SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Assassins Creed Valhalla · Schreibe deine eigene Wikingersaga · ab 57,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Tom Cody

The Ripper: Trailer zur Netflix-Dokuserie über den Yorkshire Killer

Hier präsentiert Netflix den offiziellen Trailer zu seiner vierteiligen Dokumentarserie The Ripper (alternativ auch : The Yorkshire Ripper), über den britischen Serienmörder Peter William Sutcliffe (* 2. Juni 1946 in Bingley; † 13. November 2020 in Durham), der zwischen 1975 und 1980 mindestens 13 Frauen ermordete und 7 weitere zum Teil lebensgefährlich verletzte. Seine Opfer waren zwischen 14 und 47 Jahre alt.

Der als “Yorkshire Ripper” oder “Yorkshire Killer” bekannt gewordene Sutcliffe, der vor gut einer Woche aufgrund einer Covid-19 Erkrankung in der Haft verstarb, war bereits mehrfach Gegenstand von TV-Dokumentationen, Serien und Filmen. Die ebenfalls bekannte Filmtrilogie Yorkshire Killer 1974, 1980 und 1983 basiert allerdings nur sehr entfernt auf der Jagd nach dem echten Serienmörder.

Die Dokumentarserie soll wohl (zumindest laut "The Sun") weder als Schock-Doku wirken, noch Sutcliffe irgendwie verherrlichen. Stattdessen erzählt die Dokumentation die erschütternde Geschichte hinter den Schlagzeilen und ist eine sorgfältige Untersuchung der Auswirkungen auf Sutcliffes Opfer und der Probleme der Zeit, einschliesslich der Fehlbearbeitung des Falles durch die Polizei, welche Ermittlungen vernachlässigte und behinderte. Fünf Jahre lang terrorisierte Sutcliffe Frauen in Yorkshire. Die Morde schürten eine nationale Hysterie, mit einer langen Reihe von Opfern, währenddessen die Polizei unfähig schien, den Mörder zu fassen.

Bis der Killer schliesslich 1981 verhaftet und lebenslänglich eingesperrt wurde, fühlte sich jede Frau unsicher und fast jeder Mann wurde als Verdächtiger angesehen. The Ripper wird Zeugenaussagen von hochrangigen Polizeibeamten, Journalisten und Familienmitgliedern zeigen, die von den Morden betroffen waren. Er wurde von demselben Team gemacht, welches Netflix die erfolgreiche Dokuserie Don’t F**k with Cats: Die Jagd nach einem Internet-Killer bescherte, und zeigt, wie Armut, Sexismus und Frauenfeindlichkeit dazu beigetragen haben, dass  es so lange dauerte bis der Ripper gefangen genommen werden konnte. Das Drama basiert auf Michael Biltons Buch Wicked Beyond Belief: The Hunt for the Yorkshire Ripper, und den von George Kay entwickelten Drehbüchern.

The Ripper ist ab dem 16. Dezember 2020 exklusiv bei Netflix abrufbar.

Mehr zu:

The Yorkshire Ripper

(OT: Yorkshire Ripper, The, 2020)

Aktuelle Meldungen

Der Herr der Ringe und Der Hobbit erscheinen als 4K-UHDs
Call of Duty: Black Ops - Cold War kommt uncut
Bereavement erscheint uncut als Director
Blade erscheint im Dezember 2020 erstmals als 4K-UHD
Irreversibel: Ungeschnittene Blu-ray mit Kinofassung & Straight Cut im Dezember 2020
Miami Vice - Kultserie aus den 80ern ab heute auf Blu-ray
Alle Neuheiten hier

Kommentare

22.11.2020 00:16 Uhr - jimmymadrid
3x
da netflix des öfteren schon sehr intressante dokus produziert hat werde ich hier mal einen blick riskieren...

22.11.2020 00:54 Uhr - Dissection78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.904
Liest sich interessant. Die "Yorkshire Killer"-Trilogie fand ich sehenswert. Erinnert mich gerade daran, dass ich auch die "Red Riding Quartett"-Romanvorlagen von David Peace nochmal lesen wollte. Die Doku ist sicherlich was für mich.

PS:
"Sutcliffe Jügend" ist übrigens ebenfalls bemerkenswert, aber vermutlich nur was für ganz besonders Hartgesottene ;)

22.11.2020 08:59 Uhr - Kaleun
Klingt interessant. Obwohl mich ehrlich gesagt, diese überdramatisierenden Vorschauen immer abschrecken. Oftmals sind die Dokus dann aber zum Glück tatsächlich viel ruhiger, was mir auch mehr zusagt.

Nichts desto trotz, Netflix hat wirklich einige tolle Dokumentationen.
Gut gefallen haben mir unter anderem:

Ted Bundy: Selbstporträt eines Serienmörders
Geständnisse eines Mörders (über Henry Lee Lucas)
Wer hat den kleinen Grégory getötet?

22.11.2020 10:26 Uhr - FSM
Passendes Timing, dass der Kerl vor nicht mal zwei Wochen gestorben ist. Mal schauen

22.11.2020 17:28 Uhr - centaur66
Hoffentlich gibt es nicht nur Untertitel!

23.11.2020 09:07 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
22.11.2020 00:54 Uhr schrieb Dissection78
Liest sich interessant. Die "Yorkshire Killer"-Trilogie fand ich sehenswert. Erinnert mich gerade daran, dass ich auch die "Red Riding Quartett"-Romanvorlagen von David Peace nochmal lesen wollte. Die Doku ist sicherlich was für mich.

PS:
"Sutcliffe Jügend" ist übrigens ebenfalls bemerkenswert, aber vermutlich nur was für ganz besonders Hartgesottene ;)


Sehe ich auch so, auch wenn ich es schade finde, dass sie aus den vier Büchern nur drei verfilmt hatten :/ die Bücher waren schon harter Tobak, und insgesamt eine sehr lesenswerte Geschichte!

Die Doku schau ich also in jedem Fall

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)