SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 29,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 58,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Tom Cody

Jungle Cruise: Trailer #2 zur Abenteuerkomödie mit Dwayne Johnson und Emily Blunt

Hier präsentiert Disney den zweiten Trailer zu seiner aufwändigen Abenteuerkömodie Jungle Cruise, die, wie beispielsweise auch Fluch der Karibik, auf einer bekannten Disney Park Attraktion basiert. Zudem ließ man sich zweifellos auch von Filmen wie John Hustons Klassiker African Queen und Steven Spielbergs Indiana Jones-Trilogie inspirieren.  

Die unerschrockene Forscherin Dr. Lily Houghton reist von London in den Amazonas-Dschungel und nimmt die Dienste des recht fragwürdigen, aber tatkräftigen Skippers Frank Wolff in Anspruch. Lily ist entschlossen, einen alten Baum mit beispiellosen Heilkräften zu entdecken – der die Kraft besitzt, die Zukunft der Medizin zu verändern. Das ungewöhnliche Duo begegnet unzähligen Gefahren und übernatürlichen Kräften, die alle in der trügerischen Schönheit des üppigen Regenwaldes lauern. Doch während sich die Geheimnisse des verlorenen Baumes enthüllen, geht es für Lily und Frank um noch mehr, und ihr Schicksal – und das der Menschheit – steht auf dem Spiel...

Die Hauptrollen in dem Film von Regisseur Jaume Collet-Serra (Orphan - Das Waisenkind, Non-Stop, Run All Night, The Shallows - Gefahr aus der Tiefe) spielen Dwayne Johnson, Emily Blunt, Edgar Ramirez, Jesse Plemmons und Paul Giamatti.

Für Deutschland und die USA ist ein Kinostart für den 29. bzw. 30. Juli 2021 angekündigt. Gleichzeitig ist der Film (bei Zahlung des entsprechenden Aufpreises!) auch über Disney+ Premium Access abrufbar.

Mehr zu: Jungle Cruise (OT: Jungle Cruise, 2021)

Aktuelle Meldungen

Muttertag (1980) - FSK gibt den Horrorklassiker ungekürzt frei
Tanz der Teufel - Ab Oktober 2021 uncut als 4K-UHD
Killer
Don
Indizierungen Juli 2021
Rob Zombies Halloween - Indizierung aufgehoben
Alle Neuheiten hier

Kommentare

29.05.2021 00:29 Uhr - Ned Flanders
1x
Ist der erste Trailer nicht schon mindestens 1 Jahr her?

29.05.2021 01:06 Uhr - friedwart
8x
Wieso muss ich wohl an Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer denken? 😁

29.05.2021 08:32 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
13x
Der Film sieht fürchterlich aus. Wahrscheinlich waren die Dreharbeiten nicht einmal im Regenwald sondern in irgendeiner Soundstage. So künstlich sieht das für mich aus. Ich finde es einfach traurig was aus dem Blockbusterkino geworden ist.

Man muss nur Indiana Jones und den Tempel des Todes schauen um zu sehen, dass damals Abenteuerfilme einfach besser aussahen! Mir tun die Smartphonekids von heute richtig leid, die nur mit so einer künstlichen Scheisse aufwachsen.

The Rock wird auch langsam langweilig. Der Typ spielt doch in jedem Film die selbe Rolle. Mit ihm werden wir keinen Film mehr sehen wo er einen prägenden Charakter spielt.

29.05.2021 10:03 Uhr - sareph
4x
Naja,Jim Knopf passt schon.😁
Das Ganze sieht ziemlich künstlich aus,sehr unnatürlich und clean,das ist so gar nicht mein Fall.

29.05.2021 10:18 Uhr - wolf1
5x
Wenn man bedenkt das Dwayne mal als Arnies Nachfolger gehandelt wurde. Aber er hat sich ja wohl entschlossen nur noch Pussy-PG13-Movies zu machen.

29.05.2021 10:45 Uhr - joecool69
2x
"Pussy-PG13", haha, als ob Disney für Gorebauern Filme machen würde! Manoman, in erster Linie ist doch wohl das Zielpublikum ab 12 Jahre und solche Erwachsene die sich mit der ganzen Familie im Kino gut unterhalten wollen und nicht etwas düsteres und schweres konsumieren wollen.
Der Trailer sieht doch schon ganz spassig aus, die Schauspieler sind gut drauf, haben Humor und die Action ist für ab 12jährige doch bestimmt sehr aufregend.
Ich denke der Streifen wird sein Zielpublikum gut unterhalten können und die Erwachsenen können sich an die Querverweise an alte Klassiker auch erfreuen. Ist halt alles mit einem Augenzwinkern zu konsumieren. ;)

29.05.2021 12:00 Uhr - Jack Bauer
9x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
29.05.2021 08:32 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Der Film sieht fürchterlich aus. Wahrscheinlich waren die Dreharbeiten nicht einmal im Regenwald sondern in irgendeiner Soundstage. So künstlich sieht das für mich aus. Ich finde es einfach traurig was aus dem Blockbusterkino geworden ist.

Man muss nur Indiana Jones und den Tempel des Todes schauen um zu sehen, dass damals Abenteuerfilme einfach besser aussahen! Mir tun die Smartphonekids von heute richtig leid, die nur mit so einer künstlichen Scheisse aufwachsen.

The Rock wird auch langsam langweilig. Der Typ spielt doch in jedem Film die selbe Rolle. Mit ihm werden wir keinen Film mehr sehen wo er einen prägenden Charakter spielt.


Zustimmung, da haben sie die Darsteller für sämtliche Dschungelszenen mal wieder einfach auf eine Bühne gestellt und rundherum Greenscreens platziert. Das ist nun wirklich die langweiligste und faulste mögliche Art, einen Film zu drehen. Dazu sehen die CGI-Effekte mal wieder verblüffend schlecht aus. Erschreckend, wie sich die Qualität da in den letzten Jahren zurück entwickelt. Es wird nichtmal mehr versucht, da noch irgendwas realistisch aussehen zu lassen. Traurig, was aus dem Blockbusterkino geworden ist!
Und sowas von Dwayne Johnson, einem der größten und einflussreichsten Filmstars unserer Zeit. Anstatt sich ein Beispiel an zum Beispiel Tom Cruise zu nehmen und seinen Einfluss endlich mal geltend zu machen, um seinem Publikum echtes Erlebniskino zu bieten, bei dem den Zuschauern die Kinnlade runterfällt, scheißt der einen fürchterlich generischen CGI-Stinker nach dem anderen raus und kassiert dafür seinen 25 Mio.-Dollar-Scheck. Stimmt schon, dass Johnson damals als Nachfolger Schwarzeneggers gehandelt wurde - von dessen Ambitionen ist er aber Lichtjahre entfernt.

Bevor ich mit solchem Scheiß zwei Stunden meines Lebens verschwende, schaue ich lieber mal wieder AFRICAN QUEEN, die ersten drei INDIANA JONES-Filme, ROMANCING THE STONE oder zum hundertsten Mal PREDATOR - Filme, die on location gedreht wurden und statt wie ein Computerspiel noch wie echte Filme aussehen.

29.05.2021 12:26 Uhr - Cinema(rkus)
6x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Wo sind die Kotz-Tüten ?
Kennt ihr noch die werbewirksamen Horrorfilme, bei denen bei Kauf eines Tickets eine Kotz-Tüte ausgehändigt wurde ?

Bitte veranlasst das auch bei diesem Film.

Dwayne Johnson ? Für mich schon seit gefühlten Jahrzehnten nicht mehr Ernst zu nehmen. Jetzt probiert er es mit einem künstlich arrangierten Abenteuerfilm. Armes, verarmtes, künstlerisch verwaistes Hollywood, kann ich hierzu nur sagen.
Ähmmmmmmmmm, wie aktuelle Abenteuerfilme funktionieren ? Bitte mal die "Versunkene Stadt Z" schauen.

Ach ja, und wie dreht man sensationell, aufopfernd, nahe dem Wahnsinn, unter Lebensgefahr, "on location" ?
Bitte, ihr Jüngeren hier unter uns. Einfach mal 2 Filme eines gebürtigen Münchners anschauen.
WtF ? Wie, aus München ?
Ja, klaro, Werner Herzog.
Was der mit "Aguirre" und "Fitzcarraldo" geleistet hat, das ist von der aktuellen Hollywood-Kunst sooooo weit entfernt, wie die Sonne von der Erde.
Bei Herzog und Kinski, bei diesen Filmverrückten, da loderte noch eine Leidenschaft im Herzen, die heute gar nicht mehr begreifbar ist. Ich bin so was von froh, dass ich schon etwas älter bin und diese Zeit noch "live" miterleben durfte. Was waren das für monumentale Werke, schon Wochen davor mit kleinen "Trailer-Schnipseln" in Samstag-Abend-Shows angekündigt. Man freute sich wie Bolle darauf, unterstützte gerne diese (positiv!!!!) Irren, die Filme drehten und dabei alles (Gesundheit, Bankrott, Leben) riskierten.
Oh Mann, wunderbar. Klaus Kinski, mit seinen Auftritten, in Talkshows, in denen noch geraucht wurde und echtes Bier getrunken wurde. Amen !!!

Und hier dagegen, ein 25-Millionen-Dollar-Pro-Film-Schauspieler, der frisch geduscht vor künstlicher Location steht ? Eine Witzfigur sondersgleichen, der im echten Dschungel wahrscheinlich nach seinem klimatisierten Wohnwagen schreien würde. Thank you, nichts für mich. Ohne Kotz-Tüte könnte ich diesen Quatsch-Film nicht konsumieren.

29.05.2021 13:21 Uhr - tp_industries
10x
User-Level von tp_industries 3
Erfahrungspunkte von tp_industries 187
Wo sind die Kotz-Tüten ?
Kennt ihr noch die werbewirksamen Horrorfilme, bei denen bei Kauf eines Tickets eine Kotz-Tüte ausgehändigt wurde ?

Bitte veranlasst das auch bei diesem Film.

Dwayne Johnson ? Für mich schon seit gefühlten Jahrzehnten nicht mehr Ernst zu nehmen. Jetzt probiert er es mit einem künstlich arrangierten Abenteuerfilm. Armes, verarmtes, künstlerisch verwaistes Hollywood, kann ich hierzu nur sagen.
Ähmmmmmmmmm, wie aktuelle Abenteuerfilme funktionieren ? Bitte mal die "Versunkene Stadt Z" schauen.

Ach ja, und wie dreht man sensationell, aufopfernd, nahe dem Wahnsinn, unter Lebensgefahr, "on location" ?
Bitte, ihr Jüngeren hier unter uns. Einfach mal 2 Filme eines gebürtigen Münchners anschauen.
WtF ? Wie, aus München ?
Ja, klaro, Werner Herzog.
Was der mit "Aguirre" und "Fitzcarraldo" geleistet hat, das ist von der aktuellen Hollywood-Kunst sooooo weit entfernt, wie die Sonne von der Erde.
Bei Herzog und Kinski, bei diesen Filmverrückten, da loderte noch eine Leidenschaft im Herzen, die heute gar nicht mehr begreifbar ist. Ich bin so was von froh, dass ich schon etwas älter bin und diese Zeit noch "live" miterleben durfte. Was waren das für monumentale Werke, schon Wochen davor mit kleinen "Trailer-Schnipseln" in Samstag-Abend-Shows angekündigt. Man freute sich wie Bolle darauf, unterstützte gerne diese (positiv!!!!) Irren, die Filme drehten und dabei alles (Gesundheit, Bankrott, Leben) riskierten.
Oh Mann, wunderbar. Klaus Kinski, mit seinen Auftritten, in Talkshows, in denen noch geraucht wurde und echtes Bier getrunken wurde. Amen !!!

Und hier dagegen, ein 25-Millionen-Dollar-Pro-Film-Schauspieler, der frisch geduscht vor künstlicher Location steht ? Eine Witzfigur sondersgleichen, der im echten Dschungel wahrscheinlich nach seinem klimatisierten Wohnwagen schreien würde. Thank you, nichts für mich. Ohne Kotz-Tüte könnte ich diesen Quatsch-Film nicht konsumieren.


Hast du in einer Sofaritze noch irgend eine alte Tablette gefunden und verzehrt?😅

Mal im Ernst, was du sagen willst ist schon klar und kann ich ( zumindest in manchen Punkten) nachvollziehen. Aber diese hysterische Art, wie du deinen Kommentar verfasst hast ist schon ein bisschen zum fremdschämen.
Auch dass du in deinen Kommentaren öfters mal die jüngeren Leute über einen Kamm ziehst finde ich nicht gut. Diese pauschalen Aussagen wirken dann auch etwas überheblich.
Diskutieren ist zwar schön und gut. Meiner Meinung nach schießt du in deinen Formulierungen aber öfters mal über das Ziel hinaus.
Am Ende darf jeder immer noch schauen was er will und sollte deshalb nicht verurteilt werden!

29.05.2021 14:19 Uhr - morkmork
2x
Sieht nach einem No Brainer aus. Ist okay wenn er unterhält. Wird geschaut wenn er aus seinem VIP Status schwimmt

29.05.2021 14:28 Uhr - Cinema(rkus)
6x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
tp

He, da kann ich Dich beruhigen. Es ist keine Tablette schuld, außer gewissen Impfungen und mal einer Spritze beim Zahnarzt nehme ich seit ca. 30 Jahren keine chemischen Medikamente mehr zu mir.
Was ist bei meinem Kommentar genau zum "fremdschämen" bzw. hysterisch ?

Ich halte eben nichts von künstlich, klinisch, im Studio erzeugten Abenteuer-Filmen. Ist das jetzt wirklich so schlimm ?

Junge Leute. Glaub es, oder auch nicht, aber ich habe wirklich viel Kontakt mit jungen Leuten. Diskutiert man mit jungen Leuten ernsthaft, dann bestätigen diese auch manche heutige Gegebenheit. Durch eine gewisse Konditionierung, irgendwie um 2000 + X eingetreten, sind diese künstlerisch und von den Sehgewohnheiten her, limitiert. Sorry, das ist so. Versteh mich bitte richtig:
Auch mir gefallen noch heute gedrehte Filme - freu mich z.Bsp. tierisch auf "Last Night in Soho" - aber die Superhelden-Special-Effects-Spektakel habe für diese Generation irgendwie den Blick versperrt, was evtl. gute Filme ausmacht. Wie ein Dwayne Johnson solchen heutigen Kult-Status erlangen konnte, ist mir - sorry - unbegreiflich. Spricht man darüber mit jungen Menschen, dann erfahre ich dort nie eine Aussage wie, Mann, bist Du überheblich - wie Du es mir unterstellst - sondern sie sehen sich eher als eben in dieser "Kunstform gefangen", weil, sie kennen es nicht anders.
tp, sieh`mich bitte aber dabei nicht als "Gestrigen". Mit Videotheken-Ware aus den 80`ern aufgewachsen, gefallen mir z.Bsp. die Remakes von "The Hills have Eyes", "Evil Dead", "Maniac", "Last House on the Left" - nur um Dir einige Beispiele zu nennen - besser, als die Originale. Ich bin diesbezüglich also nicht festgefahren.

Nur, diese hier dargebotene Konfektionsware, vor Computer-Hintergründen aufgenommen, die ist für mich eben daneben. Und das wollte ich hier kund tun, nicht mehr, nicht weniger. Hysterisch, überheblich, Eigenschaften, die ich nicht unbedingt mit mir in Verbindung bringen würde, aber diese Einschätzung steht Dir natürlich zu.
Und, auch klar, jeder darf anschauen und konsumieren, was er möchte, kein Thema. Nur, habe ich das jemanden verboten ? Hier im Forum wird doch x-fach auf Geschmäcker eingeprügelt. Warum betonst Du das so explizit bei meinem Eintrag ?

29.05.2021 15:08 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
5x
29.05.2021 13:21 Uhr schrieb tp_industries
Wo sind die Kotz-Tüten ?
Kennt ihr noch die werbewirksamen Horrorfilme, bei denen bei Kauf eines Tickets eine Kotz-Tüte ausgehändigt wurde ?

Bitte veranlasst das auch bei diesem Film.

Dwayne Johnson ? Für mich schon seit gefühlten Jahrzehnten nicht mehr Ernst zu nehmen. Jetzt probiert er es mit einem künstlich arrangierten Abenteuerfilm. Armes, verarmtes, künstlerisch verwaistes Hollywood, kann ich hierzu nur sagen.
Ähmmmmmmmmm, wie aktuelle Abenteuerfilme funktionieren ? Bitte mal die "Versunkene Stadt Z" schauen.

Ach ja, und wie dreht man sensationell, aufopfernd, nahe dem Wahnsinn, unter Lebensgefahr, "on location" ?
Bitte, ihr Jüngeren hier unter uns. Einfach mal 2 Filme eines gebürtigen Münchners anschauen.
WtF ? Wie, aus München ?
Ja, klaro, Werner Herzog.
Was der mit "Aguirre" und "Fitzcarraldo" geleistet hat, das ist von der aktuellen Hollywood-Kunst sooooo weit entfernt, wie die Sonne von der Erde.
Bei Herzog und Kinski, bei diesen Filmverrückten, da loderte noch eine Leidenschaft im Herzen, die heute gar nicht mehr begreifbar ist. Ich bin so was von froh, dass ich schon etwas älter bin und diese Zeit noch "live" miterleben durfte. Was waren das für monumentale Werke, schon Wochen davor mit kleinen "Trailer-Schnipseln" in Samstag-Abend-Shows angekündigt. Man freute sich wie Bolle darauf, unterstützte gerne diese (positiv!!!!) Irren, die Filme drehten und dabei alles (Gesundheit, Bankrott, Leben) riskierten.
Oh Mann, wunderbar. Klaus Kinski, mit seinen Auftritten, in Talkshows, in denen noch geraucht wurde und echtes Bier getrunken wurde. Amen !!!

Und hier dagegen, ein 25-Millionen-Dollar-Pro-Film-Schauspieler, der frisch geduscht vor künstlicher Location steht ? Eine Witzfigur sondersgleichen, der im echten Dschungel wahrscheinlich nach seinem klimatisierten Wohnwagen schreien würde. Thank you, nichts für mich. Ohne Kotz-Tüte könnte ich diesen Quatsch-Film nicht konsumieren.


Hast du in einer Sofaritze noch irgend eine alte Tablette gefunden und verzehrt?😅

Mal im Ernst, was du sagen willst ist schon klar und kann ich ( zumindest in manchen Punkten) nachvollziehen. Aber diese hysterische Art, wie du deinen Kommentar verfasst hast ist schon ein bisschen zum fremdschämen.
Auch dass du in deinen Kommentaren öfters mal die jüngeren Leute über einen Kamm ziehst finde ich nicht gut. Diese pauschalen Aussagen wirken dann auch etwas überheblich.
Diskutieren ist zwar schön und gut. Meiner Meinung nach schießt du in deinen Formulierungen aber öfters mal über das Ziel hinaus.
Am Ende darf jeder immer noch schauen was er will und sollte deshalb nicht verurteilt werden!


Ja aber was er sagen wollte ist rübergekommen. Damals waren schon Filmdrehs echte Abenteuer. Das zog sich noch hin bis in die 90er wo noch an komplizierten Standorten teure Sets gebaut wurden. Siehe zB Waterworld. Das ist ein Film den werde ich noch lange verteidigen. Aber da ist beim Filmdreh schon richtig was passiert und auch wenn das Ding über Budget gegangen ist, hast du einfach jeden Cent on Screen. Ich wünschte mir manchmal sie hätten damals schon Making Ofs gedreht. Denn bei so nem Scheiss wie Jungle Cruise will keine wissen wie der gedreht wurde.

Klar sind solche Film auch sehr aufwändig. Aber Heute werden einfach Filme auf die bequemste Art und Weise gedreht wie die Studiobosse es sich nur wünschen können. Und das schlimme ist, dass man es den Filmen ansieht. Geht mal nur für 3 Tage in den Regenwald. Da seht ihr nicht mehr so top gestylt aus wie die Hollywood Stars in diesem Film.

29.05.2021 15:23 Uhr - Tom Cody
7x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.176
29.05.2021 12:00 Uhr schrieb Jack Bauer
29.05.2021 08:32 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Der Film sieht fürchterlich aus. Wahrscheinlich waren die Dreharbeiten nicht einmal im Regenwald sondern in irgendeiner Soundstage. So künstlich sieht das für mich aus. Ich finde es einfach traurig was aus dem Blockbusterkino geworden ist.

Man muss nur Indiana Jones und den Tempel des Todes schauen um zu sehen, dass damals Abenteuerfilme einfach besser aussahen! Mir tun die Smartphonekids von heute richtig leid, die nur mit so einer künstlichen Scheisse aufwachsen.


Zustimmung, da haben sie die Darsteller für sämtliche Dschungelszenen mal wieder einfach auf eine Bühne gestellt und rundherum Greenscreens platziert. Das ist nun wirklich die langweiligste und faulste mögliche Art, einen Film zu drehen. Dazu sehen die CGI-Effekte mal wieder verblüffend schlecht aus. Erschreckend, wie sich die Qualität da in den letzten Jahren zurück entwickelt. Es wird nichtmal mehr versucht, da noch irgendwas realistisch aussehen zu lassen. Traurig, was aus dem Blockbusterkino geworden ist!

Bevor ich mit solchem Scheiß zwei Stunden meines Lebens verschwende, schaue ich lieber mal wieder AFRICAN QUEEN, die ersten drei INDIANA JONES-Filme, ROMANCING THE STONE oder zum hundertsten Mal PREDATOR - Filme, die on location gedreht wurden und statt wie ein Computerspiel noch wie echte Filme aussehen.

Yep, da mus ich zustimmen.
Diese bedauerliche Entwicklung lässt sich übrigens auch wunderbar beim Vergleich erkennen zwischen dem tollen "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" und diesem unsäglichen "Indiana Jones und das Geheimnis des Kristallschädels". Den wollte man uns doch glatt als echten "Indiana Jones"-Film verkaufen - ha, Pustekuchen!
Mein Abenteuerfavorit ist immer noch John Milius' "Der Wind und der Löwe, bei dessen hervorragend gefilmten Action- und Massenszenen einem auch heute noch der Unterkiefer herunterklappt. Connery war selten besser.

Und wenn es partout in den Dschungel gehen soll, dann lieber nochmal die von Jack Bauer erwähnte "...Jagd nach dem grünen Diamanten" oder William Friedkins 77er Nervenkitzler "Atemlos vor Angst".

29.05.2021 17:00 Uhr - Energy93
2x
Der Film sieht aus wie ein Remake von der Mumie, nur mit schlechteren Hauptdarstellern und Effekten.

29.05.2021 17:08 Uhr - beebop251
2x
Vielleicht liegt es auch an der Ausleuchtung und Kameraarbeit. Janusz Kaminski z.Bsp. ließ etliche Spielberg Filme seit Indiana Jones 4 auch sehr künstlich aussehen. Gedreht wurde Jungle Cruise laut IMDB unter anderem auch auf Hawaii. Also echte Dschungel Kulissen dürfte es durchaus geben.

29.05.2021 17:16 Uhr - Jack Bauer
7x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
29.05.2021 15:23 Uhr schrieb Tom Cody
Yep, da mus ich zustimmen.
Diese bedauerliche Entwicklung lässt sich übrigens auch wunderbar beim Vergleich erkennen zwischen dem tollen "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" und diesem unsäglichen "Indiana Jones und das Geheimnis des Kristallschädels". Den wollte man uns doch glatt als echten "Indiana Jones"-Film verkaufen - ha, Pustekuchen!
Mein Abenteuerfavorit ist immer noch John Milius' "Der Wind und der Löwe, bei dessen hervorragend gefilmten Action- und Massenszenen einem auch heute noch der Unterkiefer herunterklappt. Connery war selten besser.

Und wenn es partout in den Dschungel gehen soll, dann lieber nochmal die von Jack Bauer erwähnte "...Jagd nach dem grünen Diamanten" oder William Friedkins 77er Nervenkitzler "Atemlos vor Angst".


Ja, leider ganz wunderbar veranschaulicht unter anderem in der Verfolgungsjagd durch den Dschungel in CRYSTAL SKULL, die auch komplett vor Greenscreen entstanden ist. Da war ich damals ziemlich baff, dass ausgerechnet Spielberg so lieblos vorgeht - passte aber ja leider durchaus zum Rest des Films, für den in seiner Gesamtheit das Prädikat "lieblos" treffend ist.
Zumal es um 2008 herum ja eher noch eine Ausnahmeerscheinung war, dass man die Darsteller vor einer grünen Wand parkt und die Hintergründe für so vergleichsweise einfach zu drehende Sequenzen dann komplett am Computer herstellt, sodass es noch wie ein richtiger Fremdkörper wirkte - mittlerweile ist dieses Vorgehen ja leider Usus (Dwayne Johnson kennt das ja ebenfalls schon zu genüge, ich erinnere an den unsäglichen SKYSCRAPER und einige ähnlich kastastrophal getrickste Feuersequenzen in BAYWATCH) und nicht weniger als eine bodenlose Unverschämtheit. Wer hätte vor ein paar Jahren für möglich gehalten, dass wir so schnell so weit kommen, dass man sich über echte Dschungel- oder auch Wüstenbilder in Produktionen in Größenordnungen jenseits der 100 Mio. Dollar wundern müsste!? Traurig!
Ich warte dann mal gespannt auf das Remake des grandiosen DELIVERANCE, natürlich komplett im Studio gedreht und mit PG 13-Rating. ;-)

THE WIND AND THE LION finde ich auch klasse, sicherlich Milius' zweitbeste Regiearbeit nach CONAN THE BARBARIAN. Das ist so ein Film, nach dem ich jedes Mal bedauere, dass Milius in all den Jahren nicht öfter als Regisseur in Erscheinung getreten ist.
Und SORCERER ist einer meiner absoluten Favoriten - unzählige Male gesehen, immer wieder begeistert. Allein die Brückensequenz! Ein Film wie eine Stange Dynamit!

Was pure Bildgewalt angeht, rangieren die drei großen Epen von David Lean (DOCTOR ZHIVAGO, THE BRIDGE ON THE RIVER KWAI und natürlich der Jahrhundertfilm LAWRENCE OF ARABIA) bei mir noch ganz vorne mit. Ansonsten schmeiße ich nochmal so ziemlich alles von Sergio Leone und außerdem BARRY LYNDON von Kubrick in die Runde.
Und ein echter Geheimtipp, den ich selber erst vor einigen Monaten entdeckt habe: WAKE IN FRIGHT von Ted Kotcheff. Spielt komplett vor Ort im australischen Hinterland und zeigt einmal mehr eindrucksvoll, wie wichtig das Drehen on location ist und was es stimmungstechnisch bewirkt.

29.05.2021 18:10 Uhr - Mr. Haze
8x
Meine Nackenhaare sind gesträubt.
Künstliche, sterile Plastik-Bonbon-Szenen, die größtenteils von Computer-Freaks fabriziert wurden. Schaut leider grandios unecht aus.
Dass sich inmitten dieser Szenen Dwayne Johnson tummelt, überrascht mittlerweile leider gar nicht mehr.
Wo sind heute die authentischen Regisseure, die außerhalb Computer-Kulissen drehen ?
Schade, schade, welche Entwicklung hier seinen Lauf nimmt.
Im nachhinein mehrere Hüte ab, natürlich voller Respekt, vor den Machern von z.Bsp. "Fury Road". Der Dreh wurde damals immer wieder verschoben, weil man in echten Wüstensand drehen wollte. Dort wurden keine Computer angestöpselt, um ein Wüsten-Szenario zu imitieren. Bitte mehr davon und weniger von diesem, hier präsentierten, Hokus-Pokus-Quatsch.

29.05.2021 19:00 Uhr - Jimmy Conway
6x
29.05.2021 14:28 Uhr schrieb Cinema(rkus)
tp

He, da kann ich Dich beruhigen. Es ist keine Tablette schuld, außer gewissen Impfungen und mal einer Spritze beim Zahnarzt nehme ich seit ca. 30 Jahren keine chemischen Medikamente mehr zu mir.
Was ist bei meinem Kommentar genau zum "fremdschämen" bzw. hysterisch ?

Ich halte eben nichts von künstlich, klinisch, im Studio erzeugten Abenteuer-Filmen. Ist das jetzt wirklich so schlimm ?

Junge Leute. Glaub es, oder auch nicht, aber ich habe wirklich viel Kontakt mit jungen Leuten. Diskutiert man mit jungen Leuten ernsthaft, dann bestätigen diese auch manche heutige Gegebenheit. Durch eine gewisse Konditionierung, irgendwie um 2000 + X eingetreten, sind diese künstlerisch und von den Sehgewohnheiten her, limitiert. Sorry, das ist so. Versteh mich bitte richtig:
Auch mir gefallen noch heute gedrehte Filme - freu mich z.Bsp. tierisch auf "Last Night in Soho" - aber die Superhelden-Special-Effects-Spektakel habe für diese Generation irgendwie den Blick versperrt, was evtl. gute Filme ausmacht. Wie ein Dwayne Johnson solchen heutigen Kult-Status erlangen konnte, ist mir - sorry - unbegreiflich. Spricht man darüber mit jungen Menschen, dann erfahre ich dort nie eine Aussage wie, Mann, bist Du überheblich - wie Du es mir unterstellst - sondern sie sehen sich eher als eben in dieser "Kunstform gefangen", weil, sie kennen es nicht anders.
tp, sieh`mich bitte aber dabei nicht als "Gestrigen". Mit Videotheken-Ware aus den 80`ern aufgewachsen, gefallen mir z.Bsp. die Remakes von "The Hills have Eyes", "Evil Dead", "Maniac", "Last House on the Left" - nur um Dir einige Beispiele zu nennen - besser, als die Originale. Ich bin diesbezüglich also nicht festgefahren.

Nur, diese hier dargebotene Konfektionsware, vor Computer-Hintergründen aufgenommen, die ist für mich eben daneben. Und das wollte ich hier kund tun, nicht mehr, nicht weniger. Hysterisch, überheblich, Eigenschaften, die ich nicht unbedingt mit mir in Verbindung bringen würde, aber diese Einschätzung steht Dir natürlich zu.
Und, auch klar, jeder darf anschauen und konsumieren, was er möchte, kein Thema. Nur, habe ich das jemanden verboten ? Hier im Forum wird doch x-fach auf Geschmäcker eingeprügelt. Warum betonst Du das so explizit bei meinem Eintrag ?

Kann dir nur zustimmen. Auch ich erwische mich emotional. Und ich bin auch keiner, der alles aktuelle verschmäht.
Aber ist schon traurig, wenn ich mit jungen Arbeitskollegen (Jahrgang 1993 & 1998) über Filme spreche. Der 1993er ist da noch etwas offener, aber auch bei ihm ist Robert Downey jr. nur Iron Man.
Und der 1998er labert nur davon, wie kacke die Effekte doch damals waren. Echt traurig.

29.05.2021 19:09 Uhr - Jimmy Conway
4x
29.05.2021 17:16 Uhr schrieb Jack Bauer


Ja, leider ganz wunderbar veranschaulicht unter anderem in der Verfolgungsjagd durch den Dschungel in CRYSTAL SKULL, die auch komplett vor Greenscreen entstanden ist. Da war ich damals ziemlich baff, dass ausgerechnet Spielberg so lieblos vorgeht - passte aber ja leider durchaus zum Rest des Films, für den in seiner Gesamtheit das Prädikat "lieblos" treffend ist..

Das stimmt so nicht! Ich habe mir diesen Monat alle vier Indiana Jones Filme angeguckt und sämtliches fast 7 stündiges Bonusmaterial (Making of, On Location, The Music, Sound etc.).
Man hat diese Szene sehr wohl im Dschungel von Hawaii gedreht, da aber die Autos auf richtigen Wegen fuhren, wurde per CGI halt mehr Grün hinzugefügt. Leider wirkt die Kameraarbeit da sehr digital und glattpoliert, so dass man annehmen könnte, dass alles Greenscreen und CGI war. Und der Figth zwischen Mutt und Irina ist natürlich unnötig over the top.

Im Übrigen breche ich gerne noch eine Lanze für "Das Königreich des Kristallschädels", diesen bevorzuge ich immer noch vor sämtlichen anderen Indiana Jones Epigonen und Plagiaten, mit Ausnahme "Die Mumie" (1999).
Dazu zähle ich jetzt natürlich nicht alle Filme, die im Dschungel spielen (Predator, Rambo II, African Queen etc.), sondern halt so was wie Quatermain, Tomb Raider etc.

Was mich aber ankotzt, dass heute sämtliche Tiere nur noch digitale Ungetüme sind.
Beim Bonusmaterial zu den Indy-Filmen kommt auch vor, wie man sich nicht Kosten und Logistik sparte um echte Schlangen, Spinnen, Käfer, Alligatoren und Ratten für die Filme einzusetzen.
Für "Jäger des verlorenen Schatzes" hatte man sogar bewegliche Schlangenattrappen, aber Spielberg merkte schnell: Das sieht einfach unecht aus.
Oder die alten Bondfilme, egal ob Haie, Krokodile, Schlangen. Ist ja nicht so, dass diese gequält wurden.
Aber zum Beispiel hier im Trailer die wilden Tieren: NEIN, NEIN und NEIN.
Dann lieber ganz weglassen. Das wurmt mich dann abert auch bei Indy 4 mit den CGI Präriehunden, Ameisen und Affen (paar waren echt).

29.05.2021 19:39 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.176
29.05.2021 19:09 Uhr schrieb Jimmy Conway
[Im Übrigen breche ich gerne noch eine Lanze für "Das Königreich des Kristallschädels", diesen bevorzuge ich immer noch vor sämtlichen anderen Indiana Jones Epigonen und Plagiaten, mit Ausnahme "Die Mumie" (1999).
Dazu zähle ich jetzt natürlich nicht alle Filme, die im Dschungel spielen (Predator, Rambo II, African Queen etc.), sondern halt so was wie Quatermain, Tomb Raider etc.).

Wirklich?
Auch Filme wie "Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten", "Der Biggles-Effekt", "The Rocketeer", "Das Vermächtnis der Tempelritter" und "Höllenjagd bis ans Ende der Welt"?
Die hängen nämlich (mMn) allesamt den "Kristallschädel" locker ab.

29.05.2021 20:13 Uhr - Jimmy Conway
1x
The Rocketeer ist spitze, aber trotz der 1930er Pulp-Anleihen kein Indiana Jones Epigone. Dann eher "Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten", da es um einen Abenteurer Typ geht, wobei der Film eine Abenteuer-Romanze ist. Aber den finde ich höchstens gleichwertig, die Fortsetzung war schon mau. "Höllenjagd bis ans Ende der Welt" steht lange auf meine Guckliste. Keine Ahnung, ob ich den in meiner Kindheit überhaupt gesehen habe.
Die "Vermächtnis" Filme finde ich eher langweilig und nicht ansatzweise so unterhaltsam wie Indy 4.
Man hat es bis heute halt nicht geschafft, richtig gute Indiana Jones Gegenstücke zu schaffen. Da sieht es bei Bond mit Ethan Hunt, Jason Bourne (zumindest die ersten drei) und paar charmante 1960er Agentenabentuer im Fahrwasser von Bond, anders aus.

29.05.2021 20:15 Uhr - Jimmy Conway
2x
Ps.: Der Biggles Effekt? Der ist doch höchstens Durchschnitt! Außerdem auch nicht mit Indiana Jones vergleichbar. Man muss aufpassen und nicht gleich jeden Abenteuerfilm mit Indiana Jones vergleichen. Das passt bei vielen nicht.

29.05.2021 20:48 Uhr - tp_industries
5x
User-Level von tp_industries 3
Erfahrungspunkte von tp_industries 187
@cinema(rkus)
Dass du davon nix hälst ist völlig legitim. Geht mir ja ähnlich. Mit hysterisch meinte ich, dass du wie im aktuellen Fall dazu neigst, einen Film so runterzuputzen, dass ein jeder den nicht gut zu finden hat ( weiß nicht wie ich das besser ausdrücken kann und hoffe das war einigermaßen verständlich). Klar hast du nicht explizit gesagt dass du nicht jedem seinen Geschmack gönnst, aber gerade die lange ausgedehnte "Kotztütenmetapher" finde ich unpassend. Dann müsste sich ja jeder Mensch, der diesen Streifen eventuell gut findet fragen, ob er/sie noch ganz normal sind.

Bei der Jugendsache ist das ähnlich. Du beschreibst deine Erfahrungen. Das ist auch ok und sollte auch als solche kommuniziert werden. Bei dir liest sich dass aber immer wie eine pauschale Tatsache. Und das ist Quatsch. Ich kenne Leute aus den Baujahren 2000+ welche Monty Python Filme und auch Sachen von David Lynch im positiven Sinne abfeiern. Ich kenne auch Leute aus den Baujahren 1970er, welche "Avatar" als intellektuelles Meisterwerk ansehen und für die "Taxi Driver" einfach nur Schrott ist.
Von daher, jeder hat seine Geschmack und das ist zu tolerieren (auch wenn es nicht den eigenen Geschmack trifft).
Bei dir habe ich aber (auch in anderen Kommentaren) das Gefühl, dass du recht schnell, recht pauschal wirst. Der Jugend und der Qualität von Filmen gegenüber. Und so entsteht natürlich schnell der Eindruck von einem alten Knacker, der über die gute alte Zeit schwadroniert. Denk mal 30 Jahre zurück. Wie solche Kommentare auf dich gewirkt hätten.

So, will das ab hier nicht weiter öffentlich ausfechten. Schonmal sorry an den Autor dieser News.
Weiterer Austausch bitte über PN.

29.05.2021 22:01 Uhr - JPCO
1x
Jaume Collet-Serra konnte mich bisher eigentlich mit fast jedem seiner Filme überzeugen - seien es die vier Neeson-Vehikel, oder "House of Wax", "Orphan" und "The Shallows". Handwerklich hat er es voll drauf, und ich bin sicher, dass er auch im Sommerblockbuster-Bereich gute Arbeit abliefern wird. Natürlich sieht das Ganze sehr generisch aus und wärmt offensichtlich Ideen aus "Die Mumie", "Fluch der Karibik" und Konsorten auf, aber Emily Blunt sehe ich immer gerne - und solange Tempo und Ironie stimmen, steht doch einem unterhaltsamen Kinonachmittag nichts im Wege.

29.05.2021 22:04 Uhr - Jimmy Conway
3x
Da gebe ich dir aber auch Recht, tp.
Natürlich gibt es "junge" Ausnahmen. Meiner Meinung hängt das aber auch mit der Erziehung auf. Die Ausewahl ist heute einfach zu groß und da schauen viele automatisch nur noch auf das Produktionsjahr, was freilich auch traurig ist.
Der Sohn eines Freunden (12 Jahre alt), sah die letzten Jahre fast nur die MCU Filme und das dutzendfach, was damit zusammenhing, dass das ja total "cool" sei. Star Wars hasste er noch vor knapp 3 Jahren, ohne je einen einzigen Film geguckt zu haben.
Das hat er die diesen Monat nachgeholt, natürlich auch die alten Filme, und er war begeistert.
Auch der Sohn eines anderen Kumpels (8 Jahre) machte große Augen, als er mit uns "Rogue One" und "Eine neue Hoffnung" (also einen alten Schinken) schauen durfte.
Man muss denen nur ein bisschen erklären und eben die Augen öffnen. Für manche Elternteile ist das aber zu viel. Die geben sich damit zufrieden, dass die ihre Erwachsenensachen gucken und die Kinder sich selber aus der modernen Massenware bedienen. Hauptsache Ruhe.


29.05.2021 22:01 Uhr schrieb JPCO
Jaume Collet-Serra konnte mich bisher eigentlich mit fast jedem seiner Filme überzeugen - seien es die vier Neeson-Vehikel, oder "House of Wax", "Orphan" und "The Shallows".

Die finde ich eigentlich auch gut. "The Shallows" ist für mich der beste Hai-Thriller nach Spielbergs Meisterwerk und die mit Neeson, besonders "Unknown Identity" und "Non-Stop" gehen auch immer.
"House of Wax" und "Orphan" haben mich auch spannungsmäßig gut unterhalten.

29.05.2021 23:04 Uhr - Cinema(rkus)
2x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
tp

He, passt, die Meinung, die Du zu meinen Kommentaren hast, sei Dir ungenommen, ist Dein gutes Recht, braucht per PN auch gar nicht näher erörtert werden. Ich komme damit klar, bin Dir diesbezüglich auch gar nicht sauer oder so.

Ich mag junge Leute, rede gern mit Ihnen und komme auch in meinem Beruf sehr gut mit Ihnen klar, würde sogar sagen, bin dort größtenteils beliebt, als "alten Knacker" bezeichnet mich dort eigentlich niemand.
Ich bin ein 71`er Jahrgang. Nehme ich diesen Jahrgang, auch die 60`er + x Jahrgänge zum Vergleich, dann fällt mir eben immer auf, dass wir uns kulturell im allgemeinen auch IN FRÜHEREN JAHRZEHNTEN ziemlich gut auskennen. Wir können auch über Filme, Schauspieler aus den 30`ern diskutieren, uns sind die Klassiker aus den 50`ern und 60èrn bekannt u.s.w., alles folglich weit vor unserer Zeit.
Bitte klärt mich hier auf, wenn ihr andere Erfahrungen macht. Aber diese Generationen befassten sich noch mit der Gesamt-Kultur-Geschichte.

Jetzt fragt bitte mal einen 2000 + X - Jahrgang über Musik, über Bands, über Filme aus den 80èrn. Die wissen nichts mehr bzw. wenig drüber. Sie sind größtenteils im hier und jetzt verankert, verschaffen diesen seelenlosen Vehikeln - siehe Trailer oben - Millionen von Einnahmen und zucken nur mit den Schultern, wenn man von "Fitzcarraldo" vorschwärmt. Mann, ich war damals auch erst 10 Jahre alt, hab` den Film dann später entdeckt und mich nicht nur mit aktuellen Filmen zugedröhnt. Frag einen 20 jährigen etwas über Bands, die die 70èr oder 80èr beeinflussten. Sie kennen größtenteils nur Robin Schulz, DJ XYZ und irgendwelche Ghetto-Rapper.

He, klaro, davon gibt es auch Ausnahmen, das möchte ich doch gar nicht abstreiten. Aber jeder bitte, der ca. in meinem Alter ist, der soll dahingehend jetzt mal seinen Bekanntenkreis durchgehen. Wie viele Jugendliche interessieren sich dort für Filme aus den 60`ern, 70`ern u.s.w. ? Ich glaube, dass ich mit meiner Meinung hierüber nicht ganz so verkehrt liege.
Ich nehme an, dass diese Filme - siehe oben - ca. 85 % der Einnahmen durch junge Leute generieren, weil wir Älteren - natürlich gibt es hier auch Ausnahmen - mit so seelenlosen Quatsch nichts anfangen können.
Das wollte ich heute mit meinem Kommentar ausdrücken, nicht mehr, nicht weniger.
Alle Forumskumpanen hier, die nach 2000 geboren sind und massenhaft Werke aus den 60`ern, 70èrn und 80èrn im Schrank stehen haben, darüber auch referieren können, die mögen mich jetzt bitte gern "Pauschalierer" nennen und mich verteufeln. Würde mich sogar freuen, wenn es doch mehr so junge Leute gibt; das deckt sich nur nicht mit meinen Erfahrungen.

30.05.2021 01:27 Uhr - Mr. Haze
4x
@ tp_industries
@ Cinema(rkus)
@ Jimmy Conway

Formidable Beiträge, die jeweils viele wahre Aussagen beinhalten.
Irgendwie seid ihr irgendwo meinungstechnisch gar nicht so weit voneinander entfernt, obwohl es sich sehr konträr liest und anhört. Es befindet sich jedoch eine Schnittmenge zwischen euch, in der ich mich gerne einreihe.
Gelungen empfinde ich jedenfalls, dass eure Meinungsverschiedenheit in einem fairen Austausch ablief; als bisheriger stiller Mitleser des Forums, habe ich das schon oftmals, zwischen anderen Mitgliedern, anders in Erinnerung. So macht diskutieren, ein Gedankenaustausch, jedenfalls Spaß. Man liest sich.....

30.05.2021 11:31 Uhr - Jack Bauer
2x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
29.05.2021 19:09 Uhr schrieb Jimmy Conway
Das stimmt so nicht! Ich habe mir diesen Monat alle vier Indiana Jones Filme angeguckt und sämtliches fast 7 stündiges Bonusmaterial (Making of, On Location, The Music, Sound etc.).
Man hat diese Szene sehr wohl im Dschungel von Hawaii gedreht, da aber die Autos auf richtigen Wegen fuhren, wurde per CGI halt mehr Grün hinzugefügt. Leider wirkt die Kameraarbeit da sehr digital und glattpoliert, so dass man annehmen könnte, dass alles Greenscreen und CGI war. Und der Figth zwischen Mutt und Irina ist natürlich unnötig over the top.


Na gut, dann waren die Autos echt, aber das ganze Drumherum war künstlich per Computer aufgeblasen. Genauso verfährt man ja auch beim Greenscreen-Filmen. Auch äußerst fraglich, warum man nach Hawaii fährt, um die Autos dort auf richtigen Wegen fahren zu lassen und das ganze Hawaii dann per Computer nachzureichen. ^^ Naja, genauso lieb- und planlos sieht die Sequenz auch aus. Hat sich, was Big-Budget-Produktionen angeht, als eine der desaströsesten "Action"sequenzen aller Zeiten in mein Gedächtnis gebrannt.

Im Übrigen breche ich gerne noch eine Lanze für "Das Königreich des Kristallschädels", diesen bevorzuge ich immer noch vor sämtlichen anderen Indiana Jones Epigonen und Plagiaten, mit Ausnahme "Die Mumie" (1999).
Dazu zähle ich jetzt natürlich nicht alle Filme, die im Dschungel spielen (Predator, Rambo II, African Queen etc.), sondern halt so was wie Quatermain, Tomb Raider etc.


Da kann ich nicht zustimmen. Zumindest den ersten QUATERMAIN würde ich CRYSTALL SKULL jederzeit vorziehen, genauso auch das Chuck Norris-Vehikel FIREWALKER.

Was mich aber ankotzt, dass heute sämtliche Tiere nur noch digitale Ungetüme sind.


Da kommen wir wieder zusammen. Ich habe neulich auf Sky beim Durchzappen mal wieder ein paar Szenen aus THE GHOST AND THE DARKNESS gesehen und war hingerissen, wie schön die Löwenattacken da zu großen Teilen inszeniert sind. Es gibt ein paar holprige frühe CGI-Szenen, diese sind aber seeehr kurz gehalten. Ansonsten viele Aufnahmen von echten Löwen und für die Close-Ups dann sehr überzeugende Animatronics und Puppen. Wenn man sowas halbwegs geschickt schneidet, ist das den lachhaften CGI-Sequenzen aktueller Produktionen meilenweit überlegen.
Und lass mich gar nicht erst von den vielen tollen Tierkreationen eines Rick Baker (die täuschend echten Gorillas in INSTINCT) oder Alec Gillis und Tom Woodruff Jr. (der Gorilla in HOLLOW MAN und dutzende andere) anfangen. Man stelle sich vor, die Gorillas im unterschätzten CONGO wären CGI-Kreaturen gewesen - ein Graus! Wenn man es auch nur halbwegs richtig anstellt, ist selbst der Darsteller im Kostüm um ein vielfaches überzeugender.

30.05.2021 12:42 Uhr - Mr. Haze
2x
Tim Burton`s Planet der Affen von 2001.
Über den Film kann hier trefflich diskutiert werden; ich persönlich hätte mir mehr und mehr und nochmals mehr Tim Burton-Style gewünscht, anscheinend wurde ihm jedoch leider vom Studio die Kreativ-Ader abgeklemmt.
Aber die Masken, Rick Baker, Du Make-Up Gott.
Tim Roth, Michael Clarke Duncan als Affen. Genial.
Täuschend echt, jedoch sind die Gesichter, die Mimik noch klar zu erkennen.
Für mich ein All-Time-Favorit; jedoch alleine wegen der Make-Up-Genie-Kunst von Rick Baker.
CGI; kann dagegen locker einpacken.

30.05.2021 12:48 Uhr - Han Vollo
2x
Wie so oft sitze ich mal wieder zwischen den Stühlen. Ich kann solchen CGI-Spektakeln durchaus was abgewinnen, sehe auch Dwayne Johnson gerne & der Trailer spricht mich an. Andererseits stimme ich zu, dass echte Sets & echte Drehorte immer besser aussehen und klar zu bevorzugen sind. Den Generationenkonflikt gab es immer und wird es auch immer wieder geben. Es deckt sich aber mit meinen Erfahrungen, dass jüngere Generationen viel ungnädiger mit älteren Werken sind.
Da wird viel pauschalisiert "Alles was alt ist, ist schlecht!" und nicht relativiert, dass die Filme zu ihrer Zeit top notch waren. Ich als Abenteuerfilmfan, schaue mir gerade ältere Werke an, da die allein durch ihr Alter einen ganz eigenen Charme haben & man sich fragt, wie haben die das mit damaligen Mitteln hinbekommen? Da waren schon die Drehs ein Abenteuer für sich und das überträgt sich auf mich beim Zusehen. Jungle Cruise werde ich mir ansehen und höchstwahrscheinlich mögen, aber selbst in seinen besten Szenen wird der nicht mal ansatzweise an einen Aufstand in Sidi Hakim rankommen. Der Wind und der Löwe ist wirklich grandios. Atemlos vor Angst habe ich leider noch nicht gesehen, ebenso fehlt mir noch das französische Original, das ja auch sehr stark sein soll. Wie es sich gehört bin ich natürlich ein Riesen Indy-Fan & kann auch dem 4. Teil was abgewinnen. Viele der Nachahmer schaue ich auch immer wieder gerne, besonders Die Mumie, Cannons Quatermain & die in der deutschen Synchro dämliche aber höchst köstliche Feuerwalze. Finde auch nach Indy hat fast jeder Abenteuerfilm mehr oder weniger starke Anleihen bei Dr. Jones, auch der spaßige Biggles-Effekt. Zustimmung auch dazu, dass Congo sehr unterschätzt ist.

30.05.2021 17:41 Uhr - Lukas
Ziemlich furchtbarer Trailer, ideenlos aus Fluch der Karibik und Indiana Jones zusammengeklaut, ohne auch nur im Ansatz deren Charme zu erreichen, dann noch ne Prise Fast & Furious drauf, und fertig ist das Gruselkabinett. Den werde ich wohl eher auslassen.
Sehr amüsant mit Blick in die Kommentare hier aber auch wieder, dass sich dieses "Früher war alles besser" Mimimi ja wahrscheinlich schon so lange durch die Menschheitsgeschichte zieht, wie es selbige gibt, aber irgendwie jede Generation davon überzeugt ist, dass es ihr zum ersten Mal wirklich so geht. :-DDD

30.05.2021 17:54 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
2x
"Jede Generation bekommt die Filme, die sie verdient!" Das hat mal Joe Dante in seinem Podcast gesagt und er hat damit recht.

30.05.2021 18:09 Uhr - Lukas
Ich kann mich über zu wenige gute Filme nicht beschweren. Wenn man sich die Filmlandschaft im Wandel der Jahrzehnte anschaut, war das Verhältnis aus guten und schlechten Filmen im Großen und Ganzen immer ähnlich. Das einzige, was sich ändert, ist das Genre, dass den jeweiligen Zeitabschnitt dominiert.

30.05.2021 18:15 Uhr - Jack Bauer
2x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
30.05.2021 18:09 Uhr schrieb Lukas
Wenn man sich die Filmlandschaft im Wandel der Jahrzehnte anschaut, war das Verhältnis aus guten und schlechten Filmen im Großen und Ganzen immer ähnlich.


Nicht Dein Ernst! 😂

30.05.2021 20:29 Uhr - Han Vollo
1x
Da geht es ja schon los. Ob ein Film gut oder schlecht ist, liegt oft genug im Auge des Betrachters.
Ich sage auch nicht, dass früher alles besser war und heute nur noch Schrott gedreht wird. Das ist nicht so & sehe ich auch nicht so. Denke aber schon, dass viele jüngere Zuschauer gute ältere Filme einfach nicht mehr so schätzen können wie frühere Generationen. Ein Film wie Jungle Cruise ist ein Auf Nummer sicher-Streifen, dem Massengeschmack angepasst. Sowas gab es früher schon, nur das damals eben noch mehr an echten Sets gedreht wurde. Heute wird immer mehr am Computer gemacht & damit kommt eben nicht jeder klar. Wie gesagt mag ich auch solche CGI-Bomben ganz gerne, habe aber vollstes Verständnis dafür, wenn man es nicht ausstehen kann.

30.05.2021 22:51 Uhr - Jimmy Conway
2x
30.05.2021 11:31 Uhr schrieb Jack Bauer

Na gut, dann waren die Autos echt, aber das ganze Drumherum war künstlich per Computer aufgeblasen. Genauso verfährt man ja auch beim Greenscreen-Filmen. Auch äußerst fraglich, warum man nach Hawaii fährt, um die Autos dort auf richtigen Wegen fahren zu lassen und das ganze Hawaii dann per Computer nachzureichen. ^^ Naja, genauso lieb- und planlos sieht die Sequenz auch aus. Hat sich, was Big-Budget-Produktionen angeht, als eine der desaströsesten "Action"sequenzen aller Zeiten in mein Gedächtnis gebrannt.

Na ja, ist schon bisschen problematisch mit Autos durchs Dickicht des Dschungels zu rasen? Ist also schon verständlich, wenn da etwas digital hinzugefügt werden musste.
Nur, da stimme ich zu, sieht es an einigen Stellen auch zu digital aus. Natürlich rasen die mit den Karren auch nicht so am Abhang entlang. Insgesamt ist diese Verfolgungsjagd das Element, welches ich am wenigsten am Film mag. Nicht zu vergessen Mutt und die Dschungelbuch Affen :-D
Aber sonst sind die Locations echt, egal ob der Obelisk oder das mechanische Tor. Nix CGI. Gut. am Ende musste man mit den UFOs wieder drauf setzen, sah für mich aber besser aus als die übertriebene Dschungeljagd.




30.05.2021 11:31 Uhr schrieb Jack Bauer
Da kann ich nicht zustimmen. Zumindest den ersten QUATERMAIN würde ich CRYSTALL SKULL jederzeit vorziehen, genauso auch das Chuck Norris-Vehikel FIREWALKER.

Da ist bei dir aber ein fetter Satz Nostalgie drin. Vor über 30 Jahren fand ich die auch mal gut, aber ich bitte dich. Chamberlain war sehr viel besser in den Alexandre Dumas Verfilmungen oder in Shogun aber als Quatermain ist er nur ein Schmalspur Indiana Jones. Die ganzen Sprüche und Witze sind nur noch armselig. Ein Guilty Pleasure, ok, aber da ist selbst Opa Harrison Ford cooler.
Dasselbe gilt für "Die Feuerwalze". Wenn schon Chuck Norris, dann bitte doch McQuade oder Cusack und nicht dieser Blödsinn.


30.05.2021 11:31 Uhr schrieb Jack Bauer
Da kommen wir wieder zusammen. Ich habe neulich auf Sky beim Durchzappen mal wieder ein paar Szenen aus THE GHOST AND THE DARKNESS gesehen und war hingerissen, wie schön die Löwenattacken da zu großen Teilen inszeniert sind. Es gibt ein paar holprige frühe CGI-Szenen, diese sind aber seeehr kurz gehalten. Ansonsten viele Aufnahmen von echten Löwen und für die Close-Ups dann sehr überzeugende Animatronics und Puppen. Wenn man sowas halbwegs geschickt schneidet, ist das den lachhaften CGI-Sequenzen aktueller Produktionen meilenweit überlegen.

Dabei geht es mit CGI auch super. Oder warum können das nur die "Lion King" Macher von 2019? Oder der Tiger in "Life of Pi". Die Tiere sind so lebensecht und hier im Trailer ist es ein Witz (gibt noch paar andere Beispiele). Schrecklich auch der Gepard Typ in der miserablen Hellboy Neuauflage.


30.05.2021 12:42 Uhr schrieb Mr. Haze
Tim Burton`s Planet der Affen von 2001.
Über den Film kann hier trefflich diskutiert werden; ich persönlich hätte mir mehr und mehr und nochmals mehr Tim Burton-Style gewünscht, anscheinend wurde ihm jedoch leider vom Studio die Kreativ-Ader abgeklemmt.
Aber die Masken, Rick Baker, Du Make-Up Gott.
Tim Roth, Michael Clarke Duncan als Affen. Genial.
Täuschend echt, jedoch sind die Gesichter, die Mimik noch klar zu erkennen.
Für mich ein All-Time-Favorit; jedoch alleine wegen der Make-Up-Genie-Kunst von Rick Baker.
CGI; kann dagegen locker einpacken.

Na ja, sieht schon toll aus, aber ansonsten ist der Film doch Käse. In der letzten Planet of The Apes Trilogie stimmt aber CGI Einsatz und Story.

31.05.2021 15:17 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
30.05.2021 22:51 Uhr schrieb Jimmy Conway
Na ja, ist schon bisschen problematisch mit Autos durchs Dickicht des Dschungels zu rasen? Ist also schon verständlich, wenn da etwas digital hinzugefügt werden musste.


Die Frage bleibt, warum ich so eine Sequenz auf Hawaii drehen muss, wenn am Ende nur der Weg und die Autos echt sind. ;)

Da ist bei dir aber ein fetter Satz Nostalgie drin. Vor über 30 Jahren fand ich die auch mal gut, aber ich bitte dich. Chamberlain war sehr viel besser in den Alexandre Dumas Verfilmungen oder in Shogun aber als Quatermain ist er nur ein Schmalspur Indiana Jones. Die ganzen Sprüche und Witze sind nur noch armselig. Ein Guilty Pleasure, ok, aber da ist selbst Opa Harrison Ford cooler.
Dasselbe gilt für "Die Feuerwalze". Wenn schon Chuck Norris, dann bitte doch McQuade oder Cusack und nicht dieser Blödsinn.


Mitnichten, ich finde FIREWALKER *wesentlich* spaßiger, unterhaltsamer und charmanter als den letzten Indy. Und die Bilder sind auch viel schöner.

31.05.2021 15:31 Uhr - Jimmy Conway
@Jack Bauer:
Na, weil halt der Dschungel echt ist :-D
Und bei "Spaß" ist es eh immer Geschmackssache. Ich habe ja auch mit SchleFaZ Filmen Spaß ;-)


Ps.:
Ich möchte doch noch etwas positives über JUNGLE CRUISE berichten. EMILY BLUNT. Bei ihr geht mir das Herz auf. Ich finde Sie süß und Sie spielt in jedem Genre mit und ist diesem locker gewachsen.
Eindeutig meine Favoritin unter den Schauspielerinnen der letzten 11 Jahre.

31.05.2021 19:37 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
31.05.2021 15:31 Uhr schrieb Jimmy Conway
@Jack Bauer:
Na, weil halt der Dschungel echt ist :-D
Und bei "Spaß" ist es eh immer Geschmackssache. Ich habe ja auch mit SchleFaZ Filmen Spaß ;-)


Ich auch! Manchmal sogar aus der eigenen Sammlung und ganz ohne SchleFaZ(kommentare). ^^

Ps.:
Ich möchte doch noch etwas positives über JUNGLE CRUISE berichten. EMILY BLUNT. Bei ihr geht mir das Herz auf. Ich finde Sie süß und Sie spielt in jedem Genre mit und ist diesem locker gewachsen.
Eindeutig meine Favoritin unter den Schauspielerinnen der letzten 11 Jahre.


Blunt ist schon klasse, die gehört auch zu meinen Favoritinnen. Ich hoffe immer noch auf EDGE OF TOMORROW 2. Kleiner Geheimtipp mit ihr: WIND CHILL.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)