SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Resident Evil Village · Survival Horror wie nie zuvor · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Herz aus Stahl - RTL 2 zeigt Kriegsfilm mit Brad Pitt stark geschnitten zur Primetime

David Ayers WWII-Actioner Herz aus Stahl kam im Herbst 2014 mit einem R-Rating (for strong sequences of war violence, some grisly images, and language throughout) in die Kinos. Der mit Stars wie Brad Pitt, Shia LaBeouf, Michael Peña oder Jon Bernthal besetzte Film kam dann Anfang 2015 mit einer FSK 16 nach Deutschland.

Im deutschen Fernsehen lief Fury bisher immer ungeschnitten nach 22 Uhr. Das ändert sich aber, wenn RTL 2 ihn der kommenden Woche zeigen wird. Denn am 16. April 2021 wird er dort dann um 20:15 Uhr gezeigt und das natürlich mit Zensuren verbunden. Glaubt man den Laufzeitangaben der Presseseite von RTL 2, fehlen dann hier bis zu 12 Minuten.

Mehr zu:

Herz aus Stahl

(OT: Fury, 2014)
Meldung:

Aktuelle Meldungen

Heavenly Creatures erscheint im August 2021 als deutsche Blu-ray-Premiere
Super Mario Bros. - Rohschnitt der Verfilmung wurde veröffentlicht
Dune - Der Wüstenplanet: Originalversion mit 4K-UHD-Premiere im August 2021
Saw: Spiral - Ungeschnitten mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren in deutschen Kinos
Mortal Kombat (2021) kommt im Juli 2021 als Blu-ray, 4K-UHD & DVD
The Dare: Uncut mit SPIO-Siegel im Juli 2021, FSK-Fassung (ab 18) cut
Alle Neuheiten hier

Kommentare

10.04.2021 00:13 Uhr - Ned Flanders
6x
Der ganze Film gehört geschnitten!

10.04.2021 00:46 Uhr - Bokusatsu
RTL 2 hätte auch T34-Das Duell vorher zeigen können.Der hat eine FSK 12 Freigabe.Danach Fury in der ungekürzten FSK 16 Version.
Eine gute Sache hat Fury.Die Ausrüstung,Uniformen und Fahrzeuge sind so Original wie möglich.Und wenn man davon absieht das die Handlung eher in Kontext des
1 Weltkriegs passierte gibt es gute Action Szenen.

10.04.2021 01:04 Uhr - MrBuzznfrog
3x
Ist doch ok. Einen Sci -Fi-Film (denn nix anderes ist diese Gurke) kann man ruhig so früh zeigen.

10.04.2021 01:16 Uhr - Samyx
3x
Mir hat der Film gefallen, aber ich hatte jetzt auch keine historisch genaue Dokumentation erwartet. Vor kurzem erst wieder gesehen und er konnte mich immer noch gut unterhalten.
Und satte 12 Minuten zu kürzen, nur weil man nicht bis 22.00 warten kann und auf noch ein paar jüngere Zuschauer schielt, ist bei jedem Film schade.

10.04.2021 07:23 Uhr - InsaneLP
9x
User-Level von InsaneLP 2
Erfahrungspunkte von InsaneLP 55
Wer guckt eigentlich heute noch frei empfangbares Privatfernsehen? Feste Sendezeit, alle Viertelstunde und 5 Minuten vor dem Grande Finale Werbeunterbrechung, Zensur und Schnitte die den Film ungenießbar machen. Bah. Ne. Gut, dass ich den Mist vor 8 Jahren abgeschafft habe.

10.04.2021 07:47 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
3x
10.04.2021 07:23 Uhr schrieb InsaneLP
Wer guckt eigentlich heute noch frei empfangbares Privatfernsehen? Feste Sendezeit, alle Viertelstunde und 5 Minuten vor dem Grande Finale Werbeunterbrechung, Zensur und Schnitte die den Film ungenießbar machen. Bah. Ne. Gut, dass ich den Mist vor 8 Jahren abgeschafft habe.


Leute die keine Arbeit haben und auch nix mehr in Frage stellen...

Ich fand den Film gar nicht schlecht aber man sollte ihn einfach als WW2 Actionfilm betrachten.

10.04.2021 08:00 Uhr - InsaneLP
User-Level von InsaneLP 2
Erfahrungspunkte von InsaneLP 55
10.04.2021 07:47 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
10.04.2021 07:23 Uhr schrieb InsaneLP
Wer guckt eigentlich heute noch frei empfangbares Privatfernsehen? Feste Sendezeit, alle Viertelstunde und 5 Minuten vor dem Grande Finale Werbeunterbrechung, Zensur und Schnitte die den Film ungenießbar machen. Bah. Ne. Gut, dass ich den Mist vor 8 Jahren abgeschafft habe.


Leute die keine Arbeit haben und auch nix mehr in Frage stellen...

Ich fand den Film gar nicht schlecht aber man sollte ihn einfach als WW2 Actionfilm betrachten.

Jo. Das typische RTL-Sofatier. Hab ich vergessen. Momentan zwar auch ohne Job, aber weiß der Geier nicht anspruchslos. Solange es nicht das typische Inglorious Basterds oder wie der noch heisst, ist geb ich dem mal ne Schangse

10.04.2021 10:41 Uhr - R_Bogatz
4x
10.04.2021 08:00 Uhr schrieb InsaneLP
10.04.2021 07:47 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
10.04.2021 07:23 Uhr schrieb InsaneLP
Wer guckt eigentlich heute noch frei empfangbares Privatfernsehen? Feste Sendezeit, alle Viertelstunde und 5 Minuten vor dem Grande Finale Werbeunterbrechung, Zensur und Schnitte die den Film ungenießbar machen. Bah. Ne. Gut, dass ich den Mist vor 8 Jahren abgeschafft habe.


Leute die keine Arbeit haben und auch nix mehr in Frage stellen...

Ich fand den Film gar nicht schlecht aber man sollte ihn einfach als WW2 Actionfilm betrachten.

Jo. Das typische RTL-Sofatier. Hab ich vergessen. Momentan zwar auch ohne Job, aber weiß der Geier nicht anspruchslos. Solange es nicht das typische Inglorious Basterds oder wie der noch heisst, ist geb ich dem mal ne Schangse


Ich glaube, dass man Zuschauer höchstens noch mit TV Shows/Events an die TV Sender bekommt. Mit Filme/Blockbuster funktioniert das schon lange nicht mehr. Die dienen nur noch als Platzhalter/Lückenfüller im Programm. Merkt man an den unzähligen Wiederholungen (wer bitteschön schaut sich denn im Ernst noch Harry Potter, Welcome to the jungle, The Transporter, Gladiator, Bourne Identity oder Fast & Furious im TV in Dauerschleife an?). Ich glaube es ist tatsächlich das Hartz4 TV bzw. Formate wie Promis unter Palmen, Love Island etc., die die Millennium - Generation vor die Flimmerkiste bekommen 😂. Viele andere haben da lieber Amazon Prime, Netflix & Co für sich entdeckt, wo "wirklich" sehr vieles und Neues Sehenswertes abrufbar ist 👍

10.04.2021 14:53 Uhr - Tom Öozen
2x
DB-Helfer
User-Level von Tom Öozen 13
Erfahrungspunkte von Tom Öozen 2.808
Ist auch nicht wirklich ein Titel für die Prime-Time.
Die Sender verhalten sich sowieso verkehrt. Meist werden um 20:15 Uhr FSK-16 Filme gezeigt und im Anschluss ab 12 Titel. Ist jemanden das schonmal aufgefallen ausser mir.

10.04.2021 15:14 Uhr - D-P-O / 77
1x
David Ayer lässt Brad "Wardaddy" Pitt aus allen Rohren feuern :D
Das Ding ist für mich ein kleines Action-Meisterwerk! - Natürlich nur uncut!

10.04.2021 17:02 Uhr - alraune666
1x
10.04.2021 07:23 Uhr schrieb InsaneLP
Wer guckt eigentlich heute noch frei empfangbares Privatfernsehen? Feste Sendezeit, alle Viertelstunde und 5 Minuten vor dem Grande Finale Werbeunterbrechung, Zensur und Schnitte die den Film ungenießbar machen. Bah. Ne. Gut, dass ich den Mist vor 8 Jahren abgeschafft habe.


Hoert sich wie YouTube an! Ne, den Normalschauern ist das doch wurscht ob Filme geschnitten sind, das ist immerhin die grosse Mehrheit! Wir sind immer noch eher eine Randgruppe und bei uns hier auffer Insel, noch weniger als ne Randgruppe! Auch Werbung ist wurscht in der spielt man am Handy oder pinkelt! Seit Scuzz als Metal Musik-Sender in die ewigen Fernsehgruende gegangen ist hab ich TV nicht mehr geschaut. Filme ausschliesslich von Scheibe oder als stream. Aber viel selektiv auf YouTube ...

10.04.2021 20:33 Uhr - John Wakefield
4x
10.04.2021 00:13 Uhr schrieb Ned Flanders
Der ganze Film gehört geschnitten!


Okay.
Dagegen hilft auch kein Impfen mehr!

10.04.2021 21:57 Uhr - Major Dutch Schaefer
6x
Absoluter Scheissfilm

Weltkriegsklamauk und tumbe Nazis in "Expendables-Wolfenstein"-Manier ummähen. Klar, immer her damit.

Aber der Film will in der großen Liga der realistischen Antikriegsfilme mitspielen...

...und dabei versagt er nicht nur auf ganzer Linie. Er beleidigt noch die Intelligenz der Zuschauer.

Die Ausstattung ist wirklich gut, das muss man dem Film lassen. Umso ärgerlicher ist es, was für eine Grütze daraus geworden ist.

10.04.2021 23:36 Uhr - Egill-Skallagrímsson
3x
DB-Helfer
User-Level von Egill-Skallagrímsson 4
Erfahrungspunkte von Egill-Skallagrímsson 227
10.04.2021 21:57 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer
Absoluter Scheissfilm

Weltkriegsklamauk und tumbe Nazis in "Expendables-Wolfenstein"-Manier ummähen. Klar, immer her damit.

Aber der Film will in der großen Liga der realistischen Antikriegsfilme mitspielen...

...und dabei versagt er nicht nur auf ganzer Linie. Er beleidigt noch die Intelligenz der Zuschauer.

Die Ausstattung ist wirklich gut, das muss man dem Film lassen. Umso ärgerlicher ist es, was für eine Grütze daraus geworden ist.


Kann mich noch an den Filmeabend erinnern, an dem wir uns den zu Gemüte geführt haben. Die ersten beiden Dritteln waren als Unterhaltungsfilm einigermaßen in Ordnung, aber als dann das letzte Drittel begann, kamen wir aus den Kopfschütteln nicht mehr heraus. So ein Schwachfug...

11.04.2021 00:42 Uhr - TheFrog2015
Das Panzergeballere hat sich in dem Film nach Star Wars Laser-Sound angehört !

11.04.2021 02:08 Uhr - Mettweazle
Ist halt nen typischer Actionfilm im WW2 Mäntelchen - Hirn aus,Film an...
Das Highlight ist aber natürlich der Auftritt von der "131", dem Bovington-Tiger. Ist schon toll, einen echten Tiger1 in einem Film zu sehen, statt irgend einer hässlichen Attrappe auf nem T-34 oder ähnlichen Kisten (wie z.B. die Dinger in James Ryan, White Tiger oder gar Stosstrupp Gold😆).

11.04.2021 05:01 Uhr - spobob13
2x
Cooler Film. Reichspropagandaminister Göbels hätte es mit umgekehrten Vorzeichen auch nicht besser hingekriegt.

Ich finde es jedenfalls mal schön zu sehen, wie Filmemacher und nicht nur Trump Fan US Bürger so über uns denken. Das die miese Bande sich noch nicht mal für den hunderttausendfachen Mord an z.B. japanischen Kindern entschuldigt passt perfekt.

11.04.2021 16:15 Uhr - John Wakefield
3x
10.04.2021 21:57 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer
Absoluter Scheissfilm

Weltkriegsklamauk und tumbe Nazis in "Expendables-Wolfenstein"-Manier ummähen. Klar, immer her damit.
Aber der Film will in der großen Liga der realistischen Antikriegsfilme mitspielen...


Komm mal wieder runter. Von "Realismus" habe ich nichts gesehen. Das ist ein Style over Substance Film. Wenn man mit Maschinenpistolen auf einen Panzer feuert dürfte wohl klar sein, wohin der Hase läuft. Ich weiß, PEARL HARBOUR hat dir auch schon nicht gefallen. Aber INDIANA JONES war und ist geil! :)

11.04.2021 18:23 Uhr - Roderich
2x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
11.04.2021 05:01 Uhr schrieb spobob13
Cooler Film. Reichspropagandaminister Göbels hätte es mit umgekehrten Vorzeichen auch nicht besser hingekriegt.

Ich finde es jedenfalls mal schön zu sehen, wie Filmemacher und nicht nur Trump Fan US Bürger so über uns denken. Das die miese Bande sich noch nicht mal für den hunderttausendfachen Mord an z.B. japanischen Kindern entschuldigt passt perfekt.


Aha. Wer ist denn die miese Bande, von der du sprichst und was hat der angebliche "hunderttausendfache Mord an z.B. japanischen Kindern" damit zu tun, was diese miese Bande von Goebbels & Co denkt? Sind Goebbels Verbrechen oder die der Japaner deswegen entschuldigt?

Diese gern von Neonazis verwendete Argumentation nennt man übrigens Whataboutism. https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism hier, mach dich schlau.

Der Film ist technisch akkurat, inhaltlich fand ich ihn aber auch stumpf und blöd, speziell in der holzschnittartigen Darstellung sowohl der Alliierten als auch der Deutschen und beim unsinnigen Finale.

Auf Disney+ Stars läuft er übrigens glaube ich ungeschnitten und in 4 K , muss da mal reingucken solange ich das Abo habe.

12.04.2021 00:31 Uhr - Ned Flanders
10.04.2021 20:33 Uhr schrieb John Wakefield
10.04.2021 00:13 Uhr schrieb Ned Flanders
Der ganze Film gehört geschnitten!


Okay.
Dagegen hilft auch kein Impfen mehr!


Selbst mit einer Impfung ändert sich meine Meinung nicht.
Wie man hier allerdings auf das Thema impfen kommt, ist schon abenteuerlich, hoffe das ist keine Nebenwirkung von der Impfung

12.04.2021 14:02 Uhr - Stoi
1x
10.04.2021 21:57 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer
Aber der Film will in der großen Liga der realistischen Antikriegsfilme mitspielen...

Wo steht das denn? Diese Positionierung habe ich noch nirgends gelesen.
Als unrealistischer WWII-Actionfilm funktioniert er aber erstaunlich gut, hat einen schönen Soundtrack, interessante Hauptfiguren und einen eindrucksvollen, dreckigen und farbentsättigten Look.

12.04.2021 16:50 Uhr - John Wakefield
2x
12.04.2021 00:31 Uhr schrieb Ned Flanders
10.04.2021 20:33 Uhr schrieb John Wakefield
10.04.2021 00:13 Uhr schrieb Ned Flanders
Der ganze Film gehört geschnitten!


Okay.
Dagegen hilft auch kein Impfen mehr!


Selbst mit einer Impfung ändert sich meine Meinung nicht.
Wie man hier allerdings auf das Thema impfen kommt, ist schon abenteuerlich, hoffe das ist keine Nebenwirkung von der Impfung


Ne, ich war leider noch nicht dran. Aber überlege mal, was für ein Scheiß du hier absonderst.
Eine Seite die GEGEN Zensur ist! Unabhängig vom eigenen Gusto. So eine Heuchelei kotzt mich an.

12.04.2021 21:56 Uhr - Major Dutch Schaefer
2x
12.04.2021 14:02 Uhr schrieb Stoi
Wo steht das denn? Diese Positionierung habe ich noch nirgends gelesen.


Dann lies' Dir bei Interesse mal die Kritiken zum Film durch, jene im Zuge des Release u.a. im Netz veröffentlicht wurden. Die dichten dem Film so einen Schwachsinn wie "ungeschminkte Darstellung des Kriegsgeschehen an" (siehe u.a. den Artikel in Wikipedia).
Und ruft man sich das letzte Drittel in Erinnerung, dann hat Ayer selbst einen Riesen-Unfug verzapft und versucht sein Machwerk auf eine andere Stufe zu heben:

Ayer: Nein, überhaupt nicht, wir haben den Film mehreren Organisationen gezeigt, die Reaktion der Veteranen war überwiegend positiv. Am Set hatten wir amerikanische, britische und deutsche Weltkriegsveteranen als Berater, sie alle fanden die Darstellungen des Films akkurat und erkannten sich, mitsamt allen Dilemmata, in den Männern wieder. So wie ich "End Of Watch" für Polizisten in L.A. gedreht habe, habe ich diesen Film ja auch vor allem für die Soldaten gemacht: Sie verstehen die moralischen Fallstricke des Kriegseinsatzes. Es gibt sicher Leute, die sich eine mythologisierendere Darstellung der Soldaten im Film wünschen würden, aber das wäre verantwortungslos gegenüber der Wahrheit. Es ist wichtig, zu zeigen, was wirklich passiert ist, gerade weil es bald keine Augenzeugen mehr geben wird, die den Zweiten Weltkrieg noch erlebt haben.


(Quelle: https://www.spiegel.de/kultur/kino/herz-aus-stahl-us-regisseur-david-ayer-ueber-seinen-kriegsfilm-a-1009629.html)

Soviel schonmal dazu. Den Veteranen will ich sehen, der bei diesem Ende sagt: So war's. Geeeeenau *facepalm*

I thought the film showed accurately how tough life could be in a tank, but the final scene where the crew hold out against a battalion of Waffen SS troops was too far fetched. The Germans seemed to be used as canon fodder. In reality they would have been battle-hardened and fanatical troops who would have easily taken out an immobile Sherman tank using Panzerfausts (an anti-tank bazooka). They also seemed to have an inexhaustible supply of ammunition and fuel. A Sherman tank only does five miles to the gallon so I think they would have run out long before the final showdown.


Quelle: https://www.theguardian.com/film/filmblog/2014/oct/24/fury-movie-tank-veteran-sherman-verdict-realistic

12.04.2021 14:02 Uhr schrieb Stoi
...
Als unrealistischer WWII-Actionfilm funktioniert er aber erstaunlich gut, hat einen schönen Soundtrack, interessante Hauptfiguren und einen eindrucksvollen, dreckigen und farbentsättigten Look.


Hä?! Ein Kriegsfilm muss also nicht realistisch/ akurat sein...dabei ist Fury den Großteil seiner Handlung über bierernst und bleischwer, zeigt die Gräuel des Krieges, sowie moralische Dilemmata bzw. Abstumpfungen und ist generell bemüht die Grenzen zwischen Gut-und-Böse verschwimmen zu lassen...nur um im letzten Drittel auf alles zu scheißen und zum 50er Jahre Hurra-Amerika-Propaganda-Machwerk zu mutieren?!

Und am Ende nach dutzenden toten Moorhuhn-Soldaten will man mir verkaufen, dass ausgerechnet ein Anhänger der Waffen-SS Gnade walten lässt...also die Kehrtwende, von wegen wir sind doch alles nur Menschen. Das ist vor allem im historischen Kontext einfach nur widerlich.

[Und bevor die letzte Szene dahingehend verteidigt wird: Geschenkt, dass es sich um einen jungen Soldaten handelt, der evtl. gezwungen wurde zu kämpfen blablabla. Das ist zu billig. Das hätte vllt. in einem Soldat James Ryan und/oder mit einer anderen Storyentwicklung funktioniert. Aber nicht hier. Plumper Versuch dem Ganzen mal eben einen anderen Anstrich zu verpassen].

@John Wakefield

Komm mal wieder runter. Von "Realismus" habe ich nichts gesehen. Das ist ein Style over Substance Film. Wenn man mit Maschinenpistolen auf einen Panzer feuert dürfte wohl klar sein, wohin der Hase läuft. Ich weiß, PEARL HARBOUR hat dir auch schon nicht gefallen. Aber INDIANA JONES war und ist geil! :)


Nichts für ungut. Aber über was ich mich aufrege, das entscheide immer noch ich ;-)

Filme und Spiele wie Indiana Jones, Inglorious Basterds, Hellboy, Wolfenstein usw. werde ich immer abfeiern. DAS geht immer.

Pearl Harbour ist verglichen zu diesem Film fast schon historisch akurat. Aber der Film hat das gleiche Problem wie Fury:
Belangloses "Style oder Substance" und "Hirn-aus" verbietet sich bei so manchem Kontext bzw. gewissen Thematiken.

13.04.2021 00:18 Uhr - Ned Flanders
12.04.2021 16:50 Uhr schrieb John Wakefield
12.04.2021 00:31 Uhr schrieb Ned Flanders
10.04.2021 20:33 Uhr schrieb John Wakefield
10.04.2021 00:13 Uhr schrieb Ned Flanders
Der ganze Film gehört geschnitten!


Okay.
Dagegen hilft auch kein Impfen mehr!


Selbst mit einer Impfung ändert sich meine Meinung nicht.
Wie man hier allerdings auf das Thema impfen kommt, ist schon abenteuerlich, hoffe das ist keine Nebenwirkung von der Impfung


Ne, ich war leider noch nicht dran. Aber überlege mal, was für ein Scheiß du hier absonderst.
Eine Seite die GEGEN Zensur ist! Unabhängig vom eigenen Gusto. So eine Heuchelei kotzt mich an.


Applaus für deinen Kommentar.
Dieser ganze "Film" sollte schon auf Grund seiner ganzen Dummheit in der Versenkung verschwinden, wie man diesen unrealistischen Dünnschiss toll finden kann, bleibt mir ein Rätsel.
Wer jemals in einem Panzer gesessen hat (8 Jahre BW),wird feststellen, dass darin doch nicht soviel Platz ist wie in einer Lagerhalle. Nur mal so zur Info, weil die da alle sehr gemütlich im Sherman Panzer lagen.

13.04.2021 10:39 Uhr - Stoi
2x
@Major Dutch Schaefer
Deine Abneigung gegen FURY sei dir ja gegönnt und ja, ich habe nicht jede Rezension oder jeden Bericht drüber gelesen, ich habe den Film aber auch nie wirklich ernst genommen. Es ist ein visuell starker, für mich unterhaltsamer und teilweise spannender WWII-Actionfilm mit einer Riege Schauspieler, die ich auch gerne sehe. Nicht mehr und nicht weniger.
Und PEARL HARBOUR wollte geschichtlich auch nie akurat sein, das ist eine visuell noch stärkere Liebes-Schmonzette im Umfeld des Angriffs auf Pearl Harbor. Quasi VOM WINDE VERWHT der Neuzeit und besser inszeniert. Wer den, oder auch FURY, ernsthaft als seriösen Antikriegsfilm sieht, hat eh nix verstanden. Aber ich finde, auch Kriegsfilme müssen nicht immer seriös und akkurat sein, nur weil sie Krieg als Kulisse benutzen. Das ist immer von der Geschichte und der Intention abhängig. Es gibt schliesslich auch Kriegskomödien, was ja unter ernsthafter Betrachtung vom Thema Krieg eigentlich ein Unding sein sollte.

13.04.2021 17:04 Uhr - John Wakefield
2x
12.04.2021 21:56 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer @John Wakefield

Komm mal wieder runter. Von "Realismus" habe ich nichts gesehen. Das ist ein Style over Substance Film. Wenn man mit Maschinenpistolen auf einen Panzer feuert dürfte wohl klar sein, wohin der Hase läuft. Ich weiß, PEARL HARBOUR hat dir auch schon nicht gefallen. Aber INDIANA JONES war und ist geil! :)


Nichts für ungut. Aber über was ich mich aufrege, das entscheide immer noch ich ;-)


Das ist dein gutes RECHT! Habe ich etwas ANDERES geschrieben?
Alles okay.

...verbietet sich bei manchem Kontext bzw. bei gewissen Thematiken....

Sehe ich etwas differenzierter, aber okay. Ist halt DEINE Wahrnehmung. ;)


14.04.2021 20:53 Uhr - Major Dutch Schaefer
Äh, nun ja. Nur mal so als Info:

DU hast mir zunächst gesagt ich solle runterkommen. Fühltest Dich also berufen meine allgemein gehaltene Kritik zum Film mit einer persönlichen Addressierung zu verknüpfen ;-)
Und nachdem ich wieder eine - eher allgemeine - Aussage zu meiner persönlichen Einstellung tätige; da fühlst Du Dich persönlich angesprochen und quasi mißverstanden? Nö, Du hast nichts anderes geschrieben...und nun?!

Sorry, nichts für ungut. Lass gut sein ;-P

Differenzierter?! Großes Wort. Würde eher sagen: "Du siehst es anders".

Denn manch einer könnte es u.U. auch als fragwürdig bezeichnen. Müsste man nur die "richtigen" Ansprechpartner finden.
Aber Du willst uns/ mir (?) Deine Ansicht bestimmt als "lockerer" verkaufen? Quasi: "man solle nicht alles so eng sehen". Du wirst überrascht sein: Das sehe ich genauso und ticke diesbzüglich gleich.

AAAAAAAAber nicht, wenn der Streifen bis zum besagten Ende nichts unversucht lässt, um den Zuschauer einen Kloß in den Hals zu setzen.

"Style-over-Substance", also reines Effekt-Actionkino im Kontext des 2ten Weltkrieges?! Aber dann anfangs so kompromiss- und humorlos, ohne jegliches Augenzwinkern. Nein, nämlich direkt auf die 12 mit harten Bildern. Zu welchem Zweck das Ganze?

Was soll z.B. diese bleischwere, unangenheme Esstisch-Szene und der generell grimmige Handlungsverlauf, wenn man am Ende eigtl nur Popcorn-Kino haben wollte?
Wozu Szenen in denen wehrlose Gefangene erschossen werden sollen?

Allzu realistisch wollte der Film doch anscheienend nie sein. Wozu dann anfangs dieser Ausflug in diese Gefilde?

Ach ich hab's: Nur um es nicht unerwähnt zu lassen, dass Krieg ganz, ganz schlimm ist! Das ist die Botschaft. Und, dass Kameraden zusammenhalten natürlich auch noch.

Ne sorry Leute, der Film versagt einfach in dem was er sein will und verhebt sich bei dem Thema.
Und das untermauern noch dazu die Interviews. Da ist nirgends von "Style-over-Substance" die Rede. Guilty Pleasure...gut, von mir aus. Selbst da versagt er meines Erachtens ebenfalls. Gulity Pleasure heißt aber auch....der Film ist streng genommen scheisse ;)
Da kann man mir viel erzählen, es handle sich doch nur um einfaches Action-Kino.

Das soll alles nicht heißen, dass es Tabu sei reale, grimmige Geschehnisse als Aufhänger für seinen Film zu verwenden. Ganz im Gegenteil. Ob dann später daraus Fantasy, Action-Klamauk oder was weiß ich was wird. Passt schon.
Man wird mich bei "Indiana Jones" bestimmt nicht so widersprechen hören, wie bei Fury. Ersterer wird gefeiert.

(Leider gibt es bestimmt Typen in diesem Land, jene sich bei Indy über das Gezeigte aufregen...wohl auch aus politisch verabscheungswürdigen Motiven heraus)

Nehmen wir z.B. Titanic. Der bot auch ne völlig austauschbare Schmonzette in Hälfte 1. Aber in der zweiten Hälfte konzentriert man sich auf die realen Geschehnisse ohne (!) dabei in Klamauk und völlig effekthascherischen Stumpfsinn abzudriften, obgleich man voll auf Spektakel aus ist.

Aber der Unterschied ist:
Wenn in Titanic so ne arme Sau auf die Schiffschraube klatscht, ist das im Kontext übler mitanzusehen, als wenn ein Brad Pitt dutzende Pappsoldaten blutig mit Granaten zersplattert. Das ist einfach nur albern...aber leider nicht lustig-albern.
Fury ist einfach nur das hier...mit anderen Vorzeichen. Und meint es dabei noch ernst:

https://www.youtube.com/watch?v=FvJorT25G2o

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)