SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Tribes of Europa - Trailer zur post-apokalyptischen deutschen Netflix-Serie

Mit Tribes of Europa hat Netflix im kommenden Jahr eine weitere aufwändig produzierte deutsche Serie im Programm. Die erste Staffel wird am 19. Februar 2021 veröffentlicht. Und der erste Trailer gibt bereits einen guten Eindruck von der post-apokalyptischen Sci-Fi-Serie:

Mehr zu: Tribes of Europa (OT: Tribes of Europa, 2021)

Aktuelle Meldungen

Indizierungen Juli 2021
Rob Zombies Halloween - Indizierung aufgehoben
Skull: Erste Infos zu Dan Trachtenbergs Predator-Prequel
Ich spuck
Tal der Skorpione ab heute in der Originalfassung exklusiv als VOD
Heavenly Creatures erscheint im August 2021 als deutsche Blu-ray-Premiere
Alle Neuheiten hier

Kommentare

17.12.2020 07:37 Uhr - Bearserk
3x
*TräneausdemAugewisch*

Genrekost aus Deutschland, die imho kein Stück schlechter aussieht als viele internationale Produkte...das ich das noch erleben darf.

^^

Trailer kommt ziemlich kompetent, bin mal auf das Endergebnis gespannt.
Hoffentlich sind auch die Darsteller und Regie gut!

17.12.2020 09:40 Uhr - Martyrs666
2x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 369
Sieht wirklich ziemlich gut aus. Ich war schon von BARBAREN sehr angetan, wobei da die Schauspieler teilweise eher schwach waren. Das sieht hier besser aus!
Nur den Titel finde ich komisch...
Müsste das nicht „Tribes Of Europe“ heißen? „Tribes Of Europa“ klingt nach einer merkwürdigen Mischung aus Deutsch & Englisch. Na ja, vielleicht erfährt man ja in der Serie, dass das einen Sinn hat! Ich lasse mich überraschen...

17.12.2020 10:24 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.176
17.12.2020 09:40 Uhr schrieb Martyrs666
Sieht wirklich ziemlich gut aus. Ich war schon von BARBAREN sehr angetan, wobei da die Schauspieler teilweise eher schwach waren. Das sieht hier besser aus!

Sieht tatsächlich ganz interessant aus.
„Barbaren“ hat mich ebenfalls positiv überrascht. Nicht perfekt, aber durchaus gelungen. Nachdem ich vorher ein paar ziemlich gehässige Kritiken gelesen hatte (teilweise verglich man das Niveau mit einer Karl May-Aufführung in Elspe), konnte die Serie letztendlich doch überzeugen. Und nachdem sie international ebenfalls sehr gut angekommen ist, wurde bereits eine zweite Staffel angekündigt.
17.12.2020 09:40 Uhr schrieb Martyrs666
Nur den Titel finde ich komisch... Müsste das nicht „Tribes Of Europe“ heißen? „Tribes Of Europa“ klingt nach einer merkwürdigen Mischung aus Deutsch & Englisch. Na ja, vielleicht erfährt man ja in der Serie, dass das einen Sinn hat!

Yep, das war auch mein erster Gedanke bei dem Titel. Irgendwie beißt sich das. Möglicherweise hast du aber auch Recht und es gibt in der Serie einen Sprachmix verschiedener (vielleicht auch teilweise verkümmerter) Sprachen, wie es z.B. in den Szenen einer weit entfernten Zukunft in „Cloud Atlas“ der Fall war.

17.12.2020 10:25 Uhr - deMitch
2x
Gefällt mir der Trailer. Und bald ist dann hoffentlich der Punkt gekommen, wo ich hier nicht immer lesen muss "Deutsche Genreproduktionen gehen nicht".

17.12.2020 12:22 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
Es gibt zu 90% einfach keine guten, in Deutschland produzierten Genreproduktionen, wenn man im Vergleich zum Rest Europas wie Frankreich, Belgien/Niederland (die zugegeben fast immer skurrile Charaktere haben) "England" oder auch Italien in Punkto Dialogie und Spannung sowie Handlungsablauf betrachtet und nicht gleich über den großen Teich will. Die restlichen 10 % sind Beiträge wie Dark (hier sind ja auch die Produzenten an Bord), Plan B, Schneeflöckchen, 14 Tage lebenslänglich, Antikörper, Teile der Eberhofer Reihe und eventuell das ein oder andere Werke.

17.12.2020 16:52 Uhr - eMSig70
4x
Ja, sieht okay aus. Aber bei Sätzen wie "Wir wissen nicht, was es ist. Aber es ist eine Bedrohung für die ganze Menschheit." kräuseln sich mir die Zehennägel.

18.12.2020 07:28 Uhr - Ludwig
17.12.2020 10:25 Uhr schrieb deMitch
Gefällt mir der Trailer. Und bald ist dann hoffentlich der Punkt gekommen, wo ich hier nicht immer lesen muss "Deutsche Genreproduktionen gehen nicht".

Netflix ist immer noch eine amrikanische Firma, die das ganze finanziert. Also rein deutsch ist diese Produktion schon mal nicht.

18.12.2020 12:05 Uhr - u-man
4x
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
18.12.2020 07:28 Uhr schrieb Ludwig
17.12.2020 10:25 Uhr schrieb deMitch
Gefällt mir der Trailer. Und bald ist dann hoffentlich der Punkt gekommen, wo ich hier nicht immer lesen muss "Deutsche Genreproduktionen gehen nicht".

Netflix ist immer noch eine amrikanische Firma, die das ganze finanziert. Also rein deutsch ist diese Produktion schon mal nicht.

Ja und was willst du uns damit sagen???
Das ist so wie "die deutsche Filmförderung ist immer noch Deutsch. Also rein amerikanisch sind die Hollywood Produktionen schon mal nicht."
Was Netflix unter anderem so erfolgreich macht, ist die Tatsache das sie landeseigene Abteilungen haben, die autark arbeiten, also losgelöst von Netflix Amerika.

Ich kann dieses Gelaber von "keine guten, in Deutschland produzierten Genreproduktionen" einfach nicht mehr hören. Die Serie ist noch nicht mal am Start, schon ist sie zur Schlechtigkeit verdammt. Schon wird mit deutschem (Möchtegern) Kritikerauge alles im Keim erstickt.

18.12.2020 12:17 Uhr - Brimstone
Wenn Europa ein Name ist und kein Kontinent, wird es mit "a" geschrieben. Wie der Jupiter Mond oder die griechische Göttin.

Aber wieso "dass ich das noch erleben darf"? Das deutsche Kino ist nicht schlechter und nicht besser als das internationale. Qualität hat nichts mit einem Land zutun.

18.12.2020 13:05 Uhr - deMitch
4x
@ u-man

Genau meine Meinung: Es nervt! Da wurde schon 'Dark' zur besten / erfolgreichsten oder wie auch immer Serie auf Netflix gewählt (wie man das persönlich sieht, sein mal dahingestellt), eine Serie wie 'Babylon Berlin' begeistert Menschen überall auf der Welt, 'Hagazussa' wurde zu Recht von Bloody Disgusting in ihre Bestenliste des Jahres aufgenommen. Deutschland 83, 86, 89; 4 Blocks, Bad Banks, Das Parfum; Ich seh, ich seh... Und für diese Aufzählung musste ich nicht einmal nachdenken (und ich habe die von anderen hier schon genannten ausgespart).

Und TROTZDEM: "Genrekost aus Deutschland geht nicht", "90 (!) % der Serien aus Deutschland taugen nichts"... AAAAAAAAARGH! Es ist zum Haare raufen!

Wenn es ein Land gibt, von dessen Serien ich immer wieder maßlos enttäuscht werde, dann ist das England. In meinen Augen das drastisch überschätzteste Film- und Fernsehland.

18.12.2020 14:26 Uhr - Stoi
Erinnert mich optisch etwas an THE 100 und TRIBUTE VON PANEM.
Könnte durchaus interessant werden.

18.12.2020 20:15 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
"Wenn es ein Land gibt, von dessen Serien ich immer wieder maßlos enttäuscht werde, dann ist das England. In meinen Augen das drastisch überschätzteste Film- und Fernsehland"

Da stimm ich dir deMitch (de?=deutsch?"^^^^) vollkommen zu, die haben ja bloß mal mit z.B Doctor Who einen völlig banalen Serienmeilenstein im letzten Jahrhundert/Jahrtausend rausgehauen, der kaum mit unserer Lindenstraße mitzuhalten versteht weil sie ja völlig verschiedene Themengebiete behandeln und der einzige Außerirdische Else Kling war.

Oder nehmen wir unsere tollen Polizistenstreifen-Serien mit Tatort und Soko irgendwo, da kann Sherlock oder Peaky Blinders neben Luther kaum mithalten, da die ja keinen überagend nuschelnd und mit Hundeblick und Schlafzimmerblick ausgestatteten Schweiger oder Machismogesegneten Götz George haben.
Den Wortwitz und Sarkasmus schenk ich dir zu Weihnachten^^^^

19.12.2020 00:54 Uhr - Ludwig
1x
18.12.2020 13:05 Uhr schrieb deMitch
Wenn es ein Land gibt, von dessen Serien ich immer wieder maßlos enttäuscht werde, dann ist das England. In meinen Augen das drastisch überschätzteste Film- und Fernsehland.


Also ich kenne ganz viele grossrtige britische Serien. Gerade habe ich erst "Inside No.9" durchgebinged, so ziemlich die beste Anthologie-Serie die ich jemals gesehen habe. Die ersten 4 Staffeln gibt es für lau in der ARTE-Mediathek. Ich kann noch gar nicht fassen wie gut die ist. Und es gibt noch sooo viele weitere Perlen.

Aber ja, es gibt auch sehr viel Gutes aus Deutschland. Diese pauschale Ablehnung ist selbst verständlich Blödsinn.

19.12.2020 00:59 Uhr - Ludwig
1x
18.12.2020 13:05 Uhr schrieb deMitch.... 'Hagazussa' wurde zu Recht von Bloody Disgusting in ihre Bestenliste des Jahres aufgenommen.
... Ich seh, ich seh...
Und für diese Aufzählung musste ich nicht einmal nachdenken

Ich seh ich seh ist ein österreichischer Film, kein deutscher. Hagazussa ist nur halb deutsch. Der Regisseur ist Österreicher, ebenso ein Grossteil der Crew.

Auch wenn ich wie gesagt kein pauschaler Verteufeler der deutschen Film- und Fernsehlandschaft bin, ich könnte da eine Menge guter Produktionen aufzählen, finde ich dass Österreich bei Genreproduktionen in den letzten Jahren deutlich mehr zu bieten hatte. Das muss man dem kleinen Alpenvolk schon lassen, und sollte sie jetzt nicht in so einer Diskussion als "deutsch" vereinnahmen.

19.12.2020 18:13 Uhr - deMitch
2x
@Ghostfacelooker

Vielen Dank für Wortwitz und Sarkasmus. Fein, wenn jemand so weihnachtlich denkt, lieber Ghostfacelooker (Gh?=Ghana?"^^^^).
Nun habe ich aber nicht behauptet, dass englische Serien (per se) schlecht sind. Nur halt viele überschätzt.
[Jetzt aufgepasst 'Ludwig', wegen pauschaler Ablehnung und Blödsinn und so]
Lass mich ausführen: Wie viele dänische Serien kennst du? Ich kenne eine, 'Borgen', die ist brilliant. Wie viele bulgarische, norwegische, ghanaische... Serien kennst du? Wenn überhaupt bekommen wir aus all diesen Ländern nur das beste, was dort jemals produziert wurde, zu sehen.
Aber wie viele Serien kennst du aus England? ALLE! Weil jede scheiß mäßige Durchschnitts-Serie aus England trotzdem international vermarktet wird, weil sie englischsprachig ist. Die kochen da auch nur mit Wasser und sind keinen Deut talentierter als Schweden, Koreaner, Schweizer oder Russen oder kreative Köpfe überall auf der Welt. Und aus diesem Grund ist meine Einschätzung eben wenig pauschal und völlig legitim. Überschätzt. Nicht (immer) schlecht.
Aber Ghostfacelooker, gerade ein paar der Serien, die du da nennst... Dr Who? Du weißt selber, dass du da Liebhaberkost als Referenz verkaufst. Die Serie ist eben nicht 'The Wire', 'Breaking Bad'... nicht mal 'Babylon Berlin'. Es ist eine Serie für Menschen, die so was mögen. Für mich rangiert sie tatsächlich etwa auf der Ebene von Lindenstraße. Von beiden Serien habe ich drei-vier Folgen gesehen und festgestellt, dass sie für mich nicht funktionieren, obwohl ich Menschen kenne (die ich mag und respektiere), die die Serien feiern.
Die erste Staffel Sherlock war sehr gut, die zweite hervorragend, die dritte schlecht und die vierte hat die Serie noch nachhaltiger gegen die Wand gefahren, als Staffel acht von GoT. Nur, dass niemand darüber gesprochen hat. Unaushaltbar, unguckbar schlecht (besonders schade nach den ersten beiden Staffeln).
Peaky Blinders mochte ich gerne, Luther habe ich nicht gesehen (den Hauptdarsteller finde ich aber toll).
Es muss sich halt kein Land hinter England verstecken. Und deshalb bin ich so unendlich froh über Netflix, die überall kreative fördern, um das zu belegen.

19.12.2020 18:19 Uhr - deMitch
1x
@Ghostfacelooker

P.S.: Den vorangegangenen, völlig unsarkastischen und differenzierten Beitrag möchte ich dir zum Geschenk machen! Frohe Weihnachten!

19.12.2020 18:29 Uhr - deMitch
@Ludwig

Ich werde bei Gelegenheit mal in "Inside No. 9" reinschauen.

Zu Hagazussa:
Produziert wurde der Film von der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin und der Retina Fabrik Filmproduktion. Bei dem Film handelt es sich um den Abschlussfilm von Feigelfeld an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin.
(Quelle: Wikipedia)

Gedreht haben sie größtenteils Österreich, Teile irgendwo in Polen oder der Tschechei (ich erinnere mich nicht mehr genau, was der Regisseur in Berlin auf dem FFF erzählt hat)

Den darfst du trotzdem getrost als deutschen Film bezeichnen. ;-)

Zu 'Ich seh, ich seh (da bin ich mal polemisch und dummdreist): Du hast natürlich recht, aber solange Menschen überall auf der Welt denken, Hitler sei Deutscher gewesen, vereinnahme ich einfach auch alle anderen Österreicher...

19.12.2020 19:00 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
19.12.2020 18:19 Uhr schrieb deMitch
@Ghostfacelooker

P.S.: Den vorangegangenen, völlig unsarkastischen und differenzierten Beitrag möchte ich dir zum Geschenk machen! Frohe Weihnachten!


Uh mein erstes Geschenk des Jahres^^^^^^danke. Ich bin einfach der Meinung das wir als vermeintliches Land der Dichter und Denker uns nicht immer zu 90% selbst ein Film und Serien bedingtes Armutszeugnis ausstellen müssten und diesen Titel als Land öfter zeigen sollten, denn die Sprache selbst, böte viel Potenzial und müsste nicht immer auf seltsame Dialogie desavouiert^^^^^^ werden.

19.12.2020 22:37 Uhr - Ludwig
2x
19.12.2020 18:29 Uhr schrieb deMitch
aber solange Menschen überall auf der Welt denken, Hitler sei Deutscher gewesen, vereinnahme ich einfach auch alle anderen Österreicher...

Entschuldige, aber das ist totaler Schwachsinn. Soll das ein "Argument" sein?

20.12.2020 11:09 Uhr - deMitch
2x
@Ludwig

Ha, du machst mir Spaß! Und das, wo Ghostfacelooker und ich doch gerade hier belegen, wie man auch in Online-Foren qualitativ hochwertigen Austausch betreiben kann...
Die Antwort auf deine Frage findest du in dem Satzteil, den du bewusst nicht kopiert (gelesen?) hast. ;-)

Ich mache es - nur für dich - weniger polemisch: Ersetze in meinen Ausführungen weiter oben (sinngemäß) "deutsch" durch "deutschsprachig".

Und dann vielleicht doch noch eine interessierte Nachfrage, gerade ich deinem Tip betreffs Inside No. 9: Von welchen (im weitesten Sinne) aktuellen österreichischen Genreproduktionen sprichst du, die in deinen Augen "deutlich mehr zu biete[n]" hatten, als die von mir (und anderen) hier aufgezählten deutschen Produktionen. Ich kenne mich tatsächlich nicht so gut bei den Österreichern aus, weil ich - wie ich zu meiner Schande gestehen muss - bei österreichischen Filmen/Serien immer die Untertitel lesen muss, um zu verstehen, was gesagt wird...

20.12.2020 11:14 Uhr - deMitch
@Ghostfacelooker

Mit anderen Worten, du wünscht dir eine Serie geschrieben von Walter Moers.
Eine Serie, die, aufgrund ihrer sprachlichen Brillanz, (natürlich entsprechend synchronisiert und international vermarktet) die Engländer innerhalb einer Generation Shakespeare vergessen lassen würde.

Ich wäre dabei!

20.12.2020 12:12 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.662
20.12.2020 11:14 Uhr schrieb deMitch
@Ghostfacelooker

Mit anderen Worten, du wünscht dir eine Serie geschrieben von Walter Moers.
Eine Serie, die, aufgrund ihrer sprachlichen Brillanz, (natürlich entsprechend synchronisiert und international vermarktet) die Engländer innerhalb einer Generation Shakespeare vergessen lassen würde.

Ich wäre dabei!

DAS wäre Deutschlands filmischer Durchbruch wie einst bei Metropolis. Wobei der Meisterdichter der Insel ja auch zusätzlich durch unsere Synchronisation/ Übersetzungskunst des gesamten Potentials unserer Sprache im Geiste Schillers und Goethes hierzulande wahre Größe erreichte.

Aber weil du es gerade erwähnst ist es, und das ist eines der Dinge die ich nie verstehe, schon seltsam, daß man bei einer jahrelang brillanten Synchronisationskultur, es bei heimischen Produktionen nicht möglich ist, diese Qualität in den Dialogen als Maßstab zu nehmen.

Denn, (und ich beginne den Satz deshalb damit, weil er sonst oben "eingebunden", wenn auch grammatikalisch nicht falsch, so doch ausgeartet hätte), uns Filmliebhaber, wäre selbige Leidenschaft nie zur vollen Blüte gereift, hätten wir konstant jene Dialoge der deutschen TV-Serienlandschaft.

Und selbst Österreich (wobei ich deinen Vergleich oben wirklich unpassend fand), um die Jungs mal trotz bayrisch angeboren leichter Aversion, brüderlich ("auf") in den Arm zu nehmen, ist uns da ähnlich wie beim ESC des öfteren eins voraus, allein wenn man Kaisermühlenblues, MA 2412 oder Kottan ermittelt betrachten will. Aber wir haben eben keinen Wiener Schmäh und da kann nicht mal der Bulle von Tölz mithalten, hächstns no da Eberhofer^^^^

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)