefährtin verprügelt hatte, hat ihrer Karriere merkwürdigerweise nicht geschadet. Im Gegensatz zu den fragwürdigen Anschuldigungen gegen Johnny Depp ist diese Tat zweifelsfrei belegt.

10.11.2020 08:52 Uhr - privatejoker
10x
10.11.2020 08:35 Uhr schrieb devlin
Dass Amber Heard 2009 verhaftet wurde, weil sie ihre damalige Lebensgefährtin verprügelt hatte, hat ihrer Karriere merkwürdigerweise nicht geschadet. Im Gegensatz zu den fragwürdigen Anschuldigungen gegen Johnny Depp ist diese Tat zweifelsfrei belegt.

Das liegt daran dass Amber Heard eine Frau ist. Da juckt es niemanden, aber sobald ein Mann eine Frau verprügelt ist es eine Schlagzeile wert. Bei Johnny Depp ist es genau so, die alte will doch nur Geld haben. Dass wollen sie doch alle, nicht mehr und nicht weniger.

10.11.2020 09:32 Uhr - NasdaqVTT
4x
Ich fand schon die ersten beiden Teile stinklangweilig.

10.11.2020 10:56 Uhr - Cinema(rkus)
4x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Also, ich werde dem guten "Johnny" die Treue halten. Ich halte ihn für einen fabelhaften Schauspieler, vor allem in seinen ernsten ( z.Bsp. Black Mass, Donnie Brasco, Blow, Sweeney Todd...u.s.w.) Rollen. Erst kürzlich "Waiting for the Barbarians" angeschaut; wieder mal ein formidabler Auftritt von ihm.

Langsam pervertiert die ganze Welt. Sollte, wohlgemerkt sollte, das Gerichtsurteil ZURECHT gegen ihn verkündet worden sein, dann ist das bestimmt nicht richtig von ihm gewesen, er hat dann einige große Fehler gegenüber seiner Amber gemacht. Ja, sorry, Leute, aber jetzt kommt das Entscheidende:
Deshalb kann ich den Kerl doch noch in Filmen besetzen und mich an seiner Schauspiel-Kunst berauschen. Plötzlich würde er dadurch nicht mehr für große Rollen taugen ? Ich kann darüber nur schmunzeln. Für alle verwerflichen Verbrechen ( nur ein Stichwort: "Vergewaltigungen von Kindern") gibt es unzählige Programme, um ja die Täter jemals wieder zu resozialisieren und in die Gesellschaft zu integrieren.

Aber hier, hier wird wieder ein (ehemals) total erfolgreicher Typ gnadenlos gebrandmarkt, als hätte er sonst was getan. Gerade Hollywood; oh Mann welche Moral- und Ethik-Keulen dort immer geschwungen werden, ist bald nicht mehr zu goutieren. Ich darf auch nochmals an Kevin Spacey erinnern. Was hat dieser (ebenfalls) begnadete Schauspieler eigentlich jetzt genau getan ? Evtl. - wenn überhaupt - mal irgendeinem Masseur an den Hintern gefasst ? Und deshalb schneidet man ihn gleich aus einem bereits abgedrehten Film ? Ich kapier das manchmal alles nicht mehr. Für mich total überzogene Reaktionen, die in keinem Verhältnis stehen.

Für Depp würde ich mir wünschen, dass er evtl. nach Europa geht - sich nebenbei wieder am Besten mit seiner Vanessa P. verbandelt - und dann in europäischen, kleinen Produktionen vor der Kamera steht und dort nochmals zeigt, welch toller Schauspieler er ist. Wohlgemerkt für mich immer abseits der großen Produktionen; denn dann war er immer AM BESTEN !

Ich wünsche ihm Glück und hoffentlich wahre Freunde im Filmgeschäft, die ihn nicht gemeinschaftlich "fallen" lassen.

10.11.2020 11:36 Uhr - Roderich
7x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
10.11.2020 08:52 Uhr schrieb privatejoker
10.11.2020 08:35 Uhr schrieb devlin
Dass Amber Heard 2009 verhaftet wurde, weil sie ihre damalige Lebensgefährtin verprügelt hatte, hat ihrer Karriere merkwürdigerweise nicht geschadet. Im Gegensatz zu den fragwürdigen Anschuldigungen gegen Johnny Depp ist diese Tat zweifelsfrei belegt.

Das liegt daran dass Amber Heard eine Frau ist. Da juckt es niemanden, aber sobald ein Mann eine Frau verprügelt ist es eine Schlagzeile wert. Bei Johnny Depp ist es genau so, die alte will doch nur Geld haben. Dass wollen sie doch alle, nicht mehr und nicht weniger.


Die Vorwürfe wurden in einem gut dokumentierten Gerichtsverfahren, das Depp selber angeschoben hat (nicht Heard), geprüft und nach einer Beweisaufnahme von einem männlichen (kreisch!) Richter geklärt. Der fand Amber Heards Anschuldigungen, um die es in den Zeitungsartikeln ging, ebenfalls glaubwürdig und hält sie demgemäß für bewiesen auch anhand etlicher anderer Hinweise auf den Charakter, eigene Äußerungen und das dokumentierte Vorverhalten von Johnny Depp.

Aber gut zu wissen, das Forenschreibling privatejoker unglücklich darüber ist, dass man als Filmstar nicht einmal mehr sein "Alte" verprügeln darf ohne dass es gleich eine Schlagzeile wert ist, und allgemein was Frauen doch alle wollen, nämlich, anders als er, nur Geld.

10.11.2020 11:47 Uhr - danielcw
2x
10.11.2020 10:56 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Plötzlich würde er dadurch nicht mehr für große Rollen taugen ?


Für alle verwerflichen Verbrechen ( nur ein Stichwort: "Vergewaltigungen von Kindern") gibt es unzählige Programme, um ja die Täter jemals wieder zu resozialisieren und in die Gesellschaft zu integrieren.


Du vergleichst hier 2 sehr verschiedene Dinge. Hier hat eine private Firma gesagt, dass sie nicht mit Depp arbeiten wollen. Das hat nichts mit der Gesellschaft zu tun, oder gar mit Verbrechen.

ch darf auch nochmals an Kevin Spacey erinnern. Was hat dieser (ebenfalls) begnadete Schauspieler eigentlich jetzt genau getan ? Evtl. - wenn überhaupt - mal irgendeinem Masseur an den Hintern gefasst ?


Du hast von den heftigeren Anschuldigungen gegen Spacey nichts mitbekommen. Unter anderem der, die den Ball ins Rollen gebracht hat? Dass er sich auf einer Party einem minderjährigen Schauspieler genähert hat, und sich dann einfach im Schlafzimmer auf ihn drauflegte.

10.11.2020 11:49 Uhr - danielcw
10.11.2020 08:52 Uhr schrieb privatejoker
Bei Johnny Depp ist es genau so, die alte will doch nur Geld haben. Dass wollen sie doch alle, nicht mehr und nicht weniger.


"Sie doch alle"? Du meinst alle Frauen?

10.11.2020 12:12 Uhr - Paratrooper
3x
User-Level von Paratrooper 26
Erfahrungspunkte von Paratrooper 17.139
Der arme Depp. Darf in Phantastische Tierwesen 3 nicht mitspielen. Die volle Gage kassiert er trotzdem.

https://www.spiegel.de/kultur/kino/phantastische-tierwesen-3-johnny-depp-bekommt-trotz-ausstieg-volle-gage-a-6ad325a9-1e02-4583-bbd5-6e88ec41547e

10.11.2020 12:33 Uhr - danielcw
3x
10.11.2020 12:18 Uhr schrieb privatejoker
Sorry, aber viele dieser eingebildeten Modepüppchen könnten dass eine oder andere davon gebrauchen, dann kommen sie mal wieder zurück auf den Boden der Tatsachen. Aber es sind ja alles Goldengelchen und denen muss man ja glauben. Aber wenn ein Mann von seiner Frau verdroschen wird juckt es keine Sau. Täter sind immer nur die Männer.


Vom Boden der Tatsachen bist Du aber auch weit weg.

Du baust hier so viele Strohmänner. Werder sind das alles "Goldengelchen", noch sind alle Männer Täter. Das sagt auch niemand, der bei Verstand ist. Aber in deinen Postings, die sich (fast) lesen wie Hass, legst Du solche Aussagen anderen in den Mund.

10.11.2020 12:34 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
danielcw

Hast Du während der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockdowns auch von dem Anstieg der häuslichen Gewalt gelesen ? Die Notrufnummern werden öfters benutzt, die Frauenhäuser sind überfüllt, die Polizei muss immer öfters ausrücken, um den Männern Platzverweise/Wohnungs-Verweise zu erteilen. Gerade auch bei uns in Deutschland ist das so.
Natürlich sind es immer die ANDEREN MÄNNER, die ihre Frauen schlagen, doch niemals wir Forums-Mitglieder hier, die wir uns aber jetzt wieder über Depp echauffieren. Was wäre hier wohl los, wenn dann jeder, der seine Frau geschlagen hat, seinen Job verlieren würde ?
Mann, wir hätten `ne Menge Arbeitsloser mehr, glaubst nicht auch ? Du plädierst ja dafür, wenn ich Dich richtig verstehe, dass das dann in Ordnung sei, wenn eine Privat-Firma dann so reagiert. Das würde ich echt mal sehen wollen. Jeder Mann in Deutschland, der seine Frau schlägt, der soll dann auch bitte von seinem Arbeitgeber gefeuert werden. Oh Mann......
Um aber jetzt nicht missverstanden zu werden:
Ich bin gegen jegliche Gewalt, ob nun gegen Frauen, gegen Männer, ja, gegen Tiere. Aber es geht mir hier um die Verhältnissmäßigkeit. Ist ein Johnny Depp nun, da er schuldig gesprochen wurde, plötzlich untragbar geworden, als Schauspieler ? Ich finde entschieden: Nein !

Zu der Sache mit Kevin Spacey schreibe ich jetzt nichts mehr. Das würde wieder zu weit führen. Da kämen evtl. nur endlose Diskussionen dabei heraus.

10.11.2020 12:41 Uhr - Roderich
7x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
10.11.2020 12:34 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Was wäre hier wohl los, wenn dann jeder, der seine Frau geschlagen hat, seinen Job verlieren würde ?


Es würden vermutlich wesentlich weniger Männer ihre Frauen schlagen. Schrecklich, gell?

10.11.2020 12:49 Uhr - Jack Bauer
4x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
10.11.2020 10:56 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Langsam pervertiert die ganze Welt. Sollte, wohlgemerkt sollte, das Gerichtsurteil ZURECHT gegen ihn verkündet worden sein, dann ist das bestimmt nicht richtig von ihm gewesen, er hat dann einige große Fehler gegenüber seiner Amber gemacht. Ja, sorry, Leute, aber jetzt kommt das Entscheidende:
Deshalb kann ich den Kerl doch noch in Filmen besetzen und mich an seiner Schauspiel-Kunst berauschen. Plötzlich würde er dadurch nicht mehr für große Rollen taugen ? Ich kann darüber nur schmunzeln. Für alle verwerflichen Verbrechen ( nur ein Stichwort: "Vergewaltigungen von Kindern") gibt es unzählige Programme, um ja die Täter jemals wieder zu resozialisieren und in die Gesellschaft zu integrieren.

Aber hier, hier wird wieder ein (ehemals) total erfolgreicher Typ gnadenlos gebrandmarkt, als hätte er sonst was getan. Gerade Hollywood; oh Mann welche Moral- und Ethik-Keulen dort immer geschwungen werden, ist bald nicht mehr zu goutieren. Ich darf auch nochmals an Kevin Spacey erinnern. Was hat dieser (ebenfalls) begnadete Schauspieler eigentlich jetzt genau getan ? Evtl. - wenn überhaupt - mal irgendeinem Masseur an den Hintern gefasst ? Und deshalb schneidet man ihn gleich aus einem bereits abgedrehten Film ? Ich kapier das manchmal alles nicht mehr. Für mich total überzogene Reaktionen, die in keinem Verhältnis stehen.


Gewagte Aussagen und Vergleiche von Äpfeln mit Birnen.

Leute wie Kevin Spacey oder auch Mel Gibson damals sind völlig zurecht "gebrandmarkt" und aus dem Hollywoodsystem aussortiert worden. Die haben nicht "irgendwas" gemacht, das sind Frauenschläger, Antisemiten und - im Falle von Spacey - Pädophile, die ihre Macht für Dinge missbrauchen, die man sich nichtmal vorstellen möchte.
Sollten die Anschuldigungen gegen Depp korrekt sein, hat auch der in solchen Produktionen erstmal nichts mehr zu suchen. Bitte auch an den Imageschaden der produzierenden Studios denken.

Und es sind meiner Ansicht nach zwei verschiedene paar Schuhe, ob ich trotz ihrer Mitwirkung weiterhin LETHAL WEAPON oder SE7EN gucke oder ob ich es akzeptiere oder gar gutheiße, dass man solche Leute weiterhin besetzt, unterstützt und ihnen eine Plattform bietet.

10.11.2020 13:00 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Roderich

Mit Deiner Schlussfolgerung hättest aber vermutlich gar nicht recht. Du gehst davon aus, dass bei dieser evtl. kommenden Strafe (Jobverlust), viele Männer dann so abgeschreckt wären, ihre Frauen nicht mehr zu schlagen ? Damit folgst einer Theorie, die so nicht stimmt. Würde also bedeuten, desto härter die Strafe, desto mehr/öfters kann die Tat verhindert werden. Das stimmt aber leider so nicht. Jeder Täter meint nämlich, er selbst wird dabei nie erwischt, ertappt oder sonstiges. Aus diesem Grund ist ja auch die Kriminalitätsrate in Ländern, die die Todesstrafe vollziehen, nicht kleiner, als in anderen Ländern.

An Deiner gestellten Frage - an mich adressiert - sehe ich mal wieder, dass Du oftmals gern irgendwelche Dinge unterstellst. Wenn weniger Männer ihre Frauen schlagen würden, fände ich das schrecklich. Stellst Du mir die Frage wirklich ?
Ich glaube nicht, dass ich hier durch meine Reviews, oder meinen bisherigen Kommentaren das Bild abgegeben habe, dass ich Frauen als minderwertig oder schlagenswert empfinde. Weiß nicht, wie Du darauf kommst ? Ach ja, weil ich heute auf die Verhältnissmäßigkeit hingewiesen habe, dass man Johnny Depp deswegen jetzt nicht für alle Zeit verteufeln soll.
Manche Themen - sehe ich mal wieder heute - darf man hier einfach nicht diskutieren bzw. es ist sinnlos. Einzelne Forums-Mitglieder leuchten mit ihrem Heiligen-Schein (Ethisch/moralisch/politisch/in ihrem Verhalten gegenüber Mitmenschen ...immer super super super korrekt und ohne Fehl und Tadel) dermaßen die Szenerie aus, dass ich mich jetzt leise und dezent, aus diesem Kommentar-Strang zurückziehe.

10.11.2020 13:04 Uhr - ifoundfootage
2x
User-Level von ifoundfootage 1
Erfahrungspunkte von ifoundfootage 14
10.11.2020 12:49 Uhr schrieb Jack Bauer
10.11.2020 10:56 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Langsam pervertiert die ganze Welt. Sollte, wohlgemerkt sollte, das Gerichtsurteil ZURECHT gegen ihn verkündet worden sein, dann ist das bestimmt nicht richtig von ihm gewesen, er hat dann einige große Fehler gegenüber seiner Amber gemacht. Ja, sorry, Leute, aber jetzt kommt das Entscheidende:
Deshalb kann ich den Kerl doch noch in Filmen besetzen und mich an seiner Schauspiel-Kunst berauschen. Plötzlich würde er dadurch nicht mehr für große Rollen taugen ? Ich kann darüber nur schmunzeln. Für alle verwerflichen Verbrechen ( nur ein Stichwort: "Vergewaltigungen von Kindern") gibt es unzählige Programme, um ja die Täter jemals wieder zu resozialisieren und in die Gesellschaft zu integrieren.

Aber hier, hier wird wieder ein (ehemals) total erfolgreicher Typ gnadenlos gebrandmarkt, als hätte er sonst was getan. Gerade Hollywood; oh Mann welche Moral- und Ethik-Keulen dort immer geschwungen werden, ist bald nicht mehr zu goutieren. Ich darf auch nochmals an Kevin Spacey erinnern. Was hat dieser (ebenfalls) begnadete Schauspieler eigentlich jetzt genau getan ? Evtl. - wenn überhaupt - mal irgendeinem Masseur an den Hintern gefasst ? Und deshalb schneidet man ihn gleich aus einem bereits abgedrehten Film ? Ich kapier das manchmal alles nicht mehr. Für mich total überzogene Reaktionen, die in keinem Verhältnis stehen.


Gewagte Aussagen und Vergleiche von Äpfeln mit Birnen.

Leute wie Kevin Spacey oder auch Mel Gibson damals sind völlig zurecht "gebrandmarkt" und aus dem Hollywoodsystem aussortiert worden. Die haben nicht "irgendwas" gemacht, das sind Frauenschläger, Antisemiten und - im Falle von Spacey - Pädophile, die ihre Macht für Dinge missbrauchen, die man sich nichtmal vorstellen möchte.


Allerdings auch gewagte Aussagen, die du tätigst. Das Verfahren gegen Spacey ist - meines Wissens nach, kannst mich gerne korrigieren - eingestellt worden.
Gibt in dieser Hinsicht also noch garkein klares Bild. Aber Filme wie Sieben oder die üblichen Verdächtigen schaue ich trotzdem noch gerne oder im Falle von Gibson Mad Max und Lethal Weapon. Auch die Tarantinofilme unter Weinstein schaue ich noch.

Das Einzige, was mir ein bisschen übel aufstoß, war als ich letztens mal wieder „die Jury“ gesehen habe, wo es um die Vergewaltigung eines Kindes ging und Spacey auf der Seite des Staatsanwalts war. DAS war dann doch etwas... naja merkwürdig.
Aber wie gesagt, ich glaube das sind immer noch Anschuldigungen gegen Spacey, kann mich wie gesagt auch irren.

Was Depp und die Tierwesen angeht: das Einzige, logistisch gesehen, was sie jetzt noch machen können, ist wirklich Farrell zurückzuholen, quasi dass Depp - also Grindelwald sich wieder verwandelt hat. Ein komplett neuer Darsteller wäre total Banane.

10.11.2020 13:07 Uhr - Grosser_Wolf
5x
10.11.2020 10:56 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Deshalb kann ich den Kerl doch noch in Filmen besetzen und mich an seiner Schauspiel-Kunst berauschen. Plötzlich würde er dadurch nicht mehr für große Rollen taugen ? Ich kann darüber nur schmunzeln.


Ob er taugt oder nicht, ist nicht die Frage. Heutzutage ist es "gut", seine Korrektheit als Image ganz laut nach außen zu tragen. Da auch Warner und Co. ihre Finanziers haben und an der Börse sind, möchte man all diese finanziell wichtigen Quellen nicht verprellen. Wehe, du hast als Regisseur oder Schauspieler irgendwas getan, was böse, politisch unkorrekt ist etc. Und sei es nur ein Gerücht. Damit will ich diese Vorgehensweise nicht verteidigen. Aber so läuft unsere Welt derzeit. Übertrieben pendantisch teilweise... des lieben Geldes wegen.

10.11.2020 13:53 Uhr - Kaiser Soze
3x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 23
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 12.533
Ich liebe die Harry Potter-Filme und die P. Tierwesen-Filme haben mir mindestens genauso gut gefallen, wobei es bei Teil 1 tatsächlich zwei Anläufe brachte, da ich den bei der Erstsichtung iwie langweilig fand.

Die Tatsache, dass bei Grundelwald bereits ein Darstellerwechsel stattfand (Farell -> Depp), fand ich unnötig und störend, wobei mir Depp in Teil 2 besser gefallen hat, als Farell in Teil 1... diese Wertung trifft aber auch auf die Filme an sich zu.

Nun wieder ein Darstellerwechsel? Schade. Ich würde mich dann anschließen: Wenn schon, dann bitte erneut Farell, denn manchmal sind nicht aller guten Dinge drei^^

So oder so bin ich gespannt auf die 3 (?!) Folgefilme.


Zur Diskussion um Schuld und Sühne:
Man könnte nun sagen, dass der ein oder andere hier Resozialisierung mal nachschlagen sollte und "einmal verurteilt, kein weiteres Recht auf ein normales Leben" mindestens strittig sein sollte (und ich hoffe, dass Ihr bei Euren eigenen Verfehlungen das gleiche Maß ansetzt), aber rein aus Imagegründen ist solch eine Entscheidung in der Woche, in der Depp verurteilt wurde iwo nachvollziehbar.

Er will ja in Berufung gehen, wenn ich das richtig verstanden habe, da kommt es dann drauf an; bzw. eben nicht denn ja, Kevin Spacey wurde nie verurteilt und Amber Heard kann trotz Ihrer Gewalttat "normal" weiterleben. Dann ist im politisch korrekten Gewand doch alles super...


Eine kleine Bitte bzw. ein Vorschlag in die Runde:
Ab einer gewissen Länge der Texte ist ein "@ XY" sinnvoller, als den kompletten Verlauf zu zitieren und darunter zu schreiben. Noch ist hier aber alles im Rahmen, bloß könnte man dies natürlich je nach Verlauf erwägen^^

10.11.2020 14:33 Uhr - danielcw
1x
10.11.2020 12:34 Uhr schrieb Cinema(rkus)
danielcw

Hast Du während der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockdowns auch von dem Anstieg der häuslichen Gewalt gelesen ?


Nein, habe ich nicht.

Natürlich sind es immer die ANDEREN MÄNNER, die ihre Frauen schlagen, doch niemals wir Forums-Mitglieder hier, die wir uns aber jetzt wieder über Depp echauffieren.


Na das hoffe ich doch, dass keiner der Männer und Frauen hier ihre Partner schlägt.
Und falls es doch sein muss sich nicht mit dem "Boden der Tatsachen" rechtfertigt, sondern mit einer echten guten und wahren Erklärung (wie Notwehr ode Gefahr für Andere).

Ich echauffiere mich nicht über Depp. Wenn es nach mir geht, soll er im Film bleiben.

Du plädierst ja dafür, wenn ich Dich richtig verstehe, dass das dann in Ordnung sei, wenn eine Privat-Firma dann so reagiert.


Nein. Mir ging es um Deinen Vergleich. Keine Ahnung warum Du hier Pädophile ins Spiel bringen musstest? Als Aufreger?

Zu der Sache mit Kevin Spacey schreibe ich jetzt nichts mehr. Das würde wieder zu weit führen. Da kämen evtl. nur endlose Diskussionen dabei heraus.


OK. Aber Schau Dir mal die Sache mit Anthony Rapp an, der die Sache ins Rollen brachte, und die Spacey indirekt fast zugegeben hat. Danach kam chronologisch erst der ganze Ball gegen ihn ins Rollen.

10.11.2020 14:43 Uhr - redvega389
Haha denn Prozess gegen The Sun verloren, da hat aber jemand mächtig die Arschkarte gezogen. Depp ist aber auch nicht der einzige Promi der in der Vergangenheit gegen The Sun klagte und am Ende verlor, tja Shit happens.

10.11.2020 15:11 Uhr - Cocoloco
6x
Ich hätte in der heutigen Zeit richtig Schiss eine Person des öffentlichen Lebens zu sein.
Von einem Tag auf den anderen kann deine ganze Karriere zerstört werden, weil irgendwer irgendwas behauptet, was du angeblich gemacht haben sollst oder weil du vor Jahrzehnte irgend einen Driss von dir gegeben hast.

10.11.2020 15:21 Uhr - Martyrs666
1x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 369
10.11.2020 15:11 Uhr schrieb Cocoloco
Ich hätte in der heutigen Zeit richtig Schiss eine Person des öffentlichen Lebens zu sein.
Von einem Tag auf den anderen kann deine ganze Karriere zerstört werden, weil irgendwer irgendwas behauptet, was du angeblich gemacht haben sollst oder weil du vor Jahrzehnte irgend einen Driss von dir gegeben hast.

Immerhin könnten Hollywood-Stars wie Depp oder Spacey einiges zur Seite legen, damit es ihnen nicht ganz so sehr zusetzt. Wenn sie es nicht für Alk, Drogen und Anwälte ausgegeben haben... ;-)

10.11.2020 15:40 Uhr - Jack Bauer
4x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
10.11.2020 13:53 Uhr schrieb Kaiser Soze
Zur Diskussion um Schuld und Sühne:
Man könnte nun sagen, dass der ein oder andere hier Resozialisierung mal nachschlagen sollte und "einmal verurteilt, kein weiteres Recht auf ein normales Leben" mindestens strittig sein sollte (und ich hoffe, dass Ihr bei Euren eigenen Verfehlungen das gleiche Maß ansetzt)


Es geht hier nicht um Kavaliersdelikte und irgendwelche Lapalien, deswegen verstehe ich den in Klammern gesetzten Einwurf nicht ganz. Möchtest Du das Verhalten besagter Herren nun mit Kavaliersdelikten gleichsetzen oder vermutest Du, dass es auch hier im Kommentarstrang Frauenschläger, Antisemiten und Pädophile gibt? Sollte Letzteres der Fall sein, kann man Dir natürlich nur zustimmen, ansonsten: auweia!

Desweiteren geht es hier nicht darum, dass diese Herren "kein weiteres Recht auf ein normales Leben" mehr haben, sondern schlicht darum, dass die Mehrheit der produzierenden Studios sie (erstmal) nicht mehr besetzen möchte, weil die Mehrheit des Publikums sie in ihren Filmen (erstmal) nicht mehr sehen möchte. Die schmoren nicht in Ewigkeit im Höllenfeuer, sondern müssen sich mit ihren erwirtschafteten Millionen nun erstmal zufrieden geben. Das sind Probleme, die der Ottonormalbürger gerne hätte.

10.11.2020 15:11 Uhr schrieb Cocoloco
Ich hätte in der heutigen Zeit richtig Schiss eine Person des öffentlichen Lebens zu sein.
Von einem Tag auf den anderen kann deine ganze Karriere zerstört werden, weil irgendwer irgendwas behauptet, was du angeblich gemacht haben sollst oder weil du vor Jahrzehnte irgend einen Driss von dir gegeben hast.


Gibson hat nicht "irgendeinen Driss" von sich gegeben, sondern widerwärtigsten antisemitischen Schmutz.

Die Folge war auch für ihn, dass er in den nachfolgenden Jahren keine Rollen bekommen hat. Dem hat man nicht das komplette Leben zerstört, der hat einfach nur ein paar Millionen weniger verdient - und sich übrigens in den letzten Jahren ganz gut aus seinem einstigen Karrieretief heraus gearbeitet.

10.11.2020 15:47 Uhr - Cinema(rkus)
10x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
O.K., langsam sehe ich ein, dass heute die "Moral-Apostel-Fraktion" in der Überzahl ist und jeder, der jetzt nicht auf Depp "einschlägt", irgendwie auch unter absurden Verdacht gestellt wird.
Wie oft hatten wir die Diskussionen hier schon ? Wenn jetzt gutgeheißen wird, dass der und der aus Filmen, aus Hollywood verbannt werden soll, dann gebe ich euch aber abschließend noch `nen Tipp.
Durchsucht eure - ach so liebgewonnenen Filmsammlungen - nach den von euch aufgestellten Moral-Kodex. Googelt bei den entsprechenden Darstellern, Regisseuren und Produzenten nach, und wehe es war jemand in einen moralischen Skandal verwickelt, vernichtet dessen Werke. Aus dem Stegreif gebe ich euch einige Tipps. Ich verlasse mich dabei auf diverse Quellen, selbst war ich nirgendwo dabei bzw. zugegen:
Hitchcock - Tippi Hedren (als sie angeblich ihm sexuell nicht zu Diensten war, ruinierte er ihre Karriere)...Mann, der ach so vergötterte "Hitch".
Bryan Singer - Michael Egan (bitte selbst recherchieren)
Chaplin, der ach so tolle Chaplin - Mildred Harris (er schwängerte diese mit 16), mit Lita Grey hatte er ein Verhältnis, als diese 12 Jahre alt war)
Errol Flynn (Mann, sein soooo toller Robin Hood; muss dieser neu bewertet werden ?) --->
lest bitte Artikel zu "Betty Hansen, Peggy Satterlee und Beverly Aadland).
Roman Polanski, Victor Salva, nicht zu vergessen Woody Allen --- Dylan Farrow...(Was mache ich jetzt nur mit meinem Lieblingsfilm "Match Point" ???).

Ich finde eure Statements hier heute ziemlich doppelmoralisch. Kann hier keiner mehr trennen ? Wenn ihr eure hohen moralischen/ethischen Anforderungen konsequent zu Ende führt, schaut bitte keine Filme mehr von oben Genannten. Und das sind nur einige wenige.

So, jetzt aber wirklich Ende hier; wünsche noch eine schöne Zeit.

10.11.2020 16:23 Uhr - danielcw
10.11.2020 15:47 Uhr schrieb Cinema(rkus)
O.K., langsam sehe ich ein, dass heute die "Moral-Apostel-Fraktion" in der Überzahl ist und jeder, der jetzt nicht auf Depp "einschlägt", irgendwie auch unter absurden Verdacht gestellt wird.


Und wieder unterstellst Du Sachen, die nicht wahr sind. Jeder Teil des von mir zitierten Satzes ist stark übertrieben oder unwahr.
(ich schlage auch nicht auf Depp ein, stehe ich etwa unter einem Verdacht?)

p.s.: Brian Singer ist bei mir rausgeflogen, leider, ich war Riesen-Fan von ihm. Von den Anderen habe ich nichts

10.11.2020 16:29 Uhr - Knochentrocken
11x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
Also ich kann noch trennen.
Ein Kevin Spacey kann privat machen, was ein Kevin Spacey privat halt macht. Aber deshalb solch‘ absolut grossartige Filme wie „Sieben“ in den Sand setzen? Nö. Der Rauswurf im Finale von House of Cards? Völlig unverständlich, zu der Zeit waren es noch Gerüchte!

Schaut euch mal Interviews mit Christoph Waltz an. Der Typ ist so ein eingebildetes, arrogantes A-Loch, dass ich dem nie begegnen will.
Seine Performance in Inglourious Basterds?! Phenomenal!!! Ich liebe seinen Hans Landa! Auch die des Dr. King Schulz in Django Unchained. Aber privat ein Typ, der mir gestohlen bleiben kann.

Roman Polanski ist auch so eine Sache. Er kann der schmierigste Typ sein, er ist vor einem Prozess aus den USA geflohen. Sein Chinatown mit Nicholson? Dennoch ein endgeiler Film!

Leonardo DiCaprio? Setzt für die Umwelt ein, fliegt aber alleine (!) in einem Flugzeug um seinen Preis abzuholen. Was soll man davon halten? Er als Schauspieler? Trotzdem einer der Besten!

Der kürzlich von uns gegangene Sean Connery. Galt als Frauenschläger, Macho und Sexist! Sein Auftritt bei jedem Film in dem er vorkommt? Man kann seinen Auftritt kaum erwarten. Dieses lächeln, dieser Charme, dieser Stil!

Und Johnny Depp? Ein grandioser Schauspieler (seine besten Rollen eindeutig Donnie Brasco & Fear and loathing in las vegas), der privat bestimmt auch keine leichte Person ist. Kann mir aber egal sein, seine Performance wie er Rollen Leben einhaucht, DAS lässt mich an den Schauspielern hängen.

Wenn jetzt (mal angenommen) irgendwann herauskommt, dass Harrison Ford oder Mark Hamill oder Michael J. Fox oder Steven Spielberg irgendwann mal was gemacht haben... was wird dann aus den Kindheitshelden? Was wird aus Star Wars, Zurück in die Zukunft und Jurassic Park?
Nix, es bleiben trotzdem grossartige Filme!

10.11.2020 16:42 Uhr - Kaiser Soze
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 23
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 12.533
@ Jack Bauer

Ich möchte da nichts relativieren, finde die meisten juristischen Strafen sogar als viel zu milde, besonders bei Pädophilen.

In dem Prozess gegen Depp war, soweit ich das gelesen habe, eher eine Aussage gegen Aussage-Situation und man hat halt Frau Heard geglaubt. Wie geschrieben, mal sehen, was die Berufung bringen wird. Das passt aber schön zu Spacey, der - wieder soweit mir bekannt - nicht einmal verurteilt ist und wo die öffentliche Meinung dann direkt ohne Urteil sagt, ist doch alles klar: Schuldig!

Man kann das so sehen, aber diese in einigen Fällen gesellschaftlich auferlegte Schuldig sein ist immer so eine Sache. Wenn es die Studios und Fans aber wirklich gestört hätte, wäre Depp wohl bereits seit dem Prozess gegen seine Exfrau nicht mehr engagiert / von Fans anerkannt wurden.

10.11.2020 16:45 Uhr - Jack Bauer
6x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
10.11.2020 15:47 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Durchsucht eure - ach so liebgewonnenen Filmsammlungen - nach den von euch aufgestellten Moral-Kodex. Googelt bei den entsprechenden Darstellern, Regisseuren und Produzenten nach, und wehe es war jemand in einen moralischen Skandal verwickelt, vernichtet dessen Werke


Es besteht nicht die geringste Notwendigkeit, Filme aus Sammlungen auszusortieren. Es geht darum, dass sowas nicht ohne Konsequenzen bleiben darf.

10.11.2020 16:52 Uhr - Cinema(rkus)
4x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Knochentrocken

Thanks, Du sprichst mir aus der Seele.
Wo beginnt dieses "Doppel-Moral-In-die-Gegend-Posaunen" und wo hört es auf ?

Hier tun welche jahrelang so, als wären sie die größten Film-Enthusiasten.
Und dann eine Verfehlung eines echten Schauspiel-Giganten - wobei ich die Verfehlung ja nicht gut heiße, im Gegenteil, ich habe ja geschrieben, dass sein Verhalten wohl nicht in Ordnung war - und schon soll er doch bitte aus dem Filmgeschäft verbannt werden. Solche Forderungen finde ich "daneben".

Jeder hier weiß doch, wie z. Bsp. ein "Hitch" gegenüber seinen blonden Schauspielerinnen war. Und trotzdem wird dieser vergöttert und in den Himmel gelobt, als gäbe es kein Morgen. ------------> Bitte, geht jetzt an euer Regal und entsorgt seine entsprechenden Filme. Ach ja, macht dann bei Chaplin, Polanski, Flynn....und und und weiter. Was ist mit den Tarantino-Weinstein-Produktionen ? Ab in den Müll damit, oder danielcw ?

Oh Mann; jetzt bin ich aber endgültig hier für heute draussen; schau mir jetzt gleich mal "Sleepy Hollow", "From Hell" und "Sweeney Todd" an ---------> fabelhafte Meisterwerke.
Und morgen, gleich in der früh, gehe ich dann zur Beichte; wie konnte ich denn nur ????


10.11.2020 17:04 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Jack Bauer

Was ist denn dann - Deiner Meinung nach - die angemessene Konsequenz ?
Wie Du schon angedeutet hast; Berufsverbot ?
Würdest Du bei Dir selbst auch diesen Maßstab angelegt wissen wollen ? Nehmen wir an, Dir würde so etwas passieren ? Willst dann auch aus Deinem Berufsfeld herausgerissen werden ? Ja, klar, weil Konsequenzen soll man ja dann spüren, oder ?
Und, bitte, bitte, sag` jetzt nicht, Dir könnte das nie passieren.
Ob Du es glaubst oder nicht, auch ich habe noch nie `ne Frau geschlagen; könnte das aber nie 1000 % ausschließen (klassische Situation: MANN kommt heim und findet sie in delikater Position mit dem Nachbarn...). Klar, Du, Roderich, danielcw....ihr zündet euch dann eine Zigarette an und diskutiert alles ruhig und sachlich aus.

10.11.2020 17:18 Uhr - danielcw
1x
10.11.2020 16:52 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Was ist mit den Tarantino-Weinstein-Produktionen ? Ab in den Müll damit, oder danielcw ?


Ne. Finde ich interessant, wie Du mir (und der Kommentarsektion) schon wieder Worte in den Mund legst, die nicht stimmen.
Ich bin weder gegen Depp, noch bin ich dafür, dass Leute ihre Tarantino Filme wegwerfen sollen.

Warum spricht Du mich an, aber reagierst dann nichtmal darauf, wenn man Dir antwortet?

10.11.2020 17:19 Uhr - Roderich
5x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Hier werden zwei Themenkreise fröhlich und teilweise vermutlich absichtsvoll vermischt:

1.) Ist es wirklich so schlimm, wenn Männern mal gelegentlich "die Hand ausrutscht", was einige hier offenbar für akzeptabel halten wenn man nur noch schnell hinzufügt, das man natürlich eigentlich gegen Gewalt in Beziehungen sei?

und 2.) schmälert ein verachtenswertes Privatleben das Gesamtwerk eines Künstlers und sollte man daher nicht nur den Künstler selbst, sondern auch die von oder mit ihm erschaffenen Kunstwerke meiden?

Zu 1.) kenne ich die Diskussion noch von früher, als es darum ging, ob man (vor allem die Eltern) Kinder schlagen darf. Kinder schlagen ist inzwischen allgemein "out", aber es ist erschreckend wie viele hier im Forum "gelegentliche" Gewalt gegen Frauen kleinreden, z.B.

10.11.2020 10:56 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Aber hier, hier wird wieder ein (ehemals) total erfolgreicher Typ gnadenlos gebrandmarkt, als hätte er sonst was getan.

10.11.2020 12:18 Uhr schrieb privatejoker
Und ich bin nicht dafür dass irgendjemand seine Frau schlägt. Nur was ist schlagen? Eine Ohrfeige ist gleich Häusliche Gewalt? Oder einen tritt in den Hintern? Sorry, aber viele dieser eingebildeten Modepüppchen könnten dass eine oder andere davon gebrauchen, dann kommen sie mal wieder zurück auf den Boden der Tatsachen.


Wir sind mit meToo auf einem guten Weg, weil nicht mehr jede Scheissverhalten totgeschwiegen wird, aber er ist angesichts solcher Äußerungen noch ein sehr weiter Weg.

Zu 2.)
Ich persönlich habe keinerlei Probleme, Filme mit Kevin Spacey oder Mel Gibson oder Johnny Depp oder produziert von Harvey Weinstein zu sehen und trenne die künstlerische Leistung von der Person.
Ich verstehe aber diejenigen, die das nicht tun und auch die Produzenten, die in Kenntnis dieser Schattenseiten der Person mit dieser keine Kunstwerke mehr erschaffen wollen. Weil es halt einen Unterschied macht, wenn man sich der Gefahr aussetzt, mit dem - jetzt erst bekannten - Verhalten dieses Künstlers identifiziert zu werden.

10.11.2020 17:25 Uhr - Jack Bauer
3x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
10.11.2020 17:04 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Jack Bauer

Was ist denn dann - Deiner Meinung nach - die angemessene Konsequenz ?
Wie Du schon angedeutet hast; Berufsverbot ?


Die angemessene Konsequenz ist die, die in solchen Fällen aktuell gezogen wird und die ich in der Tat oben bereits erwähnt habe: dass die Mehrheit der produzierenden Studios sie (erstmal) nicht mehr besetzen möchte, weil die Mehrheit des Publikums sie in ihren Filmen (erstmal) nicht mehr sehen möchte (wie ich schon schrieb, ist Gibson mittlerweile durchaus rehabilitiert und wieder gut im Geschäft!).
Ich finde es nachvollziehbar, dass Studios in solchen Fällen erstmal die Reißleine ziehen und keinen Darsteller besetzen, der sich - wie Gibson damals - kürzlich in aller Öffentlichkeit als ekelhafter Antisemit bloßgestellt hat. Oder einen Darsteller, der sich - wie Depp - ganz aktuell mit Vorwürfen häuslicher Gewalt konfrontiert sieht. Deswegen kann ich übrigens trotzdem Schauspieler von ihren Filmfiguren trennen und habe vielleicht lediglich andere Wertvorstellungen und andere Ansprüche an meine eigene Integrität.

Wenn Du diesen Herren weiter in aktuellen Filmen sehen willst, ist das Dein gutes Recht. An Deinen Beiträgen stößt auch nicht diese Tatsache sauer auf, sondern die durchaus befremdlich anmutenden Relativierungen, die Du hinzugefügt hast. Mir ist nicht ganz klar, warum man die Taten dann noch herunterspielen muss ("es wird so getan, als hätte der sonstwas gemacht!"). Wie schon gesagt: die Herren standen nicht wegen Falschparkens vor Gericht bzw. am öffentlichen Pranger.

Ansonsten wird hier mal wieder munter aneinander vorbei geschrieben, missverstanden und hinzuinterpretiert (wie schon gesagt: ich sehe keine Notwendigkeit, Filme aus meiner Sammlung auszusortieren und schaue nicht nur die alten, sondern auch wieder aktuelle Gibson-Filme; es geht um Taten, die nicht ohne Konsequenzen bleiben dürfen), weswegen ich mich hier nun ausklinke.

Ebenfalls noch einen schönen Abend.

10.11.2020 17:48 Uhr - redvega389
@Knochentrocken
Deiner Aussage mit Waltz stimme ich dir zu 100 Prozent zu, das er ein eingebildetes, arrogantes A-Loch ist. alleine aus dem Grund schaue ich mir seine Filme nicht an, da kann er noch so gut performen, solche Typen unterstütze ich nicht in dem ich mir seine Filme anschaue.

10.11.2020 17:51 Uhr - Hakuza
2x
🤦‍♂️

10.11.2020 18:26 Uhr - Cinema(rkus)
1x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Jack Bauer
Roderich
danielcw

"Es wird so getan, als hätte er sonst was getan"; Oh Mann, an diesem Satz hängt ihr euch jetzt auf. Dass ich die Sache damit nicht runter spielen möchte, habe ich - glaube ich - mit all meinen anderen Äußerungen gezeigt. Ich sagte doch, wenn es so gewesen ist, dann war das ein Fehler von ihm.
Selbst ihr werdet doch eingestehen müssen, dass Taten - ob wir jetzt alle die persönlich schlimm empfinden oder nicht - juristisch verschiedentlich bewertet werden; eben hinsichtlich der Schwere der Tat.
Stoße ich jetzt xy absichtlich, dieser fällt unglücklich und ist leider tot, dann ist das evtl. schwere Körperverletzung mit Todesfolge. Wenn ich jedoch aus einem niederen Beweggrund den Tod billigend in Kauf nehme, dann ist das Mord. Tot wäre xy in beiden Fällen, nur die Bewertung und damit das Strafausmaß sind verschieden.
Jetzt nehmt halt bitte mal zur Kenntnis, dass es verschieden schwere Vergehen gibt. Eben auch im Gesetz und in der Justiz.
Bevor ich meinen von euch nun so gern zitierten Satz schrieb, habe ich im Satz davor angemerkt, dass für viele andere schwere Verbrechen gleich Programme zur Integration anlaufen würden, aber hier jetzt bei Depp wird getan als ob er....... Ihr müsst das schon im Kontext ein wenig lesen können und wollen.

Die Doppelmoral hier ist schon abenteuerlich. Wie oft wird und wurde hier reklamiert, ach, wieder wurde eine Frau in der Hauptrolle besetzt und dort eine Latino in Terminator, muss das denn wirklich sein ? Und diese androgyne Mackenzie Davis, ach wie schlimm........
Und jetzt wandeln sich diese Leute zu den größten Frauen-Beschützern, Frauen-Verstehern, Frauen-Flüsterern.....

Ich sag` es jetzt letztmals:
Ich liebe Frauen - siehe meine Reviews und Kommentare hier seit einiger Zeit - ich respektiere und schätze sie, ich rede sehr gern mit Frauen, was wäre die Welt ohne sie. Und ich spiele auch kein Fehlverhalten gegenüber Frauen herunter.
Nur, ihr Doppel-Moralisten hier, schätzt das Fehlverhalten von Herrn Depp sachgerecht ein und stellt ihn nicht als Schwerverbrecher dar.



10.11.2020 18:42 Uhr - Onkelpsycho
4x
Fand die Tierwesen Filme jetzt nicht überragend, aber auch nicht schlecht. Johnny depp ist Johnny depp. Mag man oder eben nicht.

Ich finde es eigentlich deutlich trauriger dass man jedes Leben in die Öffentlichkeit zerren muss dank social Media und Internet und das von jedem hinz und kunz der in der Medienbranche kreucht und fleucht. Manchmal glaube ich es gibt Menschen, die nur auf einen Fehltritt warten um ihren ganzen Hass über jemanden zu ergießen. Noch ein Grund, warum ich die 80er vermisse...

10.11.2020 18:48 Uhr - Jack Bauer
4x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
10.11.2020 18:26 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Die Doppelmoral hier ist schon abenteuerlich. Wie oft wird und wurde hier reklamiert, ach, wieder wurde eine Frau in der Hauptrolle besetzt und dort eine Latino in Terminator, muss das denn wirklich sein ? Und diese androgyne Mackenzie Davis, ach wie schlimm........
Und jetzt wandeln sich diese Leute zu den größten Frauen-Beschützern, Frauen-Verstehern, Frauen-Flüsterern.....


Jetzt wird's in der Tat nicht nur abenteuerlich, sondern richtiggehend peinlich.

10.11.2020 18:49 Uhr - EnteTainment
5x
Na da ist ja wieder Roderich der alte Frauenbeschützer zugange.

Solange keine Beweise für die Schuld existieren ist man halt unschuldig und sollte auch keinerlei Konsequenzen zu spüren haben. Depp und Heard haben aber beide scheiße gebaut wie es scheint und hätten deswegen beide mit Konsequenzen zu rechnen haben. Aber nix da, Gerechtigkeit gibt es nicht, Männer sind immer die Bösen und Frauen können machen was die wollen ohne irgendwas befürchten zu müssen. Schöne Welt in der wir leben.

10.11.2020 18:51 Uhr - alraune666
4x
10.11.2020 11:47 Uhr schrieb danielcw
10.11.2020 10:56 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Plötzlich würde er dadurch nicht mehr für große Rollen taugen ?


Für alle verwerflichen Verbrechen ( nur ein Stichwort: "Vergewaltigungen von Kindern") gibt es unzählige Programme, um ja die Täter jemals wieder zu resozialisieren und in die Gesellschaft zu integrieren.


Du vergleichst hier 2 sehr verschiedene Dinge. Hier hat eine private Firma gesagt, dass sie nicht mit Depp arbeiten wollen. Das hat nichts mit der Gesellschaft zu tun, oder gar mit Verbrechen.

ch darf auch nochmals an Kevin Spacey erinnern. Was hat dieser (ebenfalls) begnadete Schauspieler eigentlich jetzt genau getan ? Evtl. - wenn überhaupt - mal irgendeinem Masseur an den Hintern gefasst ?


Du hast von den heftigeren Anschuldigungen gegen Spacey nichts mitbekommen. Unter anderem der, die den Ball ins Rollen gebracht hat? Dass er sich auf einer Party einem minderjährigen Schauspieler genähert hat, und sich dann einfach im Schlafzimmer auf ihn drauflegte.


Die Angriffe auf Spacey waren heftig, er wurde als paedophil und vergewaltiger deswegen beschuldigt ... das Wort minderjaehrig also unter 18 zu benutzen ist da irrefuehrend und unsinnig, da irrelevant ... was ausschlaggebend ist ist der age of consent (sorry, kenne den Deutschen Begriff net) ... im Suff hat Spacey das wohl wirklich gemacht aber aufgehoert als der 14 jaehrige keine Zustimmung gab. Im Grossteil der europaeischen Laender ist der age of consent 14-15, gefolgt von 15-16, in den wenigsten ist es 18,es waere also mit Zustimmung rechtlich legal in diesen Laendern ... es ist natuerlich fraglich warum sich erwachsene fuer nen 14 jaehrigen/jaehrige interessieren sollten ... allerdings sehen einige, besonders heute, wesentlich aelter aus. Da der age of consent wo es passierte 18 war muss er also deutlich aelter ausgesehen haben, Spacey war zu besoffen oder es war ihm egal. Die ganze Situation ist dennoch sehr schwierig und es wird mit zweierlei Mass gemessen ... fuer einige bedeutet das das Ende der Karriere, andere kommen damit durch ... von Bowie war es bekannt das er sich damit bruestete 14 jaehrige ‘groupies’ entjungfert zu haben, jedoch da kam es nie zum Aufschrei, ebenso bei anderen. Vieles war einfach ein Zeichen der Zeit ... man sieht es noch in Filmen und Dokus der 60er, 70er, 80er ... ne anzuegliche Bemerkung, nen Titten oder Arschgrapscher hier und da ... kein Problem ... normale Anmache oder Neckerei ... heute ... no go ... Versteht mich nicht falsch ... wollte damit aufzeigen, das vieles schwieriger ist als es auf den ersten Blick den Anschein hat.

Was Asia Argento machte ... auch als paedophil und vergewaltigerin von Kindern angefeindet ... waere in Italien (AoC 14) wie in den meisten europaeischen Laendern legal gewesen, in Californien da noch nicht 18 illegal ... Ok, bei ihr kommt dazu, dass sie bei me too sehr engaiert war und dann selber Dreck am Stecken hatte.

Mit Depp hat das natuerlich gar nix zu tun ... sehe es bei ihm aber sehr kritisch ... unserem Gericht in London vertraue ich da nicht ... da werden Frauen doch oft massiv bevorzugt ... meine ex konnte bei Trennung zuhauen und mich umfahren so dass ich in A&E landete .. das amuesierte die cops, die docs und Richter der children proceedings nur ... haette ich das auch gemacht oder entsprechend Fassung verloren ... ich waere im Knast gelandet ... aber warum sollte das das Ende seiner Karriere bedeuten ... was es wahrscheinlich leider tun wird ... selbst wenn alles wahr ist ... gibt in Hollywood genug Schlaeger, Saeufer und druggies ...

10.11.2020 19:15 Uhr - Cocoloco
2x
10.11.2020 18:49 Uhr schrieb EnteTainment
Na da ist ja wieder Roderich der alte Frauenbeschützer zugange.

Das ist der sogenannte "White Savior Komplex", eine ganz eigene Art der Diskriminierung.

10.11.2020 19:21 Uhr - Roderich
4x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
10.11.2020 18:49 Uhr schrieb EnteTainment
Na da ist ja wieder Roderich der alte Frauenbeschützer zugange.

Solange keine Beweise für die Schuld existieren ist man halt unschuldig und sollte auch keinerlei Konsequenzen zu spüren haben. Depp und Heard haben aber beide scheiße gebaut wie es scheint und hätten deswegen beide mit Konsequenzen zu rechnen haben. Aber nix da, Gerechtigkeit gibt es nicht, Männer sind immer die Bösen und Frauen können machen was die wollen ohne irgendwas befürchten zu müssen. Schöne Welt in der wir leben.


Was brauchst du denn noch an "Beweisen" als ein fucking URTEIL? Nach BEWEISaufnahme? Von einem RICHTER, der - vermutlich im Gegensatz zu Dir Rechtsexperten - nichts anderes macht als Parteien anzuhören, Beweise auszuwerten und dann zu entscheiden aufgrund der Argumente und Beweislage?

Und dazu noch das Superdoofen-Argument, dass Depps tätliche Angriffe auf seine Frau anders zu bewerten sind, weil die auch mal so etwas gemacht habe. Au weia. Depp hat seine Frau mehrfach verprügelt, die hat das (warum auch immer, ist nämlich EGAL) an die Presse gegeben, Depp hat das ganze dann bestritten und wurde widerlegt. Daran ändert sich nichts auch wenn Amber Heard selber jemanden verprügelt oder einen kleinen niedlichen Hund aufisst. Es ist trotzdem scheisse, wenn Depp sie mehrfach verprügelt. Ist eigentlich nicht schwer zu verstehen.

10.11.2020 19:53 Uhr - EnteTainment
2x
10.11.2020 19:21 Uhr schrieb Roderich
10.11.2020 18:49 Uhr schrieb EnteTainment
Na da ist ja wieder Roderich der alte Frauenbeschützer zugange.

Solange keine Beweise für die Schuld existieren ist man halt unschuldig und sollte auch keinerlei Konsequenzen zu spüren haben. Depp und Heard haben aber beide scheiße gebaut wie es scheint und hätten deswegen beide mit Konsequenzen zu rechnen haben. Aber nix da, Gerechtigkeit gibt es nicht, Männer sind immer die Bösen und Frauen können machen was die wollen ohne irgendwas befürchten zu müssen. Schöne Welt in der wir leben.


Was brauchst du denn noch an "Beweisen" als ein fucking URTEIL? Nach BEWEISaufnahme? Von einem RICHTER, der - vermutlich im Gegensatz zu Dir Rechtsexperten - nichts anderes macht als Parteien anzuhören, Beweise auszuwerten und dann zu entscheiden aufgrund der Argumente und Beweislage?

Und dazu noch das Superdoofen-Argument, dass Depps tätliche Angriffe auf seine Frau anders zu bewerten sind, weil die auch mal so etwas gemacht habe. Au weia. Depp hat seine Frau mehrfach verprügelt, die hat das (warum auch immer, ist nämlich EGAL) an die Presse gegeben, Depp hat das ganze dann bestritten und wurde widerlegt. Daran ändert sich nichts auch wenn Amber Heard selber jemanden verprügelt oder einen kleinen niedlichen Hund aufisst. Es ist trotzdem scheisse, wenn Depp sie mehrfach verprügelt. Ist eigentlich nicht schwer zu verstehen.


Depp seine Angriffe sind nicht anders zu werten, worum es geht ist, dass die Angriffe von BEIDEN Seiten gewertet werden was hier nunmal nicht der Fall ist. Dass Depp ein Teil von nem Finger abgeschnitten wurde ist übrigens auch keine Kleinigkeit.

10.11.2020 19:58 Uhr - Cinema(rkus)
1x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
An Alle.

Trotz total verschiedener Meinungen blieben wir aber irgendwie trotzdem nahe am Thema.
Bei der "John Wick Nachricht" geht`s dagegen heute um zusätzliche Finger oder Nasen, die man evtl. haben sollte. Irgendwie schrammen die Kollegen dort zumindest heute weiter am Thema vorbei.
Ich verabschiede mich jetzt endgültig aus diesem Kommentarstrang und lege einen Johnny Film ein; und danach gibt`s noch starke Hollywood Vampires - Mucke auf die Ohren.
Möge er mir noch lange erhalten bleiben.

10.11.2020 20:08 Uhr - EnteTainment
2x
10.11.2020 19:21 Uhr schrieb Roderich
10.11.2020 18:49 Uhr schrieb EnteTainment
Na da ist ja wieder Roderich der alte Frauenbeschützer zugange.

Solange keine Beweise für die Schuld existieren ist man halt unschuldig und sollte auch keinerlei Konsequenzen zu spüren haben. Depp und Heard haben aber beide scheiße gebaut wie es scheint und hätten deswegen beide mit Konsequenzen zu rechnen haben. Aber nix da, Gerechtigkeit gibt es nicht, Männer sind immer die Bösen und Frauen können machen was die wollen ohne irgendwas befürchten zu müssen. Schöne Welt in der wir leben.


Was brauchst du denn noch an "Beweisen" als ein fucking URTEIL? Nach BEWEISaufnahme? Von einem RICHTER, der - vermutlich im Gegensatz zu Dir Rechtsexperten - nichts anderes macht als Parteien anzuhören, Beweise auszuwerten und dann zu entscheiden aufgrund der Argumente und Beweislage?

Und dazu noch das Superdoofen-Argument, dass Depps tätliche Angriffe auf seine Frau anders zu bewerten sind, weil die auch mal so etwas gemacht habe. Au weia. Depp hat seine Frau mehrfach verprügelt, die hat das (warum auch immer, ist nämlich EGAL) an die Presse gegeben, Depp hat das ganze dann bestritten und wurde widerlegt. Daran ändert sich nichts auch wenn Amber Heard selber jemanden verprügelt oder einen kleinen niedlichen Hund aufisst. Es ist trotzdem scheisse, wenn Depp sie mehrfach verprügelt. Ist eigentlich nicht schwer zu verstehen.


Außerdem wurden schon oft genug Fehlurteile gefällt, das sagt also gar nichts aus.

10.11.2020 20:37 Uhr - danielcw
1x
10.11.2020 18:51 Uhr schrieb alraune666
das Wort minderjaehrig also unter 18 zu benutzen ist da irrefuehrend und unsinnig, da irrelevant ... was ausschlaggebend ist ist der age of consent


Ich hatte das Wort vor allem wegen dem Altersunterschied benutzt, und der Tatsache, dass eine Partei vielleicht noch gar nicht reif genug war, mit so einer Situation umzugehen. Ich denek das würde eine große Rolle spielen. Das Age Of Consent war, wie Du ja selbst sagtest, unterschritten. Aber auch irrelevant, da es keinen Consent gab.

im Suff hat Spacey das wohl wirklich gemacht aber aufgehoert als der 14 jaehrige keine Zustimmung gab.


Laut der Erzählung von Rapp wurde nicht aufgehört, sondern er hat sich befreit, und als er gehen wollte habe sich Spacey noch einmal in die Tür gestellt und gefragt, ob er wirklich gehen will.

Im September wurde Klage eingereicht, von Rapp und noch jemand anders. Warten wir mal ab was passiert.


aber warum sollte das das Ende seiner Karriere bedeuten ... was es wahrscheinlich leider tun wird ... selbst wenn alles wahr ist ... gibt in Hollywood genug Schlaeger, Saeufer und druggies ...


Nun, ein Unrecht rechtfertigt kein anderes.

Aber wie ich schon an anderer Stelle schrieb, ich habe erstmal nichts gegen Depp. Von mir aus hätte er im Film bleiben können (oder sogar sollen). Ich bin eher auf seiner Seite, als auf Ambers. Aber ich weiß auch nicht viel über das ganze Thema, weshalb ich lieber keine Meinung dazu habe.

p.s.: Ich hoffe Du konntest Deine private Situation gut überstehen oder gar zum Guten wenden :)

10.11.2020 18:26 Uhr schrieb Cinema(rkus)
danielcw
[...]
Nur, ihr Doppel-Moralisten hier, schätzt das Fehlverhalten von Herrn Depp sachgerecht ein und stellt ihn nicht als Schwerverbrecher dar.


Versteh doch endlich, dass ich nichts gegen Depp gesagt habe. Und auch nicht von dem anderen Kram, den Du Leuten unterstellst.

Du beschwerst Dich in Deinen Post, das man Dich verstehen soll, tust es aber selbst nicht, und legst anderen Worte in den Mund.

10.11.2020 21:08 Uhr - tp_industries
2x
User-Level von tp_industries 3
Erfahrungspunkte von tp_industries 166
Und jetzt alle zusammen!

Johnny Johnny Depp Depp Depp... Johnny Depp Depp Depp...

Mal ernsthaft Leute, die konstruktive Ebene wurde schon lange verlassen. Lasst das so im Raum stehen, kühlt euch etwas runter, schlaft ne Runde und morgen sind wir wieder friedlich.

Danke für die News Undertaker!

10.11.2020 21:46 Uhr - NasdaqVTT
1x
Ich finde es nur gerecht, dass Depp noch seine Gage erhält. Seine Alte dreht ja ihren Film auch noch.

11.11.2020 00:10 Uhr - Lady Gaga
8x
10.11.2020 19:21 Uhr schrieb Roderich
Was brauchst du denn noch an "Beweisen" als ein fucking URTEIL? Nach BEWEISaufnahme? Von einem RICHTER, der - vermutlich im Gegensatz zu Dir Rechtsexperten - nichts anderes macht als Parteien anzuhören, Beweise auszuwerten und dann zu entscheiden aufgrund der Argumente und Beweislage? (...) Depp hat seine Frau mehrfach verprügelt, die hat das (warum auch immer, ist nämlich EGAL) an die Presse gegeben, Depp hat das ganze dann bestritten und wurde widerlegt. (...) Es ist trotzdem scheisse, wenn Depp sie mehrfach verprügelt.

Das ist so nicht richtig, was du hier schreibst. Das Gericht hatte nicht darüber zu urteilen, ob Depp seine Frau jetzt geschlagen hat oder nicht, sondern es ging nur darum, ob bei der Berichterstattung durch die "Sun" eine Verleumdung vorlag oder nicht.
In dem Verfahren ging es um einen Artikel der "Sun" von 2018. In diesem hatte der Chefredakteur der Zeitung die Autorin J.K. Rowling kritisiert, weil diese dem "wife beater" Depp die Grindelwald-Rolle gegeben hatte. Man bezog sich dabei auf (noch immer unbewiesene) Aussagen, die Amber Heard über ihren Ex-Mann getroffen hatte. Depp klagte danach wegen Verleumdung.
Im Verfahren ging es darum, zu klären, ob die Bericherstattung durch die "Sun" in dieser Form angemessen war oder eine Verleumdung darstellt. Die Verteidigung der "Sun" stützte sich im Großen und Ganzen auf die Aussagen Heards.
Im Verfahren wurden diverse Zeugen gehört, Heards Aussagen vor Gericht entsprachen im Kern nach wie vor dem Inhalt des damaligen Artikels, woraufhin der Richter entschied, dass der damalige "Sun"-Artikel "im Wesentlichen wahr" gewesen sei, da die Aussagen der Zeitung 2018 und die Aussagen Heards vor Gericht 2020 so weit "im Wesentlichen" miteinander übereinstimmten.
Zitat aus der Berliner Morgenpost zur Verdeutlichung, wie das ablief: "Die Beweislast im Rechtsstreit lag bei der 'Sun'. Das Boulevardblatt musste also vor Gericht darlegen, dass die Vorwürfe den Tatsachen entsprechen - und verbündete sich dafür mit Depps Ex-Frau." Die "Sun" und Amber Heard haben also in diesem Prozess weitestgehend zusammengearbeitet (was natürlich legitim ist).
Im Verfahren räumte Depp dann seine Drogen- und Alkoholsucht während der Beziehung ein, und auch verbale Wutausbrüche konnten ihm nachgewiesen werden.
Depps Verleumdungsklage wurde nun abgewiesen, die "Sun" bekam Recht und darf den Schauspieler, sich dabei auf Heards Aussagen beziehend, auch weiterhin als "Ehefrauen-Schläger" titulieren.
Du kannst das Urteil nun als Sieg für die Pressefreiheit in Großbritannien ansehen, aber sicherlich nicht als einen Schuldspruch für Depp - es war auch gar nicht die Aufgabe des Gerichts, das "wife beating" nachzuweisen.
Nach wie vor steht in diesem Rosenkrieg Aussage gegen Aussage, und der in den USA noch ausstehende Prozess wegen Diffamierung Depp vs. Heard (wo er direkt gegen die rufschädigenden Vorwürfe seiner Ex prozessiert und nicht nur gegen die Berichterstattung über diese) könnte wieder ganz anders ausgehen.

11.11.2020 01:00 Uhr - Roderich
2x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
11.11.2020 00:10 Uhr schrieb Lady Gaga

In dem Verfahren ging es um einen Artikel der "Sun" von 2018. In diesem hatte der Chefredakteur der Zeitung die Autorin J.K. Rowling kritisiert, weil diese dem "wife beater" Depp die Grindelwald-Rolle gegeben hatte. Man bezog sich dabei auf (noch immer unbewiesene) Aussagen, die Amber Heard über ihren Ex-Mann getroffen hatte.


Nur dass die Sache halt nun einmal vor Gericht ausgetragen wurde und ein Richter das eben nach einer gründlichen Beweisaufnahme sehr wohl als bewiesen angesehen hat. In 8 Fällen (iirc). Weil Heard glaubwürdig war und zig Indizien ihre Vorwürfe bestätigten. Wie das eben so ist, wenn ein Gericht monatelang seine Arbeit tut und nicht irgendein Forenschwafler mal schnell irgendetwas behauptet, von dem er keine eigenen Kenntnisse haben kann und vermutlich auch ansonsten keine Ahnung hat.

11.11.2020 13:41 Uhr - Eightcoins
10.11.2020 21:08 Uhr schrieb tp_industries
Und jetzt alle zusammen!

Johnny Johnny Depp Depp Depp... Johnny Depp Depp Depp...

Mal ernsthaft Leute, die konstruktive Ebene wurde schon lange verlassen. Lasst das so im Raum stehen, kühlt euch etwas runter, schlaft ne Runde und morgen sind wir wieder friedlich.

Danke für die News Undertaker!

This tbh

Die ganze Internet Diskussion über Depp und Amber kann sich gerne wieder vergraben.

11.11.2020 13:42 Uhr - Eightcoins
1x
Ich bin um ehrlich zu sein eher Schockiert dass der Mist einen dritten Teil kriegt

Spin Offs die nichtmal auf eine einziges Buch wirklich basieren um eine Franchise nachdem schon alle Bücher verfilmt worden sind am Leben zu erhalten


11.11.2020 14:06 Uhr - Lady Gaga
11.11.2020 13:42 Uhr schrieb Eightcoins
Ich bin um ehrlich zu sein eher Schockiert dass der Mist einen dritten Teil kriegt

Jetzt halt dich fest - geplant sind sogar fünf.
Mal schauen, ob es am Ende auch so kommt. Zum Schluss wird eine Fortführung der Reihe natürlich übers Einspielergebnis entschieden, und da war vom ersten zum zweiten ja schon ein gewisser Abwärtstrend zu erkennen. Vielleicht ist Harry Potter und sein Universum auch inzwischen einfach nicht mehr so das Zugpferd wie noch vor 10, 15 Jahren.
Im schlimmsten Fall für die Fans endet das Ganze dann irgendwann vorzeitig mit einem nicht aufgelösten Cliffhanger.

11.11.2020 20:37 Uhr - jimmymadrid
10.11.2020 07:57 Uhr schrieb Amazzavampiri
Bitte bringt Colin Farell zurück! Er ist der einzig wahre Grindelwald.


das ist so nicht ganz korrekt...colin farrell hat nur eine tarnidentität grindelwalds verkörpert...johnny depp ist und bleibt der wahre grindelwald...

11.11.2020 20:52 Uhr - Eightcoins
11.11.2020 14:06 Uhr schrieb Lady Gaga
11.11.2020 13:42 Uhr schrieb Eightcoins
Ich bin um ehrlich zu sein eher Schockiert dass der Mist einen dritten Teil kriegt

Jetzt halt dich fest - geplant sind sogar fünf.
Mal schauen, ob es am Ende auch so kommt. Zum Schluss wird eine Fortführung der Reihe natürlich übers Einspielergebnis entschieden, und da war vom ersten zum zweiten ja schon ein gewisser Abwärtstrend zu erkennen. Vielleicht ist Harry Potter und sein Universum auch inzwischen einfach nicht mehr so das Zugpferd wie noch vor 10, 15 Jahren.
Im schlimmsten Fall für die Fans endet das Ganze dann irgendwann vorzeitig mit einem nicht aufgelösten Cliffhanger.


Wie wollen die da noch, selbst mit Erfolg, noch 2 Teile raus kriegen?

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)